Rürup rente auszahlung

0
74

Rürup rente auszahlung

Höchste & beste Riester-Rente im Portrait

Zur besten & höchsten Riester-Rente wechseln

Schon darüber nachgedacht?

Riester-Fondssparplan im Portrait

Zwei Varianten zur Auswahl

Höchste & beste Riester-Rente im Portrait

Sie haben bereits eine Riester-Rente?

Schon darüber nachgedacht?

Förderung und Zulagen

Auszahlung und Steuern

Kündigen oder Wechseln

Tipps nach Personengruppen

Riester-Lösungen im Detail

Broschüren und Berichte

Besteuerung der Rürup-Rente im Überblick

Die Besteuerung der Rürup-Rente wird in zwei Bereiche unterschieden, und zwar die Ansparphase und die Auszahlungsphase. Die Rürup-Rente unterliegt der nachgelagerten Besteuerung. Dies bedeutet, dass die Rüruprente und die eingezahlten Rürup-Rente Beiträge in der Ansparphase nicht besteuert werden. In der Auszahlphase wird dann die Rüruprente voll nach dem persönlichen Steuersatz besteuert.

In der Ansparphase findet generell keine Besteuerung der Rürup-Rente statt. Vielmehr hat der Versicherte in dieser Phase die Möglichkeit, die Rürup-Rente Beiträge zur Versicherung als Rürup-Rente Sonderausgaben im Rahmen der Einkommenssteuererklärung gegenüber dem Finanzamt geltend zu machen. Die Sonderausgaben mindern so das Einkommen, die Steuerlast sinkt.

Die Rürup-Rente Höchstbeträge, die steuerlich geltend gemacht werden können liegen bei 20.000 Euro pro Person und Kalenderjahr. Verheiratete Versicherte können somit 40.000 Euro ansetzen. Aktuell sind jedoch noch nicht 100% der Beiträge absetzbar. Dieser Betrag steigt vielmehr von Jahr zu Jahr. 2005, als die Rürup-Rente eingeführt wurde, konnten nur 60% der Beiträge geltend gemacht werden. Pro Jahr erhöht sich dieser Prozentsatz nun um 2%, bis 2025 dann 100% erreicht sind.

Die Besteuerung der Rürup-Rente in der Auszahlungsphase richtet sich nach dem Einkommenssteuergesetz. Demnach sind alle Rentenzahlungen ebenso wie eventuell erzielte Mieteinnahmen in voller Höhe einkommenssteuerpflichtig.

Bei der Besteuerung der Rürup-Rente wird derzeit jedoch noch nicht die komplette Rentenzahlung zur Berechnung der Steuer herangezogen. Aktuell liegt der steuerpflichtige Prozentsatz bei nur 54% und steigt bis 2020 jedes Jahr um 2%. Ab diesem Jahr steigt der Anteil für die Besteuerung der Rürup-Rente dann nur noch um 1% pro Jahr. Erst 2040 wird dann 100% der Rentenzahlung steuerpflichtig sein.

Der große Vorteil bei der Besteuerung der Rürup-Rente ist die nachgelagerte Besteuerung. Während des Erwerbslebens, wenn der Versicherte aufgrund der Progression einem hohen Steuersatz unterliegt, fallen keine Steuern an. Erst im Rentenalter bei einem sinkenden Steuersatz werden diese berechnet.

Rürup-Vergleich: Beste Basisrente dank Test finden

Gerne stellen im Rürup-Vergleich unsere Favoriten vor und vergleichen diese mit anderen Rürup-Renten-Angeboten.

Weitere Informationen rund um die Rürup-Rente:

Von Finanztest empfohlen

Persönliches Angebot

Berechnen Sie online Ihr persönliches Angebot für die DWS TopRente. Gerne erstellen wir auch alternativ ein Angebot für Sie – fordern Sie es mit dem Kontaktformular an.

Unverbindliche Infos

Bitte die Sicherheitsabfrage abschließen, um das Formular abzuschicken.

Volltextsuche

Fragen? Angebot gewünscht?

Ich, Susan Behnke, kenne mich bestens zur Riester-Rente aus und helfe Ihnen unter 0800-799 1 997 gerne weiter!

0% Ausgabeaufschlag

9.500 Fonds ohne Ausgabeaufschlag kaufen. Auch als Sparplan ab 25 € möglich. Kostenlose Depotführung für jedermann!

Ø 1.000 € Ersparnis

So viel sparen Sie durchschnittlich bei der Zeichnung von geschlossenen Fonds über uns. Überzeugen Sie sich von unseren Top-Konditionen!

Depots online vergleichen

Finden Sie mit unserem Depot-Vergleich das für Sie beste Depot und vergleichen Sie auch Rabatte für Investmentfonds.

Newsletter-Anmeldung

16.000 zufriedene Kunden seit 2002

Wir sagen “Danke!”: 97% unserer Kunden würden uns weiterempfehlen – und auch die Presse tut es.

Unsere Angebote

Für Kunden

Weitere Themen

Unternehmen

Pressestimmen

Kundenstimmen

(0800) 799 1 997 (kostenlose Servicehotline)

Rürup-Rente: Auszahlung

Die Auszahlung ist bei der Rürup-Rente ganz klar geregelt: Nach der Ansparphase bekommst Du eine lebenslange Rente. Barauszahlungen sind nicht möglich.

Rürup- Sparer bauen in der Ansparphase mit ihren Beitragszahlungen Vorsorgekapital auf, mit dem später eine Rente finanziert wird. Das bedeutet: In der Rentenphase, die ab dem 62. Lebensjahr beginnen kann, erhält jeder Rürup-Sparer bis zu seinem Tod eine monatliche Rentenzahlung. Eine teilweise Barauszahlung, die bei der Riester-Rente (bis zu 30 % des angesparten Kapitals) möglich ist, ist bei der Rürup-Rente nicht vorgesehen.

Rürup-Rente: Auszahlung als Leibrente

Das Kapital, das Du mit Deinen Sparraten für die Rürup-Rente aufgebaut hast, wird zum Rentenbeginn auf eine Lebensversicherung übertragen. Beim fairrürup funktioniert das so: Die Fondsanteile aus Deinem fairrürup-Depot bei der der Sutor Bank werden verkauft, und der Verkaufserlös wird auf eine Rentenversicherung bei der myLife Lebensversicherung AG übertragen.

Die myLife Lebensversicherung überweist Dir dann jeden Monat eine Rentenzahlung. Wie hoch diese Rentenzahlung ausfallen wird, weißt Du bereits beim Vertragsabschluss, weil Dir ein sogenannter Rentenfaktor garantiert wird. Er besagt, wieviel Dir pro 10.000 Euro Vorsorgekapital monatlich mindestens zusteht. Beispiel: Wenn Deine Fondsanteile beim Rentenbeginn für 100.000 Euro verkauft werden, bekommst Du bei einem garantierten Rentenfaktor von 30 eine Rürup-Rente von mindestens 300 Euro pro Monat.

Deine Rürup-Rente kann jedoch deutlich höher sein als die Garantierente, weil die Versicherung bei der Kapitalanlage wahrscheinlich mehr herausbekommt als sie Dir garantiert hat. Du kannst entscheiden, wie diese Überschüsse verwendet werden. Entweder erhöhen sie sofort Deine monatliche Rente oder sie werden wieder angelegt. Im letztgenannten Fall ist die Rente zunächst etwas niedriger, steigt aber jedes Jahr an und kann nicht auf das garantierte Niveau zurückfallen.

Rürup-Rente: Hinterbliebenenabsicherung

Du kannst Deinen Ehepartner (eingetragenen Lebenspartner) bzw. Deine kindergeldberechtigten Kinder mit Deiner Rürup-Rente absichern, indem Du eine Rentengarantiezeit oder die Restkapitalauszahlung im fairrürup-Vertrag vereinbarst. Falls Du nach Rentenbeginn stirbst, wird Deine Rente weitergezahlt.

Wenn Du vor Rentenbeginn stirbst, wird Dein Kapital ebenfalls in eine Witwen- oder Waisenrente umgewandelt. Alternativ kann Dein Ehepartner das Kapital auf seinen eigenen Rürup-Vertrag übertragen.

Rürup-Rente: Auszahlung

Die Auszahlung ist bei der Rürup-Rente ganz klar geregelt: Nach der Ansparphase bekommst Du eine lebenslange Rente. Barauszahlungen sind nicht möglich.

Rürup- Sparer bauen in der Ansparphase mit ihren Beitragszahlungen Vorsorgekapital auf, mit dem später eine Rente finanziert wird. Das bedeutet: In der Rentenphase, die ab dem 62. Lebensjahr beginnen kann, erhält jeder Rürup-Sparer bis zu seinem Tod eine monatliche Rentenzahlung. Eine teilweise Barauszahlung, die bei der Riester-Rente (bis zu 30 % des angesparten Kapitals) möglich ist, ist bei der Rürup-Rente nicht vorgesehen.

Rürup-Rente: Auszahlung als Leibrente

Das Kapital, das Du mit Deinen Sparraten für die Rürup-Rente aufgebaut hast, wird zum Rentenbeginn auf eine Lebensversicherung übertragen. Beim fairrürup funktioniert das so: Die Fondsanteile aus Deinem fairrürup-Depot bei der der Sutor Bank werden verkauft, und der Verkaufserlös wird auf eine Rentenversicherung bei der myLife Lebensversicherung AG übertragen.

Die myLife Lebensversicherung überweist Dir dann jeden Monat eine Rentenzahlung. Wie hoch diese Rentenzahlung ausfallen wird, weißt Du bereits beim Vertragsabschluss, weil Dir ein sogenannter Rentenfaktor garantiert wird. Er besagt, wieviel Dir pro 10.000 Euro Vorsorgekapital monatlich mindestens zusteht. Beispiel: Wenn Deine Fondsanteile beim Rentenbeginn für 100.000 Euro verkauft werden, bekommst Du bei einem garantierten Rentenfaktor von 30 eine Rürup-Rente von mindestens 300 Euro pro Monat.

Deine Rürup-Rente kann jedoch deutlich höher sein als die Garantierente, weil die Versicherung bei der Kapitalanlage wahrscheinlich mehr herausbekommt als sie Dir garantiert hat. Du kannst entscheiden, wie diese Überschüsse verwendet werden. Entweder erhöhen sie sofort Deine monatliche Rente oder sie werden wieder angelegt. Im letztgenannten Fall ist die Rente zunächst etwas niedriger, steigt aber jedes Jahr an und kann nicht auf das garantierte Niveau zurückfallen.

Rürup-Rente: Hinterbliebenenabsicherung

Du kannst Deinen Ehepartner (eingetragenen Lebenspartner) bzw. Deine kindergeldberechtigten Kinder mit Deiner Rürup-Rente absichern, indem Du eine Rentengarantiezeit oder die Restkapitalauszahlung im fairrürup-Vertrag vereinbarst. Falls Du nach Rentenbeginn stirbst, wird Deine Rente weitergezahlt.

Wenn Du vor Rentenbeginn stirbst, wird Dein Kapital ebenfalls in eine Witwen- oder Waisenrente umgewandelt. Alternativ kann Dein Ehepartner das Kapital auf seinen eigenen Rürup-Vertrag übertragen.

Источники: http://www.fondsvermittlung24.de/besteuerung-ruerup-rente.html, http://www.fairr.de/ruerup-rente/auszahlung/, http://www.fairr.de/ruerup-rente/auszahlung/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here