Unfallversicherung versicherungssumme

0
78

Versicherungen vergleichen – Gьnstiger Versicherungsschutz

Informations- & Vergleichsportal zu Versicherungen

Private Unfallversicherung – Versicherungssumme

Wenn man sich sowohl in der Freizeit als auch im Beruf vor Unfдllen finanziell schьtzen mцchte, kann man das anhand der privaten Unfallversicherung machen lassen. Da man hier auf eine Fьlle von Unternehmen und Tarife zurьckgreifen kann, ist die Auswahl und Kombinierbarkeit entsprechend groЯ. Grundlage fьr den Versicherungsumfang ist dabei vor allem die Versicherungssumme.

Worauf bei der richtigen Auswahl achten?

Die richtige Wahl der Versicherungssumme ist bei der Unfallversicherung besonders wichtig. Sie ist die Basis fьr sдmtliche, zukьnftige Invaliditдtsleistungen. Nach einem Unfall wird die Entschдdigung nдmlich an dem Invaliditдtsgrad und der vereinbarten Summe bemessen.

Wie hoch ist die Versicherungsleistung?

Ausschlaggebend fьr die Hцhe der Versicherungsleistung sind die Versicherungssumme, der festgestellte Invaliditдtsgrad und gegebenenfalls eine eingeschlossene Progression. Die Berechnung der Entschдdigung kann beispielsweise folgendermaЯen aussehen:

Gliedertaxe: Wieviel ist ein Körperteil wert?

Der Grad der Behinderung nach einem Unfall ist ausschlaggebend für die Leistungen der Versicherungsgesellschaft. Verliert ein Motorradfahrer bei einem Unfall ein Bein, ist der Invaliditätsgrad höher als die abgeschnittene Fingerkuppe des Hobbybastlers. Und bei höherer Invalidität gibt es auch mehr Leistung.

GroГџe Zehe fГјnf Prozent, Finger zehn Prozent, Arm 70 Prozent

• Arm bis oberhalb des Ellenbogengelenks 65 Prozent

• Arm unterhalb des Ellenbogengelenks 60 Prozent

• Hand 55 Prozent • Daumen 20 Prozent

• Zeigefinger 10 Prozent

• anderer Finger 5 Prozent

• Bein über der Mitte des Oberschenkels 70 Prozent

• Bein bis zur Mitte des Oberschenkels 60 Prozent

• Bein bis unterhalb des Knies 50 Prozent

• Bein bis zur Mitte des Unterschenkels 45 Prozent

• Fuß 40 Prozent

• große Zehe 5 Prozent

• andere Zehe 2 Prozent

• Auge 50 Prozent

• Gehör auf einem Ohr 30 Prozent

• Geruchssinn 10 Prozent

• Geschmackssinn 5 Prozent

Wie berechnet die Unfallversicherung die Leistungen nach Gliedertaxe?

Kompletter Verlust: Sie schlagen sich beim Holzhacken den Daumen ab. Dann erhalten Sie bei einer Gliedertaxe von 20 Prozent und einer Versicherungssumme vom 100.000 Euro eine einmalige Leistung von 20.000 Euro.

Teilweise Schädigung oder Funktionsstörung, durch Arztgutachten bestätigt. Sie verletzten sich am Knie und können das Gelenk nicht mehr abknicken. Der Arzt bestätigt eine dauerhafte Schädigung des Körperteils von 10 Prozent. Bei einer Gliedertaxe von 70 und einer Versicherungssumme von 100.000 bekommt man 7.000 Euro.

Progression: Haben Sie einen Vertrag mit Progression abgeschlossen, verhält es sich anders. Progression bedeutet mehr Invalidität – mehr Leistung. Beispiel: Versicherungssumme 100.000 Euro, Progression 225 Prozent. Bei einer Vollinvalidität erhalten Sie nicht 100.000 Euro, sondern 225.000 Euro. Wichtig zu wissen: Rein statistisch haben viele Unfälle weniger als 25 Prozent bleibende Funktionsstörungen. Für den Bereich 1 – 25 kommt die Versicherung mit Progression nicht auf. Die Staffelungen der Progression wirken sich deutlich auf die monatlichen Beiträge aus. Möchten Sie für alle Fälle die Progression im Vertrag mit aufnehmen, müssen Sie die höheren Beiträge in Kauf nehmen.

Ab wann erkennt die Unfallversicherung überhaupt eine Invalidität an?

Unfall, Invalidität – aber kein Geld: Wann die Unfallversicherung nicht leistet

Dazu gehört neben Drogenrausch oder Alkoholeinfluss auch nicht selbstverschuldete körperliche Zustände wie kreislaufbedingte Ohnmachten, Epilepsie oder Schlaganfall. Erleidet die Hausfrau beim Fensterputzen eine Ohnmacht und fällt von der Leiter, leistet die private Unfallversicherung nicht für bleibende Schäden des Unglücks.

Kann ein Versicherter nach einem Überfall seinen Beruf nicht mehr ausüben, deckt die Unfallversicherung nicht den finanziellen Ausfall durch die Berufsunfähigkeit. Hier greift nur die Berufsunfähigkeitsversicherung.

Wie viel wird ausgezahlt – Höhe der Versicherungssumme

Abhängig von dem Betrag, den Sie für die private Unfallversicherung verwenden wollen und können, ist für Erwachsene bis zum 40. Lebensjahr eine Vollinvaliditätssumme, die 6 Jahresbruttogehältern entspricht, empfehlenswert.

Bei älteren Erwachsenen ist eine Vollinvaliditätssumme, die 3 – 4 Jahresbruttogehältern entspricht, ausreichend. Zum einen nur ein kürzerer Lebensabschnitt überbrückt werden muss und zum anderen aufgrund längerer Erwerbstätigkeit auch das Jahresbruttoeinkommen höher ist als bei einem Berufseinsteiger.

Aufgrund einer Progression kann eine niedrig gewählte Grundsumme zwar sehr hoch ausfallen, jedoch greift die Progression oft erst ab einem Invaliditätsgrad von über 70% und die wenigsten Unfälle haben solche gravierenden Unfallfolgen.

Bei den meisten Unfällen liegt der verbleibende Invaliditätsgrad bei ca. 30% gemäß Gliedertaxe. In diesem Bereich greift aber noch keine Progressionsstufe richtig, so dass die Höhe der gewählten Grundsumme zur Invalidität entscheidend ist für die Höhe der Invaliditätszahlung.

Auch bei Kleinkindern sollte die vereinbarte Grundsumme mindestens 100.000 Euro, gekoppelt mit einer Progression von 225% oder 300%, betragen.

Insbesondere für Kinder ist die Vereinbarung einer Unfallrente empfehlenswert. Falls ein Kind aufgrund eines Unfalls nicht mehr in der Lage ist, eine Schul- oder Berufsausbildung zu absolvieren, wird durch die Unfallrente eine lebenslange Zahlung garantiert.

Auch hier sollte die Versicherungssumme für die private Unfallversicherung nicht zu niedrig angesetzt werden und eine Versicherungssumme von 3.000 Euro vereinbart werden. Das scheint auf den ersten Blick eine sehr hohe Summe für ein Kleinkind zu sein. Wenn es aber wirklich zu einem Unfall mit solch schwerwiegenden Folgen kommt, ist eine solche Summe im späteren Erwachsenenleben gerade mal ausreichend.

In der Unfallversicherung gibt es eine Reihe von Leistungen wie z.B. Unfallkrankenhaustagegeld mit Genesungsgeld, die gegen einen beträchtlichen Mehrbeitrag, vereinbart werden können.Wir empfehlen Ihnen jedoch, die Ihnen zur Verfügung stehenden Mittel vordergründig für die wichtigsten Aspekte, wie die Vereinbarung einer hohen Grundsumme oder ggf. die Unfallrente, zu nutzen.

Viele Begriffe schnell erklärt Sitemap

Direkt auf alle Infoseiten

Ihre ACIO-Experten unter

Erst durch dem 1. Klick erfahren Facebook,

Twitter und Google+ von Ihrer Aktivität.

Mit dem 2. Klick können Sie dann liken,

Источники: http://www.versicherung-check.net/unfallversicherung-versicherungssumme.html, http://www.check-unfallversicherung.com/gliedertaxe.php, http://www.versicherung-vergleiche.de/unfallversicherung/versicherungssumme.htm

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here