Wann erfolgt die rentenzahlung

0
363

Navigation und Service

  • Finanzausgleich
    • Zahlungstermine
    • Pflege-Verwaltungskosten
    • Informationen zum Finanzausgleich
  • Fördergelder
  • Beiträge nach § 21 SGB XI
  • Service
  • Presse
  • Publikatio n en
  • Stellenausschreibungen
  • Ausschreibungen
  • Aus- und Fortbildung in der Sozialversicherung
  • Beschwerde über einen Sozialversicherungsträger

Zahlungstermine

Zahlungstermine 2017

Festlegung der voraussichtlichen Zahlungstermine für die monatliche Überweisung aus dem Ausgleichsfonds an die Pflegekassen im Rahmen des Finanzausgleichs nach den §§ 66 ff. SGB XI im Jahre 2017.

Der Zeitpunkt, zu dem der Ausgleichsfonds seinen Auszahlungslauf an die Pflegekassen durchführt, richtet sich nach der Abgabe des Abrechnungsvordrucks P. Für den früheren Zahllauf können nur Abrechnungsvordrucke berücksichtigt werden, die zum vorfristigen Termin bei der Deutschen Rentenversicherung Bund vorliegen und nicht beanstandet werden müssen. Bei einer späteren Abgabe (§ 8 Abs. 2 der Vereinbarung nach § 66 Abs. 1 SGB XI ) bzw. Abgabe eines fehlerhaften Abrechnungsvordrucks erfolgt die Auszahlung erst zum späteren Auszahlungslauf.

Alle Auszahlungen ab einen Betrag in Höhe von 250.000 Euro werden dem Konto des Zahlungsempfängers im beschleunigten Überweisungsverfahren (Eil-Zahlung) zur Verfügung gestellt. Bei Zahlungen unter 250.000 Euro ist noch die Banklaufzeit zu berücksichtigen.

bis zum 5. Arbeitstag

am 10. Arbeitstag

am 16. Arbeitstag

Hinweis: In den Monaten, in denen der 10. Arbeitstag auch der 15. Kalendertag oder später ist, wird der erste Auszahlungslauf um einen Arbeitstag verkürzt.

Zahlungstermine 2018

Festlegung der voraussichtlichen Zahlungstermine für die monatliche Überweisung aus dem Ausgleichsfonds an die Pflegekassen im Rahmen des Finanzausgleichs nach den §§ 66 ff. SGB XI im Jahre 2018.

Der Zeitpunkt, zu dem der Ausgleichsfonds seinen Auszahlungslauf an die Pflegekassen durchführt, richtet sich nach der Abgabe des Abrechnungsvordrucks P. Für den früheren Zahllauf können nur Abrechnungsvordrucke berücksichtigt werden, die zum vorfristigen Termin bei der Deutschen Rentenversicherung Bund vorliegen und nicht beanstandet werden müssen. Bei einer späteren Abgabe (§ 8 Abs. 2 der Vereinbarung nach § 66 Abs. 1 SGB XI ) bzw. Abgabe eines fehlerhaften Abrechnungsvordrucks erfolgt die Auszahlung erst zum späteren Auszahlungslauf.

Alle Auszahlungen ab einen Betrag in Höhe von 250.000 Euro werden dem Konto des Zahlungsempfängers im beschleunigten Überweisungsverfahren (Eil-Zahlung) zur Verfügung gestellt. Bei Zahlungen unter 250.000 Euro ist noch die Banklaufzeit zu berücksichtigen.

bis zum 5. Arbeitstag

am 10. Arbeitstag

am 16. Arbeitstag

Hinweis: In den Monaten, in denen der 10. Arbeitstag auch der 15. Kalendertag oder später ist, wird der erste Auszahlungslauf um einen Arbeitstag verkürzt (fett markiert).

Rentenzahlung im Voraus seit 2004 abgeschafft

Das Thema Rente beschäftigt nicht nur Menschen kurz vor dem Ruhestand, auch jüngere Arbeitnehmer tun gut daran, sich schon zu Beginn des Beschäftigungsverhältnisses über ihre Rentenaussichten zu informieren.

Insbesondere die Rentenanpassungen und die Sicherung von Rentenansprüchen sind hierbei sowohl für Rentner als auch Beschäftigte von Bedeutung.

Aber auch kleinere Änderungen wie die rückwirkende Rentenzahlung statt einer Rentenzahlung im Voraus sind beachtenswert. Zwar trat diese Regelung der rückwirkenden Überweisung schon 2004 in Kraft, sie ist jedoch nicht jedem Versicherten geläufig.

Änderung bei der Rentenbeziehung: Keine Zahlung mehr im Voraus

Die Rentenzahlung im Voraus wurde zum 01.04.2004 abgeschafft. Seit diesem Zeitpunkt erfolgt die Überweisung grundsätzlich am Monatsende am letzten Bankarbeitstag. Die Rente wird demnach rückwirkend ausgezahlt.

Eine Rentenzahlung für den Monat September erfolgt also immer erst rückwirkend am Ende des Monats September.

Die monatlichen Überweisungen werden vom dem Renten-Service der Deutschen Post vorgenommen. Ausgenommen sind lediglich Versicherte der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft Bahn See.

Rentenanpassungen

Gemäß der wirtschaftlichen Gesamtsituation wird die Höhe der Rentenzahlungen immer wieder angepasst. Bruttolöhne und -gehälter sind dabei für die Berechnung des aktuellen Rentenwertes maßgeblich.

Aber auch die finanzielle Belastung derjenigen Steuerzahler, die die Finanzierung der derzeitigen Renten leisten müssen, muss bei einer Rentenanpassung Berücksichtigung finden.

Sinkende Löhne haben jedoch nicht ohne weiteres Auswirkungen auf die Rente. Dank der 2009 festgelegten „erweiterten Rentenschutzklausel“ wird Rentnern gesetzlich versichert, dass sinkende Löhne nicht automatisch eine Kürzung der Altersbezüge bedeuten. Es besteht somit eine Rentengarantie.

Rentenansprüche sichern

Um Wartezeiten und Rentenanwartschaften aufrechterhalten oder sogar erhöhen zu können, können freiwillig Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung gezahlt werden.

Diese werden dann rückwirkend auf das vorherige Jahr angerechnet. Für das Jahr 2016 sind diese Zahlungen zum Beispiel bis zum 31.03.2017 möglich.

Diese freiwilligen Beiträge sind insbesondere für Empfänger einer Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit eine Möglichkeit, ihren Anspruch auf diese Rente zu sichern. Der Beitragssatz der nachträglichen Beiträge kann variieren und monatlich frei gewählt werden.

Rechtzeitige Antragstellung der Rente

Für einen reibungslosen Übergang von der Beschäftigung in die Rente ist das Einreichen des Antrags 3 Monate vor Renteneintritt anzuraten. Verspätete Antragsstellungen können zu verspäteten Rentenzahlungen führen.

Auch nachträglich eingereichte Unterlagen für rentenrelevante Zeiten wie Kindererziehungs- oder Pflegezeiten können die Rentenzahlungen zwar erhöhen, allerdings erhöht sich auch die Bearbeitungszeit wahrscheinlich auf mehrere Wochen.

Schon vor ihrem Studium der Volkswirtschaftslehre beschäftigte sich Sonja Hüsken intensiv mit dem Zusammenspiel von Politik und Wirtschaft und der Frage nach der richtigen Vorsorge. Immer im Fokus: Der Mehrwert der Information für den Leser.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt

Wann bekommt man die Rente auf das Konto gutgeschrieben?

Wenn man die Altersrente kriegt, wie läuft das ab-wann erfolgt die Gutschrift am Konto, ist die Zahlung im voraus oder nachhinein zu erwarten? Wie ist der Zahlungsmodus?

6 Antworten

Die Rente wird in der Regel am letzten Bankarbeitstag des Monats, rückwirkend für diesen Monat, überwiesen. Die Rente für den Monat Dezember würde also Ende des Monats Dezember angewiesen werden.

Bei Eintritt in die Rente vor April 2004 erfolgt die Zahlung im Voraus für den folgenden Monat.

mal ein fragen mein renten ist die morgen auf mein konto oben 28.4 ? der 29.4 ist samstag und 30.4 sontag

mein frage wer sie da morgen oben KANN MIR DAS JEMAND SAGEN?

Die April rente 2017 ist morgen früh auf deinem Konto oben.

Ja, mach Dir keine Sorgen, Deine Rente ist Morgen auf dem Konto.

Wird rückwirkend bezahlt. Wobei sich bei mir die Frage stellt warum, es handelt sich weder um Gehalt oder Lohn wofür der Rentner eine Leistung in Form von Arbeit zu verrichten hat sondern um ein Recht was er durch Einzahlung von Rentenbeiträgen erworben hat und somit hat er meiner Meinung nach von ersten Tag an ein Recht auf das Geld und nicht erst am letzten des Monats. Aber so ist nun mal unser recht kein Wunder wenn immer weniger Menschen wählen gehen. Eventuell denken die bei dem Rententräger der Rentner könnte ja bis jeweiligen Monatsende versterben und hätten dann was gespart.

Wird alles hier erklärt:

Für Dich gilt: Du bekommst die Rente im nachhinein.

rückwirkend für diesen Monat, überwiesen. Ihre Rente für den Monat Juni würde also Ende des Monats Juni angewiesen werden

Siehst, Du schreibst es doch selbst – rückwirkend- ;-))

Sorry, es sollte eigentlich nur ein Kommentar unter der Antwort von RatgeberZXY werden :-((

Am Ende des jeweiligen Monats für den sie gezahlt wird.

@nassau: Was ist denn noch unklar?

Auch interessant

ich habe heute eine Lebensversicherung gekündit – bzw. den Brief mit dem Verschierungsschein per Einschreiben heute zum Versand abgegeben. Die Zahlung erfolte immer monatlich, somit steht mir ja die 1-monatliche Kündigungsfrist zu.

Heißt das im Klartext, dass die Versicherung im Oktober somit fristgerecht gekündigt wurde?

Vielen Dank im Voraus.

Ich habe bei der Sparkasse so einen Sparvertrag laufen wo monatlich immer eine bestimmte Summe vom Konto abgebucht wird und diesem Sparkonto gutgeschrieben wird. Dieser ist fest für 3 Jahre und man kommt sozusagen nicht vorher an sein Geld ran. Der Vertrag läuft noch bis März nächsten Jahres. Gibt es irgendwie Möglichkeiten diesen Vertrag dennoch vorzeitig zu beenden und sich das ersparte Guthaben auszahlen zu lassen? Es ist nämlich sozusagen ein "Notfall" eingetreten und ich könnte das Geld dringend gebrauchen. Kennt jemand diese 3-Jahresverträge und kann mir da einen Rat zu geben?

– wenn das Einkommen aus selbsständiger Tätigkeit im Jahr etwa 12000.00 € erreicht?

Hallo an alle, ich habe folgende Frage /Problem. Am 27.11.15 habe ich eine Pfändung auf meinem Konto gehabt, nachdem ich es bemerkte bin ich gleich nach dem Wochenende zu meiner Bank und habe mein Konto auf ein P – Konto umstellen lassen. Mit zusätzlichen Freibeträgen, liegt meine Grenze nun bei 1666 Euro monatlich. Im Monat Dezember konnte ich über alle Einnahmen verfügen, lediglich 86 Euro sind auf dem Konto verblieben. Nun ist es so das ich als Student mein Bafög immer am letzten Werktag erhalte, das heißt am 30.12 gingen 501 Euro Bafög ein. Am 6.1..16 habe ich meinen Lohn vom nebenjob erhalten (400€). Nach Abzug aller am Anfang anfallenden kosten, habe ich noch 200 Euro auf dem Konto und gestern konnte ich weder mit ecKarte bezahlen, noch Geld abheben. Wieso ist das so? Falls es von Relevanz sein sollte, an dem Tag als ich mein Konto in ein p-konto umgewandelt habe, habe ich zur selben Zeit Bafög in Höhe von 561 Euro erhalten. Also zur Aufstellung meiner Finanzen zusammengefasst : im. Monat Dezember hatte ich Geld in Höhe von 561 Bafög, 400€ nebenjob, 188€ kindergeld und kleinere Beträge von Versicherung und Stromnachzahlungen ca 100€. Ich nehme mal nicht an, das geplatzte lastschriften am Anfang durch meine Pfändung, welche gutgeschrieben wurden, als Einkommen des laufenden Monats zählen. Ich weiß das es mal ein Monatsanfang Problem gab, was ja beseitigt wurde, das hätte ja bedeutet, dass wenn ich im Dezember über der Grenze von 1666 Euro lag, ich alles was darüber lag im Januar ausgezahlt bekomme und ich darüber verfügen kann bis die Grenze ausgeschöpft ist. Ich habe aber von der Sparkasse keine Zahlung erhalten, es wurde nichts abschöpft. Wieso kann ich nun plötzlich nicht mehr über mein Geld verfügen?

Hallo zusammen, Folgende Frage: Angenommen jemand hat ein Konto in einem anderen EU-Land (aber wohnhaft in Deutschland) und bekommt auf die daraufliegende Summe jährlich Zinsen gutgeschrieben, die in dem Land auch versteuert werden, dann dürfte ja alles legal sein oder? Oder gibt es sonstige Dinge zu beachten? Soweit ich dass verstanden habe müssen Zinserträgen erst ab einer Höhe von 801€ In der Einkommenssteuer deklariert werden, ist das soweit richtig?

Источники: http://www.bundesversicherungsamt.de/ausgleichsfonds/finanzausgleich/zahlungstermine.html, http://www.gevestor.de/details/rentenzahlung-im-voraus-seit-2004-abgeschafft-673072.html, http://www.finanzfrage.net/frage/wann-bekommt-man-die-rente-auf-s-konto-gutgeschrieben-zahlungsmodus

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here