Rentenzahlung wann

0
82

Wann bekommt man die Rente auf das Konto gutgeschrieben?

Wenn man die Altersrente kriegt, wie läuft das ab-wann erfolgt die Gutschrift am Konto, ist die Zahlung im voraus oder nachhinein zu erwarten? Wie ist der Zahlungsmodus?

6 Antworten

Die Rente wird in der Regel am letzten Bankarbeitstag des Monats, rückwirkend für diesen Monat, überwiesen. Die Rente für den Monat Dezember würde also Ende des Monats Dezember angewiesen werden.

Bei Eintritt in die Rente vor April 2004 erfolgt die Zahlung im Voraus für den folgenden Monat.

mal ein fragen mein renten ist die morgen auf mein konto oben 28.4 ? der 29.4 ist samstag und 30.4 sontag

mein frage wer sie da morgen oben KANN MIR DAS JEMAND SAGEN?

Die April rente 2017 ist morgen früh auf deinem Konto oben.

Ja, mach Dir keine Sorgen, Deine Rente ist Morgen auf dem Konto.

Wird rückwirkend bezahlt. Wobei sich bei mir die Frage stellt warum, es handelt sich weder um Gehalt oder Lohn wofür der Rentner eine Leistung in Form von Arbeit zu verrichten hat sondern um ein Recht was er durch Einzahlung von Rentenbeiträgen erworben hat und somit hat er meiner Meinung nach von ersten Tag an ein Recht auf das Geld und nicht erst am letzten des Monats. Aber so ist nun mal unser recht kein Wunder wenn immer weniger Menschen wählen gehen. Eventuell denken die bei dem Rententräger der Rentner könnte ja bis jeweiligen Monatsende versterben und hätten dann was gespart.

Wird alles hier erklärt:

Für Dich gilt: Du bekommst die Rente im nachhinein.

rückwirkend für diesen Monat, überwiesen. Ihre Rente für den Monat Juni würde also Ende des Monats Juni angewiesen werden

Siehst, Du schreibst es doch selbst – rückwirkend- ;-))

Sorry, es sollte eigentlich nur ein Kommentar unter der Antwort von RatgeberZXY werden :-((

Am Ende des jeweiligen Monats für den sie gezahlt wird.

@nassau: Was ist denn noch unklar?

Auch interessant

ich habe heute eine Lebensversicherung gekündit – bzw. den Brief mit dem Verschierungsschein per Einschreiben heute zum Versand abgegeben. Die Zahlung erfolte immer monatlich, somit steht mir ja die 1-monatliche Kündigungsfrist zu.

Heißt das im Klartext, dass die Versicherung im Oktober somit fristgerecht gekündigt wurde?

Vielen Dank im Voraus.

Ich habe bei der Sparkasse so einen Sparvertrag laufen wo monatlich immer eine bestimmte Summe vom Konto abgebucht wird und diesem Sparkonto gutgeschrieben wird. Dieser ist fest für 3 Jahre und man kommt sozusagen nicht vorher an sein Geld ran. Der Vertrag läuft noch bis März nächsten Jahres. Gibt es irgendwie Möglichkeiten diesen Vertrag dennoch vorzeitig zu beenden und sich das ersparte Guthaben auszahlen zu lassen? Es ist nämlich sozusagen ein "Notfall" eingetreten und ich könnte das Geld dringend gebrauchen. Kennt jemand diese 3-Jahresverträge und kann mir da einen Rat zu geben?

– wenn das Einkommen aus selbsständiger Tätigkeit im Jahr etwa 12000.00 € erreicht?

Hallo an alle, ich habe folgende Frage /Problem. Am 27.11.15 habe ich eine Pfändung auf meinem Konto gehabt, nachdem ich es bemerkte bin ich gleich nach dem Wochenende zu meiner Bank und habe mein Konto auf ein P – Konto umstellen lassen. Mit zusätzlichen Freibeträgen, liegt meine Grenze nun bei 1666 Euro monatlich. Im Monat Dezember konnte ich über alle Einnahmen verfügen, lediglich 86 Euro sind auf dem Konto verblieben. Nun ist es so das ich als Student mein Bafög immer am letzten Werktag erhalte, das heißt am 30.12 gingen 501 Euro Bafög ein. Am 6.1..16 habe ich meinen Lohn vom nebenjob erhalten (400€). Nach Abzug aller am Anfang anfallenden kosten, habe ich noch 200 Euro auf dem Konto und gestern konnte ich weder mit ecKarte bezahlen, noch Geld abheben. Wieso ist das so? Falls es von Relevanz sein sollte, an dem Tag als ich mein Konto in ein p-konto umgewandelt habe, habe ich zur selben Zeit Bafög in Höhe von 561 Euro erhalten. Also zur Aufstellung meiner Finanzen zusammengefasst : im. Monat Dezember hatte ich Geld in Höhe von 561 Bafög, 400€ nebenjob, 188€ kindergeld und kleinere Beträge von Versicherung und Stromnachzahlungen ca 100€. Ich nehme mal nicht an, das geplatzte lastschriften am Anfang durch meine Pfändung, welche gutgeschrieben wurden, als Einkommen des laufenden Monats zählen. Ich weiß das es mal ein Monatsanfang Problem gab, was ja beseitigt wurde, das hätte ja bedeutet, dass wenn ich im Dezember über der Grenze von 1666 Euro lag, ich alles was darüber lag im Januar ausgezahlt bekomme und ich darüber verfügen kann bis die Grenze ausgeschöpft ist. Ich habe aber von der Sparkasse keine Zahlung erhalten, es wurde nichts abschöpft. Wieso kann ich nun plötzlich nicht mehr über mein Geld verfügen?

Hallo zusammen, Folgende Frage: Angenommen jemand hat ein Konto in einem anderen EU-Land (aber wohnhaft in Deutschland) und bekommt auf die daraufliegende Summe jährlich Zinsen gutgeschrieben, die in dem Land auch versteuert werden, dann dürfte ja alles legal sein oder? Oder gibt es sonstige Dinge zu beachten? Soweit ich dass verstanden habe müssen Zinserträgen erst ab einer Höhe von 801€ In der Einkommenssteuer deklariert werden, ist das soweit richtig?

Rentenzahlung im Voraus seit 2004 abgeschafft

Das Thema Rente beschäftigt nicht nur Menschen kurz vor dem Ruhestand, auch jüngere Arbeitnehmer tun gut daran, sich schon zu Beginn des Beschäftigungsverhältnisses über ihre Rentenaussichten zu informieren.

Insbesondere die Rentenanpassungen und die Sicherung von Rentenansprüchen sind hierbei sowohl für Rentner als auch Beschäftigte von Bedeutung.

Aber auch kleinere Änderungen wie die rückwirkende Rentenzahlung statt einer Rentenzahlung im Voraus sind beachtenswert. Zwar trat diese Regelung der rückwirkenden Überweisung schon 2004 in Kraft, sie ist jedoch nicht jedem Versicherten geläufig.

Änderung bei der Rentenbeziehung: Keine Zahlung mehr im Voraus

Die Rentenzahlung im Voraus wurde zum 01.04.2004 abgeschafft. Seit diesem Zeitpunkt erfolgt die Überweisung grundsätzlich am Monatsende am letzten Bankarbeitstag. Die Rente wird demnach rückwirkend ausgezahlt.

Eine Rentenzahlung für den Monat September erfolgt also immer erst rückwirkend am Ende des Monats September.

Die monatlichen Überweisungen werden vom dem Renten-Service der Deutschen Post vorgenommen. Ausgenommen sind lediglich Versicherte der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft Bahn See.

Rentenanpassungen

Gemäß der wirtschaftlichen Gesamtsituation wird die Höhe der Rentenzahlungen immer wieder angepasst. Bruttolöhne und -gehälter sind dabei für die Berechnung des aktuellen Rentenwertes maßgeblich.

Aber auch die finanzielle Belastung derjenigen Steuerzahler, die die Finanzierung der derzeitigen Renten leisten müssen, muss bei einer Rentenanpassung Berücksichtigung finden.

Sinkende Löhne haben jedoch nicht ohne weiteres Auswirkungen auf die Rente. Dank der 2009 festgelegten „erweiterten Rentenschutzklausel“ wird Rentnern gesetzlich versichert, dass sinkende Löhne nicht automatisch eine Kürzung der Altersbezüge bedeuten. Es besteht somit eine Rentengarantie.

Rentenansprüche sichern

Um Wartezeiten und Rentenanwartschaften aufrechterhalten oder sogar erhöhen zu können, können freiwillig Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung gezahlt werden.

Diese werden dann rückwirkend auf das vorherige Jahr angerechnet. Für das Jahr 2016 sind diese Zahlungen zum Beispiel bis zum 31.03.2017 möglich.

Diese freiwilligen Beiträge sind insbesondere für Empfänger einer Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit eine Möglichkeit, ihren Anspruch auf diese Rente zu sichern. Der Beitragssatz der nachträglichen Beiträge kann variieren und monatlich frei gewählt werden.

Rechtzeitige Antragstellung der Rente

Für einen reibungslosen Übergang von der Beschäftigung in die Rente ist das Einreichen des Antrags 3 Monate vor Renteneintritt anzuraten. Verspätete Antragsstellungen können zu verspäteten Rentenzahlungen führen.

Auch nachträglich eingereichte Unterlagen für rentenrelevante Zeiten wie Kindererziehungs- oder Pflegezeiten können die Rentenzahlungen zwar erhöhen, allerdings erhöht sich auch die Bearbeitungszeit wahrscheinlich auf mehrere Wochen.

Schon vor ihrem Studium der Volkswirtschaftslehre beschäftigte sich Sonja Hüsken intensiv mit dem Zusammenspiel von Politik und Wirtschaft und der Frage nach der richtigen Vorsorge. Immer im Fokus: Der Mehrwert der Information für den Leser.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt

Rente erst ab 67? Alles über Eintrittsalter und Abschläge

Jahrelang für sich und die Gesellschaft gearbeitet, erwartet Sie mit spätestens 67 die wohlverdiente Ruhe: Zeit für sich, Ihre Lieben, Ihre Hobbys. Lesen Sie, was Sie tun können, wenn Sie nicht mehr so lange warten wollen.

  • Startseite
  • Auf ins Leben
  • Ruhestand
  • Rente erst ab 67

Bitte klicken Sie den Button um Inhalte zu teilen. Die Plugins senden somit erst Daten an die Betreiber der sozialen Netzwerke, wenn Sie dieses wirklich wollen!

Integration von Social Plugins

Damit Sie spannende Inhalte schnell und einfach mit anderen teilen können, binden wir auf unseren Seiten zeitweise Social Plugins von Facebook, Twitter und Google+ ein. In der Regel führt der Aufruf einer Seite mit einem solchen Plugin in Ihrem Browser zum Aufbauen einer direkten, kurzen Verbindung mit dessen Servern. Dies dient in erster Linie dazu, den Inhalt des Plugins darzustellen. In diesem Fall erfährt der Anbieter des Sozialen Netzwerks Ihre IP-Adresse. In der Praxis ist Ihnen diese IP-Adresse namentlich nicht ohne weiteres zuzuordnen. Sind Sie aber gleichzeitig bei einem der Anbieter angemeldet, kann dieser ein Surfprofil von Ihnen erstellen. Unter bestimmten Umständen kann der Plattformanbieter hierbei ein Cookie auf Ihrem Rechner speichern. Ob Sie diese Cookies zulassen wollen, entscheiden Sie über die Einstellungen Ihres Internetbrowsers.

Zwei Clicks für mehr Datenschutz

Daher schützen wir Ihre Privatsphäre durch ein zweistufiges Verfahren, das eine Übermittlung persönlicher Daten nur durch Ihre explizite Zustimmung zulässt. Somit werden beim normalen Seitenaufruf keine Daten an Facebook und Co. übermittelt.

Und so funktioniert es

Erst durch klicken des Buttons „Social Media aktivieren“ wird eine Verbindung mit den Betreibern der Sozialen Netzwerke hergestellt. Eine Empfehlung kann dann durch den zweiten Click an Facebook, Google+ oder Twitter übermittelt werden. Dies geschieht bei Facebook und Goolge+ direkt, bei Twitter dagegen kann die Empfehlung in einem Popup-Fenster noch bearbeitet werden. Die Zustimmung gilt immer nur für die aktuell aufgerufene Seite.

Wie das Renteneintrittsalter steigt

Mit welchem Alter in die Rente?

Rente wegen Erwerbsminderung

Individuelle Fragen zur Rente mit 67

Rente mit 67 oder vielleicht auch schon mit 65. Von dem Ruhestand mit 63 kann man wohl nur träumen, oder? Sie haben viele Möglichkeiten – und wir erklären Ihnen, wann und unter welchen Bedingungen Sie dem wohlverdienten Ruhestand gelassen entgegenlächeln können.

Die meisten freuen sich auf den Zeitpunkt, wenn jeder Tag Sonntag ist. Wenn der Ruhestand beginnt. Doch wann ist es soweit? Zunächst muss der Versicherte eine Mindestversicherungszeit von fünf Jahren sammeln. Also fünf Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen oder andere anrechenbare Beitragszeiten vorweisen. Dann kommt es auf das Alter an: Aufgrund sinkender Geburtszahlen und einer steigenden Lebenserwartung hat der Gesetzgeber die Regelaltersgrenze angehoben und die Rente mit 67 eingeführt. Sie ist seit 2012 in Kraft.

Wie das Renteneintrittsalter steigt

Was viele nicht wissen: Manchen winkt der Ruhestand weiterhin früher. Denn die Anhebung des Regeleintrittsalters auf 67 Jahre geschieht seit 2012 stufenweise – und zwar ab dem Geburtsjahrgang 1947.

So erhöht sich das Renteneintrittsalter im Rahmen der abschlagsfreien Rente mit 67.


Beispiel: Erhöhtes Renteneintrittsalter

Marita Schneider ist im September 1952 geboren. Nach der alten Regelung hätte sie die Möglichkeit, mit 65 Jahren abschlagsfrei in den Ruhestand zu gehen. Also im September 2017. Im Rahmen der Rente mit 67 steigt ihr Renteneintrittsalter jedoch um sechs Monate an. Damit verschiebt sich ihr Renteneintritt auf den März 2018.

Rente mit 67 oder Rente mit 63?

Trotz beschlossener Rente mit 67 blicken einige einem frГјheren Renteneintrittsalter entgegen. Denn seit dem 1. Juli 2014 gibt es die Rente mit 63 – vom Gesetz „Altersrente fГјr besonders langjГ¤hrig Versicherte“ genannt. Das sind all diejenigen, die auf 45 Beitragsjahre kommen. Mit genau 63 Jahren konnten allerdings nur die besonders langjГ¤hrig Versicherten in den Ruhestand gehen, die vor dem 1. Januar 1953 geboren wurden. FГјr jГјngere besonders langjГ¤hrig Versicherte steigt das Renteneintrittsalter stufenweise an. Geht das genauer?

Kann ich auch frГјher in Rente?

Ja, Sie können. Auch wenn für Sie die Rente mit 67 gilt, haben Sie die Möglichkeit, früher Rentner zu werden. Dann fallen Abschläge auf Ihre Altersbezüge an. Diese betragen 0,3 Prozent für jeden Monat, den Sie vor Ihrer Regelaltersgrenze in den Ruhestand gehen. Doch auch hier gibt es Grenzen: Das früheste Renteneintrittsalter liegt bei 63 Jahren. Voraussetzung hierfür sind 35 Beitragsjahre. Die Summe der maximal möglichen Abschläge liegt bei 14,4 Prozent über 48 Monate.

Abschlagsfrei in Rente wegen Erwerbsminderung

Manche haben nicht die Möglichkeit, auf die Rente mit 67 Jahren hinzuarbeiten. Diejenigen, die aufgrund eines Unfalls oder wegen Erkrankungen keiner oder nur einer eingeschränkten Arbeit nachgehen können, erhalten unter bestimmten Voraussetzungen eine Erwerbsminderungsrente, bis sie alt genug für die Altersrente sind. Doch auch hier hat sich einiges geändert: Bis 2011 lag das Renteneintrittsalter für die abschlagsfreie Erwerbsminderungsrente bei 63 Jahren. Seit 2012 steigt sie schrittweise auf 65 Jahre an. Im Jahr 2024 gehen Betroffene dann frühestens mit 65 Jahren abschlagsfrei wegen Erwerbsminderung in Rente. Anders verhält es sich für erwerbsgeminderte Versicherte, die 35 Pflichtbeitragsjahre haben: Sie bekommen weiterhin mit 63 eine abschlagsfreie Rente. Ab dem Jahr 2024 gilt das nur noch für Versicherte, die 40 Beitragsjahre auf dem Konto haben.

Rente wegen Erwerbsminderung mit Abschlägen

Doch was passiert, wenn man vor der maГџgeblichen Altersgrenze in den Ruhestand geht? Dann fallen bei der Erwerbsminderung­srente AbschlГ¤ge an.

Г„nderungen fГјr schwerbehinderte Menschen

Die Rente mit 67 hat auch für Schwerbehinderte Änderungen mit sich gebracht. Und zwar insofern, dass im Zuge der Reform ihr Renteneintrittsalter für die abschlagsfreie Altersrente seit 2012 schrittweise von 63 auf 65 Jahre steigt. Auch der frühere Rentenbeginn mit Abschlägen erhöht sich stufenweise von 60 auf 62 Jahre. Die Kürzungen betragen auch hier 0,3 Prozent für jeden vorgezogenen Monat. Wer also drei Jahre vor dem Renteneintrittsalter eine Altersrente wegen Schwerbehinderung beantragt, muss mit Abschlägen von 10,8 Prozent rechnen.

Beispiel: Rente mit Abschlägen

Manfred Schuster ist im Jahr 1965 geboren. Für ihn gilt die Rente mit 67. Ohne Abschläge darf er seinen Ruhestand ab dem Jahr 2032 genießen. Seine Rente beläuft sich dann auf 1.200 Euro. Die Rente mit 67 kommt jedoch für Herrn Schuster nicht in Frage. Er plant im Alter von 63 Jahren mit dem Arbeiten aufzuhören. Für jeden Monat, den er vorzeitig in Rente geht, erwartet ihn ein Abschlag von 0,3 Prozent. Damit sind es bei Manfred Schuster 14,4 Prozent in vier Jahren. Verabschiedet er sich mit 63 Jahren in den Ruhestand, erhält er monatlich 172,80 Euro weniger. Aufs Jahr gerechnet beträgt die Kürzung 2.073,60 Euro. Diese Abschläge gelten für die gesamte Laufzeit von Herrn Schusters Rente. Das verdeutlicht: Für alle, die keine Lust auf die Rente mit 67 haben, ist es empfehlenswert, sich individuell beraten zu lassen.

Individuelle Fragen zur Rente mit 67

Wenn es um Ihre persönlichen Rentenpläne geht, taucht mit Sicherheit noch die eine oder andere Frage auf. Für die passende Antwort reicht ein Griff zum Hörer – dank des kostenlosen Service-Telefons der Deutschen Rentenversicherung. Hier informieren Sie Renten-Experten ausführlich über die Rente mit 67 – und lassen Sie auch bei anderen Themen garantiert nicht alt aussehen: 0800 1000 4800.

Könnte Sie auch interessieren

Rente mit 63: Alles rund um Beitragsjahre, Abschläge und Steuern.

Seit Juli 2014 gilt die Rente mit 63! Wer bekommt sie eigentlich? Wir geben Ihnen Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Berliner Testament – Ehepartner als Alleinerbe

Erfahren Sie mehr über Ihre Rechte und Pflichten beim Berliner Testament. Und lesen Sie, wie sich beim Vererben Freibeträge optimal ausschöpfen lassen.

Was Rentner hinzuverdienen dГјrfen

Wer eine gesetzliche Rente bezieht, möchte diese vielleicht aufstocken. Wir sagen Ihnen, welche Regeln zu beachten sind.

Источники: http://www.finanzfrage.net/frage/wann-bekommt-man-die-rente-auf-s-konto-gutgeschrieben-zahlungsmodus, http://www.gevestor.de/details/rentenzahlung-im-voraus-seit-2004-abgeschafft-673072.html, http://www.arag.de/auf-ins-leben/ruhestand/rente-mit-67/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here