Techniker zahnzusatzversicherung

0
49

Was zahlt die TK bei Zahn­er­satz?

An dem medizinisch notwendigen Zahnersatz, wie Zahnkronen, Brücken oder Prothesen, beteiligt sich die TK mit einem festen Zuschuss. Die regelmäßige Teilnahme an den zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchungen „belohnt“ die TK mit einem höheren Zuschuss.

Weitere Details

Erfahren Sie in unserem Video mehr über die Kosten bei einer Zahnersatzbehandlung, was genau der Heil- und Kostenplan enthält und wie unterschiedlich Ihre Eigenbeteiligung ausfallen kann.

Video: Zahn­er­satz

Die Festzuschüsse decken 50 Prozent der durchschnittlichen Kosten für eine Standardversorgung ab, die sogenannte Regelversorgung. Das ist der Zahnersatz, der aus medizinischer Sicht erforderlich und ausreichend ist. Für jeden Befund, zum Beispiel „abgebrochener Zahn“, ist die Standardversorgung mit Zahnersatz festgelegt.

Die Kosten setzen sich sich aus den zahnärztlichen Leistungen und den Labor- und Materialkosten zusammen. Für einen Backenzahn fallen beispielsweise höhere Materialkosten als für einen Schneidezahn an – und damit auch höhere Gesamtkosten. Der Festzuschuss allerdings ist in beiden Fällen der gleiche.

Wenn Sie in den letzten fünf Jahren regelmäßig die zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung wahrgenommen haben und dies der Zahnarzt in einem Bonusheft bestätigt hat, erhöht sich der Zuschuss um 20 Prozent, nach zehn Jahren lückenloser Vorsorge sogar um 30 Prozent. Der verbleibende Betrag ist Ihr Eigenanteil. Mit einer Zahnzusatzversicherung können Sie Ihren Eigenanteil weiter reduzieren.

Rechenbeispiel für eine Krone in einem vollständigen Gebiss:

Gesamtkosten für Standardversorgung: 282,44 Euro

Festzuschuss TK ohne Bonus:142,22 Euro*

Festzuschuss plus 20 % Bonus: 142,22 + (142,22 x 20 %) = 170,66 Euro*

Festzuschuss plus 30 % Bonus: 142,22 + (142,22 x 30 %) = 184,89 Euro*

*Festzuschussbeträge für 2017

Mehrleistungen tragen Sie selbst

Wenn Sie mit dem Zahnarzt Mehrleistungen vereinbaren, die über die Regelversorgung hinausgehen, tragen Sie die zusätzlichen Kosten hierfür selbst. Lassen Sie sich daher vor der Behandlung eingehend von Ihrem Zahnarzt beraten und aufzeigen, welche Kosten auf Sie zukommen und ob es Alternativen gibt. Der Zahnarzt sollte die Mehrleistungen genau begründen.

Typische zahnärztliche Mehrleistungen sind:

  • Höherwertige Legierungen aus Edelmetall, zum Beispiel Gold
  • Vollverblendungen aus Kunststoff oder Keramik
  • Inlays, Onlays oder Overlays – diese sind nicht mit Zahnkronen vergleichbar und von den Festzuschüssen ausgenommen
  • Funktionsanalysen – hier ist eine Kostenbeteiligung gesetzlich ausgeschlossen

Unser Service für Sie: Expertenrat zum Zahnersatz

Sie möchten mit unabhängigen Zahnärzten Ihren Heil- und Kostenplan besprechen? Die Zahnärzte im TK-ÄrzteZentrum informieren Sie individuell anhand Ihres persönlichen Heil- und Kostenplans. Sie erfahren, ob es Alternativen gibt und ob Sie möglicherweise sogar Kosten sparen können. Ihnen entstehen hierfür keine Kosten.

Wenn Sie mehr über das Beratungsangebot zum Zahnersatz wissen möchten:

Härtefallregelung für Zahnersatz

Einen Antrag auf höhere Festzuschüsse bei Zahnersatz können Sie stellen, wenn Ihre monatlichen (Familien-)Bruttoeinnahmen im Jahr 2017 folgende Beträge nicht übersteigen:

  • Für Alleinstehende 1.190 Euro
  • Mit einem Angehörigen 1.636,25 Euro
  • Für jeden weiteren Angehörigen zusätzlich 297,50 Euro

Die TK übernimmt bis zu 100 Prozent der Kosten, sofern Sie sich für eine Regelversorgung entscheiden, das ist der zahnmedizinisch notwendige Zahnersatz. Der Heil- und Kostenplan wird zunächst mit dem doppelten Festzuschuss bewilligt, also dem Festzuschuss ohne Bonus mal zwei. Ist der Heil- und Kostenplan als „Härtefall“ gekennzeichnet, rechnet der Zahnarzt die gesamten Kosten mit der TK ab. Falls höherwertiges Edelmetall verwendet wird, haben Sie eine kleine Eigenbeteiligung zu leisten. Haben Sie sich für eine höherwertige Versorgung entschieden, erhalten Sie maximal den doppelten Festzuschuss.

Bitte senden Sie den ausgefüllten Antrag an folgende Anschrift:

Weitere Kostenbeteiligung bei geringem Einkommen

Ist eine vollständige Kostenübernahme nicht möglich, weil Ihre Einnahmen über der Härtefallgrenze liegen, kann sich die TK über den Festzuschuss hinaus möglicherweise mit einem zusätzlichen Anteil an den Kosten beteiligen. Die Höhe dieser zusätzlichen Beteiligung richtet sich nach Ihrer individuellen finanziellen Belastungsgrenze.

Diese besondere Regelung ist vor allem dann für Sie interessant, wenn Sie die Einkommensgrenze für die Härtefallregelung nur knapp überschreiten.

Weitere Kostenbeteiligung erst nach dem Ende der Behandlung beantragen

Ob eine weitere Kostenbeteiligung möglich ist, kann erst dann verbindlich beurteilt werden, wenn die Rechnung für Ihren Zahnersatz vorliegt.

Für die Berechnung der Belastungsgrenze benötigen wir von Ihnen Angaben zu den Einkünften, die von Ihnen und Ihren Angehörigen erzielt werden. Bitte fügen Sie auch gleich die Einkommensnachweise bei. Selbstverständlich genügt eine Kopie. Füllen Sie bitte entsprechend Ihrer Haushaltskonstellation den Antrag mehrfach aus.

Bitte senden Sie den Antrag auf weitere Kostenbeteiligung zusammen mit der Zahnarztrechnung und den Einkommensnachweisen an die TK:

Verwandte Fragen

Mehr zum Thema
Unser Service

Unabhängige Zahnärzte informieren: Sprechen Sie ausführlich mit Experten über das Thema Zahnersatz.

Reinigung der „Dritten Zähne“

Die Methoden der Zahnimplantation

Komplikationen bei Implantaten.

Wie viele Implantate sind beim Zahnersatz nötig?

Implantatverlust – welche Ursachen gibt es?

Die Abformung – damit die Zahnkrone passt.

Artikel

Aus welchen Materialien werden Zahnimplantate angeboten?

Wann sind Zahnimplantate sinnvoll?

Das Zahnimplantat ist eingesetzt: Wie hoch ist die Erfolgsquote?

Implantatgestützter Zahnersatz – Vor- und Nachteile.

Zusatz­ver­si­che­rungen Pflege und Vorsorge

Pfle­ge­Plus

Pfle­ge­Plus – die private Pfle­ge-Zu­satz­ver­si­che­rung
Das kostet Pflege: ein Rechen­bei­spiel
Leis­tungen im Über­blick
Extra-­Ser­vice, wenn Sie Pflege benö­tigen
Beitrag und Abschluss

Pfle­ge­Aktiv

Pfle­ge­Aktiv – optimal vorsorgen mit Zuschuss vom Staat
Leis­tungen im Über­blick
Extra-­Ser­vice, wenn Sie Pflege benö­tigen
Beitrag und Abschluss
Mehr zum Thema

Unser Angebot

Zusätzlicher Schutz bei Verdienstausfall

Sehr guter Schutz im Ausland – die Auslandsreise-Krankenversicherungen unseres Kooperationspartners Envivas erzielen Bestnoten.

Sie brauchen Hilfe? Erfahren Sie hier, wie Sie einen Pflegedienst im Vorfeld prüfen können.

Passende Fragen zum Thema

Die Krankenkassentarife der TK für Ihre individuelle Absicherung

Welche Krankenzusatzversicherung passt zu mir?

Die TK bietet mehr als andere gesetzliche Krankenversicherungen

Krankenversicherungsvergleich und Gesundheitsfonds

Unsere Krankenversicherungstarife bieten sinnvolle Ergänzungen zur gesetzlichen Absicherung

Was eine günstige Krankenversicherung ausmacht

Wer die Krankenversicherung wechseln möchte, findet in der TK einen verlässlichen Partner

TK Zahnzusatzversicherung

Envivas als TK Zahnzusatzversicherung

Die Envivas stellt als Tochterunternehmen die Zusatzversicherungsprdukte für die Kunden der Techniker Krankenkasse zur Verfügung. Dabei sind die Beiträge für die TK Zahnzusatzversicherung leicht rabattiert.

Insbesondere in den letzten 2 Jahren hat die Envivas Zahnzusatzversicherung etwas nachgelegt und die neuen Tarife beinhalten nun auch den Bereich Zahnbehandlung und professionelle Zahnreinigung.

Lediglich beim Thema Summenbegrenzung sind die Zahntarife der Envivas, die über die TK angeboten werden nicht ganz so interessant, verglichen mit anderen.

Alles in allem ist das Preis-Leistungsverhältnis jedoch in Ordnung, wenn gleich man am Markt durchaus einige leistungsfähigere Tarife findet.

Sponsoring der Zahnzusatzversicherung – BKK Pfalz

Anders als eine eigene Zahnzusatzversicherung anzubieten, wie dies bei der TK Zahnzusatzversicherung mit der mittelmäßigen Envivas Zahnversicherung der Fall ist, gibt es auch einen anderen Weg, seinen gesetlich Versicherten die private Absicherung schmackhaft zu machen. So sponsort die BKK Pfalz stattdessen im Rahmen eines einfachen Bonusprogramms die Beiträge für eine private Zahnversicherung, indem Sie den Teilnehmern des Bonusprogramms bis zu 150 Euro der Beiträge einfach erstattet. Dadurch lässt sie den Versicherten anders als das Modell der Techniker Zahnzusatzversicherung die freie Wahl und die Möglichkeit eine Zusatzversicherung abzuschließen, die den eigenen Bedürfnissen und Ansprüchen am ehesten entspricht.

Auch die TK Zahnzusatzversicherung zahlt nicht für laufende Behandlungen

Wenn Sie an einen der TK Zahnzusatzversicherungen, die über die Envivas angeboten werden interessiert sind, halten Sie sich bitte vor Augen, dass auch diese Zahntarife keine Kosten für bereits angeratene oder geplante Behandlungen übernehmen. Nur, weil Sie bei der Techniker Krankenkasse versichert sind, heisst das nicht, dass die Techniker Ihnen hier eine Sonderstellung bezüglich der kooperierenden privaten Zahntarife einräumt.

Unter diesem Gesichtspunkt macht es daher meist keinen Sinn auf die mittelmäßigen Zahnzusatzversicherungen der TKK bzw. Envivas zurückzugreifen.

Auch was die Beratung selbst angeht, sind die Mitarbeiter der TKK zwar in ihrem Fachgebiet sehr geschult, nicht aber, was das Wissen zum Thema private Zusatzversicherung angeht und deren Behandlung im Leistungsfall.

Techniker Krankenkasse kombinieren mit Heilpraktikerversicherung

Die Techniker Krankenkasse leistet bis zu 200Euro für Osteopathie und 100 Euro für Naturheilmedikamente und für Homöopathie durch Ärzte.

In Kombination mit einer günstigen Heilpraktikerversicherung wie der Signal Iduna Ambulant plus erhält man dadurch eine Absicherung von weit über 1000 Euro im Jahr für Naturheilverfahren.

Wechseln Sie einfach zur TK und schließen Sie einen Tarif über den Vergleichsrechner Heilpraktikerversicherung ab.

Источники: http://www.tk.de/techniker/service/leistungen-und-mitgliedschaft/leistungen/zaehne/zahnersatz/was-zahlt-tk-bei-zahnersatz-2002872, http://www.tk.de/tk/tk-vorteile/wahltarife-und-zusatzversicherung/pflege-und-vorsorge/156108, http://www.versicherung-online.net/TK-Zahnzusatzversicherung-639/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here