Zahnzusatzversicherung zahnspange

0
50

Zahnspangen: Falls Zähne sich verschieben

Mit fest sitzenden Zahnspangen lassen sich nicht nur Teenager ihr Gebiss korrigieren – auch immer mehr Erwachsene wollen durch sogenannte Brackets ihre Zähne wieder in Form bringen.

Fehlstellungen können durch genetische Veranlagung, eine falsche Belastung oder durch Krankheiten wie Parodontitis bedingt sein. Das Gebiss weist dann zu große Lücken oder umgekehrt einen Engstand auf, Zähne sitzen unter Umständen schief im Kiefer oder es liegt ein nicht normaler Zusammenbiss vor, wie etwa beim Überbiss, Unterbiss oder Kreuzbiss. Durch schief stehende Zähne kann es zu Problemen beim Kauen kommen oder sogar zu Schmerzen in Kopf und Kiefer. Die frühzeitige Korrektur einer Fehlstellung empfiehlt sich also nicht nur aus ästhetischer, sondern auch aus funktioneller Sicht.

Multibrackets als Standardverfahren

Das Standardverfahren zur Korrektur von Kieferfehlstellungen sind sogenannte Multibrackets. Dabei werden kleine Halteplättchen, sogenannte Brackets, auf die Zähne geklebt und mit Spanndraht verbunden, damit eine Zahnfehlstellung im Laufe der Zeit ausgeglichen wird. Diese Technik findet vor allem bei Jugendlichen Anwendung, kann aber genauso gut auch bei verschobenen Zähnen im Erwachsenenalter eingesetzt werden. Der Drahtbogen bringt mit leichtem Druck die Zähne in die Reihe. Der Kieferorthopäde kann an jedem einzelnen Zahn Kräfte mobilisieren, um ihn gezielt bewegen zu können. Alle vier Wochen wird der Draht nachgestellt, danach schmerzen die Zähne etwa zwei, drei Tage.

Brackets-Träger benötigen eine besonders gute Mundhygiene

Für die gründliche Reinigung von Zähnen und Brackets ist mehr Zeit und Mühe nötig. Dr. Silke Liebrecht-Rüsing ist Zahnärztin in Köln: "Patienten, die Brackets tragen, müssen besonders gute Mundhygiene betreiben. Das Problem ist hier, dass die Speisereste zwischen den Brackets und Drähten hängen bleiben." Der Einsatz von Zahnseide sei nur schwer möglich, da die Drähte das Fädeln erschweren oder sogar unmöglich machen. Nach Ansicht von Liebrecht-Rüsing sollte man stattdessen mit speziellen Zahnbürsten arbeiten, die für Brackets-Träger entwickelt wurden: "Diese gibt es als manuelle Zahnbürste oder als speziellen Aufsatz für einige elektrische Zahnbürsten."

Ergänzend sollte man nach Auffassung der Kölner Zahnexpertin mit Interdentalbürsten beziehungsweise sogenannten Einbüschelbürsten arbeiten. Diese reinigen durch ihre Form und ein auf den Punkt konzentriertes Borstenfeld auch schwer zugängliche Stellen. "Gutes Fluoridieren ist ebenfalls wichtig", betont Liebrecht-Rüsing. Man sollte also eine fluoridierte Zahnpasta verwenden und ergänzend einmal die Woche mit einem hochdosierten Fluoridgel putzen. Die Zähne sollten nach den Mahlzeiten zumindest grob gereinigt werden und besonders gründlich am Abend, da in der Nacht der Zahnschmelz die Möglichkeit haben sollte, zu remineralisieren, sich also zu erholen. Der Mundhygieneaufwand, so Liebrecht-Rüsing, sei im Übrigen für Brackets tragende Kinder und Erwachsene gleich.

Zusatzversicherungen im Test: So bleiben kostspielige Lösungen erschwinglich

Nicht immer ist eine kieferorthopädische Maßnahme beispielsweise mit Brackets ausreichend, um ein Gebiss in Form zu bringen. Müssen stattdessen natürliche Zähne ersetzt werden, dann drohen bei höherwertigen Maßnahmen schnell zusätzliche Kosten von bis zu einigen Tausend Euro pro Zahn. Gesetzlich Krankenversicherte können sich mit privaten Zusatzpolicen eine solche Versorgung zu erschwinglichen Preisen sichern. "Stiftung Warentest" (11/2016) hat die Zahntarife der auf dem deutschen Markt tätigen privaten Krankenversicherer unter die Lupe genommen. Der Komplettschutz von ERGO Direkt Versicherungen wurde erneut mit der Traumnote 1,0 bewertet.

Zahnzusatzversicherung im Vergleich

Stellen Sie sich Ihren persönlichen Zahnschutz ganz individuell selbst zusammen. Schnell und einfach mit unserer praktischen Übersicht.

Zahnzusatzversicherung für Kieferorthopädie: Wie sinnvoll ist das?

Ob die Krankenkasse für eine kieferorthopädische Behandlung zahlt, richtet sich nach den sogenannten kieferorthopädischen Indikationsgruppen, kurz KIG. Diese umfassen fünf Grade, wobei Stufe eins sehr leichte Zahnfehlstellungen wie einen geringfügigen Platzmangel oder einen leichten Überbiss meint. Bei Stufe fünf liegen dagegen schwerwiegende Fehlstellungen wie Anomalien oder gar eine Gaumenspalte vor.

Kinder erhalten von der Krankenkasse meist ab Stufe drei einen Zuschuss zur Behandlung. Dieser liegt bei 80 Prozent. Die übrigen 20 Prozent bleiben als Eigenanteil. Wird die zahnärztliche Behandlung erfolgreich abgeschlossen, beispielsweise die Zahnspange regelmäßig und lange genug getragen, erstattet die Kasse diesen Betrag. Bei Erwachsenen zahlt die gesetzliche Krankenkasse dagegen nur in besonders schweren Ausnahmefällen oder nach einem Unfall. Bei leichteren Fällen müssen sie für ihre Behandlung beim Kieferorthopäden oder Zahnarzt teilweise mehrere hundert oder tausende Euro zahlen. Um sich davor zu schützen, hilft eine Zahnzusatzversicherung für Kieferorthopädie. Denn ein guter Tarif springt bei allen fünf KIG ein.

Lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung für Kieferorthopädie?

Eine Zahnzusatzversicherung mit Leistungen für Kieferorthopädie gibt es sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Bei den Kleinen kommt diese beispielsweise für einen Teil der Kosten auf, wenn die zahnärztliche Behandlung aufwendiger oder teurer ist, als die Regelversorgung der Krankenkasse vorsieht. Da vielen Erwachsenen mit leichteren Beschwerden überhaupt keine Leistungen von der Krankenkasse zustehen, müssen sie selbst die günstigste Behandlung komplett aus eigener Tasche finanzieren. Daher freuen sie sich, dass ihnen die Zahnzusatzversicherung einen Teil der Behandlungskosten abnimmt.

Service: Bei der Wahl einer geeigneten Zahnzusatzversicherung kommt es in erster Linie darauf an, dass Versicherte die Leistungen bekommen, die sie sich auch wünschen. Mit dem Zahnzusatzversicherung Vergleichsrechner finden Sie einen Tarif, der zu Ihren Ansprüchen passt.

Stocken Sie jetzt Ihren Krankenversicherungsschutz gut und günstig auf.

Zahnzusatzversicherung für Kieferorthopädie: Das sollten Patienten beachten

Vor dem Abschluss einer Zahnzusatzversicherung für Kieferorthopädie sollten sich Interessierte die jeweiligen Tarifbedingungen genau anschauen. Dabei kommt es unter anderem auf die festgelegten Wartezeiten an, also den Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und dem Beginn des Leistungsanspruchs. Laut der Verbraucherzentrale Berlin sind bei vielen Versicherern Wartezeiten von etwa acht Monaten üblich. Wichtig ist auch, dass die Zahnzusatzversicherung nur für Kieferorthopädie zahlt, wenn zu Beginn des Versicherungsverhältnisses noch keine Vorerkrankungen vorliegen.

Übrigens: Oftmals vermerkt der Zahnarzt Anzeichen für eine Fehlstellung bei Kindern in der Patientenakte, ohne die Eltern darüber zu informieren, da zunächst noch keine Behandlung erforderlich oder möglich ist. Daher ist es ratsam, vor dem Abschluss einer Zahnzusatzversicherung beim behandelnden Arzt nachzufragen, ob bereits kieferorthopädischen Probleme in die Akte aufgenommen wurden.

Nicht nur auf die Leistungen für Kieferorthopädie achten

Für viele Erwachsene spielt neben den Leistungen der Zahnzusatzversicherung für Kieferorthopädie eine wichtige Rolle, dass sich der Versicherer an den Kosten für den Zahnersatz beteiligt. Denn geht ein Zahn verloren oder bricht ein Stück vom Zahn ab, ist dies meist mit einer langwierigen und oftmals teuren Behandlung verbunden. Entscheidet sich der Patient für eine aufwendige Methode wie ein Implantat, kommen schnell mehrere tausend Euro Behandlungskosten zusammen. Mit einer Zahnzusatzversicherung können Patienten ihre fällige Zuzahlung auf ein Minimum reduzieren, sodass es ihnen nicht vor der horrenden Zahnarztrechnung grauen muss.

Beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung gilt generell die Regel: Je jünger der Versicherte ist, desto günstiger der Tarif. Denn das gesundheitliche Risiko schätzen viele Versicherer in jungen Jahren meist gering ein. Wie hoch die Kosten für private Absicherung letztlich sind, hängt von den vereinbarten Leistungen ab. Wem es genügt, dass die Zahnzusatzversicherung den fälligen Eigenanteil für eine Zahnspange übernimmt, der kann sich wesentlich günstiger absichern als ein Patient, der Wert auf Extras wie eine Keramikkrone oder ein teures Implantat legt.

Welche Zahnversicherung sichert „Kieferorthopädie Erwachsene“ ab?

Nicht jede private Zahnzusatzversicherung sichert Kieferorthopädie bei Erwachsenen ab. In unserem Vergleich gibt es einige wenige Tarife, die eine Erstattung für diese Leistungsart vorsehen. Zum einen der Tarif Dental ProZ100 der ARAG Krankenversicherung AG , der auch bei Stiftung Warentest eine 1,6 („Gut“) erhielt. Verschiedene Tarifkombinationen der Inter Versicherung, die zumindest 50% der Kosten absichern oder aber auch die AXA Zahnzusatzversicherung Dent Premium-U, die allerdings nur für kieferorthopädische Behandlungsmaßnahmen leistet, wenn diese aufgrund eines Unfalls notwendig werden. Analysieren Sie in Ruhe die einzelnen Tarife, indem Sie Ihr Geburtsdatum einstellen und anschließend den Button „Vergleichen“ anklicken. Dort können Sie in Ruhe, durch einen Klick auf die Tarifseiten der verschiedenen Anbieter, die abgesicherten Leistungen und erörterten Tarifbedingungen studieren.

Nicht viele Zahnzusatzversicherungen sichern Kieferorthopädie bei Erwachsenen ab

Sind Interessierte auf der Suche nach einer Zahnzusatzversicherung die Kieferorthopädie bei Erwachsenen absichert, stehen sie oftmals vor einem schwierigen Unterfangen. Soll eine Zahnzusatzversicherung bei Kieferorthopädie leisten lohnt es sich im Vorfeld die verschiedenen Tarife und deren abgesicherten Leistungen miteinander zu vergleichen. Unser Vergleich soll dabei helfen die verschiedenen Tarife und Angebote der Versicherungsgesellschaften gegenüberzustellen, um eine Zahnzusatzversicherung inklusive Kieferorthopäde für Erwachsene unter den dargestellten Angeboten zu finden.

Wie findet man den passenden Tarif im Test?

Um eine Zahnzusatzversicherung die Kieferorthopädie für Erwachsene absichert zu finden, müssen im ersten Schritt die Daten bei der Eingabemaske individualisiert werden. Da aus der Listendarstellung der Vergleichsseite jedoch keinerlei Rückschlüsse auf die abgesicherten Leistungen bei Kieferorthopädie gezogen werden können, sollten sich Vorsorgeinteressierte darüber im Klaren sein, welche Leistungsmerkmale ihre Zahnzusatzversicherung für Kieferorthopädie zusätzlich beinhalten soll. Folgende Leistungen kann eine solche Zahnversicherung beinhalten:

  • Erstattung bei Prophylaxemaßnahmen
  • Zuschüsse oder Komplettübernahme der Kosten bei Zahnersatz
  • Kostenübernahme bei Zahnbehandlung

Die Übersichtsseite gibt Aufschluss über die vorgesehenen Leistungen bei diesem Produktmerkmalen. Hat man einen Tarif gefunden, der den persönlichen Vorsorgepräferenzen entspricht, kann durch einen Klick auf Tarifdetails der abgesicherte Leistungsumfang genau analysiert werden. Bei der Suche nach einer Zahnzusatzversicherung für kieferorthopädische Leistungen, sollte beim Produktmerkmal „Kieferorthopädie“ beginnen. Hier sind alle Auszüge aus den Tarifbedingungen enthalten. Zudem gibt eine ausführliche Expertenanalyse Aufschluss darüber, inwiefern diese Zahnzusatzversicherung bei diesem Produktdetail Leistungen erbringt.

Nur eine Zahnzusatzversicherung sieht Leistungen für Kieferorthopädie bei Erwachsenen vor

Zahnzusatz der Kieferorthopädie für Erwachsene ohne Einschränkungen absichert ist durchaus schwierig ausfindig zu machen. Die meisten privaten Zahnzusatzversicherungen erstatten lediglich bei Erwachsenen Kieferorthopädie, wenn die erforderliche Behandlung auf ein Unfallereignis zurückzuführen ist. Nur eine Zahnzusatzversicherung beschränkte ihre Leistungen für Kieferorthopädie bei Erwachsenen in der Vergangenheit nicht. Der Zahnzusatz-Tarif CSS.flexi+ZETop+ZB (seit 2013 Zahngesundheit Premium + Zahnersatz Premium) der CSS Versicherung nahm in seinen Tarifbedingungen, in Bezug auf die Erbringung von kieferorthopädischen Leistungen, keine Unterscheidung vor, ob die versicherte Person das 18. Lebensjahr bereits vollendet hat oder nicht. Für diesen wurde allerdings leider zum 01.06.2014 der Vertrieb eingestellt. Diese CSS Zahnzusatzversicherung ist somit leider keine Alternative mehr für diejenigen, die eine Zahnzusatzversicherung suchen die Kieferorthopädie für Erwachsene übernimmt. Folgend einige Leistungsmerkmale diese Tarifs, die Interessierte so nun auch ähnlich bei den zwei Flaggschiffen der ARAG, dem DentalProZ100 und dem DentalProZ90 Bonus vorfinden:

  • Erstattung der Kosten im Rahmen der GOZ bzw. GOÄ, bis u den Höchstsätzen
  • Erstattung von 80% des erstattungsfähigen Rechnungsbetrages, wenn kein Anspruch auf Erstattung gegenüber der GKV besteht
  • Besteht kein Leistungsanspruch für die kieferorthopädische Behandlung gegenüber der GKV wird aufgrund der sogenannten Mehrkostenvereinbarung bei den Kieferorthopädischen Indikationsgruppen 3-5 auch 80% des Rechnungsbetrages, bis max. 600 Euro pro behandeltem Kiefer, übernommen

Eine weitere Möglichkeit bietet bspw. auch die Tarifkombination Inter Z90+ZPro. Beginnt die kieferorthopädische Behandlungsmaßnahme nach dem 18. Lebensjahr, sichert diese Zahnzusatzversicherung 50% der anfallenden Kosten ab.

Soll eine Zahnzusatzversicherung lediglich Kieferorthopädie bei Erwachsenen absichern, wenn die Behandlungsmaßnahmen durch ein Unfallereignis nötig werden, kommt zudem auch der Tarif DENT Premium-U der AXA in Frage. Diese Zahnversicherung reglementiert ihre Leistungen für dieses Produktmerkmal wie folgt.

  • Kieferorthopädie wird bei Personen die das 18. Lebensjahr vollendet haben erstattet, wenn die Indikation auf einen Unfall zurückzuführen ist
  • Es werden 90% der Aufwendung für kieferorthopädische Behandlung erstattet
  • Die Leistungsbegrenzung von 1000 Euro, die für Kinder gilt, entfällt für Erwachsene

  • Telefon Support
  • Email Support

Häufig gestellte Fragen

Die richtigen Kieferorthopädieleistungen sind entscheidend

Unsere Top 3 Tarifempfehlungen:

Empfohlen für Erwachsene

Unsere Top 3 Tarifempfehlungen:

Empfohlen für ältere Menschen

Unsere Top 3 Tarifempfehlungen:

Sofortiger Versicherungsschutz ab Beginn

Unsere Top 3 Tarifempfehlungen:

Nur bedingt zu empfehlen

Empfohlen bei aktuellen Behandlungsmaßnahmen

Источники: http://ergodirekt.de/de/ratgeber/zahngesundheit/zahnspange.html, http://www.finanzen.de/news/18125/zahnzusatzversicherung-fuer-kieferorthopaedie-wie-sinnvoll-ist-das, http://www.zahnzusatzversicherungen-vergleich.com/gibt-es-eine-zahnzusatzversicherung-die-den-baustein-kieferorthopaedie-erwachsene-absichert/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here