Vergleich risiko lebensversicherung

0
4

Risiko­lebens­versicherung

Kinder und Ehe- oder Lebens­partner absichern – das geht mit einer Risiko­lebens­versicherung nicht nur besonders gut, sondern auch besonders günstig. Im Vergleich zur teuren Kapital-Lebens­versicherung handelt es sich um einen reinen Todes­fall­schutz: Die Angehörigen erhalten die vereinbarte Versicherungs­summe, falls der Kunde stirbt. Da sich die Leistungen der Tarife kaum unterscheiden, lohnt ein Preis­vergleich besonders. Güns­tige Angebote zeigen die Tests und die Analyse der Stiftung Warentest. Mehr

Teurer für Raucher

Der Preis ist das wichtigste Auswahl­kriterium für eine Risikolebensversicherung. Wie teuer die Versicherung für den Einzelnen wird, hängt von vielen Kriterien ab. So zahlen Raucher mehr als Nicht­raucher, ältere Kunden mehr als jüngere. Ebenso müssen Kunden Gesund­heits­fragen beant­worten. So sind zum Beispiel Überge­wicht, erhöhte Blut­fett­werte oder Blut­hoch­druck für die Versicherer Risiken, die sie sich mit höheren Beiträgen bezahlen lassen. Wer ernst­hafte Krankheiten hat, muss damit rechnen, gar keine Police zu erhalten – oder zumindest saftige Risiko­zuschläge zu zahlen.

Früh abschließen lohnt sich

Daher lohnt es sich, früh eine Risiko­lebens­versicherung abzu­schließen, wenn Kunden noch jung und gesund sind. Wichtig ist es dann, Tarife mit einer so genannten Nach­versicherungs­garantie zu wählen. Dann können Kunden später die Versicherungs­summe ohne Gesund­heits­prüfung erhöhen, etwa nach einer Heirat, wenn Kinder geboren werden oder bei Einkommens­erhöhungen.

Den Baukredit absichern

Eine nach­trägliche Erhöhung der Versicherungs­summe kann auch notwendig sein, wenn Kunden einen Immobilienkredit absichern möchten. Reicht die Erhöhung dafür nicht aus, können sie auch eine separate Restschuldversicherung wählen. Dies ist eine spezielle Form der Risiko­lebens­versicherung mit fallender Versicherungs­summe, denn auch das Darlehen nimmt mit der Zeit ab. Erste Wahl sind Tarife, bei denen die Versicherungs­summe immer der Rest­schuld des Darlehens entspricht. Auch hier sollten Kunden den Tarif eher nach dem Preis wählen. Der Test von Finanztest zeigt: Zwischen den güns­tigsten und den teuersten Tarifen liegen oft mehrere hundert Euro.

Risiko­lebens­versicherung Sinn­voller Schutz nicht nur für Familien

16.05.2017 – Wer Angehörige finanziell absichern muss, sollte eine Risiko­lebens­versicherung haben – nicht nur, wenn er ein gefähr­liches Hobby oder einen gefahrenträchtigen Beruf hat. Nach dem Tod des Versicherten erhalten die Angehörigen die vereinbarte Todes­fall­summe. Wir haben Risiko­lebens­versicherungen von 40 Versicherern untersucht. Der Vergleich Risiko­lebens­versicherung lohnt sich: Teure Verträge kosten mehr als dreimal so viel wie güns­tige, ohne entscheidende Vorteile zu bieten. Zum Test

Rest­schuld­versicherung Immobilien­kredite gut und günstig absichern

14.08.2017 – Mit Rest­schuld­versicherungen können Häuslebauer und Wohnungs­käufer ihre Kredite sinn­voll absichern. Wir haben bei mehr als 100 Anbietern von Risiko­lebens­versicherungen Angebote für Rest­schuld­versicherungen für Immobiliendarlehen einge­holt. 12 Versicherer haben uns 26 Angebote mit dem Über­schuss­system Beitrags­verrechnung über­mittelt. Der Test zeigt: Wer den richtigen Tarif wählt, kann viel Geld sparen. Zum Test

Schnelltests

Risiko­lebens­versicherung von Helvetia Alter Inhalt, neu verpackt

17.04.2013 – Der Versicherer Helvetia wirbt für sein Risiko­lebens­versicherungs-Angebot „Risiko+“ mit Besonderheiten und zusätzliche Extras. Beim jüngsten Test von Finanztest und auch beim Test von Risiko­lebens­versicherungen im Jahr 2012 wollte die Helvetia allerdings nicht mit­machen. Finanztest hat sich das Angebot angesehen. Viel Neues enthält es nicht. Zum Schnelltest

Rabatt auf Versicherungs­prämie Beitrag besser jähr­lich zahlen

12.12.2017 – Ob Risiko­lebens­versicherung, Auto­versicherung oder private Renten­versicherung – meist ist es güns­tiger, den Beitrag jähr­lich zu zahlen anstatt monatlich oder vierteljähr­lich. Nun hat Versicherer Generali den Rabatt für jähr­liche Beitrags­zahlungen zu Jahres­beginn gestrichen. Doch Kunden können ihn retten. Zur Meldung

Weitere Meldungen:

  • 26.05.2016 Risiko­lebens­versicherung : Witwe darf Arzt nicht von der Schwei­gepflicht entbinden
  • 17.03.2015 Kredit­schutz mit Lücken : Rest­schuld­versicherung zahlt oft nicht
  • 17.02.2015 Risiko­lebens­versicherung : Arzt darf schweigen
  • 14.07.2014 Falsche Widerrufs­belehrungen : Geld zurück auch bei Raten­krediten

Lebens­versicherung Was die Lebens­versicherung leistet

19.09.2017 – Beliebt sind sie ungemein: In Deutsch­land gibt es rund 92 Millionen Lebensver­sicherungs­verträge. Und generell gilt: Eine Lebens­versicherung ist eine Versicherung, bei der die Leistung des Versicher­ers von der Lebens­dauer des Kunden abhängt. Danach wird es aber unüber­sicht­lich. Risiko­lebens­versicherung, Kapital­lebens­versicherung, fonds­gebundene Renten­versicherung – viele Kunden kennen die Unterschiede der Versicherungs­verträge nicht. Hier lesen Sie, welche Lebens­versicherungen es. Zum Special

Weitere Specials:

  • 28.01.2016 FAQ Versicherungs­beiträge : Was säumigen Zahlern droht
  • 16.09.2014 Kündigung Lebens­versicherung : Oft greift das Finanz­amt stärker zu
  • 22.05.2014 Ausbildungs­versicherung : Für die Kinder nur das Beste
  • 18.09.2012 Versicherungen für Paare : Paare können sparen

Risiko­lebens­versicherung Wir ermitteln Ihnen den besten Schutz

21.02.2017 – Sie haben eine Familie gegründet? Sie sind. Zur Analyse

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Hausratversicherung: Antworten auf Ihre Fragen

Versicherungsbeiträge: Antworten auf Ihre Fragen

Einfach erklärt – Basiswissen für Sie

Was die Lebensversicherung leistet

Versicherungscheck

Bin ich richtig versichert?

Prüfen Sie einfach und bequem Ihren Versicherungsstand.

Risikolebensversicherung – für den Fall der Fälle

Der Begriff Lebensversicherung bezeichnet eine langfristige Police, die beispielsweise darauf ausgelegt ist, im Rentenalter ausgezahlt zu werden, um die Altersvorsorge zu generieren.

Risikolebensversicherung – Vertragsgegenstand

Allerdings gibt es auch die Risikolebensversicherung, bei der es zu keiner Auszahlung kommt. Im Gegensatz zur Standard-Lebensversicherung sind Risikolebensversicherungen dazu gedacht, andere abzusichern. Der Versicherungsnehmer schließt derartige Policen ab, um seine Angehörigen bei plötzlichem Eintreten des eigenen Todes finanziell ein Stück weit zu entlasten. Eine Lebensversicherung wird daher entweder mit Blick auf Langlebigkeit oder Todesfall abgeschlossen.

Preisvergleich Risikolebensversicherung

Entscheidet man sich dafür, eine Risikolebensversicherung abzuschließen, stellen diverse Versicherer viele mögliche Produkte bereit. Da es sich bei der Risiko-Lebensversicherung um eine Police handelt, von der der jeweilige Versicherungsnehmer in keinem Fall profitieren wird, sollte man möglichst nach Produkten recherchieren, die günstig sind, über viele Jahre laufen und dadurch viele kleine Beitragszahlungen erfordern. Dies kann bei einer Police für die Alterssicherung durchaus anders sein, da es sich für den Betroffenen selbst lohnen soll, hier etwas mehr einzuzahlen. Dadurch ist eine Risikolebensversicherung zumeist deutlich günstiger als eine kapitalbildende Lebensversicherung – es sei denn, beide Produkte werden in Kombination angeboten. Dies ist nur bei wenigen Versicherern der Fall und tendenziell mit hohen Beiträgen verbunden. Da es sich bei derartigen Verträgen um langfristige Projekte handelt, empfiehlt sich ein ausgiebiger Vergleich mehrerer Anbieter und Tarife.

Online-Rechner für Risikolebensversicherung – Vergleich verwenden

Aufgrund des vielfältigen und unübersichtlichen Produktangebots sollte man technische Hilfsmittel verwenden, um beim Vergleich Risikolebensversicherung unterstützt zu werden. Hier bietet sich die Verwendung eines Online-Tarifrechners an, der durch eine fast vollautomatische Recherche Risikolebensversicherungen suchen und entsprechend sortieren kann. Der Benutzer des Rechners gibt lediglich einige für die Recherche benötigte Daten ein – beispielsweise sein Alter und die gewünschte Laufzeit des Produkts. Ferner ist die maximale Versicherungssumme bei Todesfall relevant. Mit diesen Angaben geht der Rechner auf die Suche nach der potenziellen Risikolebensversicherung. Für maximale Objektivität und Transparenz stellt das Tool gleich mehrere Risiko-Lebensversicherungen vor. Hierdurch kann der Nutzer mehrere potenzielle Produkte sichten und Unterschiede in Sachen Preis und Leistungen feststellen. Alle Risikoleben-Produkte, die die Kriterien des Versicherungsnehmers erfüllen, werden zu Vergleichszwecken nach Preis sortiert. So erhält der Nutzer einen optimalen Überblick – über Vertragsdetails sowie Kosten und Leistungen.

Finden Sie die beste Risikolebensversicherung

Beim Versicherungsvergleich Risikolebensversicherung ist es in erster Linie wichtig, ein objektives Vergleichstool zu verwenden. Denn es gibt durchaus Online-Rechner, die ausschließlich Produkte bestimmter Versicherer aufzeigen. Dieses Vorgehen ist entsprechend nicht objektiv und daher nicht effizient, um die ganze Bandbreite an möglichen Produkten zu sichten. Verwenden Sie für die Recherche nach der Risikoversicherung daher ausschließlich unabhängige Vergleichstools objektiver Portale, die ausschließlich kostenlos angeboten werden. Unverbindlichkeit ist in diesem Zusammenhang auch wichtig. So sollten Sie bei der Suche nach der Risikolebensversicherung darauf achten, dass Sie keinerlei Verbindlichkeiten eingehen, wenn Sie einen Rechner verwenden möchten. Generell ist es daher nicht einmal nötig, die eigene E-Mail-Adresse einzugeben. Seriöse und zweckbezogene Rechner benötigen lediglich die Kerndaten, um die Recherche zu beginnen. Erst bei einem Abschluss werden persönliche Daten benötigt, die vom Vergleichstool auf Wunsch direkt an den jeweiligen Versicherer übertragen werden können – für einen schnellen Abschluss der gewählten Risikolebensversicherung. Vergleich zahlt sich meist aus – mit einem unabhängigen Vergleichstool.

Bei der Risikolebensversicherung sollte auf jedes Detail geachtet werden. Mehr in unserem Test!

Die für Sie passende Police finden Sie hier ganz einfach mit unserem Rechner!

Mehrfach ausgezeichneter Service

  • Partner und Presse
  • Partner
  • News
  • Presse
  • Freunde werben
  • Auszeichnungen
  • Download-Center
  • BU-Versicherung
  • Arbeitsunfähigkeitsversicherung
  • Berufsunfähigkeit beantragen
  • Gesetzliche Berufsunfähigkeit
  • Private Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Risikolebensversicherungen
  • Risikolebensversicherung
  • Risikolebensversicherung Rechner
  • Risikolebensversicherung berechnen
  • Risikolebensversicherung auf Gegenseitigkeit
  • Risikolebensversicherung
  • Kosten Risikolebensversicherung
  • Fallende Risikolebensversicherung
  • Flexible Risikolebensversicherung
  • Risikolebensversicherung mit Beitragsrückerstattung
  • Versicherungswissen
  • Risikolebensversicherung mit Berufsunfähigkeit
  • Risikolebensversicherung online
  • Risikolebensversicherung Partnertarife
  • Mehr zu Versicherungen erfahren

Als Empfänger unseres Newsletters kannst Du außerdem von exklusiven Angeboten profitieren.

Wir informieren Dich – regelmäßig und kostenlos

Risikolebensversicherung: Jetzt vergleichen

Mit einer Risikolebensversicherung die Familie absichern

Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob Ihre Familie abgesichert ist, falls Sie plötzlich sterben? Mit einer Risikolebensversicherung können Sie für diesen Fall vorsorgen. Bei dieser Lebensversicherung vereinbaren Sie mit der Gesellschaft eine Summe und eine bestimmte Laufzeit. Sterben Sie in dieser Zeit, wird die Summe an Ihren Hinterbliebenen ausgezahlt. Ansonsten läuft die Versicherung aus. Die Beiträge sind dann weg.

Mit einer Risikolebensversicherung können Sie aber nicht nur Ihre Familie absichern. Begünstigen können Sie im Prinzip jeden, egal ob Freunde, Angehörige, Geschäftspartner oder auch karitative Einrichtungen. Auch Kredite können mit einer Risikolebensversicherung abgesichert werden. Ein Beispiel ist das Immobiliendarlehen. Mit dem Geld aus der Risikolebensversicherung kann es im Todesfall abgelöst werden. Das Haus oder die Wohnung ist dann gesichert und muss im schlimmsten Fall nicht zwangsversteigert werden.

Eine Risikolebensversicherung ist oft schon für relativ wenig Geld im Monat zu haben. Der Beitrag hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab. Ausgehend von der statistischen Lebenserwartung kalkulieren die Gesellschaften, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass ihr Kunde das Ende seines Vertrages erlebt – und legen in Anlehnung daran die Beiträge fest. Junge Versicherte zahlen daher tendenziell niedrigere Sätze als ältere Kunden, Gesunde kommen billiger davon als Kranke, und Nichtraucher sind gegenüber Rauchern im Vorteil.

Meist genügen schon drei Schritte, um die passende Police zu bekommen.

Als erstes gilt es, die Versicherungssumme festzulegen. Als grobe Faustregel gilt: Die Summe sollte das Drei- bis Fünffache eines Jahresbruttoverdienstes betragen. Wenn mit der Risikolebensversicherung aber nicht die Familie versorgt, sondern ein Kredit abgesichert werden soll, ist es natürlich ratsam, die Höhe der Police auf die Darlehenssumme abzustimmen.

Als nächstes muss die Versicherungsdauer bestimmt werden. Sie hängt natürlich stark vom Einzelfall ab. Ein wichtiger Faktor ist bei der Familienabsicherung allerdings das Alter der Kinder. Je jünger sie sind, desto länger muss der Partner sie betreuen. Desto länger sollte der auch Vertrag laufen, damit das Leben des Hauptverdieners abgesichert ist. Als Richtwert geben Experten eine Dauer von 20 Jahren an, gerechnet ab der Geburt des jüngsten Kindes.

Zum Schluss steht die Gesundheitsprüfung an. Um die Beiträge richtig kalkulieren zu können, will die Versicherung über Vorerkrankungen und andere Risiken informiert werden. Natürlich ist die Verlockung groß, an der einen oder anderen Stelle mit Blick auf die Beitragshöhe zu flunkern. Das ist jedoch riskant: Fliegt der Betrug auf, kann es sein, dass die Versicherung die Zahlung verweigert.

Erbschaftssteuer lässt sich mit einem Trick umgehen

Bei allem sollte der steuerliche Aspekt nicht außer Acht gelassen werden. Denn es fällt unter Umständen eine hohe Erbschaftssteuer an, wenn zum Beispiel die Lebensgefährtin im Todesfall ihres Partners das Geld aus dessen Risikolebensversicherung erhält. Leistungen aus der Lebensversicherung sind nämlich nur dann von der Erbschaftssteuer befreit, wenn Versicherungsnehmer, Beitragszahler und Bezugsberechtigter identisch sind, der Begünstigte also im Versicherungsfall quasi seine eigene Versicherungsleistung erhält. Es gibt einen Trick, mit dem die Steuer umgangen werden kann. Der sieht so aus: Nicht der Mann sichert seinen Tod ab, sondern die Frau versichert ihn. Stirbt er, bekommt sie das Geld. Sie ist also die Versicherungsnehmerin, zahlt die Beiträge und erhält im Ernstfall das Geld. Die versicherte Person ist aber der Mann. Wenn sich ein Paar gegenseitig absichern will, macht der Mann das gleiche. Er schließt auch eine Lebensversicherung ab und setzt seine Frau als versicherte Person ein.

Vor allem unverheiratete Paare sollten peinlich auf eine entsprechende Vertragsgestaltung achten, da sie nur eine geringe Summe erbschaftssteuerfrei übertragen können.

Источники: http://www.test.de/thema/risikolebensversicherung/, http://www.toptarif.de/risikolebensversicherung/, http://versicherungs-angebot.focus.de/risikolebensversicherung-vergleich

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here