Rückkauf rentenversicherung

0
24

Rückkaufswert von Lebensversicherungen

Das ist Ihre Lebensversicherung wert

  • Zuletzt aktualisiert: 7. Juni 2017
  • Von: Annika Krempel

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Rückkaufswert gibt Auskunft über den Wert einer Lebensversicherung. Das wird spätestens wichtig beim Verkauf oder der Beitragsfreistellung einer Police.
  • Für Policen, die ab 2008 abgeschlossen wurden, gibt das Gesetz die Berechnung des Mindestrückkaufswerts vor: Abschlusskosten müssen gleichmäßig auf die ersten fünf Jahre verteilt werden.
  • Für Lebensversicherungen zwischen 1994 und 2007 hat der BGH die Berechnung des Rückkaufswerts festgelegt: Er muss mindestens der Hälfte der Beiträge entsprechen, von denen Verwaltungskosten abgezogen wurden. Abschlusskosten dürfen nicht abgezogen werden. Bei diesen Policen darf keine Gebühr bei der vorzeitigen Beendigung erhoben werden (Stornoabzug).

Unser Tipp: Bleiben Sie zum Thema Lebensversicherung immer auf dem Laufenden – mit unserem kostenlosen Newsletter!

Einmal im Jahr erhalten Inhaber einer Lebensversicherung ihre Standmitteilung – darin findet sich immer auch der aktuelle Rückkaufswert der Police. Für die meisten Besitzer eines Vertrages wird der Rückkaufswert erst dann interessant, wenn sie überlegen, den Vertrag zu kündigen, zu verkaufen oder beitragsfrei zu stellen. Dann kommt nämlich die Frage auf: Wie viel ist die Lebensversicherung wert?

Vor allem in den ersten Jahren nach dem Abschluss ist die Antwort ernüchternd: Die gezahlten Beiträge sind in der Regel deutlich höher als der Rückkaufswert. Wie die Abbildung zeigt, liegt er mehrere Jahre deutlich unter dem, was Sie insgesamt eingezahlt haben.

Am Anfang zehren die Abschlussprovisionen für den Versicherungsvertreter beziehungsweise Verkäufer und weitere Abschlusskosten an der Einzahlung. Wer 30 Jahre lang 100 Euro im Monat einzahlt, muss bis zu 900 Euro Abschlusskosten bezahlen. Dazu kommen die regelmäßigen Verwaltungskosten von durchschnittlich 2 Prozent der Beiträge pro Jahr, die einen weiteren Teil des Geldes beanspruchen. Außerdem besteht ein großer Teil des Werts einer Police aus dem Schlussüberschuss, der erst gezahlt wird, wenn Sie die Versicherung bis zum Ende der Vertragslaufzeit durchhalten.

Rückkaufswert ab 2008

Für Kapitallebensversicherungen, die ab dem Jahr 2008 abgeschlossen wurden, ist die Berechnung des Rückkaufswerts im Gesetz anders geregelt als für frühere Verträge. Nach dem Versicherungsvertragsgesetz (§169 Abs. 3 VVG) entspricht der Rückkaufswert dem Deckungskapital. Vereinfacht entspricht das dem Sparanteil der Beiträge (Versicherungs-, Abschluss- und Verwaltungskosten werden vom Beitrag abgezogen) und den zugeteilten Überschussbeteiligungen und Zinsen. Dieses Kapital dient dazu, dass später, bei Ablauf der Police, die Lebensversicherung ausbezahlt werden kann.

Abschlusskosten begrenzt

Der Zillmersatz, also die Höhe der Abschlusskosten, die mit dem Beitrag verrechnet werden, darf seit 2015 nicht höher als 2,5 Prozent der gesamten Beiträge sein. Die Summe zieht die Versicherung meist in den ersten fünf Jahren von den Beiträgen ab.

Eigentlich beginnen alle Lebensversicherungen mit einem negativen Guthaben, denn zuerst werden die Abschlusskosten abbezahlt. Wer dann kündigt, bevor diese Kosten voll getilgt sind, verliert alle gezahlten Beiträge – der Rückkaufswert beträgt Null. Doch das hat der Gesetzgeber für alle Versicherungen, die ab 2008 abgeschlossen wurden, verhindert. Jedem Besitzer einer Police steht ein Mindestrückkaufswert zu, wenn er die Versicherung vorzeitig beendet. Der Mindestrückkaufswert entspricht mindestens dem Deckungskapital, das sich ergibt, indem die Abschluss- und Vertriebskosten gleichmäßig auf die ersten fünf Jahre verteilt werden. Diese Aufteilung von Kosten auf mehrere Jahre nennt sich Zillmerung.

Ein Stornoabschlag bei frühzeitigem Ausstieg ist möglich, wenn er vereinbart und angemessen ist (§169 Abs. 5 VVG).

Rückkaufswert für 1994 bis 2007

Für Lebensversicherungen, die zwischen 1994 und 2007 abgeschlossen wurden, gab es mehrere Gerichtsurteile zur Berechnung des Rückkaufswerts (BGH 12. Oktober 2005 – IV ZR 162/03 und 17. Oktober 2012 – IV ZR 202/10 und 25. Juli 2012 – IV ZR 201/10 und 11. September 2013 – IV ZR 17/13). Dementsprechend muss der Mindestrückkaufswert mindestens der Hälfte des ungezillmerten Deckungskapitals entsprechen. Bei der Berechnung dürfen also Verwaltungskosten abgezogen werden, nicht aber die hohen Abschlusskosten. Außerdem erklärten die Gerichte verschiedene Klauseln bei diesen Verträgen für unwirksam. Nicht rechtens ist zum Beispiel ein Stornoabzug im Fall einer Kündigung, also eine zusätzliche Gebühr für den Vertragsabbruch.

Die Berechnung gilt auch für Verträge aus dieser Zeit, die bereits gekündigt oder beitragsfrei gestellt worden sind. Bei diesen Verträgen hat die Versicherung möglicherweise zu wenig Geld ausbezahlt. Betroffene können innerhalb von drei Jahren nach der Kündigung eine Erstattung nachfordern.

Unser Tipp: Bleiben Sie zum Thema Lebensversicherung immer auf dem Laufenden – mit unserem kostenlosen Newsletter!

Rückkaufswert bei fondsgebundenen Lebensversicherungen

Widerspruch möglich

Falls Sie der Versicherer beim Abschluss einer Lebensversicherung zwischen 1994 und 2007 nicht ausreichend oder falsch über Ihr Widerrufsrecht informiert hat, ist noch heute ein Widerspruch möglich. Dann müsste die Versicherung alle gezahlten Beiträge gut verzinst zurückzahlen.

Bei fondsgebundenen Lebensversicherungen richtet sich seit 2008 die Höhe des Rückkaufswerts nach dem Zeitwert der Police (§169 Abs. 4 VVG). Maßgeblich ist der Wert der Fondsanteile. Auch bei Fondspolicen müssen die Abschluss- und Vertriebskosten auf die ersten fünf Jahre verteilt werden.

Auch für Fondspolicen korrigierten Gerichte die Berechnung des Rückkaufswerts (BGH IV ZR 321/05 vom 26.09.2007 und 26.09.2007 – IV ZR 321/05). So gilt für Verträge, die zwischen 1994 und 2007 abgeschlossen wurden, dass der Rückkaufswert mindestens der Hälfte des Fondsguthabens entsprechen muss, von dem zwar Verwaltungs- aber keine Abschlusskosten abgezogen werden dürfen. Man spricht dann von den ungezillmerten Fondsguthaben.

Falls Sie eine Lebensversicherung abgeschlossen haben

Annika Krempel

Expertin für Versicherungen

Alternativen zur Kündigung einer LV

  • mit unserem Excel-Rechner Rendite bestimmen
  • bei langfristigem Geldbedarf Versicherung verkaufen
  • bei kurzfristigem Geldbedarf Police beleihen

Unsere Anbieter-Empfehlung aus dem Finanztip Ratgeber:

  • für Verkauf Cashlife, Policen Direkt, Partner in Life und Cumerius
  • für Beleihung LV-Kredit, SWK Bank

Sollen wir Sie

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps – kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Das könnte Sie auch interessieren

Noch mehr sparen mit Finanztip

Weitere Themen

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Kostenlos anmelden

Artikel verfasst von

Finanztip-Expertin für Versicherungen

Annika Krempel ist Redakteurin im Team Versicherung und Vorsorge. Nach ihrem Diplom in Politikwissenschaften absolvierte sie ein Volontariat für Wirtschafts- und Verbraucherjournalisten. Sie sammelte unter anderem Erfahrungen in den Redaktionen von ZDF WISO, RBB Inforadio sowie der Stiftung Warentest. Die verbraucherpolitische Arbeit lernte sie beim Verbraucherzentrale Bundesverband kennen.

Die Experten für Verbraucherfinanzen

Die Finanztip-Redaktion besteht aus einem Team von Experten, die völlig unabhängig für Sie recherchieren, damit Sie die beste Entscheidung treffen können. Die Experten arbeiten in den Teams Bank & Geldanlage, Versicherung & Vorsorge, Recht & Steuern sowie Energie/Reise/ Mobilität & Medien. Bei der Wahl der Zeitschrift „Wirtschaftsjournalist“ zur Wirtschaftsredaktion des Jahres belegte die Redaktion 2015 den zweiten Platz.

Freiwillige Rentenversicherung kündigen – was beachtet werden muss

Manchmal verändern sich die Lebensumstände und die finanzielle Situation so sehr, dass es nötig oder sinnvoll wird, die privat eingerichtete freiwillige Rentenversicherung zu kündigen.

Gegebenenfalls kann dadurch jedoch ein großer finanzieller Verlust entstehen, weshalb die Kündigung wohlüberlegt sein sollte.

Freiwillige Rentenversicherung kündigen – was vorher zu bedenken ist

Denn eine Alternative zur Kündigung gibt es auch: Man kann eine freiwillige Rentenversicherung beitragsfrei stellen. Das bedeutet, dass die regelmäßigen Zahlungen wegfallen, die Versicherung aber weiter Bestand hat.

Dadurch verändern sich die Konditionen der Versicherung. Gewisse Leistungen fallen meist geringer aus und Zusatzleistungen fallen gegebenenfalls komplett weg. Die genauen Folgen einer Beitragsfreistellung hängen von dem jeweiligen Vertrag ab. Eine persönliche Beratung schafft an dieser Stelle Klarheit.

Ist man jedoch darauf angewiesen, einen größeren Geldbetrag zur Verfügung zu haben, bleibt oft nur der Weg der Kündigung beziehungsweise des Rückkaufs der Versicherung.

Zu beachten ist: Häufig liegt der Rückkaufwert deutlich unter der Summe der bis dahin eingezahlten Beträge, so dass ein großer finanzieller Verlust entstehen kann.

Rückkaufwert einer privaten Rentenversicherung

Die meisten Verträge zu privaten Rentenversicherungen enthalten Bedingungen und Tabellen, in denen die genauen Konditionen für einen Rückkauf aufgeführt sind.

Zu bedenken ist hierbei jedoch, dass es auch Verträge und Situationen gibt, in denen ein Rückkauf nicht möglich ist. Besonders in den ersten Jahren nach Vertragsabschluss kann es sehr kostspielig werden, die freiwillige Rentenversicherung zu kündigen.

Der Grund hierfür ist, dass Versicherungen die entstehenden Kosten wie Verwaltungsgebühren und Provisionen von den ersten Beiträgen des Versicherungsnehmers begleichen.

Das bedeutet, dass in den ersten Jahren ein vergleichsweise großer Anteil der Beiträge nicht angespart wird, sondern an die Versicherung geht. An dieser Stelle hat der Bundesgerichtshof im Jahr 2012 jedoch ein möglicherweise wegweisendes Urteil gefällt. Geklagt hatte die Verbraucherzentrale Hamburg gegen einen großen Versicherer.

Der BGH kam zu dem Urteil, dass die Kosten für Verwaltung und Provisionen auf einen längeren Zeitraum verteilt werden müssen, was gerade in der Anfangsphase einer freiwilligen Rentenversicherung zu einem höheren Rückkaufwert führt. Es wird erwartet, dass das Urteil Signalwirkung auf die gesamte Branche hat, so dass sich auch andere Versicherungsunternehmen entsprechen anpassen müssen.

Alternative zum Rückkauf einer freiwilligen Rentenversicherung

Doch auch das BGH-Urteil ändert in vielen Fällen nichts daran, dass der Rückkaufwert der privaten freiwilligen Rentenversicherung häufig unterhalb der gezahlten Beiträge liegt.

Als Alternative kann in Betracht gezogen werden, die Versicherung auf dem Zweitmarkt zu verkaufen. Dabei wird von Aufkäufern die bestehende Versicherungspolice übernommen. Häufig können hier höhere Erlöse erzielt werden als bei einem klassischen Rückkauf der Versicherung.

Die freiwillige Rentenversicherung kündigen erscheint vielen privaten Vorsorgern mit finanziellen Schwierigkeiten als sinnvolle Maßnahme. Allerdings sollten vorher in jedem Fall die Alternativen überlegt und die finanziellen Verluste durchgerechnet werden.

5. November 2012

David Gerginov publizierte unter anderem zum Thema Schuldenbremse und beschäftigt sich heute mit allen Fragen rund um Wirtschaft, Politik und Finanzen.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt

Rentenversicherung kündigen: Einzelheiten und Details

Rentenversicherung: Sie bekommen Geld zurück in Form eines Rückkaufswertes.

Heutzutage ist es immer wichtiger, sich nicht nur auf die staatliche Unterstützung zu verlassen, die später im Alter einmal als monatliche Rente ausgezahlt wird.

Aus diesem Grund entscheiden sich viele Menschen, eine separate Rentenversicherung abzuschließen, um im Alter ausreichend finanziell abgesichert zu sein.

Manchmal führen unerwartete Lebensumstände aber dazu, dass eben diese private Versicherung bzw. Altersvorsorge nicht mehr weitergeführt werden kann, weil die Kosten der Versicherung und damit die Versicherungsprämien nicht mehr tragbar sind.

Dieser Ratgeber gibt Ihnen deshalb einen Überblick, wie Sie Ihre Rentenversicherung kündigen können, was eigentlich genau hinter dieser Form der Absicherung steckt und welche Dinge Sie im Allgemeinen beachten müssen, wenn Sie vorhaben, eine Kündigung Ihrer Rentenversicherung zu veranlassen. Des Weiteren finden Sie nachfolgend auch eine Vorlage, welche Sie auf Ihre spezielle Situation anpassen und danach als Kündigungsschreiben verwenden können.

  • Beachten bei der Kündigung Ihrer Rentenversicherung die jeweilige Kündigungsfrist.
  • Bedenken Sie, dass vom Rückkaufswert immer eine Vermittlerprovision und weitere Gebühren abgezogen werden.
  • Ist die Rentenversicherung einmal gekündigt, haben Sie später keinen Anspruch mehr auf eine monatliche Altersvorsorge.

Weiterführende Artikel zur Kündigung einer Rentenversicherung

Was ist eine Rentenversicherung?

Eine Rentenversicherung ist im Prinzip ähnlich einer Lebensversicherung. Dabei wird allerdings nicht, wie bei der Urform einer Lebensversicherung, das Risiko des Todes versichert. Statt einen Hinterbliebenenschutz zu geben, sichert der Versicherungsnehmer sich hierbei selbst ab.

Aus diesem Grund ist eine Rentenversicherung auch als kapitalbildend zu betrachten. Dementsprechend wird die Versicherungssumme auch nicht als Todesfallschutz an einen oder mehrere Begünstigte ausgezahlt, sondern kommt dem Versicherten selbst zu Gute.

Rentenversicherung: Die Kündigungsfrist liegt in der Regel zwischen einem und drei Monaten.

Maßgebliche Eigenschaften von Rentenversicherungen sind die Folgenden:

  • Alle festgelegten Gegebenheiten der Rentenversicherung sind im Rentenversicherungsvertrag enthalten.
  • Es werden – ähnlich einer Lebensversicherung – monatliche Beiträge eingezahlt.
  • Tritt der Versicherungsfall ein, wird eine monatliche Rente ausgezahlt.
  • Der Zeitpunkt des Versicherungsfalls ist im Vertrag festgeschrieben.
  • Diese private Rente wird bis zum Lebensende des Versicherungsnehmers gezahlt. Deshalb kann es bei einer hohen Lebensdauer sogar sein, dass dieser im Endeffekt weniger Geld eingezahlt hat, als er von der Versicherung zurückbekommt.
  • Sie kann durch Zusatzleistungen erweitert werden, beispielsweise eine Unfall-, Berufsunfähigkeitsversicherung oder eine Witwenrente.
  • Es gibt zwei Formen der Rentenversicherung: die gesetzliche und die private. Erstere kann der Versicherungsnehmer nicht kündigen.

Rentenversicherung kündigen: So geht’s!

Bestimmte Umstände können es nun allerdings verlangen, dass ein Versicherungsnehmer nicht bis zur monatlichen Rente warten kann, um sein Geld wiederzubekommen. Manchmal ist schon vorher ein Bedarf an Geld vorhanden, der nicht vorhersehbar war.

Eine Rentenversicherung vorzeitig zu kündigen, sollte gut durchdacht sein, denn im Regelfall geht der Versicherte dabei mit einem Verlust heraus – ähnlich zur Kündigung einer Lebensversicherung. So kann der Rückkaufswert sehr niedrig ausfallen, wenn noch nicht ausreichend Beiträge eingezahlt bzw. die Kündigung der Rentenversicherung wesentlich früher erfolgt, als der Eintritt des Erlebensfalls gewesen wäre.

Sie können auch eine betriebliche Rentenversicherung kündigen. Diese wurde vom Arbeitgeber einmal angelegt, um dem betroffenen Arbeitnehmer eine zusätzliche Rente im Alter zu garantieren.

Die Höhe des Rückkaufswerts kann vor einer Kündigung beim jeweiligen Versicherungsunternehmer erfragt werden. Sind Sie nach der Mitteilung darüber immer noch dazu entschlossen, Ihre Rentenversicherung zu kündigen, sollten Sie die Kündigungsfrist nicht außer Acht lassen.

Gibt es eine Kündigungsfrist für eine Rentenversicherung?

Möchten Sie Ihre Rentenversicherung kündigen, kann das Muster am Ende des Ratgebers hilfreich sein.

Unerlässlich, wenn das Vorhaben einer Kündigung besteht, sind natürlich auch die Kündigungsfristen einer Rentenversicherung, an die sich jeder Versicherungsnehmer halten muss.

Im Allgemeinen sind dafür ein bis drei Monate einzuhalten. Die exakte Frist befindet sich in Ihrem Rentenversicherungsvertrag. Bevor Sie kündigen, sollten Sie also dort noch einmal nachschauen, an welchen Zeitraum Sie sich halten müssen, damit eine Kündigung auch rechtskräftig wird.

Rentenversicherung kündigen: Wird ein Rückkaufswert ausgezahlt?

Generell ist zu sagen, dass im Regelfall immer ein Rückkaufswert ausgezahlt wird, wenn Sie Ihre Rentenversicherung kündigen. Jedoch ist dieser nicht sehr hoch angesetzt. Doch warum ist das so? Einige der Ursachen dafür werden Ihnen im Folgenden näher erläutert.

Hohe Beraterprovisionen

Wenn Sie eine Rentenversicherung kündigen, ist die Auszahlung im hohen Maße von den Mitteln abhängig, die ein Berater bzw. Vermittler für seine Arbeit bekommt. Dessen Gehalt ist nämlich darauf ausgelegt, dass Rentenversicherungen nicht vorzeitig gekündigt, sondern bis zum Erlebensfall weiterbezahlt werden.

Gebühren für Verwaltung und Bearbeitung

Eine Rentenversicherung vorzeitig zu kündigen, bedeutet zumeist, einen Verlust in Kauf zu nehmen.

Wie bei fast allen Formen der Altersvorsorge wird in den ersten Jahren ein nicht geringer Teil der Erträge bzw. der eingezahlten Prämien für die Verwaltung der Versicherung genutzt. Um wie viel Geld es sich hierbei konkret handelt, kann pauschal nicht gesagt werden. Dies hängt von den Konditionen der jeweiligen Versicherung ab. Ein Vergleich verschiedener Angebote kann sich darum lohnen, bevor ein Vertrag endgültig unterzeichnet wird. Solche Bearbeitungsgebühren zurückzufordern ist aussichtslos, da diese zumeist bei Vertragsabschluss schon in die Berechnungen einkalkuliert wurden.

Kündigung einer Rentenversicherung: Ein passendes Muster

Um eine Rentenversicherung zu kündigen, kann eine Vorlage unter Umständen Hilfestellung geben. Denn manchmal ist es als Laie gar nicht so einfach, die richtigen Worte zu finden. Um Ihnen das etwas zu erleichtern, können Sie das nachfolgende Muster gern übernehmen.

Falls Sie sich dazu entschließen, Ihr Schreiben lieber gänzlich selbst zu verfassen, sollten allerdings folgende Dinge enthalten sein:

Wichtig ist hierbei, dass Sie das Kündigungsschreiben für Ihre Rentenversicherung immer auf Ihre persönliche Situation anpassen und nicht eins zu eins übernehmen. Es ist außerdem zu empfehlen, diese Kündigung per Einschreiben zu versenden, damit Sie auch bei eventuellen Streitigkeiten etwas in der Hand haben.

Muster für die Kündigung einer Rentenversicherung

Name und Adresse des Versicherungsnehmers

Name und Adresse des Versicherungsunternehmens

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich meine bestehende Rentenversicherung zum [Datum ergänzen].

Die betreffende Rentenversicherung wurde am [Datum ergänzen] mit Ihrer Versicherungsgesellschaft geschlossen.

Die Kündigung bezieht sich auf die Rentenversicherung mit folgenden Daten:

Es handelt sich hierbei um: [konkrete Bezeichnung der Rentenversicherung, wie sie im Vertrag steht]

Ich bitte Sie, den Rückkaufswert für diese Rentenversicherung zu überweisen an:

Ich bitte um eine schriftliche Kündigungsbestätigung.

Mit freundlichen Grüßen

[Name und Unterschrift des Versicherungsnehmers]

Nachfolgend finden Sie das Muster auch als Word-Dokument oder PDF-Datei:

(41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,63 von 5)

Источники: http://www.finanztip.de/lebensversicherung-rueckkaufswert/, http://www.gevestor.de/details/freiwillige-rentenversicherung-kuendigen-was-beachtet-werden-muss-619794.html, http://www.vorfaelligkeitsentschaedigung.net/rentenversicherung-kuendigen/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here