Risikolebensversicherungen vergleich

0
64

Risikolebensversicherung Vergleich 2017 mit Sofortergebnis

Wir bieten Ihnen einen umfangreichen, unahängigen und kostenlosen Risikolebensversicherung-Vergleich sowie alle wichtigen Informationen, die Sie bei der Wahl einer Risikolebensversicherung unterstützen. Ebenfalls zeigen wir Ihnen, wann eine Risikolebensversicherung überhaupt Sinn macht und wie hoch Ihre Versicherungssumme sein sollte.

Der Risikolebensversicherung-Vergleich ist sehr wichtig, da die Leistungen der verschiedenen Versicherer sehr ähnlich sind. Sie können also ohne Abstriche online zum günstigsten Tarif greifen. Allerdings ist es sinnvoll, sich von zwei bis drei Versicherern konkrete Angebote machen zu lassen (klicken Sie dazu im Vergleich auf „zum Anbieter“ und holen Sie sich ein konkretes Angebot ein). Die Versicherer gewichten Ihre persönliche Situation jeweils anders, so dass unser Vergleichsrechner Ihnen lediglich die Anbieter aufzeigen kann, bei denen sich eine konkrete Anfrage lohnt.

Zusammengefasst:

  • Geringe Versicherungsbeiträge ab unter zwei Euro/Monat
  • Hohe Versicherungssummen bei sehr geringen Beiträgen möglich
  • Optimale Absicherung der Hinterbliebenen, um Immobilien weiter abzuzahlen
  • Lange Laufzeiten möglich
  • Gesundheitsfragen müssen im Vorfeld beantwortet werden

Risikolebensversicherung-Vergleich 2017

  • Beitragsfreistellung möglich: ja Für die Dauer einer Berufs- und/oder Erwerbsunfähigkeit erfolgt eine Befreiung von der Beitragszahlung. Der Schutz der Risikolebensversicherung bleibt über diesen Zeitraum jedoch erhalten.

Paarvertrag: Das Todesfallrisiko zweier Personen wird mit einem Versicherungsvertrag abgesichert. Stirbt eine der beiden versicherten Personen, erhält die andere die vereinbarte Versicherungssumme. Die Leistung wird nur einmalig im Todesfall einer der beiden versicherten Personen erbracht.

  • Beitragsfreistellung möglich: ja Für die Dauer einer Berufs- und/oder Erwerbsunfähigkeit erfolgt eine Befreiung von der Beitragszahlung. Der Schutz der Risikolebensversicherung bleibt über diesen Zeitraum jedoch erhalten.

Paarvertrag: Das Todesfallrisiko zweier Personen wird mit einem Versicherungsvertrag abgesichert. Stirbt eine der beiden versicherten Personen, erhält die andere die vereinbarte Versicherungssumme. Die Leistung wird nur einmalig im Todesfall einer der beiden versicherten Personen erbracht.

  • Beitragsfreistellung möglich: ja Für die Dauer einer Berufs- und/oder Erwerbsunfähigkeit erfolgt eine Befreiung von der Beitragszahlung. Der Schutz der Risikolebensversicherung bleibt über diesen Zeitraum jedoch erhalten.

Paarvertrag: Das Todesfallrisiko zweier Personen wird mit einem Versicherungsvertrag abgesichert. Stirbt eine der beiden versicherten Personen, erhält die andere die vereinbarte Versicherungssumme. Die Leistung wird nur einmalig im Todesfall einer der beiden versicherten Personen erbracht.

  • Beitragsfreistellung möglich: ja Für die Dauer einer Berufs- und/oder Erwerbsunfähigkeit erfolgt eine Befreiung von der Beitragszahlung. Der Schutz der Risikolebensversicherung bleibt über diesen Zeitraum jedoch erhalten.

Paarvertrag: Das Todesfallrisiko zweier Personen wird mit einem Versicherungsvertrag abgesichert. Stirbt eine der beiden versicherten Personen, erhält die andere die vereinbarte Versicherungssumme. Die Leistung wird nur einmalig im Todesfall einer der beiden versicherten Personen erbracht.

  • Beitragsfreistellung möglich: ja Für die Dauer einer Berufs- und/oder Erwerbsunfähigkeit erfolgt eine Befreiung von der Beitragszahlung. Der Schutz der Risikolebensversicherung bleibt über diesen Zeitraum jedoch erhalten.

Paarvertrag: Das Todesfallrisiko zweier Personen wird mit einem Versicherungsvertrag abgesichert. Stirbt eine der beiden versicherten Personen, erhält die andere die vereinbarte Versicherungssumme. Die Leistung wird nur einmalig im Todesfall einer der beiden versicherten Personen erbracht.

  • Beitragsfreistellung möglich: ja Für die Dauer einer Berufs- und/oder Erwerbsunfähigkeit erfolgt eine Befreiung von der Beitragszahlung. Der Schutz der Risikolebensversicherung bleibt über diesen Zeitraum jedoch erhalten.

Paarvertrag: Das Todesfallrisiko zweier Personen wird mit einem Versicherungsvertrag abgesichert. Stirbt eine der beiden versicherten Personen, erhält die andere die vereinbarte Versicherungssumme. Die Leistung wird nur einmalig im Todesfall einer der beiden versicherten Personen erbracht.

  • Beitragsfreistellung möglich: nein Für die Dauer einer Berufs- und/oder Erwerbsunfähigkeit erfolgt eine Befreiung von der Beitragszahlung. Der Schutz der Risikolebensversicherung bleibt über diesen Zeitraum jedoch erhalten.

Paarvertrag: Das Todesfallrisiko zweier Personen wird mit einem Versicherungsvertrag abgesichert. Stirbt eine der beiden versicherten Personen, erhält die andere die vereinbarte Versicherungssumme. Die Leistung wird nur einmalig im Todesfall einer der beiden versicherten Personen erbracht.

  • Beitragsfreistellung möglich: ja Für die Dauer einer Berufs- und/oder Erwerbsunfähigkeit erfolgt eine Befreiung von der Beitragszahlung. Der Schutz der Risikolebensversicherung bleibt über diesen Zeitraum jedoch erhalten.

Paarvertrag: Das Todesfallrisiko zweier Personen wird mit einem Versicherungsvertrag abgesichert. Stirbt eine der beiden versicherten Personen, erhält die andere die vereinbarte Versicherungssumme. Die Leistung wird nur einmalig im Todesfall einer der beiden versicherten Personen erbracht.

Das sollten Sie wissen

Gerade junge Menschen denken nur selten über den eigenen Tod nach. Und dennoch kommt ein (relativ) frühes Ableben häufig vor. Es ist daher ratsam, bereits in jungen Jahren eine Risikolebensversicherung abzuschließen. Darüber hinaus sollten sich insbesondere Familien gegen den Todesfall eines Mitglieds absichern, um im Ernstfall zumindest finanziellen Spielraum zu haben, beispielsweise um die noch nicht getilgte Immobilie weiter abzahlen zu können.

Generell empfehlen Experten zumindest dem Hauptverdiener einer Familie den Abschluss einer Lebensversicherung. Hierbei sollte eine Risikolebensversicherung gewählt werden, die für wenig Geld gute Leistungen bietet. Verglichen mit einer Kapitallebensversicherung lohnt sich die Risikolebensversicherung für Familien, die nur wenig Geld zur Verfügung haben, um Beiträge zu entrichten. Mit dem kostenlosen Risikolebensversicherung Vergleich haben Interessierte online die Gelegenheit, eine Versicherungsgesellschaft zu finden, die für günstige Beiträge gute Leistungen bietet. Daher lohnt es sich in jedem Fall, einen unabhängigen Versicherungsvergleich kostenlos im Internet durchzuführen.

Wenn Sie Interesse an einem Risikolebensversicherungsvergleich haben, der 100%ig auf Sie zugeschnitten ist, sollten Sie ein Angebot online in unserem individuellen Risikolebensversicherung-Rechner einholen. Auch dieses ist komplett kostenlos, unverbindlich und unabhängig.

Eine Risikolebensversicherung ist wichtig!

Wie bereits erwähnt, ist die Risikolebensversicherung im Vergleich zu anderen Lebensversicherungsmodellen recht kostengünstig zu erhalten. Dies hängt mit der Tatsache zusammen, dass eine Risikolebensversicherung nur im Falle des Todes des Versicherungsnehmers die vereinbarte Summe an die im Vertrag vorgesehene Person auszahlt.

Eine kapitalbildende Lebensversicherung (Kapitallebensversicherung) verfügt hingegen über die Option, dass sich der Versicherungsnehmer nach Ablauf einer bestimmten Frist die Versicherungssumme zu Lebzeiten auszahlen lassen kann, und diese somit möglicherweise als Rentenzahlung dient. Für die Gesellschaft ergibt sich durch die Kapitallebensversicherung also ein finanzieller Nachteil, der bei der Risikolebensversicherung keine Rolle spielt.

Kunden profitieren somit in doppelter Hinsicht durch eine Risikolebensversicherung, denn sie erhalten für überaus günstige Beiträge hohe Versicherungssummen. Allerdings kann auch diese nur nach der Beantwortung entsprechender Gesundheitsfragen abgeschlossen werden. Potentielle Versicherungsnehmer, die bereits krank sind, werden möglicherweise von vornherein abgelehnt oder müssen mit erheblichen Beitragszahlungen rechnen. Sollten Ihnen gesundheitliche Probleme bekannt sein, sollten Sie hier eine individuelle Anfrage zum Risikolebensversicherung Vergleich stellen, um passendere Angebote zu erhalten. Der obige Preisvergleich der Risikolebensversicherungen bringt Ihnen dann keine sinnvollen Ergebnisse, da er auf gesunde Personen abzielt. Lesen Sie hier, wie Sie eine Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung erhalten können bzw. eine sehr ähnliche Absicherung darstellen können.

Um keine Probleme durch das eigene Alter zu erhalten, sollten Sie eine Risikolebensversicherung immer so zeitig wie möglich abschließen, und nicht bis zum Erreichen eines höheren Lebensalters zu warten. Die Risikolebensversicherung ist aufgrund der individuellen Ausgestaltung ausschließlich für den Zweck gedacht, die Hinterbliebenen abzusichern. Wer bei der Wahl der Versicherungsgesellschaft online einen unabhängigen Vergleich unternehmen möchte, kann unseren Risikolebensversicherung-Vergleich dazu nutzen.

Für wen lohnt sich die Risikolebensversicherung?

Die Risikolebensversicherung lohnt sich insbesondere für:

  • Familien, die ihre finanzielle Existenz sichern möchten
  • Zum Absichern eines Immobilienkredits
  • Familien, die Schulden haben und bei denen das fehlende Einkommen eines Partners zum finanziellen Ruin führen würde
  • Junge Menschen

Wichtige Faktoren: Risikolebensversicherung-Vergleich

Wer online einen Risikolebensversicherung-Vergleich durchführt, sollte in erster Linie darauf achten, dass möglichst viele Tarife unterschiedlicher Gesellschaften in den Prozess mit einbezogen werden. Bei uns erhalten Sie einen Vergleich vieler Risikolebensversicherer! Einige Vergleichsanbieter arbeiten mit nur wenigen Gesellschaften zusammen, so dass hierbei selten das optimale Ergebnis erzielt wird.

Vor dem Abschluss des Versicherungsvertrages sollte dieser nicht nur hinsichtlich der Beiträge und Versicherungssummen geprüft werden. Die Laufzeit ist mindestens genauso wichtig, denn eine Lebensversicherung sollte immer so lange wie möglich abgeschlossen werden. Später erneut einen Vertrag zu erhalten, könnte aufgrund bestehender Gesundheitsprobleme möglicherweise schwierig werden. Stellen Sie also im Risikolebensversicherungsvergleich unbedingt eine sinnvoll hohe Laufzeit ein!

Sinnvolle Höhe der Versicherungssumme:

Sinnvolle Laufzeiten für die Risikolebensversicherung:

Die Gesundheitsprüfung

Die Gesundheitsprüfung ist für die Risikolebensversicherung sehr wichtig und ihr muss ein hohes Maß an Aufmerksamkeit entgegengebracht werden! Werden hier Fehler gemacht, kann die Versicherung die Auszahlung im Todesfall verweigern! Seien Sie also unbedingt 100%ig ehrlich!

Die Prüfung erfolgt mittels eines Fragenkatalogs, in dem neben allgemeinen Fragen auch gesundheitliche Fragen wahrheitsgemäß beantwortet werden müssen. Fragen nach Gewicht, Alter, Alkohol- oder Zigarettenkonsum werden ebenso gestellt wie Fragen zu riskanten Sportarten und bestehenden Krankheiten. Zurückliegende Krankheiten, beispielsweise organische Beschwerden, Herzinfarkte oder Bluthochdruck, werden gleichfalls erfragt. Auch nach Depressionen wird in der Gesundheitsprüfung von der Risikolebensversicherung gefragt, denn diese stellen für die Versicherung ein hohes Risiko dar. Viele depressive Versicherungsnehmer laufen Gefahr, sich selbst das Leben zu nehmen, was in den meisten Fällen dazu führt, dass der Versicherer die Todesfallsumme nicht ausbezahlt. Machen Sie im Vergleich der Risikolebensversicherungen also unbedingt direkt korrekte Angaben.

Wann zahlt die Risikolebensversicherung?

Generell gibt es verschiedene Situationen, in denen die Versicherungssumme für die Risikolebensversicherung seitens der Gesellschaft nicht ausgezahlt wird. Werden Gesundheitsfragen durch den Versicherungsnehmer absichtlich falsch beantwortet oder Krankheiten verschwiegen, kann dies dazu führen, dass die Gesellschaft die Auszahlung der Versicherungssumme verweigert. Auch wenn der spätere Tod nichts mit der Erkrankung zu tun hat, wird die Versicherung aufgrund der Vertragsverletzung nicht leisten. Generell zahlt die Risikolebensversicherung nur im Falle des natürlichen Todes.

In fast allen Versicherungsverträgen in unserem Vergleich für Risikolebensversicherungen gibt es eine Klausel, nach welcher die Todesfallsumme dann auf keinen Fall ausgezahlt wird, wenn der Versicherungsnehmer sich selbst getötet hat. Stirbt der Versicherungsnehmer hingegen durch einen Unfall (bei dem es sich auch nicht um eine natürliche Todesursache handelt), wird die Versicherungsgesellschaft die Todesfallsumme selbstverständlich an die Bezugsberechtigten auszahlen.

Ein anderer Aspekt ergibt sich für die Risikolebensversicherung bei einem Mord am Versicherungsnehmer. In diesem Fall wird die Gesellschaft so lange mit der Zahlung der Todesfallsumme abwarten, bis geklärt werden konnte, wer den Mord verschuldet hat. Stellt sich heraus, dass der Begünstigte den Versicherungsnehmer umgebracht hat, leistet die Risikolebensversicherung selbstverständlich nicht. Ebenfalls wird dann nicht geleistet, wenn ein Mordfall ungeklärt bleibt. In diesem Fall hat der Begünstigte das Nachsehen. Ist jemand anders als der Begünstigte zum Mörder geworden, wird die Versicherung die Todesfallsumme selbstverständlich auszahlen.

Tipps und Kniffe für eine bessere Versicherung

Um die bestmögliche Risikolebensversicherung kostenlos und unabhängig im Online-Vergleich zu finden und von einem guten Leistungsangebot zu profitieren, sollten verschiedene Dinge beachtet werden. Beispielsweise müssen unnötige Extras nicht mitversichert werden. Es besteht durchaus die Möglichkeit, diese aus dem Vertrag herausnehmen zu lassen, so dass damit eine Beitragssenkung erreicht werden kann. Weiter wirkt sich auch ein Partnertarif (beide Partner werden mit einer Police versichert) hinsichtlich der Beitragszahlungen positiv aus.

Eine Nachversicherungsgarantie, welche im Vertrag vereinbart werden kann, steigert zwar den Beitrag, ist aber absolut sinnvoll und sollte daher stets in die Risikolebensversicherung beim Vergleich integriert werden. Gleiches gilt für die Möglichkeit, die Beitragszahlungen für einen gewissen Zeitraum auszusetzen.

Um im Ernstfall von der Auszahlung der Todesfallsumme durch die Risikolebensversicherung zu profitieren, sind wahrheitsgemäße Angaben von besonderer Wichtigkeit. Überlegen Sie daher bei der Beantwortung der Gesundheitsfragen sehr genau, ob wirklich keine Krankheit in Vergessenheit geraten ist.

Sichern Sie sich noch heute ab und machen Sie online unseren kostenlosen Risikolebensversicherung-Vergleich!

Risikolebensversicherung: Jetzt vergleichen

Mit einer Risikolebensversicherung die Familie absichern

Haben Sie sich schon einmal gefragt, ob Ihre Familie abgesichert ist, falls Sie plötzlich sterben? Mit einer Risikolebensversicherung können Sie für diesen Fall vorsorgen. Bei dieser Lebensversicherung vereinbaren Sie mit der Gesellschaft eine Summe und eine bestimmte Laufzeit. Sterben Sie in dieser Zeit, wird die Summe an Ihren Hinterbliebenen ausgezahlt. Ansonsten läuft die Versicherung aus. Die Beiträge sind dann weg.

Mit einer Risikolebensversicherung können Sie aber nicht nur Ihre Familie absichern. Begünstigen können Sie im Prinzip jeden, egal ob Freunde, Angehörige, Geschäftspartner oder auch karitative Einrichtungen. Auch Kredite können mit einer Risikolebensversicherung abgesichert werden. Ein Beispiel ist das Immobiliendarlehen. Mit dem Geld aus der Risikolebensversicherung kann es im Todesfall abgelöst werden. Das Haus oder die Wohnung ist dann gesichert und muss im schlimmsten Fall nicht zwangsversteigert werden.

Eine Risikolebensversicherung ist oft schon für relativ wenig Geld im Monat zu haben. Der Beitrag hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab. Ausgehend von der statistischen Lebenserwartung kalkulieren die Gesellschaften, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass ihr Kunde das Ende seines Vertrages erlebt – und legen in Anlehnung daran die Beiträge fest. Junge Versicherte zahlen daher tendenziell niedrigere Sätze als ältere Kunden, Gesunde kommen billiger davon als Kranke, und Nichtraucher sind gegenüber Rauchern im Vorteil.

Meist genügen schon drei Schritte, um die passende Police zu bekommen.

Als erstes gilt es, die Versicherungssumme festzulegen. Als grobe Faustregel gilt: Die Summe sollte das Drei- bis Fünffache eines Jahresbruttoverdienstes betragen. Wenn mit der Risikolebensversicherung aber nicht die Familie versorgt, sondern ein Kredit abgesichert werden soll, ist es natürlich ratsam, die Höhe der Police auf die Darlehenssumme abzustimmen.

Als nächstes muss die Versicherungsdauer bestimmt werden. Sie hängt natürlich stark vom Einzelfall ab. Ein wichtiger Faktor ist bei der Familienabsicherung allerdings das Alter der Kinder. Je jünger sie sind, desto länger muss der Partner sie betreuen. Desto länger sollte der auch Vertrag laufen, damit das Leben des Hauptverdieners abgesichert ist. Als Richtwert geben Experten eine Dauer von 20 Jahren an, gerechnet ab der Geburt des jüngsten Kindes.

Zum Schluss steht die Gesundheitsprüfung an. Um die Beiträge richtig kalkulieren zu können, will die Versicherung über Vorerkrankungen und andere Risiken informiert werden. Natürlich ist die Verlockung groß, an der einen oder anderen Stelle mit Blick auf die Beitragshöhe zu flunkern. Das ist jedoch riskant: Fliegt der Betrug auf, kann es sein, dass die Versicherung die Zahlung verweigert.

Erbschaftssteuer lässt sich mit einem Trick umgehen

Bei allem sollte der steuerliche Aspekt nicht außer Acht gelassen werden. Denn es fällt unter Umständen eine hohe Erbschaftssteuer an, wenn zum Beispiel die Lebensgefährtin im Todesfall ihres Partners das Geld aus dessen Risikolebensversicherung erhält. Leistungen aus der Lebensversicherung sind nämlich nur dann von der Erbschaftssteuer befreit, wenn Versicherungsnehmer, Beitragszahler und Bezugsberechtigter identisch sind, der Begünstigte also im Versicherungsfall quasi seine eigene Versicherungsleistung erhält. Es gibt einen Trick, mit dem die Steuer umgangen werden kann. Der sieht so aus: Nicht der Mann sichert seinen Tod ab, sondern die Frau versichert ihn. Stirbt er, bekommt sie das Geld. Sie ist also die Versicherungsnehmerin, zahlt die Beiträge und erhält im Ernstfall das Geld. Die versicherte Person ist aber der Mann. Wenn sich ein Paar gegenseitig absichern will, macht der Mann das gleiche. Er schließt auch eine Lebensversicherung ab und setzt seine Frau als versicherte Person ein.

Vor allem unverheiratete Paare sollten peinlich auf eine entsprechende Vertragsgestaltung achten, da sie nur eine geringe Summe erbschaftssteuerfrei übertragen können.

Risikolebensversicherung: Beiträge berechnen

Eine Risikolebensversicherung (RLV) ist ein wichtiger Versicherungsschutz, um Angehörige, Ehe-, Lebens- oder Geschäftspartner für den eigenen Todesfall finanziell abzusichern. Ihr Zweck ist nicht die Vermögensbildung (wie bei einer Kapitallebensversicherung), sondern der Todesfallschutz.

Die Beitragshöhe ist von verschiedenen Versicherungsfaktoren und persönlichen Merkmalen abhängig. Wer beispielsweise Raucher oder Fallschirmspringer ist, muss mit einem höheren Versicherungsbeitrag rechnen (Risikozuschlag).

Versicherungssumme der Risikolebensversicherung bestimmen

Ein bestimmender Faktor bei der Berechnung der Beitragshöhe ist die Versicherungssumme. Verstirbt der Versicherte, wird die vereinbarte Summe an die Personen mit Bezugsrecht ausbezahlt. Umso höher diese Summe bestimmt wurde, desto höher sind in der Regel die Versicherungsbeiträge. Tipp: Die Versicherungssumme sollte so gewählt sein, dass im Todesfall des Hauptverdieners die Hinterbliebenen mindestens bis zu ihrer finanziellen Unabhängigkeit versorgt sind.

Richtlinie zur Bestimmung der Versicherungssumme: Versicherungsnehmer ohne Kinder sollten mindestens das Dreifache, mit Kindern mindestens das Fünffache ihres Brutto-Jahreseinkommens als Versicherungssumme festlegen.

Wenn es z.B. um die Sicherung eines Annuitätendarlehens geht, sollte wiederum eine fallende Versicherungssumme in Form einer Restschuldversicherung vereinbart werden, welche der Darlehenssumme entspricht. Bei Darlehensabsicherungen (z.B. für die Immobilienfinanzierung) ist eine fallende Versicherungssumme sinnvoll, da im Laufe der Zeit die abzusichernde Summe ebenfalls geringer wird.

Laufzeit und Risikozuschlag bei der RLV

Generell gilt: Die Versicherungslaufzeit muss so gewählt werden, dass der geschützte Personenkreis im Todesfall mindestens so lange finanziell abgesichert ist, bis dieser sich monetär selbst versorgen kann oder ein versicherter Kredit abbezahlt ist. Eine Risikolebensversicherung ist darüber hinaus auch dann sinnvoll, wenn Hinterbliebene keinen Anspruch auf die Renten und Pensionen des Verstorbenen haben.

Neben der Höhe der Versicherungssumme und der Laufzeit wird die Beitragshöhe vor allem von Verwaltungskosten (Kostenanteil) und Risikofaktoren (Risikoanteil/Risikozuschlag) bestimmt. Mithilfe von Sterbetafeln (Sterbewahrscheinlichkeiten) wird der Risikoanteil bestimmt. Zudem muss der Versicherungsnehmer eine Gesundheitsprüfung ablegen. Wenn die versicherte Person zu einer Risikogruppe (z.B. Extremsportler, Raucher, Soldat) gehört, muss er eine Art Risikozuschlag bezahlen.

Versicherungsvergleich: Risikolebensversicherung Varianten

Wer seine Familie bzw. Lebens-, Ehe-, oder Geschäftspartner für den Todesfall mitsamt Verdienstausfall absichern möchte, sollte sich umfassend über Risikolebensversicherungen informieren. Hier erfahren Sie alles, was Sie bezüglich einer Risikoversicherung wissen müssen.

Zudem können Sie mithilfe des kostenlosen RLV-Vergleichs eine passende und günstige Versicherung finden und bequem online abschließen.

Haben Sie Fragen?

Mo. bis So. 8:00 – 20:00 Uhr

© 2017 CHECK24 Vergleichsportal für Versicherungsprodukte GmbH

Источники: http://www.risikolebensversicherung-vergleich.info/, http://versicherungs-angebot.focus.de/risikolebensversicherung-vergleich, http://www.check24.de/risikolebensversicherung/rechner/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here