Risikolebensversicherung fallend

0
7

Linear fallende Versicherungssumme

Wenn Sie eine Ablebensversicherung mit einer linear fallenden Versicherungssumme abschließen, bedeutet das, dass die im Todesfall ausbezahlte Summe über die Laufzeit linear abnimmt. Dabei gibt es unterschiedliche Varianten: die Versicherungssumme kann monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich fallen. Ein Beispiel: angenommen Sie schließen einen Vertrag mit einer Versicherungssumme von EUR 100.000 und einer Laufzeit von 10 Jahren ab, dann würde sich bei einer jährlich fallenden Versicherungssumme die Leistung im Ablebensfall jedes Jahr um € 10.000 reduzieren. Das bedeutet, würde der Versicherungsnehmer im 5. Jahr nach Abschluss versterben, käme noch ein Betrag von € 60.000 zur Auszahlung.

Bei Verträgen mit einer fallenden Versicherungssumme ist es üblich, dass die Prämien nicht während der gesamten Laufzeit zu zahlen sind. Sie zahlen nur während der ersten Hälfte der Laufzeit bzw. während der ersten 2/3 der Laufzeit. Die Beitragszahlungsdauer unterscheidet sich leicht zwischen den einzelnen Versicherern. Die genaue Dauer der Prämienzahlung erfahren Sie in den Tarifdetails des Vergleich Lebensversicherung auf durchblicker.

Weiterführende Informationen:

Bequem online zur Versicherung

So einfach funktioniert’s auf durchblicker.at:

  1. In Ruhe Anbieter vergleichen
  2. Wunschanbieter selbst wählen
  3. Bequem online beantragen
Lebensversicherungsvergleich

Online Prämien-Check hilft Fixkosten zu sparen. Jetzt vergleichen.

Fallende Risikolebensversicherung

Sie können eine Risikolebensversicherung in mehreren Varianten abschließen.

Die sicherlich häufigste gewählte Variante für die allgemeine Hinterbliebenenversorgung ist die Risikolebensversicherung mit fester beziehungsweise steigender Todesfallsumme. Eine andere Form, vor allem bei Finanzierungen von Immobilien verwendet, ist die Risikolebensversicherung mit fallender Todesfallsumme. Diese moderne Form der Risikoabsicherung, weil sie neben der Absicherung eine Beitragsrückerstattung verspricht, ist eines der relativ neuen Versicherungsprodukte. Damit soll den Kunden die Entscheidung für eine Risikoabsicherung erleichtert werden, da sie nicht den Verlust der eingesetzten Gelder befürchten müssen. Die fallende Risikolebensversicherung zeichnet aus, dass sich die Absicherungssumme nach einem vereinbarten Schema allmählich verringert.

Zu einem bestimmten Termin nach einer meist längeren Laufzeit erreicht die Versicherungssumme den Wert Null und endet dann.

Die Versicherungsbeiträge passen sich der fallenden Versicherungssumme an. Dies ist eine ideale Versicherungsvariante zur Absicherung von Krediten und Hypotheken. Mit fortschreitender Rückzahlung des Darlehens verringert sich eine bestehende Restschuld, die zu einem bestimmten Termin (nach der letzten Ratenzahlung) abgelöst ist. Das Absichern der Hinterbliebenen für den Fall des Todes des Kreditnehmers durch eine Lebensversicherung ist bei einer Kreditaufnahme immer nur in Höhe einer bestehenden Restschuld erforderlich. Die finanziellen Folgen eines Todesfalles können hinsichtlich der Kreditrückzahlung damit vollständig aufgefangen werden. Der Versicherer bezahlt in jedem Fall eine offene Restschuld.

Sinkende Restschuld braucht eine verminderte Absicherung

Wenn Sie heutzutage ein Darlehen aufnehmen, werden Sie von der Bank zum Abschluss einer Restschuld- oder Lebensversicherung angehalten.

Damit soll im Fall bestimmter Ereignisse beziehungsweise im Fall des Todes die aufgenommene Kreditsumme abgesichert werden. Ohne eine derartige Absicherung müssen die Hinterbliebenen die restlichen Kreditraten bezahlen. Wenn allerdings der Hauptverdiener ausfällt, kann eine Familie hohe Restschulden nicht übernehmen. Vor den finanziellen Folgen des Todes des Kreditnehmers schützt eine Risikolebensversicherung. Sie bezahlen für einen relativ hohen Versicherungsschutz einen nicht sehr hohen Beitrag.

Diese Versicherungsvariante ist jedoch normalerweise kein Sparvertrag und Risikoschutz.

Dies findet sich in der Kapitallebensversicherung und Rentenversicherung. Ähnlich einer kapitalsparenden Lebensversicherung können Sie heute die Risikoabsicherung mit Beitragsrückerstattung (im Erlebensfall) abschließen. Sie bezahlen dafür jedoch einen höheren Beitrag als bei der normalen Risikolebensversicherung. Gleichzeitig verzichten Sie auf eine echte Überschussbeteiligung. Ihren Beitrag zu einer Risikoabsicherung können Sie bei der Variante fallende Risikolebensversicherung mit ansteigender Versicherungsdauer verringern. Wenn Sie einen Kredit abzahlen müssen, kann es sinnvoll sein, die Nebenkosten optimal zu verringern. Nebenkosten sind dabei auch die Kosten einer Todesfall-Risikoabsicherung bei der Kreditaufnahme. Fallende Versicherungsbeiträge gehen mit einer sich gleichfalls verringernden Versicherungssumme beziehungsweise Kreditsumme einher. Sie können frei werdende finanzielle Mittel für eine höhere Tilgung einsetzen oder für eine Entspannung der persönlichen finanziellen Situation verwenden.

Haben Sie Fragen?

0800 – 700 400 24

© 2001 – 2017 TARIFCHECK24 GmbH, Wentorf bei Hamburg. Es gelten unsere AGB. Alle Inhalte unterliegen unserem Copyright.

Fallende Versicherungssumme

Eine Risikolebensversicherung ist eine Todesfallversicherung d.h., sie soll Personen, die vom Versicherten wirtschaftlich abhängig sind, finanziell für den Todesfall absichern. Wenn die Hinterbliebenen vom Einkommen des Versicherten abhängig sind, ist eine Risikolebensversicherung ein günstiger und sinnvoller Risikoschutz. Für die Festlegung der Versicherungssumme gibt es eine Faustregel.

Risikoabsicherung mit Tilgungsraten

Soll hingegen ein Kredit abgesichert werden (z.B. Annuitätendarlehen) bzw. dessen Tilgungsraten, dann sollte eine fallende Versicherungssumme vereinbart werden. Bei einer RLV mit fallender Versicherungssumme nimmt die vereinbarte Versicherungssumme bei fortschreitender Tilgung (entsprechend der Restschuld) ab. Die Vertragslaufzeit sollte der Darlehensdauer, und die Versicherungssumme der Darlehenshöhe entsprechen.

Tipp: Eine fallende RLV ist von den Beiträgen zu Beginn meist günstiger als eine klassische RLV, da die Berechnung risikoadäquat ist. Zu beachten ist jedoch, dass je länger die Laufzeit, desto höher die Beiträge. Diese Form der RLV eignet sich für Fälle, bei denen der Zeitpunkt absehbar ist, wann die Bezugsberechtigten Personen finanziell unabhängig sind.

Beiträge zur Restschuldversicherung online vergleichen!

Eine Restschuldversicherung bietet Ihnen eine günstige Möglichkeit zur Absicherung eines Darlehens. Jetzt den Restschuldversicherungsvergleich kostenlos durchführen!

Risikoleben Vergleich

Risikolebensversicherungsvergleich – So viel können Sie sparen

52,20 € Teuerster Tarif

139,76 € 63% Gesamtersparnis

  • Leistung: 250.000 € im Todesfall (konstante Versicherungssumme)
  • Laufzeit: 15 Jahre
  • Versicherte Person: Mann/Frau, 25 Jahre, Nichtraucher (Berufsbeispiel: Bürokaufmann/-frau)
  • Günstigster Anbieter: Europa E-SRL, 52,20 € jährlich
  • Teuerster Anbieter: Württembergische Premium SP, 139,76 € jährlich
  • In 6 Fragen zur Risikolebensversicherung
  • Persönliche Expertenberatung
Haben Sie Fragen?

Mo. bis So. 8:00 – 20:00 Uhr

© 2017 CHECK24 Vergleichsportal für Versicherungsprodukte GmbH

Источники: http://durchblicker.at/lebensversicherung/ratgeber/linear-fallende-versicherungssumme-lebensversicherung, http://www.tarifcheck.de/risikolebensversicherung/fallende-rlv/, http://www.check24.de/risikolebensversicherung/lexikon/fallende-versicherungssumme/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here