Start Blog Seite 3

Sterbegeldversicherung kosten

0

Sterbegeldversicherung: Meist zu teuer

Nur drei Anbieter haben günstige und kundenfreundliche Verträge. Doch auch diese sind nicht für jeden geeignet.

Wollen Sie Ihre Kinder in finanzielle Schwierigkeiten stürzen? Die Werbeleute der Versicherer und Sterbekassen heben gerne den Zeigefinger, wenn sie Sterbegeldversicherungen anbieten. Sie haben zwei gute Argumente: Jeder stirbt irgendwann, und das ist mit Kosten verbunden, den Kosten für die Bestattung.

Eine Sterbegeldversicherung reicht gewöhnlich, um diese Kosten zu decken. Die Policen gibt es mit Versicherungssummen von ein paar Tausend Euro. Wenn der Versicherte stirbt, zahlen die Gesellschaften das Geld an die Angehörigen aus.

Wir haben die Angebote von 30 Lebensversicherern und 14 Sterbekassen getestet. Betrachtet haben wir Angebote für 45- und 65-jährige Frauen und Männer mit einer Versicherungssumme von 5 000 Euro und einer Beitragszahlungsdauer von 20 Jahren. Der Schutz der Police läuft nach dem Ende der Beitragszahlung weiter.

Nur für die Gruppe der 45-Jährigen gibt es drei Tarife, die unseren Anforderungen standhalten, die Angebote der Debeka, der HDH und der SDK.

Sie schneiden in beiden Prüfpunkten gut ab: Kosten und Beiträge dieser Tarife stehen in einem günstigen Verhältnis, und die Versicherungsbedingungen dieser Verträge sind verbraucherfreundlich. Außerdem halten die Angebote dem Vergleich mit einer sicheren, verzinsten Geldanlage plus Todesfallabsicherung stand.

Frauen, die mit Mitte vierzig abschließen, müssen für die guten Angebote Beiträge zwischen 13 Euro und 16 Euro im Monat zahlen. Männer zahlen etwa 2 Euro mehr, weil sie im Durchschnitt früher sterben.

Für Menschen ab 65 Jahre sind die Angebote dagegen grundsätzlich zu teuer. Bei ihnen ist der Anteil der Risikoabsicherung im Beitrag zu hoch. Das kann dazu führen, dass ein 65-jähriger Mann für eine garantierte Summe von 5 000 Euro bei KarstadtQuelle binnen 20 Jahren 9 367 Euro einzahlt, jeden Monat 39,03 Euro.

Wir haben die Tarife aller Versicherer und großen Sterbekassen abgefragt. Gruppenversicherungen und Vorsorgeverträge mit Bestattungsfirmen klammern wir aus.

Unsere Bewertungen für das Kosten-Beitrags-Verhältnis und die Verbraucherfreundlichkeit der Versicherungsbedingungen zeigen die vier Tabellen mit unseren 45-jährigen und 65-jährigen Modellfällen. Zusätzlich haben wir die wichtigsten Versicherungsbedingungen in der Tabelle „Wichtige Vertragsbedingungen der Sterbegeldversicherungen“ aufgeschlüsselt.

So haben wir verglichen

Sterbegeldversicherungen sind Kapitallebensversicherungen mit kleinen Versicherungssummen. Die Beiträge fließen in den Risikoschutz, den Sparanteil und die Verwaltungskosten. Der Risikoschutz hält immer bis zum Lebensende.

Beim Tod des Versicherten bekommen die Angehörigen die Versicherungssumme ausgezahlt, das ist die garantierte Leistung. Es könnte auch etwas mehr sein, wenn der Versicherer mit dem Geld der Kunden Überschüsse erwirtschaftet.

Überschüsse würden sich zum Beispiel ergeben, wenn der Versicherer mehr erwirtschaftet als den Zins, mit dem er kalkuliert hat. Die Anbieter ziehen vom Beitrag die Versicherungskosten ab und verzinsen den Sparanteil mit ihrem „Rechnungszins“.

Die meisten Versicherer rechnen mit einem Zins von 2,25 Prozent. Die Sterbekassen (siehe Tabelle) rechnen bis auf die Rheinisch-Westfälische alle mit einen etwas höheren Zins.

Trotz unterschiedlicher Zinsen ist die garantierte Leistung in allen Fällen gleich. Doch je höher der Rechnungszins, desto weniger Spielraum bleibt für Überschüsse. Im Gegenzug könnten Anbieter mit hohem Zins geringere Beiträge verlangen.

Wir haben nur die garantierte Leistung betrachtet, denn an ihr erkennt man, wie kostengünstig ein Anbieter ist. Vordere Ränge haben die Anbieter erreicht, bei denen das Verhältnis von Kosten und Beitrag unter Berücksichtigung des Zinses besser als bei den anderen ist (siehe Tabellen Modellfälle).

Ein Beispiel: Die Debeka erreicht mit einem Rechnungszins von 2,25 Prozent und einem Monatsbeitrag von 16,35 Euro bei den 45-jährigen Männern den vorderen Rang. Die Fürsorgekasse verlangt zwar nur 15,41 Euro, rechnet aber mit einen Zins von 3,5 Prozent. Damit müsste die Fürsorgekasse eigentlich noch billiger sein. Deshalb reichte es nur für Platz 2. Empfehlen können wir sie nicht, weil ihre Bedingungen nicht verbraucherfreundlich sind.

Der Vergleich mit der Alternative

Eine Sterbegeldversicherung ist nicht die einzige Möglichkeit, dafür zu sorgen, dass ausreichend Geld für die Beerdigung da ist. Wir haben zum Vergleich ausgerechnet, was ein Kunde bekommt, wenn er sein Geld in eine preiswerte Risikolebensversicherung investiert und den Rest spart.

Da wir keine Risikolebensversicherung mit einer Versicherungssumme von 5 000 Euro gefunden haben, haben wir ein Angebot mit 10 000 Euro zugrunde gelegt, wobei die Summe im Laufe der Jahre fällt. Gleichzeitig wächst das Ersparte des Kunden, um die Beerdigung davon zu bezahlen. Für die Sparraten haben wir verschiedene Zinssätze durchgerechnet. 

Bekommt der Kunde für seine Sparraten mehr als 3 Prozent, schafft es bei den 45-Jährigen kein Anbieter, mit seiner Sterbegeldversicherung besser zu sein. Bei den 65-Jährigen reichen schon 2 Prozent Zins, um die Sterbegeldversicherungen zu schlagen.

Auf üppige Überschüsse darf man bei den meisten Sterbegeldversicherungen nicht hoffen. Sie würden das Bild also kaum ändern.

Tücken in den Bedingungen

Fair klingen die Angebote vieler Versicherer ohne Gesundheitsfragen. Denn nur wenn es Gesundheitsfragen gibt, können die Versicherer Interessenten auch ablehnen. Doch Vorsicht! Den Verzicht auf Gesundheitsfragen erkauft der Kunde mit einer Wartezeit von bis zu 36 Monaten. Stirbt der Kunde kurz nach dem Vertragsschluss, erhalten seine Angehörigen nicht die volle Versicherungssumme, sondern nur einen Teil davon – entweder die bereits bezahlten Beiträge abzüglich der Kosten oder einen Anteil der Versicherungssumme.

Nur nach einem Tod durch Unfall zahlen alle bis auf die LLH die volle Leistung sofort. Die Wartezeit war einer unserer Prüfpunkte bei der Bewertung der Bedingungen.

Sterbegeldpolicen als Türöffner

Die heutige Rentnergeneration ist die reichste, die je in Deutschland ihren Lebensabend genießen durfte. Genau deshalb steht sie im Visier der Versicherer, die mit immer raffinierteren Versicherungsprodukten für Senioren aufwarten.

In der Branche gelten Sterbegeldversicherungen als „Türöffnerprodukt“. Der Versicherungsverkäufer gewinnt den Kunden für die Police, indem er ihn moralisch unter Druck setzt: „Wollen Sie nach dem Tod noch ihren Kindern auf der Tasche liegen?“ Anschließend kann er ihm noch eine Rentenversicherung oder Assistance-Leistungen zur Pflegeversicherung verkaufen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3547 Nutzer finden das hilfreich.

Sterbegeld­versicherung

Sie sind noch nicht für „Meine HUK“ registriert? Jetzt anmelden und alle Vorteile nutzen:

Folgende Services stehen Ihnen unter „Meine HUK“ zur Verfügung:

Haben Sie noch Fragen? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht!

* kostenlos aus allen deutschen Telefonnetzen, Mo bis Fr von 08:00 – 20:00 Uhr

IBAN für Beitragszahlungen:

DE14 7005 0000 0002 0343 43

IBAN für Schadenzahlungen:

DE61 7005 0000 0003 0343 43

Passt Ihre Absicherung noch? Wir prüfen kostenlos Ihren Versicherungsschutz. Gleich Termin vereinbaren!

Entlastet Sie und Ihre Angehörigen: Unsere Sterbegeldversicherung

Beerdigungen verursachen hohe Kosten. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen diese Kosten schon seit Jahren nicht mehr. Mit unserer Sterbegeldversicherung entlasten wir Ihre Angehörigen und sorgen dafür, dass nach Ihrem Tod genügend Geld für eine würdevolle Bestattung vorhanden ist.

Ihre Vorteile im Überblick

  • Faire Konditionen – Keine Gesundheitsprüfung und Beitragsfreiheit ab dem 85. Lebensjahr.
  • Schnelle Hilfe – Auszahlung im Todesfall binnen 5 Tagen.
  • Abgesichert – Versicherungssummen von 5.000 € – 20.000 € möglich
  • Finanzielle Unterstützung – Garantierte Versicherungssumme plus Auszahlung von Überschüssen.

Schon heute alles gut geregelt: Mit unserer Sterbegeldversicherung

Jeder Mensch hat individuelle Vorstellungen von einer angemessenen Bestattung. Unsere Sterbegeldversicherung ist daher die beste Lösung, um frühzeitig einer würdevollen Beerdigung vorzusorgen. Gleichzeitig bauen Sie mit Ihren Beiträgen Kapital auf. Dieses Geld können Sie jederzeit abrufen und nach Wunsch verwenden.

Leistungen der Sterbegeldversicherung

  • Die in der Sterbegeldversicherung garantierte Summe wird auf jeden Fall ausgezahlt. Darüber hinaus gibt es eine Beteiligung an den erwirtschafteten Überschüssen, die Versicherungssumme steigt. Sie können jederzeit auf das Kapital zurückgreifen, wenn es einmal nötig werden sollte.
  • Im Todesfall leisten wir folgendermaßen:
    • Bei Tod nach dem 3. Versicherungsjahr zahlen wir die volle Versicherungssumme plus Überschüsse.
    • Bei Tod während der ersten 3 Versicherungsjahre erhalten Ihre Angehörigen die eingezahlten Beiträge zurück.
    • Bei Unfalltod leistet die Sterbegeldversicherung sogar von Anfang an.
  • Im Leistungsfall zahlen wir die vereinbarte Summe innerhalb von 5 Tagen aus.
  • Sie können unsere Sterbegeldversicherung zwischen dem 50. und 75. Lebensjahr vereinbaren. Eine Gesundheitsprüfung ist nicht erforderlich.
  • Ab Ende des Versicherungsjahres, in dem Sie 85 werden, zahlen Sie keine Beiträge mehr.

Kosten einer Bestattung

Beerdigungen verursachen hohe Kosten. In der Regel muss kurzfristig eine Menge Geld zur Verfügung stehen. Seit Wegfall des gesetzlichen Sterbegeldes müssen diese allein von den Hinterbliebenen getragen werden. Es können z. B. folgende Kosten auf die Hinterbliebenen zu kommen:

Unser Tipp: Mindestens 10.000 € absichern für eine würdevolle Bestattung.

* Der Gesamtleistung liegen die für das Kalenderjahr 2017 erklärten Überschussanteilsätze zugrunde. Zukünftige Überschüsse können nicht garantiert werden. Eine detaillierte Beispielrechnung können Sie bei uns anfordern.

Sprechen Sie jetzt mit uns über eine günstige Sterbegeldversicherung. Wir beraten Sie fair und persönlich!

  • Startseite
  • Gesundheit, Vorsorge & Vermögen
  • Existenzsicherung
  • Sterbegeldversicherung

Hinweis zur persönlichen Beratung

Bitte beachten Sie: Nur eine persönliche Beratung garantiert Ihnen einen bedarfsgerechten Versicherungsschutz.

Beerdigungskosten – Wann eine Sterbegeldversicherung lohnt

Abzocke Wann sich eine Sterbegeldversicherung lohnt

Quelle: Infografik Die Welt

S pricht man gegenüber einem Verbraucherschützer das Thema Sterbegeldversicherungen an, schlägt der sofort die Hände über dem Kopf zusammen: Abzocke alter Leute sei das, schimpfen sie dann. Das Geld sei auf einem Sparbuch viel besser aufgehoben. „Das Risiko ‚Beerdigungskosten‘ ist auf jeden Fall überschaubar und begrenzbar – es muss also überhaupt nicht versichert werden“, heißt es bei der Verbraucherzentrale Hamburg.

Quelle: picture-alliance/ ZB/ae

Sterbegeldversicherungen sind im Prinzip kleine Kapitallebensversicherungen. Stirbt der Versicherte, zahlen die Anbieter die vorher vereinbarte Summe, welche die Bestattungskosten decken soll, an die Hinterbliebenen aus. Ein Todesfall ist nicht nur ein persönlicher Verlust – er ist auch eine teure Angelegenheit.

Denn die Kosten für Beerdigung und Trauerfeier liegen schnell bei einigen Tausend Euro. Und mit diesen Kosten wollen viele Senioren ihre Kinder nicht belasten. Daher kann sich der Kritik der Verbraucherschützer zum Trotz eine solche Police für manche Menschen durchaus lohnen.

Direktabschluss via Internet

Die HUK24, Direktversicherungstochter der HUK Coburg, bietet eine solche Police zum Direktabschluss via Internet an. Ein 65-jähriger Mann, der im Sterbefall eine Summe von 5000 Euro absichern möchte, muss eine monatliche Prämie von 33,25 Euro bezahlen. Die Prämien müssen bis zum 85. Lebensjahr gezahlt werden, anschließend läuft die Police beitragsfrei weiter. Maximal ist eine Absicherung von 10.000 Euro möglich.

Das Fallbeispiel zeigt allerdings auch die grundsätzliche Schwäche von Sterbegeldversicherungen: Bis zum Zeitpunkt der Beitragsfreiheit wären nämlich 7680 Euro an Beiträgen in den Vertrag geflossen – bei einer Versicherungssumme von 5000 Euro ist das eindeutig ein Verlustgeschäft. Andererseits würde die Versicherung auch zahlen, wenn der Versicherte am Tag nach dem Vertragsabschluss verstirbt.

In den ersten drei Vertragsjahren zahlt die Versicherung allerdings nur bei einem Unfalltod die volle Versicherungssumme aus, ansonsten erhalten die Angehörigen lediglich die eingezahlten Beiträge zurück. Grundsätzlich vom Versicherungsschutz ausgeschlossen ist zudem der Tod durch Selbstmord oder kriegerische Handlungen. Dieses Vorgehen ist allerdings branchenüblich.

Keine Gesundheitsprüfung

Ein wichtiger Pluspunkt: Die HUK24 ermöglicht es ihren Kunden, im Fall eines finanziellen Engpasses auf das angesparte Kapital zuzugreifen. Zudem verzichtet der Versicherer auf eine Gesundheitsprüfung, jeder kann also bis zu seinem 75. Lebensjahr eine solche Police abschließen. Je später man sich dafür entscheidet, umso höher werden aber natürlich auch die monatlichen Prämien – schließlich steigt mit dem Alter auch das Sterberisiko.

Der Pferdefuß an der Sterbegeldpolice von HUK24 ist allerdings der Preis: 33,25 Euro Monatsprämie sind nämlich im Vergleich mit Wettbewerbern durchaus happig, insbesondere für einen Direktversicherer. Vergleichbares gibt es etwa bei der VKH Vorsorgekasse schon für 28,45 Euro im Monat. Und auch die Hanse Merkur verlangt mit 27,87 Euro einen Beitrag in ähnlicher Größenordnung.

Fazit: Ob wirklich eine Sterbegeldversicherung notwendig ist, sollte jeder genau abwägen und anhand seiner persönlichen Lebensumstände entscheiden. Wenn man sich dazu entschließt, eine solche Police abzuschließen, ist das Angebot der HUK24, was den Leistungsumfang betrifft, durchaus gut und empfehlenswert.

Allerdings kann man sich bei der Konkurrenz auch ein paar Euro günstiger absichern.

Verbraucher Versicherungen

  • Von Berrit Gräber
  • 16.10.2015

Verbraucher Hinterbliebenenrente

Wissenschaft Wachsleichen

  • Von Jens Albes
  • 10.11.2017

Geld Kommunikation mit Kunden

  • Von Karsten Seibel
  • 02.12.2017

Video Orkan „Xavier“

Panorama Letzter Gruß

  • Chevron Up

Ein Angebot von WELT und N24. © WeltN24 GmbH

Источники: http://www.test.de/Sterbegeldversicherung-Meist-zu-teuer-1791104-2791104/, http://www.huk.de/gesundheit-vorsorge-vermoegen/existenzsicherung/sterbegeldversicherung.html, http://www.welt.de/finanzen/versicherungen/article139687307/Wann-sich-eine-Sterbegeldversicherung-lohnt.html

Krankenversicherung azubi

0

Berufsausbildung – Start ins Berufsleben

Viele Schulabgänger in Deutschland streben im Anschluss an die Schule oder in den Folgejahren eine berufliche Ausbildung an. Eine Berufsausbildung, egal ob in einem klassischen Lehrbetrieb, in einem größeren Unternehmen, einer Institution oder in einer Berufsfachschule ist der erste und auch entscheidende Schritt ins Berufsleben. Für gewöhnlich ist dieser neue Lebensabschnitt mit Veränderungen wie Umzug und erster eigener Wohnung, eigenem Konto und auch eigener Krankenkasse verbunden.

Der Weg zur Ausbildung | (c) Fotolia.com / vschlichting

Auf diesen Seiten finden (künftige) Azubis und ihre Eltern alle nötigen und hilfreichen Informationen rund um die Berufswahl und den Ausbildungsbeginn. Neben Bewerbungstipps und Infos zur Sozialversicherung gibt es Hinweise zur Wahl einer günstigen Krankenkasse, zu Tarifen und Beitragssätzen sowie Möglichkeiten eines Krankenkassenwechsels.

Wichtige Fragen zur Berufsausbildung

Kontakt & Rechtliches

Copyright © 2017 | MH Magazine WordPress Theme by MH Themes

Krankenkasse für Azubis

Krankenversicherung als Azubi © Amir Kaljikovic – Fotolia.com Mit dem Beginn einer Berufsausbildung ist man automatisch in der Gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert. Das bedeutet, dass man nicht mehr länger über die kostenlose Familienversicherung der Eltern versichert ist, sondern sich selbst krankenversichern muss. Außerdem besteht eine Versicherungspflicht in der gesetzlichen Renten- und Pflegeversicherung (RV / PV) sowie zur Arbeitslosenversicherung (AV). Jeder Berufsstarter benötigt also eine eigene Krankenkasse. Da stellen sich natürlich Fragen danach, welches die geeignete Krankenkasse ist, welche Fristen es gibt und wie sich überhaupt Bruttoverdienst und Nettoverdienst zusammensetzen.

Die Wahl der Krankenkasse

Schon vor Ausbildungsbeginn sollte man sich für eine Krankenkasse entschieden haben, spätestens jedoch innerhalb der ersten 14 Tage der Lehrzeit. Lässt man diese Frist verstreichen, wird man vom Arbeitgeber automatisch in der Krankenkasse versichert, in welcher bisher die Familienversicherung über die Eltern bestand. Dies ist aber nicht immer die beste Wahl.

Welche Krankenkassen gibt es?

In Deutschland gibt es derzeit noch etwas mehr als 100 Krankenkassen. Das klingt zunächst sehr viel, doch nicht in jede kann man eintreten. Manche große Betriebe haben ihre eigenen Krankenkassen. Das bedeutet dann, dass man sich dort nur versichern kann, wenn man auch Betriebsangehöriger ist. Außerdem sind nicht alle Krankenkassen in allen Bundesländern geöffnet. Manche Kassen sind nur für ein oder mehrere bestimmte Bundesländer zugelassen. Trotzdem gibt es aber auch viele Kassen, in die jeder eintreten kann. Daher fällt die Wahl der geeigneten Krankenkasse gerade Berufsanfängern nicht immer leicht.

Seit 2015 zahlen versicherte wieder unterschiedlich hohe Beiträge je nach Krankenkasse. Somit können auch Azubis Beiträge sparen, wenn Sie in eine günstige Krankenkasse eintreten.

In der folgenden Liste kann man leicht erkennen, welche Krankenkasse in welchem Bundesland geöffnet ist und wie hoch dort der Krankenkassenbeitrag ist.

Vorteile mit der eigenen Wahl sichern

Krankenkasse als Azubi selbst wählen © ehrenberg-bilder – fotolia.com Wählt man als Azubi seine Krankenkasse mit Bedacht selbst aus, kann man Geld einsparen und den Krankenversicherungsschutz seinen persönlichen Wünschen und Bedürfnissen anpassen.

Neben einem günstigen Beitragssatz gibt es auch noch andere Sparmöglichkeiten. Einige Krankenkassen bieten attraktive Bonusmodelle, welche auch für Auszubildende interessant sein können. Viele Kassen belohnen beispielsweise Aktivitäten im Sportverein, eine Mitgliedschaft im Fitness-Studio, einen BMI im Normalbereich oder einen bestätigten Nichtraucherstatus mit barem Geld. Einige Kassen haben wertvolle Zusatzleistungen für junge Menschen im Programm wie z.B. die Kostenerstattung für Empfängnisverhütung, kostenlosen Auslandsreiseschutz oder hohe Zuschüsse für Sehhilfen. Geld lässt sich als Auszubildender auch mit Wahltarifen einsparen. Einige Krankenkassen bieten sogar spezielle Wahltarife für Azubis mit Beitragsrückerstattung an. Geht man ein ganzes Jahr nicht zum Arzt (Vorsorgeuntersuchungen ausgenommen), kann man einen Teil der selbst gezahlten Krankenversicherungsbeiträge im Jahr zurückerstattet bekommen.

Fragen zur Krankenversicherung für Azubis

Was wird durch die Krankenkasse abgesichert?

Was bedeutet ‚Krankengeld?

Darf ich als Azubi die Krankenkasse wechseln?

Sind alle Ihre Fragen zur Krankenversicherung für Azubis hier beantwortet? Wenn nicht können Sie auch im Krankenkassenforum nachsehen. Viele Krankenkassenexperten betreuen das Forum und geben präzise Antworten. Gern können Sie sich auch selbst dort anmelden und Ihre Fragen stellen.

Wegweiser: Der Azubi-Krankenkassentest

Azubi-Krankenkassentest (c) Alexander Raths / fotolia.com Da es oft schwerfällt, sich bei der Vielzahl der Krankenkassen und der Vielzahl der unterschiedlichen Zusatzleistungen eine geeignete Krankenkassen herauszusuchen, haben wir im Monat Mai 2017 einen Azubi-Krankenkassen-Test durchgeführt. Für den Test wurden die Angebote an Zusatz- und Serviceleitungen aller geöffneten gesetzlichen Krankenkasse in Deutschland speziell für Azubis ausgewertet. Außerdem flossen Geldvorteile wie z.B. Bonusprogramme und Zusatzbeiträge für Azubis in das Ergebnis ein.

Brutto und Netto – Was bleibt von meinem Azubigehalt?

Im Ausbildungsvertrag wird eine Ausbildungsvergütung in brutto festgelegt. Das bedeutet, dass von dieser Summe noch alle Sozialversicherungsabgaben zzgl. eventueller Steuern automatisch abgezogen werden. Beträgt der Bruttoverdienst weniger als 325 €, muss man als Azubi davon keine Abgaben leisten. Der Arbeitgeber übernimmt diese dann in vollem Umfang. Im Normalfall müssen Azubis wie alle anderen gesetzlich versicherten Arbeitnehmer 7,3 % + Zusatzbeitrag ihres Bruttolohnes für die Krankenversicherung abführen. Zuzüglich des Arbeitgeberanteils von 7,3 % ergibt sich ein allgemeiner Beitragssatz zur GKV zwischen 14,6 % und 15,9 %. Für Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung werden vom Azubi-Gehalt noch einmal 12,025 % abgezogen. Der Betrag, der nach Abzug aller SV-Abgaben und Steuern schließlich auf das Konto überwiesen wird, ist der Nettolohn.

Beispiele für die Berechnung von Brutto- und Nettolohn

Private Krankenversicherung während der Ausbildung?

Es gibt Azubis, die bereits vor Lehrbeginn privat versichert waren. Wenn ein Auszubildender mit Beginn der Ausbildung in die gesetzliche Krankenkasse eintritt, kann er die Private-Krankenversicherung kündigen. Besser ist es allerdings, wenn man die private Krankenversicherung als Anwartschaft weiterlaufen lässt. So kann man später, wenn man z.B. deutlich mehr verdient, wieder in die PKV zurückwechseln.

Checkliste für Berufsstarter

Neben der Wahl einer Krankenkasse gibt es noch viele andere Formalitäten vor dem Beginn der Berufsausbildung zu erfüllen. Hier kommt eine Checkliste der wichtigsten Punkte.

Ärztliche Untersuchung

Lohnsteuerkarte

Sozialversicherungsausweis

Berufsunfähigkeitsversicherung

private Haftpflichtversicherung

Kfz-Haftpflichtversicherung

471 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Krankenkasse für Azubis

Krankenversicherung als Azubi © Amir Kaljikovic – Fotolia.com Mit dem Beginn einer Berufsausbildung ist man automatisch in der Gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert. Das bedeutet, dass man nicht mehr länger über die kostenlose Familienversicherung der Eltern versichert ist, sondern sich selbst krankenversichern muss. Außerdem besteht eine Versicherungspflicht in der gesetzlichen Renten- und Pflegeversicherung (RV / PV) sowie zur Arbeitslosenversicherung (AV). Jeder Berufsstarter benötigt also eine eigene Krankenkasse. Da stellen sich natürlich Fragen danach, welches die geeignete Krankenkasse ist, welche Fristen es gibt und wie sich überhaupt Bruttoverdienst und Nettoverdienst zusammensetzen.

Die Wahl der Krankenkasse

Schon vor Ausbildungsbeginn sollte man sich für eine Krankenkasse entschieden haben, spätestens jedoch innerhalb der ersten 14 Tage der Lehrzeit. Lässt man diese Frist verstreichen, wird man vom Arbeitgeber automatisch in der Krankenkasse versichert, in welcher bisher die Familienversicherung über die Eltern bestand. Dies ist aber nicht immer die beste Wahl.

Welche Krankenkassen gibt es?

In Deutschland gibt es derzeit noch etwas mehr als 100 Krankenkassen. Das klingt zunächst sehr viel, doch nicht in jede kann man eintreten. Manche große Betriebe haben ihre eigenen Krankenkassen. Das bedeutet dann, dass man sich dort nur versichern kann, wenn man auch Betriebsangehöriger ist. Außerdem sind nicht alle Krankenkassen in allen Bundesländern geöffnet. Manche Kassen sind nur für ein oder mehrere bestimmte Bundesländer zugelassen. Trotzdem gibt es aber auch viele Kassen, in die jeder eintreten kann. Daher fällt die Wahl der geeigneten Krankenkasse gerade Berufsanfängern nicht immer leicht.

Seit 2015 zahlen versicherte wieder unterschiedlich hohe Beiträge je nach Krankenkasse. Somit können auch Azubis Beiträge sparen, wenn Sie in eine günstige Krankenkasse eintreten.

In der folgenden Liste kann man leicht erkennen, welche Krankenkasse in welchem Bundesland geöffnet ist und wie hoch dort der Krankenkassenbeitrag ist.

Vorteile mit der eigenen Wahl sichern

Krankenkasse als Azubi selbst wählen © ehrenberg-bilder – fotolia.com Wählt man als Azubi seine Krankenkasse mit Bedacht selbst aus, kann man Geld einsparen und den Krankenversicherungsschutz seinen persönlichen Wünschen und Bedürfnissen anpassen.

Neben einem günstigen Beitragssatz gibt es auch noch andere Sparmöglichkeiten. Einige Krankenkassen bieten attraktive Bonusmodelle, welche auch für Auszubildende interessant sein können. Viele Kassen belohnen beispielsweise Aktivitäten im Sportverein, eine Mitgliedschaft im Fitness-Studio, einen BMI im Normalbereich oder einen bestätigten Nichtraucherstatus mit barem Geld. Einige Kassen haben wertvolle Zusatzleistungen für junge Menschen im Programm wie z.B. die Kostenerstattung für Empfängnisverhütung, kostenlosen Auslandsreiseschutz oder hohe Zuschüsse für Sehhilfen. Geld lässt sich als Auszubildender auch mit Wahltarifen einsparen. Einige Krankenkassen bieten sogar spezielle Wahltarife für Azubis mit Beitragsrückerstattung an. Geht man ein ganzes Jahr nicht zum Arzt (Vorsorgeuntersuchungen ausgenommen), kann man einen Teil der selbst gezahlten Krankenversicherungsbeiträge im Jahr zurückerstattet bekommen.

Fragen zur Krankenversicherung für Azubis

Was wird durch die Krankenkasse abgesichert?

Was bedeutet ‚Krankengeld?

Darf ich als Azubi die Krankenkasse wechseln?

Sind alle Ihre Fragen zur Krankenversicherung für Azubis hier beantwortet? Wenn nicht können Sie auch im Krankenkassenforum nachsehen. Viele Krankenkassenexperten betreuen das Forum und geben präzise Antworten. Gern können Sie sich auch selbst dort anmelden und Ihre Fragen stellen.

Wegweiser: Der Azubi-Krankenkassentest

Azubi-Krankenkassentest (c) Alexander Raths / fotolia.com Da es oft schwerfällt, sich bei der Vielzahl der Krankenkassen und der Vielzahl der unterschiedlichen Zusatzleistungen eine geeignete Krankenkassen herauszusuchen, haben wir im Monat Mai 2017 einen Azubi-Krankenkassen-Test durchgeführt. Für den Test wurden die Angebote an Zusatz- und Serviceleitungen aller geöffneten gesetzlichen Krankenkasse in Deutschland speziell für Azubis ausgewertet. Außerdem flossen Geldvorteile wie z.B. Bonusprogramme und Zusatzbeiträge für Azubis in das Ergebnis ein.

Brutto und Netto – Was bleibt von meinem Azubigehalt?

Im Ausbildungsvertrag wird eine Ausbildungsvergütung in brutto festgelegt. Das bedeutet, dass von dieser Summe noch alle Sozialversicherungsabgaben zzgl. eventueller Steuern automatisch abgezogen werden. Beträgt der Bruttoverdienst weniger als 325 €, muss man als Azubi davon keine Abgaben leisten. Der Arbeitgeber übernimmt diese dann in vollem Umfang. Im Normalfall müssen Azubis wie alle anderen gesetzlich versicherten Arbeitnehmer 7,3 % + Zusatzbeitrag ihres Bruttolohnes für die Krankenversicherung abführen. Zuzüglich des Arbeitgeberanteils von 7,3 % ergibt sich ein allgemeiner Beitragssatz zur GKV zwischen 14,6 % und 15,9 %. Für Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung werden vom Azubi-Gehalt noch einmal 12,025 % abgezogen. Der Betrag, der nach Abzug aller SV-Abgaben und Steuern schließlich auf das Konto überwiesen wird, ist der Nettolohn.

Beispiele für die Berechnung von Brutto- und Nettolohn

Private Krankenversicherung während der Ausbildung?

Es gibt Azubis, die bereits vor Lehrbeginn privat versichert waren. Wenn ein Auszubildender mit Beginn der Ausbildung in die gesetzliche Krankenkasse eintritt, kann er die Private-Krankenversicherung kündigen. Besser ist es allerdings, wenn man die private Krankenversicherung als Anwartschaft weiterlaufen lässt. So kann man später, wenn man z.B. deutlich mehr verdient, wieder in die PKV zurückwechseln.

Checkliste für Berufsstarter

Neben der Wahl einer Krankenkasse gibt es noch viele andere Formalitäten vor dem Beginn der Berufsausbildung zu erfüllen. Hier kommt eine Checkliste der wichtigsten Punkte.

Ärztliche Untersuchung

Lohnsteuerkarte

Sozialversicherungsausweis

Berufsunfähigkeitsversicherung

private Haftpflichtversicherung

Kfz-Haftpflichtversicherung

471 Besucher haben in den letzten 12 Monaten eine Bewertung abgegeben.

Источники: http://www.azubi-krankenkasse.de/, http://www.krankenkasseninfo.de/personengruppen/azubis/, http://www.krankenkasseninfo.de/personengruppen/azubis/#fragen-zur-krankenversicherung-fuer-azubis

Berufsunfähigkeitsversicherung beitragsrückgewähr

0

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückerstattung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zählt zu den vorbeugenden Schadensversicherungen, die Beiträge sind deshalb ohne Schadensfall verloren. Einige Versicherungsgesellschaften bieten allerdings Tarife für eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückerstattung an. Ziel für die Versicherten ist in erster Linie die finanzielle Absicherung, falls ihre Arbeitskraft nicht mehr in vollem Umfang zur Verfügung steht. Die Beitragsrückgewähr ist ein zusätzlicher Pluspunkt für Sparwillige. Wesentlich bei der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung sind die jeweiligen Bedingungen und der Anspruch auf eine Berufsunfähigkeitsrente.

Wie funktioniert eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr?

Die Bezeichnung Beitragsrückgewähr ist nicht präzise, denn es werden nicht Beiträge, sondern Überschüsse zurückgezahlt. Überschüsse können auf unterschiedliche Weise an die Versicherten weitergegeben werden. Am gebräuchlichsten ist die Beitragsverrechnung, bei der die Überschüsse für niedrigere Beiträge genutzt werden. Wird die Ansammlung der Überschüsse und die Ausschüttung eines Schlussüberschussanteiles vereinbart, erfolgt die Beitragsrückerstattung in einem Betrag am Vertragsende. Diese wird sowohl, wenn der Ernstfall der Berufsunfähigkeit nicht eingetreten ist, als auch beim Eintritt eines Versicherungsfalles vorgenommen.

Der große Vorteil dieser Versicherungsvariante ist, dass die Beiträge für den Fall, dass kein Schaden eintritt, nicht umsonst gezahlt wurden. Am Ende der Vertragslaufzeit kann man sich mit den angesammelten Beiträgen Wünsche erfüllen oder diese gewinnbringend wieder anlegen. Die ausgeschütteten Überschüsse werden günstig besteuert, nur die Hälfte der Erträge ist steuerpflichtig. Die Höhe der Beitragsrückerstattung ist abhängig von der tatsächlichen Laufzeit des Versicherungsvertrages, der Rendite der Anlagen der Versicherung und den erzielten Einsparungen bei Kosten und Risiken.

Welche Unterschiede gibt es zur reinen Risikoversicherung?

Versicherungen mit Beitragsrückgewähr investieren ihre Überschüsse meist in Fondsanlagen, so dass generell die Rückerstattung der Beiträge und ihr Umfang nicht garantiert sind. So könnten im Extremfall auch gar keine Beiträge erstattet werden. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückerstattung ist immer teurer als eine bloße Risikopolice. Es werden auch nicht Renditen wie bei anderen Geldanlagen erzielt, so dass nie die gesamte Summe aller eingezahlten Beiträge am Laufzeitende der Versicherung zurückerstattet wird. Es handelt sich bei der Rückerstattung nur um den Teil aus den Beiträgen, die als Überschüsse aus Kapitalanlageerträgen, Kostensenkungen oder weniger als geplant in Anspruch genommenen Berufsunfähigkeitsrenten von der Versicherungsgesellschaft erwirtschaftet wurden.

Wenn Sie Ihre Berufsunfähigkeit absichern möchten, vergleichen Sie hauptsächlich das Verhältnis von Beiträgen und Leistungen. Die Zahlung der Berufsunfähigkeitsrente allein ist nicht ausschlaggebend, die Rente muss im Schadensfall die Versorgungslücke angemessen abdecken. Informieren Sie sich über die Verwendung der Überschüsse in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Nutzen Sie während der Vorbereitung des Abschlusses einer Berufsunfähigkeitsversicherung mit Rückerstattung kostenlose Vergleichsportale im Internet. Bisher sind dazu allerdings wenige Angebote verfügbar. Die meisten Versicherungsgesellschaften bieten als Modell der Überschussverwendung die Beitragsverrechnung an. Eine separate Risikoversicherung mit Beitragsverrechnung ist im Zweifelsfall der Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückerstattung vorzuziehen. Dort profitieren Sie sofort und stetig von den Vorteilen niedrigerer Beiträge. Zur Altersvorsorge ist ein Vertrag mit Rückerstattung wenig geeignet, andere Sparformen sind lohnender für den Aufbau von Vermögen.

Knapp 3000 Euro gibt ein durchschnittlicher deutscher Haushalt im Jahr fГјr Versicherungen aus. Da …

Wer eine BerufsunfГ¤higkeitsversicherung zur BerufsunfГ¤higkeitsvorsorge abgeschlossen hat, kann im …

Alle Personen, die nach dem 1. Januar 1961 geboren sind, erhalten im Falle einer BerufsunfГ¤higkeit …

Welche Variante einer BU sinnvoll ist, hГ¤ngt immer von den persГ¶nlichen VerhГ¤ltnissen und …

Keiner ist vor langwierigen oder chronischen Krankheiten gefeit, schon gar nicht vor UnfГ¤llen mit …

BerufsunfГ¤hig wird oder ist, wer in seinem gelernten und zuletzt ausgeГјbten Beruf nicht mehr …

Eine gГ¤ngige Variante der BerufsunfГ¤higkeitsvorsorge ist die Zusatzversicherung gegen …

Die Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr

Während der Vertragslaufzeit einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) zahlt der Versicherte eine beachtliche Summe an Prämien ein, um sich eine BU-Rente zu sichern, die seinen finanziellen Bedarf bei Berufsunfähigkeit decken kann. Tritt jedoch keine Berufsunfähigkeit ein, so ist das Geld für ihn verloren. Über eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr erhält der Versicherte zumindest einen Teil seiner Prämien zurück.

Beitragsrückgewähr: Prämien zurück.

Wie funktioniert eine Berufsunfähigkeitsversicherung Beitragsrückgewähr?

Angenommen ein Versicherungsnehmer hat eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr abgeschlossen und soll eine monatliche Prämie in Höhe von 70 Euro zahlen. Bei dieser Summe handelt es sich um den sogenannten Bruttobeitrag, der das von der Versicherung kalkulierte Risiko deckt. Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung mit dieser Option wird ein Teil der Beiträge durch die Versicherung gewinnbringend in einem Sparmodell angelegt. Damit erwirtschaftet das Unternehmen Überschüsse, die dem Kunden am Ende der Vertragslaufzeit ausgezahlt werden können.

Die Option der Beitragsrückgewähr funktioniert also nach dem Prinzip der klassischen, kapitalbildenden Lebensversicherung. Bedingung für die Beitragsrückzahlung ist allerdings, dass bis zum Ende der Vertragslaufzeit kein Versicherungsfall eingetreten ist, das heißt dass der Versicherte nicht vorübergehend oder dauerhaft von Berufsunfähigkeit betroffen ist. Es handelt sich daher weniger um eine tatsächliche Rückzahlung als um einen Sparvertrag, dessen Gewinn entweder der Versicherung oder dem Kunden zugeteilt wird.

Wie hoch fällt Berufsunfähigkeitsversicherung Beitragrückzahlung aus?

Wie hoch genau die Beitragsrückzahlung ausfällt, kann zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses nicht garantiert werden. Dies liegt unter anderem daran, dass die Versicherung für die Anlage des Gewinns unterschiedliche Sparmodelle nutzen kann. Wird ein Teil der Prämie beispielsweise zu einem festen Zinssatz angelegt, fällt die voraussichtliche Beitragsrückzahlung aufgrund der aktuellen Niedrigzinssituation in Europa relativ gering aus. Andererseits handelt es sich dabei um eine sehr sichere Anlageart. Wird der Beitragsanteil hingegen in Fonds investiert, so bestehen weitaus höhere Renditechancen und damit die Möglichkeit einer höheren Beitragsrückzahlung. Aufgrund von marktwirtschaftlichen Veränderungen und Kursschwankungen handelt es sich dabei jedoch auch um eine riskantere Anlageart.

Neben der Anlageform hat auch das Beitrittsalter des Versicherten einen Einfluss auf die Höhe der Beitragsrückzahlung. Je früher er die Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr abschließt, desto mehr Zeit hat die Gesellschaft, mit seinen Beiträgen Überschüsse zu erwirtschaften. Am Ende der Vertragslaufzeit erhält der Versicherte eine Ablaufleistung, die im fünfstelligen Bereich liegen kann.

Alternative: Die Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsverrechnung

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr zahlt der Versicherungsnehmer einen leicht erhöhten Beitrag, von dem er nur dann einen Teil zurückerhält, wenn er nicht berufsunfähig geworden ist. Manchen Menschen ist diese zusätzliche finanzielle Beitragsbelastung zu hoch oder sie spekulieren auf das Risiko einer späteren Berufsunfähigkeit. Aus diesen Gründen empfehlen viele Versicherungsexperten einen gesonderten Sparvertrag abzuschließen und auf die Option zu verzichten. Eine unmittelbar günstigere Alternative ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsanrechnung.

Wie funktioniert bei der BU die Beitragsanrechnung?

Auch bei der Beitragsanrechnung erhält der Versicherungsnehmer eine Überschussbeteiligung. Die Versicherungsnehmer profitieren jedoch unmittelbar vom wirtschaftlichen Erfolg der Versicherungsgesellschaft, indem sie statt des Bruttobeitrages lediglich den Nettobeitrag zahlen müssen. Diese Prämie kalkulieren die Versicherungsgesellschaften abhängig davon, wie viele Überschüsse die Sparanlage vermutlich einbringen wird. Damit wird beispielsweise statt einer Prämie von 70 Euro monatlich nur ein Nettobeitrag von 50 Euro fällig.

Die Überschüsse werden dem Versicherten zwar unmittelbar gutgeschrieben und mit den Prämien verrechnet. Allerdings hat er bei dieser Option auch keine Möglichkeit, einen Teil seiner eingezahlten Beiträge am Ende der Vertragslaufzeit zurückzuerhalten. Für den Fall, dass er im Laufe seines Lebens nicht berufsunfähig wird, erhält er sein Geld weder in Form von Überschüssen, noch in Form von Berufsunfähigkeitsversicherung Leistungen zurück. Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass die Nettobeiträge eventuell erhöht und den Bruttobeiträgen angepasst werden können. Dies kann etwa dann passieren, wenn die Überschüsse nicht so hoch wie erwartet ausfallen.

Ein Vorteil dieser Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung mit eienr möglichen Beitragsrückzahlung ist jedoch die geringe monatliche Beitragsbelastung. Möchte der Versicherte die monatliche BU-Rente im Laufe seines Lebens durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung Nachversicherungsgarantie erhöhen und seinem steigenden finanziellen Bedarf anpassen, so ist dies auch mit einer Beitragserhöhung verbunden. Bei einer BU mit Beitragsanrechnung fallen die Berufsunfähigkeitsversicherung Kosten in diesem Fall geringer aus als bei einer BU mit Beitragsrückgewähr.

Ob sich der Versicherungsnehmer letztendlich für die Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr oder für die Option der Beitragsverrechnung entscheiden sollte, hängt von den individuellen kurz- und langfristigen finanziellen Kapazitäten ab. Auch die individuelle Einschätzung, im Laufe des Lebens von Berufsunfähigkeit betroffen zu sein, spielt eine Rolle.

BU mit Beitragsrückgewähr sinnvoll? Rückerstattung durch Kapitalbildung

Ist die Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr sinnvoll oder nicht? Wie funktioniert die BU-Versicherung mit Beitragsrückerstattung durch Kapitalbildung und wie hoch ist die Kapitalauszahlung im Vergleich? Hier die Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückzahlung im Test.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr im Test

Das Thema Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein Dauerbrenner, der Bedarf an dieser privaten Risikoabsicherung unbestritten und von Experten der Stiftung Warentest und Verbraucherschützer empfohlen. Es stellt sich nur die Frage, welche Form die geeignete ist: BU-Versicherung als reine Risikoabsicherung oder mit Beitragsrückgewähr und Ablaufleistung.

Anhand der Berechnung der Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückerstattung soll beispielhaft gezeigt werden, ob sich die „Geld zurück“ Variante lohnt oder andere Inventments zur Kapitalbildung sinnvoll sind.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr: Kapitalauszahlung nur mit höherem Beitrag

Jede Risikoabsicherung basiert auf dem Gesetz der großen Zahlen: Viele Versicherte zahlen demnach in eine Kasse ein, aus der im Ernstfall eine klar definierte Leistung zu erbringen ist. Ob es sich dabei um eine Kasko-Versicherung handelt oder eine Berufsunfähigkeitsversicherung, bleibt unter dem Strich unerheblich.

Der für den Fall der Berufsunfähigkeit notwendige Beitrag wird verbraucht. Wenn nicht für den eigenen Leistungsfall, dann für den eines anderen Versicherten – er kann also nicht zurückerstattet werden.

Das immer wieder strapazierte Vorurteil, dass bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Beitragsrückgewähr und Ablaufleistung die Beiträge ja verloren wären, ist damit aus der Welt geräumt. Für jede zusätzliche Leistung wie z.B. eine Kapitalauszahlung muss demnach auch ein zusätzlicher Beitrag investiert werden.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr Rechner

Vergleichen Sie die Kosten anhand des Rechner für die Berufsunfähigkeitsversicherung mit und ohne Beitragsrückgewähr in verschieden hohen Kapitalauszahlungen. Wir empfehlen die BU-Versicherung mit sofortiger Beitragsverrechnung statt mit Beitragsrückerstattung. Die Überschussbeteiligung mit Sofortverrechnung wird von Experten empfohlen.

Brutto- und Netto-Beitrag in der BU-Versicherung

Um allen Versicherten im Leistungsfall gerecht werden zu können, gehen die Versicherungsgesellschaften von relativ hohen Brutto-Beiträgen in ihren BU-Tarifen aus. Die Differenz zum tatsächlichen finanziellen Bedarf zur Bestreitung der aktuellen BU-Renten wird am Finanzmarkt investiert. Auf einen Teil dieser Überschüsse haben die Versicherten Anspruch, daraus ergibt sich der BU Netto-Beitrag.

Beispiel Berufsunfähigkeitsversicherung Allianz:

  • 20jähriger, kaufmännisch tätig, 1.000 Euro BU-Rente monatlich, Endalter 67
  • Allianz SBU PLUS OBBU
  • Brutto-Beitrag 53,71 Euro
  • Netto-Beitrag 43,50 Euro

Nun stehen verschiedene Wege offen, an diesen Überschüssen zu partizipieren. Die Meinungen über den optimalen Weg gehen weit auseinander, eine Entscheidung sollte daher immer individuell im konkreten Fall getroffen werden.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Bonusrente

In dieser Variante spart sich der Versicherte aus den Überschüssen eine zusätzliche BU-Rente an, indem er den Brutto-Beitrag bezahlt. Dabei muss er verschiedene Nachteile einkalkulieren: Einerseits ist die tatsächliche Höhe der BU-Rente im Leistungsfall nicht kalkulierbar, da die Überschüsse und damit die Bonus-Rente in Abhängigkeit vom Geschäftsverlauf schwanken können. Andererseits kann er nur finanziell profitieren, wenn er wirklich berufsunfähig wird.

Anbieter der BU-Versicherung mit Bonus-Rente:

  • Allianz BasisRente StartUp
  • Barmenia StarBUZ
  • Swiss Life Ansparrente T 800/890, T 810 und T 871 / Sofortrente T 600, T 610, T 650

Berufsunfähigkeitsversicherung kombiniert mit Rente

Die Berufsunfähigkeitsversicherung kann als BUZ auch mit einer Rentenversicherung, Lebensversicherung oder Unfallversicherung kombiniert werden.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr

Auch hier zahlt der Versicherte den BU Brutto-Beitrag. Im Gegensatz zur Bonusrente werden die Überschüsse jedoch entweder verzinslich oder in Fonds angelegt, sodass zum Ablauf eine Leistung ausgezahlt werden kann. Tritt eine Berufsunfähigkeit ein, sammeln sich zumindest bis zu diesem Zeitpunkt Überschüsse an.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsverrechnung

In diesem Fall hat der Versicherte nur die Netto-Beiträge zu bezahlen. Diese können zwar schwanken, je nachdem wie erfolgreich die Versicherungsgesellschaft wirtschaftet, trotzdem spart er unter dem Strich. Es steht ihm frei, die Differenz selbst zu investieren.

BU-Tarife mit Beitragsrückgewähr – die Ablaufleistung im Vergleich

In den letzten Jahren hat sich die Tarif-Landschaft in der Berufsunfähigkeitsversicherung drastisch verändert, was nicht nur den Leistungsfällen, sondern vor allem dem Zinsumfeld geschuldet ist. Die Differenzen zwischen Brutto- und Netto-Beiträgen sind relativ klein geworden, da die Gesellschaften ihrerseits am Finanzmarkt kaum noch Renditen erwirtschaften.

Kapitalbildung bei 10 Euro im Monat nach 40 Jahren

Um beim o. g. Beispiel zu bleiben: Die Anlage der monatlichen Differenz von 10 Euro kann über die 40 Jahre Laufzeit durchaus eine ansehnliche Leistung ergeben, die jedoch vom zu generierenden Zinssatz abhängt.

So weit die Theorie, denn hier kämen noch Kosten zum Tragen, von der Machbarkeit dieser Renditen ganz abgesehen. Dementsprechend weisen die Versicherungsangebote auch verschiedene Zahlen zur möglichen Ablaufleistung aus, Garantien sind dieser in Hinsicht kaum zu erwarten.

Neben der Allianz Berufsunfähigkeitsversicherung bieten auch andere Versicherungsgesellschaften mit sehr guten Bedingungen diese Art der Absicherung an. Beispielsweise die LV 1871 mit ihrer Performer Golden BU oder die Nürnberger mit ihren BU-Tarifen Comfort und Premium, die Anlage in Fonds an. Das erhöht die Chancen auf eine ansprechende Rendite, Sicherheiten gibt es aber auch hier nicht.

BU als Risikoabsicherung von Kapitalbildung trennen

So ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Experten, so auch der Verbraucherschutz, die Trennung von Risikoabsicherung und Kapitalanlage empfehlen. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte demnach so gut und so günstig wie möglich abgeschlossen werden – und zwar nach Preis und Leistung.

Entscheidend ist zunächst die Qualität der Versicherungsbedingungen, bei denen es durchaus gravierende Unterschiede am Markt gibt. Hier empfehlen sich die Ratings und Rankings der auf Berufsunfähigkeitsversicherung Tests spezialisierten Unternehmen, wie beispielsweise Morgen & Morgen, Franke und Bornberg oder auch der Stiftung Warentest, die ihre Ergebnisse im Finanztest veröffentlicht.

Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich: Kostenvergleich anhand von Brutto- und Netto-Beitrag

Erst im nächsten Stepp sollte der Preis eine Rolle spielen – und zwar sowohl der Brutto- als auch der Netto-Beitrag. Es ist nämlich zu bedenken, dass die Versicherungsgesellschaft den zu zahlenden Beitrag bis zum Brutto-Beitrag erhöhen kann, sollte sich die Gewinnsituation verschlechtern.

Die Auswahl ist gut abzuwägen, da insbesondere eine Berufsunfähigkeitsversicherung im Laufe der Jahre nicht gekündigt und neu abgeschlossen werden sollte: Das höhere Eintrittsalter trägt dann ebenso zur Verteuerung bei wie eventuell zwischenzeitlich eingetretene gesundheitliche Probleme.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Kapitalauszahlung nicht empfehlenswert

Unabhängig von der existenziell wichtigen Risikoabsicherung gegen Berufsunfähigkeit kann ein Ansparvorgang dann flexibel gestaltet werden: Hier lassen sich in einem finanziellen Engpass Beiträge aussetzen oder durch Sonderzahlungen aufstocken – der Risikoschutz der Berufsunfähigkeitsversicherung bleibt davon unberührt.

Die sofortige Beitragsverrechnung der Überschussbeteiligung ist in der Berufsunfähigkeitsversicherung der Beitragsrückgewähr durch Kapitalauszahlung am Ende vorzuziehen. Mit dem gesparten Beitrag kann flexibel und gesondert Kapital gebildet werden.

Источники: http://www.bu-versichern.com/thema/berufsunfaehigkeitsversicherung-mit-beitragsrueckerstattung, http://www.finanzen.de/berufsunfaehigkeitsversicherung/ratgeber/beitragsrueckgewaehr, http://www.berufsunfaehigkeitsversicherung-test-vergleich.com/bu-beitragsrueckgewaehr

Betriebliche altersvorsorge arbeitgeberwechsel

0

Arbeitgeberwechsel – was passiert mit der betrieblichen Altersversorgung?

Heutzutage kommt es selten vor, dass man sein gesamtes Arbeitsleben in einem Unternehmen verbringt. Das heißt aber nicht, dass man die Vorteile einer betrieblichen Altersversorgung nicht nutzen kann. Denn Flexibilität im Arbeitsleben und der Aufbau einer betrieblichen Altersversorgung sind kein Widerspruch. So sind Ansprüche des Arbeitnehmers auf Betriebsrente unter bestimmten Voraussetzungen unverfallbar.

Unverfallbar bedeutet, dass dem Arbeitnehmer der Anspruch auf die zugesagte betriebliche Altersversorgung (Versorgungsanwartschaft) auch bei einem Arbeitgeberwechsel oder bei Erwerbsunfähigkeit erhalten bleibt. Wir möchten Ihnen hier aufzeigen unter welchen Voraussetzungen Ansprüche auf Betriebsrenten unverfallbar sind und was Sie bei einem Arbeitgeberwechsel beachten sollten.

Im Hinblick auf die Regelungen zur Unverfallbarkeit, unterscheidet man im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung zwischen Verträgen die allein durch den Arbeitnehmer finanziert werden (Entgeltumwandlung), und Verträgen, deren Beiträge durch den Arbeitgeber zusätzlich zum Gehalt entrichtet werden (arbeitgeberfinanziert).

Finanzierung durch den Arbeitnehmer (Entgeltumwandlung)

Eine betriebliche Altersversorgung aus Entgeltumwandlung ist sofort gesetzlich unverfallbar. Der Anspruch auf die Versorgungsleistung ist bei einem Arbeitgeberwechsel gesichert, da der Arbeitnehmer selbst die Beiträge zu der betrieblichen Altersversorgung aufgebracht hat.

Stimmt der neue Arbeitgeber zu, kann der bestehende Vertrag über den neuen Arbeitgeber weitergeführt werden oder das aufgebaute Kapital unter bestimmten Voraussetzungen in die Versorgungseinrichtung des neuen Arbeitgebers übertragen werden. Ist dies nicht möglich, kann der Arbeitnehmer den Vertrag ruhen lassen oder teilweise auch privat weiterführen. Unabhängig davon, ob der Arbeitnehmer weiter in den Vertrag einzahlt oder nicht, bleiben ihm die angesparten Beiträge und der Anspruch auf Leistung in jedem Fall erhalten!

Was gilt für arbeitgeberfinanzierte Verträge?

Bei Betriebsrenten, die vom Arbeitgeber allein finanziert werden, ist der Eintritt der Unverfallbarkeit der Ansprüche an zeitliche und altersmäßige Bedingungen geknüpft. Entscheidend ist hier der Zeitpunkt, an dem der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer die Zusage zur Betriebsrente (Versorgungszusage) erteilt hat. Der Zeitraum eines ruhenden Arbeitsverhältnisses (Wehrdienst, Elternzeit) wird auf die Fristen der gesetzlichen Unverfallbarkeit angerechnet.

Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick zu den gesetzlich festgelegten Unverfallbarkeitsfristen:

  • Zusagen, die vor dem 01.01.2001 erteilt wurden, sind unverfallbar sobald der Arbeitnehmer das 30. Lebensjahr vollendet hat.
  • Für Zusagen, die zwischen dem 01.01.2001 und dem 31.12.2008erteilt wurden, gilt:
    • Bei Ausscheiden des Arbeitnehmers vor dem 31.12.2013 ist die Zusage unverfallbar, wenn der Arbeitnehmer das 30. Lebensjahr vollendet hat und die Versorgungszusage zu diesem Zeitpunkt seit mindestens fünf Jahren besteht.
    • Bei Ausscheiden des Arbeitnehmers ab dem 31.12.2013 ist die Zusage unverfallbar, wenn der Arbeitnehmer das 25. Lebensjahr vollendet hat.
  • Zusagen, die ab dem 01.01.2009 erteilt wurden, sind unverfallbar sobald der Arbeitnehmer das 25. Lebensjahr vollendet hat und die Zusage seit mindestens fünf Jahren besteht.

Tipp: Unabhängig von den gesetzlichen Unverfallbarkeitsfristen kann zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer auch eine frühere vertragliche Unverfallbarkeit vereinbart werden. Die Entscheidung darüber liegt allein beim Arbeitgeber und wird nach seiner Zustimmung von ihm schriftlich im Antrag fixiert.

Für Betriebsrenten, die ab 2005 zugesagt wurden gilt:

Bei einem Arbeitgeberwechsel wird dem Arbeitnehmer das Recht eingeräumt, die Versorgungsanwartschaften (d. h. das bis dahin gebildete Kapital) auf den neuen Arbeitgeber zu übertragen. Voraussetzung ist, dass die betriebliche Altersversorgung über eine Direktversicherung, Pensionskasse oder einen Pensionsfonds durchgeführt worden ist und die Übertragung innerhalb eines Jahres nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses beantragt wird. Zudem darf der Übertragungswert nicht die Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung übersteigen.

Themenwelten

Weitere Aktionen

Weitere Ratgeber Plus Artikel

Wohnen im Alter: Von der Senioren-WG bis zum Mehr­generationen­haus

Welche Wohnformen gibt es für Senioren und welche davon passt zu mir? Wir stellen unterschiedliche Konzepte für das Wohnen im Alter vor, erläutern Vor- und Nachteile und geben Ihnen eine Checkliste an die Hand.

Den Ruhestand genießen: mit oder ohne Rentenabschläge?

Wer früher in Rente geht, muss Rentenabschläge in Kauf nehmen. Doch es gibt Möglichkeiten, diese auszugleichen. Erfahren Sie, welche Faktoren die Rentenhöhe bestimmen und worauf Sie vor dem Eintritt in den Ruhestand achten sollten.

Vorruhestand: So geht’s früher in Rente

Bis zum 67. Lebensjahr arbeiten oder früher in Rente gehen – oder sogar noch länger arbeiten? Die neue Flexirente erleichtert den flexiblen Einstieg in die Rente. Von Vorruhestand bis Hinzuverdienst: So planen Sie Ihren Renteneinstieg richtig.

Direktversicherung Arbeitgeberwechsel

Die ursprüngliche Idee der betrieblichen Altersvorsorge bestand darin, Arbeitnehmer für ihre jahre- oder sogar jahrzehntelange Mitarbeit im Unternehmen zu belohnen. Ein Arbeitgeberwechsel war in jenen Tagen eher die Ausnahme. Mit der steigenden Mobilität der Menschen hat sich dies allerdings maßgeblich geändert. Schließlich ist auch das Konzept der betrieblichen Altersvorsorge den neuen Umständen angepasst worden. Vor allem eine zum 1.1.2005 eingeführte gesetzliche Neuerung hat deren Portabilität erheblich verbessert. Für Arbeitnehmer, die eine betriebliche Altersvorsorge in Form einer Direktversicherung haben, stellt ein Arbeitgeberwechsel deshalb kein Problem mehr dar.

Die Direktversicherung beim Arbeitgeberwechsel: Mitnahme der arbeitnehmerfinanzierten Anteile

Das seit 1974 im „Gesetz zur Verbesserung der betrieblichen Altersvorsorge“ (BetrAVG) verankerte Recht eines jeden Mitarbeiters auf eine Entgeltumwandlung zum Zweck der betrieblichen Altersvorsorge bewirkt, dass die Mitnahme der Direktversicherung bei einem Arbeitgeberwechsel problemlos möglich ist. Dazu kommt der Umstand, dass die durch eine Entgeltumwandlung – das heißt vom Arbeitnehmer selbst – eingezahlten Beiträge an die Direktversicherung sofort als unverfallbar gelten. Bei der arbeitnehmerfinanzierten Direktversicherung können also die angesparten Beträge in voller Höhe mitgenommen werden. Sollte der neue Arbeitgeber darauf bestehen, die betriebliche Altersvorsorge mit einem anderen Versicherungsanbieter fortzuführen, so ist es möglich, die bestehenden Anwartschaften mittels einer Einmalzahlung auf das neue Versicherungsunternehmen zu übertragen, ohne dass hierfür Kosten entstehen.

Die Direktversicherung beim Arbeitgeberwechsel: Mitnahme der arbeitgeberfinanzierten Anteile

Was die arbeitgeberfinanzierten Beiträge zu einer Direktversicherung betrifft, so können bei einem Arbeitgeberwechsel nur die Anteile mitgenommen werden, die die Kriterien der gesetzlichen Unverfallbarkeit erfüllen. Unverfallbarkeit tritt nach dem BetrAVG ein, wenn:

  • die Beitragszahlungen seit mindestens fünf Jahren regelmäßig erfolgt sind und
  • der Arbeitnehmer beim Verlassen des Unternehmens das 25. Lebensjahr vollendet hat.

Welche Alternativen zur Mitnahme gibt es für die Direktversicherung beim Arbeitgeberwechsel?

Sollte aus irgendeinem Grund die Mitnahme der Direktversicherung bei einem Arbeitgeberwechsel nicht gewünscht sein, so bleibt als Alternative nur eine Beitragsfreistellung. In diesem Falle wird der Vertrag auf ruhend gesetzt. Die unverfallbaren Anwartschaften bleiben bis zum Erreichend es Rentenalters bestehen und werden dann als zusätzliche monatliche Rente ausgezahlt. Die Kündigung einer Direktversicherung hingegen ist nicht möglich.

So kann die betriebliche Altersversorgung nach einem Arbeitgeberwechsel fortgeführt werden

Das Abkommen zur Übertragung zwischen den Durchführungswegen Direktversicherung, Pensionskasse oder Pensionsfonds (Übertragungsabkommen) ermöglicht die Fortsetzung von Verträgen der betrieblichen Altersvorsorge bei Arbeitgeberwechsel. Auf dieser Seite finden Sie alle GDV-Information zum Downloaden sowie eine Darstellung, wie die Übertragung konkret abläuft.

Text des Übertragungsabkommens inkl. der Antragsformulare

Stand: Januar 2016

Fragen und Antworten zum Übertragungsabkommen (FAQ)

Stand: April 2016

Beitrittsliste zum Übertragungsabkommen

Stand: November 2017

Darstellung des Übertragungsablaufs inkl. Variante 1 und 2

Stand: Juni 2013

Darstellung des Übertragungsablaufs

  1. AN / AGneu / AGalt füllen Unterlagen aus und übergeben diese an VTneu

– Antrag inkl. Einzelfall-Einwilligungs- / Schweigepflichtentbindungserklärung (Einzelfall-EW / SEE) (Anlage 2) [oder: separate Einzelfall-EW / SEE (Anlage 5a)]

– Einwilligungs-/Schweigepflichtentbindungserklärung (EW / SEE)

  • VTneu schickt Unterlagen an VTalt und bittet um Überweisung

    – ausgefüllter Antrag inkl. Einzelfall-EW / SEE (Anlage 2)

    – Anschreiben (Anlage 3)

    – Fragebogen (Anlage 5) [oder: ausgefüllte separate Einzelfall-EW / SEE (Anlage 5a)]

  • VTalt schickt Unterlagen an VTneu und überweist zu übertragenden Wert an VTneu

    – Anschreiben (Anlage 4)

    – ausgefüllter Fragebogen (Anlage 5)

  • VTneu richtet Versorgung ein und zahlt ggf. Ausgleichsbetrag gemäß Ziffer 1b) des Abkommens an VTalt
    1. VTneu schickt Einzelfall-Einwilligungserklärung an AN und anschließend schickt/übergibt AN die ausgefüllte Einzelfall-Einwilligungserklärung an VTneu

    – Einzelfall-EW / SEE (Anlage 5a)

  • VTneu schickt Unterlagen an VTalt

    – Anschreiben (Anlage 2a)

    – Fragebogen (Anlage 5)

    – ausgefüllte Einzelfall-EW / SEE (Anlage 5a)

  • VTalt schickt ausgefüllten Fragebogen an VTneu

    – ausgefüllter Fragebogen (Anlage 5)

  • VTneu erstellt Angebot und schickt es an AN
  • AN / AGneu / AGalt füllen Unterlagen aus und übergeben diese an VTneu

    – EW / SEE

  • VTneu schickt Unterlagen an VTalt zur Kenntnis und bittet um Überweisung

    – Anschreiben (Anlage 3)

    – Antrag (Anlage 2)

  • VTalt schickt Anschreiben an VTneu und überweist zu übertragenden Wert an VTneu

    – Anschreiben (Anlage 4)

  • analog Standardfall, Ziffer 4: VTneu richtet Versorgung ein und zahlt ggf. Ausgleichsbetrag gemäß Ziffer 1b) des Abkommens an VTalt
  • Das Abkommen hat das „Abkommen zur Übertragung von Direktversicherungen oder Versicherungen in einer Pensionskasse bei Arbeitgeberwechsel” 2010 abgelöst.

    Источники: http://www.ruv.de/ratgeber/altersvorsorge/bav/arbeitgeberwechsel-betriebliche-altersversorgung, http://www.betriebliche-altersvorsorge24.info/direktversicherung/direktversicherung-arbeitgeberwechsel/, http://www.gdv.de/2013/06/abkommen-zur-uebertragung-zwischen-den-durchfuehrungswegen-direktversicherung-pensionskasse-oder-pensionsfonds-bei-arbeitgeberwechsel/

    Risikolebensversicherung steuerlich absetzbar

    0

    Risikolebensversicherung Steuer

    Kann ich die Beiträge der Risikolebensversicherung von der Steuer absetzen?

    Eine Risikolebensversicherung dient nicht der Kapitalbildung, sondern einzig und allein der Vorsorge für die Hinterbliebenen im Todesfall. Es können sowohl der Ehepartner als auch die Kinder oder andere Verwandte beziehungsweise Freunde als Bezugsberechtigte in den Versicherungsschein eingetragen werden. Die Beiträge zur Risikolebensversicherung können von der Steuer abgesetzt werden, sofern bestimmte Obergrenzen nicht überschritten werden. Aufgrund der Wichtigkeit der Risikolebensversicherung ist es sowohl für die Versicherten als auch für die Hinterbliebenen empfehlenswert, sich ausführlich über die steuerlichen Abzugsmöglichkeiten zu informieren, damit im Ernstfall an diesem Punkt Klarheit herrscht.

    Risikolebensversicherung – Steuererklärung Beitragszahler

    Haben Sie eine Risikolebensversicherung abgeschlossen, erhalten Sie zum Jahresende einen Bescheid von Ihrer Versicherungsgesellschaft. In diesem Bescheid sind die Beiträge vermerkt, die Sie im Laufe des Jahres gezahlt haben.

    Sie sollten diesen Bescheid gut aufheben, denn er dient als Grundlage dafür, dass Sie die Beiträge von der Steuer absetzen können. Hierfür müssen Sie die Anlage Vorsorgeaufwendungen nutzen und die Beiträge in der Zeile 50 eintragen.

    Sofern Sie Arbeitnehmer sind und einen Zuschuss zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung erhalten, beträgt die Höchstgrenze der jährlichen Absetzbarkeit von Vorsorgeaufwendungen 1.900 Euro. Diese Grenze wird von vielen Personen schon erreicht, sodass leider keine Möglichkeit mehr besteht, die Beiträge zur Risikolebensversicherung abzusetzen. Bei Personen, die ihre Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge allein zahlen müssen, weil sie zum Beispiel eine selbstständige oder freiberufliche Tätigkeit ausüben, steigt die Grenze der jährlichen Absetzbarkeit von Vorsorgeaufwendungen auf 2.800 Euro.

    Risikolebensversicherung – Steuererklärung Hinterbliebene

    Stirbt der Versicherungsnehmer, erhält die hinterbliebene Person, die als Empfänger vorgesehen ist, die vereinbarte Summe ausgezahlt. Diese Auszahlung ist steuerfrei, sofern die Grenze der Erbschaftssteuer nicht überschritten wird. Diese Grenze ist sehr hoch angesetzt und unterscheidet sich, je nachdem, wer als Empfänger für die Versicherungsprämie vorgesehen ist. Handelt es sich dabei um den Ehe- oder Lebenspartner, sind bis zu 500.000 Euro erbschaftssteuerfrei. Hier werden alle Geld- und Sachwerte erfasst, die der Erbe erhält, einschließlich der Versicherungsprämie für eine Risikolebensversicherung.

    Sind die Kinder oder die Stiefkinder des Versicherungsnehmers empfangsberechtigt, sind insgesamt 400.000 Euro steuerfrei. Bei anderen Verwandten, Freunden oder Geschäftspartnern, die in die Steuerklasse I eingetragen sind, beträgt der erbschaftssteuerfreie Betrag 100.000 Euro. Sind diese Personen in die Steuerklasse II oder III eingetragen, sind 20.000 Euro steuerfrei.

    Es kann auch der Fall eintreten, dass der Versicherungsnehmer selbst der Empfänger im Todesfall ist. Hier fällt die Versicherung in die Erbmasse. Diese Vorgehensweise empfiehlt sich besonders für Personen, die überschuldet sind. Mit der Versicherungsprämie in einer ausreichenden Höhe können die Schulden nach dem Tode beglichen werden.

    Für Ehepartner oder Lebenspartner besteht auch die Möglichkeit, eine Risikolebensversicherung auf Gegenseitigkeit abzuschließen. Hier zahlen beide Personen die Versicherungsprämie und die Person, die zuerst stirbt, erhält die vereinbarte Summe ausgezahlt.

    Risikolebensversicherung – Versorgungsfreibeträge

    Je nachdem, wer der oder die Hinterbliebenen sind, können bestimmte Versorgungsfreibeträge steuerlich geltend gemacht werden. Handelt es sich bei dem Verstorbenen um den Partner, beträgt der Versorgungsfreibetrag 256.000 Euro.

    Bei Kindern im Alter von bis zu 5 Jahren können maximal 52.000 Euro als Versorgungsfreibetrag veranschlagt werden. Für Kinder zwischen 5 und 10 Jahren liegt dieser Betrag bei 41.000 Euro, für Kinder zwischen 10 und 15 Jahren bei 30.700 Euro, für Kinder und Jugendliche zwischen 15 und 20 Jahren bei 20.500 Euro und für Jugendliche zwischen 20 und 27 Jahren bei 10.300 Euro.

    Besteht ein gesetzlicher Anspruch auf eine Witwen- oder Waisenrente, wird der zugehörige Versorgungsfreibetrag um die Höhe der Ansprüche auf diese Leistungen gemindert.

    Kostenlos vergleichen und bis zu 80% sparen

    Fordern Sie sich ein kostenloses Vergleichsangebot an und finden Sie Ihre beste Risikolebensversicherung.

    Risikolebensversicherung & Steuern: Das gibt es zu beachten

    Was die Risikolebensversicherung mit der Steuer zu tun hat

    Wenn Du eine Risikolebensversicherung hast, sind Deine Lieben finanziell abgesichert, falls Dir mal etwas zustoßen sollte. Und weil der Gesetzgeber diese Art der Vorsorge unterstützt, sind die Beiträge der Risikolebensversicherung steuerlich absetzbar. Du kannst also viel Geld sparen, wenn Du die Versicherungsbeiträge in Deiner Steuererklärung angibst. Das ist aber nicht das Einzige, was es beim Thema „Risikolebensversicherung und Steuern“ zu beachten gibt. Denn bei der Auszahlung der Versicherungssumme an Deine Hinterbliebenen wird auch die Erbschaftsteuer wichtig.

    Hier erfährst Du …

    • wie und wann Du die BeitrГ¤ge zur Risikolebensversicherung von der Steuer absetzen kannst,
    • wo Du diese Ausgaben in der SteuererklГ¤rung eintragen musst,
    • wann eine Erbschaftsteuer fГјr die Risikolebensversicherung anfГ¤llt,
    • welche Tipps es gibt, die Erbschaftsteuer zu vermeiden.

    So kannst Du Einkommensteuer sparen

    Wie und wann Du die Beiträge zur Risikolebensversicherung von der Steuer absetzen kannst

    Grundsätzlich sind die Beiträge zur Risikolebensversicherung als Sonderausgaben von der Einkommensteuer absetzbar. Das sind private Ausgaben, die Du von Deinem Einkommen abziehen darfst, um Steuern zu sparen.

    Die Sonderausgaben lassen sich in zwei Gruppen einteilen: die Vorsorgeaufwendungen und die sonstigen Sonderausgaben. Zu den Vorsorgeaufwendungen zählen Beiträge für Versicherungen, mit denen Du für die Zukunft vorsorgst. Unter die sonstigen Sonderausgaben fallen dagegen Unterhaltszahlungen, Spenden, Kosten für Schule, Ausbildung und mehr.

    Bei den Vorsorgeaufwendungen wird noch einmal unterschieden zwischen den Vorsorgeaufwendungen und den sonstigen Vorsorgeaufwendungen. Zur ersten Gruppe gehören Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung – also die Basisversorgung. Zu den sonstigen Vorsorgeaufwendungen werden Beiträge zu anderen Versicherungen gezählt. Hierunter fällt auch die Risikolebensversicherung. Darüber hinaus gehören die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung sowie die Beiträge zur Erwerbs- oder Berufsunfähigkeitsversicherung zu den sonstigen Vorsorgeaufwendungen.

    Die gesetzliche Grundlage dafür, dass die Beiträge zur Risikolebensversicherung steuerlich absetzbar sind, findest Du im Einkommensteuergesetz (im § 10 Abs. 1 Nr. 3a). Hier ist festgelegt, dass die Beiträge zu Risikoversicherungen als Sonderausgaben gelten – unter der Voraussetzung, dass diese nur für den Todesfall eine Leistung vorsehen. Das ist bei der Risikolebensversicherung der Fall. Schließlich erhalten Deine Hinterbliebenen nur dann Geld, wenn Du stirbst.

    Eine Sache musst Du allerdings wissen: Es gibt bestimmte Höchstbeträge, bis zu denen Du solche Vorsorgeaufwendungen steuerlich absetzen kannst. Deren Höhe ist abhängig davon, ob Du Arbeitnehmer, selbständig oder freiberuflich bist und ob Du Deine Steuererklärung zusammen mit Deinem Ehepartner abgibst. Allein durch die Beiträge der Risikolebensversicherung wirst Du die Höchstbeträge in der Regel nicht überschreiten. Doch die Risikolebensversicherung ist ja nicht die einzige Versicherung, deren Beiträge zu den Vorsorgeaufwendungen zählen. Du musst also berücksichtigen, welche anderen Versicherungsbeiträge Du noch steuerlich absetzen möchtest:

    Nicht eingeschränkt durch die Höchstbeträge sind die Vorsorgeaufwendungen für die Kranken- und Pflegeversicherung. Diese kannst Du grundsätzlich in jedem Fall in voller Höhe von der Einkommensteuer absetzen. Trotzdem spielt die Höhe dieser Vorsorgeaufwendungen eine Rolle. Denn wenn Du die Höchstbeträge bereits durch diesen Basisschutz ausgeschöpft oder überschritten hast, hast Du keinen Spielraum mehr, um die sonstigen Vorsorgeaufwendungen abzusetzen.

    Nur wenn alle bestehenden Vorsorgeaufwendungen zusammen weniger als Deinen Höchstbetrag ergeben, hast Du noch Spielraum für die sonstigen Vorsorgeaufwendungen und kannst zum Beispiel Deine Beiträge zur Risikolebensversicherung von der Steuer absetzen.

    Wo werden die Beiträge zur Risikolebensversicherung in der Steuererklärung eingetragen?

    Hast Du schon einmal vor Deiner Steuererklärung gesessen und Dich gefragt, wie Du welche Ausgaben eintragen musst? Damit bist Du nicht alleine. Denn die vielen Felder, Zahlen und umständlichen Formulierungen verunsichern viele Menschen. Aber wenn Du genau weißt, wo Du nach etwas suchen musst, ist es eigentlich ganz einfach.

    Bei der EinkommensteuererklГ¤rung musst Du immer das Hauptformular – auch Mantelbogen genannt – ausfГјllen. ZusГ¤tzlich gibt es die „Anlage Vorsorgeaufwand“. Hier kannst Du verschiedene VersicherungsbeitrГ¤ge eintragen. BeitrГ¤ge zur Risikolebensversicherung kГ¶nnen darin als „weitere sonstige Vorsorgeaufwendungen“ angegeben werden. Die BeitrГ¤ge zur Risikolebensversicherung gehГ¶ren in die Zeile 50.

    Falls Du nicht auswendig weißt, wie viel Du an Beiträgen für die Versicherung gezahlt hast, kannst Du dies der Beitragsbescheinigung der Versicherung entnehmen. Bei manchen Versicherungen bekommst Du diese Bescheinigung automatisch zum Jahreswechsel zugeschickt, bei anderen erhältst Du sie auf Anfrage. Wenn Du keine Bescheinigung bekommen hast, frag einfach bei Deiner Versicherung nach. Ohne sie kannst Du die Beiträge Deiner Risikolebensversicherung ohnehin nicht steuerlich absetzen. Denn der Beleg muss der Steuererklärung auch als Nachweis beigelegt werden. Du benötigst übrigens keine Kopie, sondern kannst dem Finanzamt unbesorgt den Originalbeleg schicken. Später bekommst Du alle Unterlagen zurück.

    • Du hast eine Risikolebensversicherung abgeschlossen, die nur im Todesfall zahlt.
    • Die Obergrenze fГјr Vorsorgeaufwendungen ist noch nicht erreicht.
    • Du hast die BeitrГ¤ge zur Risikolebensversicherung in Zeile 50 der Anlage „Vorsorgeaufwand“ eingetragen.
    • Du hast die Beitragsbescheinigung von der Versicherung als Nachweis hinzugefГјgt.

    Achtung, Erbschaftsteuer!

    Die Einkommensteuer ist nicht die einzige Steuer, die im Zusammenhang mit der Risikolebensversicherung von Bedeutung ist. Denn wenn Du stirbst, hinterlässt Du die Versicherungssumme für Deine Hinterbliebenen als Erben. Darauf muss zwar keine Einkommensteuer gezahlt werden, jedoch kann Erbschaftsteuer fällig werden. Das ist abhängig davon, wie hoch das Erbe ist und welche Personen genau im Versicherungsvertrag stehen.

    Ab welcher Summe wird die Auszahlung der Risikolebensversicherung versteuert?

    Wenn jemand stirbt und seinen Angehörigen ein Erbe hinterlässt, kann dieses neben Bargeld und Bankkonten auch Besitztümer wie Wohnungen, Häuser, Schmuck oder Autos umfassen. Der gesamte Wert dieses Erbes darf einen bestimmten Betrag nicht übersteigen, sonst musst Du Erbschaftsteuer zahlen. Alles was darunter liegt, wird als Freibetrag bezeichnet und ist steuerfrei.

    Die Höhe des Freibetrags richtet sich nach dem Verwandtschaftsgrad:

    Gehören Wertgegenstände wie Autos oder Immobilien zum Erbe, werden diese mit dem sogenannten gemeinen Wert berechnet. Das ist der geschätzte Wert zum Zeitpunkt des Erbes. Wenn ein Haus beim Bau oder Kauf einmal 500.000 Euro gekostet hat, kann es dann also deutlich weniger wert sein. Trotzdem kann es sein, dass der Freibetrag schneller überschritten ist, als Du denkst. Der Freibetrag wird nur einmal in zehn Jahren gewährt. Wenn Du also in diesem Zeitraum zum wiederholten Male erbst oder Schenkungen erhältst, kann es sein, dass Dein Freibetrag schon (teilweise) aufgebraucht ist.

    Und wie hoch ist dann die Erbschaftsteuer?

    Wenn Erbschaftsteuer anfällt, ist diese ebenfalls abhängig von der Gesamthöhe des Erbes und vom Verwandtschaftsgrad. Sie kann sogar bis zu fünfzig Prozent betragen, wenn Du mit dem Verstorbenen nicht verwandt bist und das Erbe nach Abzug des Freibetrags sechs Millionen Euro übersteigt.

    Auch für Verwandte und bei kleineren Erbsummen kann die Steuer hoch ausfallen. Ein Beispiel: Dein Bruder vererbt Dir ein Haus, ein Auto und Aktien. Alles zusammen hat einen Wert von 750.000 Euro. Weil ihr Geschwister seid, hast Du einen Freibetrag von 20.000 Euro – alles was darüber hinausgeht, musst Du mit einem Steuersatz von dreißig Prozent versteuern.

    Aber keine Sorge: Du kannst dafür sorgen, dass möglichst viel von der Versicherungssumme übrigbleibt. Denn nicht jeder muss in jedem Fall auf die Auszahlung einer Risikolebensversicherung Steuern zahlen.

    Wer muss wann Erbschaftsteuer zahlen – und wer nicht?

    Wenn Du eine Risikolebensversicherung abschließt, wird dabei grundsätzlich zwischen dem Versicherungsnehmer, dem Beitragszahler, der versicherten Person und dem Begünstigten unterschieden. Das wirkt im ersten Moment vielleicht wie Erbsenzählerei, ist aber sehr wichtig dafür, ob später Erbschaftsteuer fällig wird und wie hoch diese ist.

    • Der Versicherungsnehmer ist der Vertragspartner der Versicherung. Das bist Du, wenn Du die Versicherung abschlieГџt und sie auf Deinen Namen lГ¤uft.
    • Der Beitragszahler ist derjenige, der die BeitrГ¤ge fГјr die Versicherung bezahlt.
    • Die versicherte Person ist die, auf deren Leben die Versicherung lГ¤uft. Wenn diese Person stirbt, tritt der Versicherungsfall ein.
    • Der BegГјnstigte erhГ¤lt im Versicherungsfall die im Vertrag vereinbarten Leistungen, also die Versicherungssumme.

    Bei der Einkommensteuer muss sich der Beitragszahler Gedanken machen, ob und wie er seine Beiträge steuerlich absetzen kann. Die Erbschaftsteuer betrifft dagegen den Begünstigten. Genauer gesagt gilt die Steuerpflicht für den Begünstigten aber nur dann, wenn die Auszahlung der Risikolebensversicherung rechtlich als Erbe gilt. Damit dies nicht der Fall ist, dürfen Versicherungsnehmer und versicherte Person nicht identisch sein, wie es sonst bei vielen Versicherungsverträgen üblich ist.

    Versicherungsnehmer = versicherte Person? So fällt regulär Erbschaftsteuer an

    Auf den ersten Blick klingt das ganz logisch: In einer Partnerschaft möchtest Du Deinen Partner für den Fall absichern, dass Du stirbst. Also schließt Du als Versicherungsnehmer und versicherte Person eine Risikolebensversicherung ab und gibst Deinen Partner als Begünstigten an. Stirbst Du, erhält Dein Partner die Versicherungssumme. Wenn auch Du abgesichert sein sollst, wenn Dein Partner stirbt, braucht ihr bei dieser Vorgehensweise eine weitere Versicherung. Diese schließt Dein Partner als Versicherungsnehmer und versicherte Person ab und gibt Dich als Begünstigten an. Jeder hat dann seinen eigenen Vertrag und zahlt seine eigenen Beiträge. Wenn einer von euch beiden stirbt, bekommt der jeweils andere die Versicherungssumme aus dem Vertrag des Verstorbenen.

    Sobald die geltenden Freibeträge überschritten sind, fällt dann allerdings ganz regulär die volle Erbschaftsteuer an.

    Alternative A: Die verbundene Risikolebensversicherung

    Bei der verbundenen Risikolebensversicherung, auch Partnertarif genannt, werden zwei Personen in einem gemeinsamen Vertrag abgesichert. Dabei spielt es erst einmal keine Rolle, ob sie verheiratet sind, in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben oder einfach nur Geschäftspartner oder Freunde sind. Wichtig für Dich zu wissen ist jedoch: Die Versicherungssumme wird nur einmal ausgezahlt, auch wenn beide Partner gleichzeitig oder nacheinander sterben sollten.

    Wenn Du zusammen mit Deinem Partner eine solche verbundene Risikolebensversicherung abschließt, könnt ihr als Versicherungsnehmer entweder nur einen von euch oder aber euch beide angeben. Und das ist nicht nur eine einfache Formalität – denn wofür ihr euch entscheidet, hat Auswirkungen auf die Höhe der Erbschaftsteuer:

    Wenn einer von euch beiden stirbt, bekommt der jeweils andere die Versicherungssumme. Falls der Hinterbliebene dann nicht Versicherungsnehmer ist, fällt bei Überschreitung der Freibeträge Erbschaftsteuer auf die gesamte Versicherungssumme an. Sind dagegen beide Partner als Versicherungsnehmer eingetragen, muss nur auf die halbe Versicherungssumme Erbschaftsteuer gezahlt werden. Denn weil der Versicherungsvertrag zur Hälfte dem Hinterbliebenen selbst gehört, gilt dieser Teil der ausgezahlten Versicherungssumme nicht als Erbe.

    Besonders für kinderlose Paare kann die verbundene Risikolebensversicherung sinnvoll sein. Paare mit Kindern sollten darauf achten, dass die Absicherung nicht zu niedrig ist. Denn wenn beide Elternteile sterben, gibt es nur einen Vertrag – und damit wird auch nur eine Versicherungssumme ausgezahlt. Ist diese zu niedrig angesetzt, kann für die Kinder eine Versorgungslücke entstehen. Das gilt nicht nur, wenn beide Elternteile gleichzeitig sterben, sondern auch wenn einer der Partner erst mehrere Jahre nach dem anderen stirbt.

    Alternative B: Die Гњber-Kreuz-Versicherung

    Bei einer Risikolebensversicherung liegt es für Dich vielleicht nahe, dass Du als Versicherungsnehmer Dein eigenes Leben versicherst. Bei einer Hausrat- oder Haftpflichtversicherung versicherst Du schließlich auch Deinen eigenen Besitz. Die sogenannte Über-Kreuz-Versicherung funktioniert aber anders. Sie ermöglicht es Dir, Dich selbst abzusichern für den Fall, dass Dein Partner stirbt – und umgekehrt.

    Die Voraussetzung dafür ist, dass ein Partner im Vertrag der Risikolebensversicherung als Versicherungsnehmer und Begünstigter angegeben ist, der andere Partner dagegen als versicherte Person. Zum Beispiel könntest Du als Versicherungsnehmer eine Risikolebensversicherung abschließen und die Beiträge bezahlen, als versicherte Person aber Deinen Partner angeben. Dann versicherst Du damit das Leben Deines Partners und erhältst die Versicherungssumme, wenn Dein Partner stirbt. Weil aber Du selbst die Beiträge in die Risikolebensversicherung eingezahlt hast, gilt die Auszahlung bei Todesfall nicht als Erbe und ist damit komplett steuerfrei. Andersherum könnte Dein Partner in seinem Vertrag Dein Leben versichern. Für den Fall, dass ihr beide sterben solltet, könnt ihr so besonders gut für eure Kinder vorsorgen. Diese würden dann beide Versicherungssummen erhalten.

    Bei einer solchen Über-Kreuz-Versicherung sind zwei Verträge notwendig, wodurch jeweils Beiträge anfallen. Das kann teurer sein als eine verbundene Risikolebensversicherung. Im Todesfall kannst Du durch den Wegfall der Erbschaftsteuer dafür eine Menge Geld sparen.

    Alle drei Möglichkeiten im Vergleich

    Ja, je nach Vertragsgestaltung auf die ganze oder halbe Versicherungssumme

    • Гњbersichtlich und gГјnstig: ein Vertrag, ein Beitrag
    • Gut geeignet fГјr kinderlose Ehepaare
    • Versicherungssumme wird nur einmal gezahlt (VersorgungslГјcke fГјr Kinder)
    • Individuelle Versicherungssumme oder Laufzeit fГјr jeden Partner nicht mГ¶glich

    Ja, auf die gesamte Versicherungssumme

    • Individuelle Versicherungssumme und Laufzeit fГјr jeden Partner mГ¶glich
    • Versicherungssummen werden fГјr jeden Vertrag gezahlt
    • MГ¶glicherweise teurer als Partnertarif
    • Freibetrag bei Erbschaftsteuer fГјr Unverheiratete nur 20.000 Euro

    • Individuelle Versicherungssumme und Laufzeit fГјr jeden Partner mГ¶glich
    • Eigene Hinterbliebenenvorsorge: keine Erbschaftsteuer
    • Versicherungssummen werden fГјr jeden Vertrag gezahlt
    • MГ¶glicherweise teurer als Partnertarif

    Steuern sparen – gewusst wie!

    Die Risikolebensversicherung ist ein wichtiger Schutz für Deine Familie, um sie nach Deinem Tod finanziell abzusichern. Die Beiträge, die Du dafür zahlst, kannst Du eventuell von der Einkommensteuer absetzen. Zwar ist der Höchstbetrag für Vorsorgeaufwendungen oft schon durch Kranken- und Pflegeversicherungen ausgeschöpft, aber es lohnt sich trotzdem, einen Blick auf Deine Beiträge zu werfen und zu prüfen, ob Du die Beiträge zur Risikolebensversicherung von der Einkommensteuer absetzen kannst.

    Auf die Auszahlung der Risikolebensversicherung im Todesfall kann für Deine Hinterbliebenen Erbschaftsteuer anfallen. Die Über-Kreuz-Versicherung bietet jedoch die Möglichkeit, dass für die Risikolebensversicherung keine Erbschaftsteuer anfällt. Ob das für Dich und Deinen Partner sinnvoll ist oder ob ihr lieber auf eine verbundene Risikolebensversicherung oder einzelne Verträge zurückgreift, könnt ihr individuell entscheiden. Eine Beratung durch einen starken Versicherer wie die Allianz kann Dir helfen, die passende Risikolebensversicherung für Dich zu finden.

    Alle Aussagen und Informationen, die Du auf dieser Seite findest, beruhen auf der Gesetzeslage mit Stand Mai 2017 und stellen keine Rechts- oder Steuerberatung dar. Für Änderungen zu einem späteren Zeitpunkt übernehmen wir keine Gewähr. Informiere Dich in Deinem Einzelfall bitte bei einem Rechtsanwalt oder Steuerberater – unsere Internetseite kann eine Beratung nicht ersetzen. Haftungsansprüche können aus der vorgenommenen Darstellung der Rechts- und Steuerlage nicht abgeleitet werden.

    Kann ich die Beiträge von der Steuer absetzen?

    Sie können die Beiträge zu einer Risikolebensversicherung bei der Einkommenssteuererklärung als Vorsorgeaufwendungen geltend machen.

    Beiträge wirken sich meist nicht aus

    Allerdings werden diese Aufwendungen nur bis zu einer Höchstgrenze berücksichtigt, die meist schon durch die Beiträge für eine Basiskrankenversicherung sowie die Pflegeversicherung ausgeschöpft sind. Dabei zieht das Finanzamt von den Beiträgen zur gesetzlichen Krankenversicherung vier Prozent ab, da gesetzlich versicherte Arbeitnehmer Anspruch auf ein Krankengeld haben.

    Das bedeutet in der Praxis: Die Beiträge zu einer Risikolebensversicherung werden vom Finanzamt meist nicht mehr berücksichtigt.

    Beiträge sind keine Werbungskosten

    Als Werbungskosten können die Versicherungsbeiträge nicht abgesetzt werden. Dies gilt selbst dann, wenn mit der Versicherung das Darlehen für eine vermietete Immobilie abgesichert wird. Dies hat der Bundesgerichtshof (BGH) in einem Urteil von 2015 klargestellt.

    Die Beiträge zu einer Risikolebensversicherung wirken sich nicht mehr aus.

    Risikoleben Vergleich

    Risikolebensversicherungsvergleich – So viel können Sie sparen

    52,20 € Teuerster Tarif

    139,76 € 63% Gesamtersparnis

    • Leistung: 250.000 € im Todesfall (konstante Versicherungssumme)
    • Laufzeit: 15 Jahre
    • Versicherte Person: Mann/Frau, 25 Jahre, Nichtraucher (Berufsbeispiel: Bürokaufmann/-frau)
    • Günstigster Anbieter: Europa E-SRL, 52,20 € jährlich
    • Teuerster Anbieter: Württembergische Premium SP, 139,76 € jährlich
    • In 6 Fragen zur Risikolebensversicherung
    • Persönliche Expertenberatung
    Haben Sie Fragen?

    Mo. bis So. 8:00 – 20:00 Uhr

    © 2017 CHECK24 Vergleichsportal für Versicherungsprodukte GmbH

    Источники: http://www.risikolebensversicherung.com/steuer/, http://www.risikolebensversicherungen.com/steuer.html, http://www.check24.de/risikolebensversicherung/fragen/steuerlich-absetzbar/

    Allianz haftpflichtversicherung kosten

    0

    Allianz Privathaftpflichtversicherung Test

    Um einen besseren Überblick zu schaffen, haben wir die Haftpflichtversicherungen der größten Versicherungsgesellschaften getestet und miteinander verglichen. Da sich Leistungen, Preise und Services stark voneinander unterscheiden und auf dies den ersten Blick oft nicht ersichtlich sind, finden Sie hier alle Informationen, die Sie für Ihre Entscheidung benötigen.

    In diesem Testbericht erwartet Sie ein Überblick und eine Erklärung aller Leistungen der einzelnen Haftpflicht-Tarife der Allianz. Darüber hinaus finden Sie günstige Alternativen und einen Tarifvergleich mit unserem Testsieger.

    Die Leistungen im Überblick

    Eine Privathaftpflichtversicherung lässt sich bei der Allianz Versicherung-AG in verschiedenen Qualitätsstufen erwerben, aber nur in den besseren können Zusatzbausteine, wie zum Beispiel der Vermieter- oder Öltank-Schutz, gewählt werden. Im Überblick finden Sie die Basis-Deckung, die Standard Deckung, die SicherheitPlus-Deckung und die SicherheitBest-Deckung. Wir zeigen Ihnen die Leistungen der einzelnen Tarife im Überblick

    Die Basis-Deckung

    Mit einer pauschalen Deckungssumme von 3 Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden fällt die Basis-Variante der Allianz relativ niedrig aus. Dafür sind Mietsachschäden ebenfalls bis zu dieser Höhe eingeschlossen. Für Umbaumaßnahmen an selbstbewohnten Einfamilienhäusern oder Wohnungen steht eine Bauherrenhaftpflicht bis zu einer Bausumme von 30.000 Euro zur Verfügung. Darüber hinaus gilt der Vertrag auch bei einem längeren Auslandsaufenthalt. Innerhalb der EU, in Norwegen, Island, Schweiz und Lichtenstein sogar mit unbegrenzter Dauer. Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht für die eigene Immobilie, aber auch für eine Einliegerwohnung oder ein Ferien- oder Wochenendhaus, ist ebenfalls enthalten – alles in allem ein kompaktes Versicherungspaket. Die Versicherungsprämie beträgt pro Jahr 52,80 Euro für Singles, wenn eine Laufzeit von einem Jahr gewählt wird, für eine Familie mit kleinem Kind kostet der Vertrag 79,68 Euro. Störend ist die Selbstbeteiligung von 150 Euro je Schadenfall.

    Basisdeckung im Überblick:

    • 3 Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden
    • Mietschäden sind mit eingeschlossen
    • Eine Mini Bauherrenhaftpflicht bis zu einer Bausumme von 30 000 Euro
    • Auslandsaufenthalt mitversichert
    • Selbstbeteiligung von 150 Euro je Schadenfall

    Die Standard-Deckung

    In dieser Variante beträgt die Versicherungssumme 7,5 Millionen Euro pauschal für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Im Gegensatz zur Basis-Deckung sind nun auch private Schlüsselrisiken in Höhe von 75.000 Euro und Gefälligkeitshandlungen bis 7.500 Euro Schadenhöhe mit eingeschlossen. Beides allerdings mit einer Selbstbeteiligung von 150 Euro, unabhängig ob der Vertrag generell eine Selbstbeteiligung beinhaltet. Diese lässt sich variabel vereinbaren, was sich natürlich positiv auf den Beitrag auswirkt. Als Single werden 84,27 Euro pro Jahr fällig, wenn keine Selbstbeteiligung gewünscht und der Vertrag auf ein Jahr abgeschlossen wird. Eine Familie mit einem Kind unter sieben Jahren bezahlt bereits 123,73 Euro.

    Das sind die Vorteile der Standarddeckung gegenüber der Basisdeckung :

    • 7,5 Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden
    • Variable Selbstbeteiligung (auf Wunsch bis zu 2.500 €)
    • Schlüsselverlust & Gefälligkeitschäden

    Die SicherheitPlus-Deckung

    Mit 15 Millionen Euro pauschal für Personen-, Sach- und Vermögensschäden wird ein komfortabler Versicherungsschutz geboten, der neben der Forderungsausfalldeckung bis zur Höhe der Versicherungssumme – allerdings mit einer Selbstbeteiligung von 2.500 Euro – auch Schäden an geliehenen Sachen beinhaltet. Private und berufliche Schlüsselverluste sind ebenso versichert wie die eigenen Wohnimmobilien, Photovoltaik- oder Erdwärmeanlagen. Allerdings kostet diese Privathaftpflicht für einen Single bereits 100,28 Euro und für eine Familie 150,40 Euro pro Jahr bei einer einjährigen Laufzeit und ohne Selbstbeteiligung, die nach Bedarf gewählt werden kann.

    Das sind die Vorteile der SicherheitPlus-Deckung gegenüber der Standarddeckung

    • 15 Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden
    • Forderungsausfalldeckung mit einer SB von 2500 Euro

    Die SicherheitBest-Deckung

    Die Steigerung auf 30 Millionen Euro pauschal für Personen-, Sach- und Vermögensschäden geht mit der Erhöhung der Entschädigungsgrenzen einher, allerdings überzeugt nur die Reduzierung der Selbstbeteiligung in der Forderungsausfallversicherung auf 1.500 Euro so richtig. Ein Beitrag wird nicht angegeben, dafür sind die Allianzagenturen zuständig.

    Die SicherheitBest-Deckung im Überblick

    • 30 Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden
    • Forderungsausfalldeckung mit einer SB von 1500 Euro

    Die Zusatz-Optionen

    Zu den Deckungsvarianten SicherheitPlus und SicherheitBest lassen sich die Bausteine Vermieter Plus und Öltank Plus vereinbaren.

    Die Nachteile der privaten Haftpflichtversicherung der Allianz

    Ein Online-Abschluss ist nicht bei allen Verträgen möglich, es werden nicht alle Prämien online ausgewiesen. Als Ansprechpartner fungieren die Allianz-Agenturen oder Makler. Wer aber keinen Wert auf örtliche Makler und Vertreter legt, kann die Kostenvorteile der Direktversicherer nutzen und sich günstiger versichern. Die Qualität der gehobenen Deckungskonzepte ist unbestritten, allerdings hat die auch ihren Preis.

    Der Preis der Allianz im Vergleich

    Der Preis der Allianz-Haftpflicht ist im Vergleich zu vielen anderen Versicherungsgesellschaften höher. Auch wenn die Leistungen und die Tarifauswahl gut sind, kann der Preis mit den Direktversicherer-Preisen in der Regel nicht mithalten. Im Vergleich zu anderen klassischen Versicherern ist die Haftpflichtversicherung der Allianz allerdings vergleichbar günstig.

    Alternativen gefragt – schlanke Strukturen bei Direktversicherern

    Wer sich selbst um seine Versicherungsbelange kümmern möchte, kann im Verhältnis zur auf Kundennähe ausgerichteten Allianz bei Direktversicherern deutlich einsparen. Die unterschiedlichen Kostenstrukturen, also der Verzicht auf einen meist kostenintensiven Außendienst und die Betreuung vor Ort, schlägt sich naturgemäß in den Preisen nieder. Zum Beispiel: Die Basis-Deckung der CosmosDirekt, die sogar eine Versicherungssumme von 5 Millionen Euro pauschal für Personen-, Sach- und Vermögensschäden vorsieht, kostet für einen Single 42,54 Euro bei einem Ein-Jahres-Vertrag – und das ohne Selbstbeteiligung. Auch hier kann das Deckungskonzept explizit geprüft und im Bedarfsfall deutlich üppiger gewählt werden – die Preise erhöhen sich entsprechend moderat.

    • ab
    • ab

    So kamen wir auf den Preis: Wir wählten den Single-Tarif mit Versicherungsbeginn zum 01.03.2015 bei einer jährlichen Zahlweise. Die Quelle ist der ausgewiesene Preis der Anbieter zum Stand des Februars 2015.

    Fazit – Privathaftpflichtversicherung Allianz

    Der Preis der Privathaftpflichtversicherung der Allianz ist abhängig vom Deckungskonzept. Die Beiträge der Police sind meist als überdurchschnittlich anzusehen. Ein Online-Abschluss ist nicht bei allen Tarifen möglich. Wer Wert auf schnellen und unkomplizierten Versicherungsschutz legt und Besuche von Vertretern, die in der Regel vorkommen können, vermeiden möchte, der sollte sich eine Alternative suchen – und kann dabei noch ordentlich sparen. Bestes Beispiel: CosmosDirekt zum Beispiel gibt ihre Kostenvorteile durch den Direktvertrieb direkt an ihre Kunden weiter.

    Allianz Haftpflichtversicherung: Test und Infos

    Wer einmal einen Schaden verursacht hat, für den steht natürlich fest: Eine Haftpflichtversicherung ist unerlässlich, um den Schadensgegner befriedigen und eventuelle Schäden begleichen zu können. Die Haftpflichtversicherung der Allianz als einem der größten Unternehmen in der Branche ist deshalb immer wieder auf den Prüfstand gestellt worden. So kam die renommierte Stiftung Warentest in ihrem umfassend angelegten Haftpflichtversicherung Test im Jahre 2008 auf das Urteil „gut“.

    Begründet wurde dies mit der Transparenz der verschiedenen Tarife, aber auch der breit angelegten Palette an abgedeckten Leistungen. Schließlich ist die Haftpflichtversicherung der Allianz so konzipiert, dass sie es den Versicherten ermöglicht, einen umfangreichen Versicherungsschutz in Anspruch zu nehmen, aber auch im Bedarfsfall auf einen perfekten und umfassenden Service zu setzen. Damit hat sich das Unternehmen im Wettbewerb der zahlreichen Anbieter behaupten können – und das in Zeiten, in denen dieser Wettbewerb immer härter wird.

    Allianz Privathaftpflicht: Auf Bedürfnisse der Versicherten zugeschnitten

    Tatsächlich ist die private Haftpflichtversicherung der Allianz so konzipiert, dass sie genau auf die jeweiligen Bedürfnisse und Erwartungen der Nutzer zugeschnitten ist. Ob es sich um das große Missgeschick oder die kleine Panne handelt – damit werden alle Schäden abgedeckt, die im täglichen Leben entstehen können. Das beinhaltet den Verkehrsunfall und die damit verbundenen Schäden genauso wie der Schaden, der bei einer Familienfeier entstanden, den Schaden, den der eigene Hund angerichtet hat genauso wie jener, der beim Bau des Eigenheims verursacht wird.

    Entsprechend vielfältig sind die Tarife und speziellen Produkte für eine Haftpflichtversicherung der Allianz. Natürlich ist die private Haftpflichtversicherung der Allianz der Klassiker unter den Produkten des Unternehmens, und berechnet sich nach den abgedeckten Leistungen. Personen, Sach- und Vermögensschäden sind abgesichert, aber auch spezielle Risiken wie die Haltung von Hunden oder Pferden können versichert werden. Zunehmend an Bedeutung gewinnt die Bauherrenhaftpflicht, die immer dann greift, wenn ein Bauherr dafür verantwortlich ist, dass Personen oder Gebäude nicht zu Schaden kommen, dies aber doch passiert.

    Private und dienstliche Nutzer profitieren von Allianz Haftpflichtversicherung

    Eine weitere Haftpflichtversicherung der Allianz betrifft die Dienst– und Berufshaftpflicht, die speziell für Beschäftigte im öffentlichen Dienst konzipiert wurde. Abgedeckt sind dann Schäden bei der Nutzung des Dienstfahrzeuges oder technischer Geräte. Eine Haftpflichtversicherung der Allianz gibt es aber auch für den Bereich des Jagdwesens, für die Nutzung von Flugmodell- und Lenkdrachen und selbst für den eigenen Heizöltank oder für Tierhalter. Die Haus-Haftpflicht ist gerade für jene interessant, die ein eigenes Gebäude besitzen und sich gegen Schäden und die damit verbundenen Kosten versichern möchten.

    Natürlich richten sich die Kosten für einzelne Tarife stets nach den genauen Konditionen, nach den abgedeckten Leistungen und bei mitversicherten Personen nach deren Zahl oder deren Alter, das ja letztlich immer Ausdruck des Risikos ist. Deshalb lassen sich die Kosten für einzelne Tarife pauschal nicht beziffern, sondern es empfiehlt sich, vor Ort einem der Vertreter sich ein verbindliches und konkretes Angebot einzuholen.

    Allianz: Unternehmen mit enormen Potenzial

    Dass die mit Hauptsitz in München agierende Allianz als der mit Blick auf Umsatz und Marktkapitalisierung weltgrößte Anbieter von Finanzdienstleistungen überall vor Ort präsent ist, versteht sich von selbst. Mit mehr als 140.000 Mitarbeitern ist das sehr 120 Jahre tätige Unternehmen bemüht, seine Kundennähe tagtäglich zu praktizieren. Die Haftpflichtversicherung der Allianz als wichtiger Bestandteil des dominierenden Versicherungsgeschäftes ist mit mehr als 42 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2009 ein Rückgrat gewesen.

    Die Reserven des Unternehmens sind aufgrund der immensen Umsätze so groß, dass Kunden stets sicher sein können, dass ihre Interessen durch einen starken Partner vertreten werden. Wer also die Haftpflichtversicherung der Allianz für sich entdeckt und mit den Angeboten anderer Anbieter vergleicht, wird schnell feststellen, dass sich der Anspruch, einen günstig Preises mit einer überzeugenden Leistung zu verbinden, tatsächlich verwirklichen lässt.

    Wenn Sie sich für Tarife der VHV interessieren, können Sie hier direkt online kostenlos vergleichen.

    Adresse Allianz Haftpflichtversicherung

    Allianz Deutschland AG

    Allianz :

    3,82 von 5 Punkten, basierend auf 66 abgegebenen Stimmen.

    Allianz Haftpflichtversicherung – Schutz nach Bedarf

    Die Allianz, eines der größten Versicherungsunternehmen in Deutschland bietet natürlich die Versicherung an, die wohl jeder Deutsche haben sollte: die Haftpflichtversicherung. Mit ihren drei Modellen geht sie dabei auf den Bedarf des Versicherten ein.

    Privat-Haftpflicht Basis – das Nötigste

    Bei der Allianz Privat-Haftpflicht Basis sind Sie bis zu einer maximalen Deckungssumme von 3 Millionen Euro abgesichert. Der Schutz gilt im Inland wie Ausland und Sie sind geschützt, wenn Sie ein Einfamilienhaus oder Wohnungen besitzen oder Mieter einer Wohnung sind. Voraussetzung ist dabei immer, dass Sie die Immobilien selbst bewohnen. Auch die Nutzung aller möglichen KFZ- und Freizeitfahrzeuge ist bei dieser Allianz Haftpflicht schon mit abgesichert. Die Selbstbeteiligung beträgt generell 150 Euro.

    Privathaftpflicht – der Klassiker

    Dies ist der Klassiker in der Reihe der Allianz Haftpflichtversicherungen. Hier beträgt die Deckungssumme 7,5 Millionen Euro und natürlich gilt sie in Deutschland und dem Rest der Welt. Die Leistungen entsprechen dem Basisschutz, aber zusätzlich sind bei dieser Allianz Privathaftpflicht noch weitere Dinge abgesichert. Hierzu zählt der Verlust von privaten Schlüsseln, was ja gerade bei Schließsystemen richtig teuer werden kann. Außerdem sind Schäden, die bei Gefälligkeitshandlungen entstehen, versichert sowie Schäden durch Kinder. Bei der Selbstbeteiligung können Sie stufenweise zwischen 0 und 2.500 Euro wählen.

    Privathaftpflicht SicherheitPlus – mehr Sicherheit geht kaum

    Mit der Allianz Privathaftpflicht SicherheitPlus erhalten Sie alle Leistungen der Privat-Haftpflicht, die Deckungssumme beträgt sogar 15 Millionen Euro. Außerdem sind Sie als Vermieter und als Tagesmutter genauso abgesichert wie bei Schäden an geliehenen und gemieteten Sachen. Auch bei Schäden, die Sie im Hotel oder einer Ferienwohnung verursachen, hilft Ihnen diese Police weiter. Außerdem ist eine Forderungsausfall-Deckung inklusive. Die Selbstbeteiligung kann selbst gewählt werden. Minimal liegt sie bei 0 Euro, maximal bei 2.500 Euro.

    Источники: http://www.haftpflichtversicherungen-test.de/privathaftpflichtversicherung/privathaftpflichtversicherung-test/allianz-2, http://www.haftpflichtversicherung-testsieger.de/haftpflichtversicherung-allianz/, http://www.preisvergleich.de/versicherungen/allianz-haftpflichtversicherung/

    Rollerversicherung preis

    0

    Die günstige Rollerversicherung von R+V24

    Der günstige Schutz für Ihren Roller

    Sie suchen eine günstige Online-Rollerversicherung mit starken Leistungen und hohem Komfort? Mit der R+V24-Rollerversicherung können Sie sich auf erstklassigen Versicherungsschutz zu einem günstigen Beitrag verlassen.

    Roller-Haftpflichtversicherung

    Ein absolutes Muss für jedes Fahrzeug, egal ob bei Auto- oder Rollerversicherung. Die Kfz-Haftpflichtversicherung sichert Sie ab für Schäden, die Sie anderen mit Ihrem Roller zufügen.

    Roller-Teilkaskoversicherung

    Schützt Sie bei Schäden an Ihrem Roller z. B. durch höhere Gewalt – ob durch Brand, Explosion, Sturm, Hagel, Blitz oder Überschwemmung sowie bei Glasbruch und Diebstahl.

    Roller-Vollkaskoversicherung

    Übernimmt den Schaden an Ihrem eigenen Roller, wenn Sie selbst schuld an einem Unfall sind. Hinzu kommen alle Leistungen der Teilkasko-Versicherung. Also der Rundumschutz für Ihr Roller.

    Roller-Versicherung vergleichen

    Vergleichen Sie jetzt mit dem R+V24 Tarifrechner die günstigen Konditionen für die Versicherung Ihres Rollers!

    Rollerversicherung mit Schutzbrief

    Unsere Soforthilfe für Rollerfahrer, wenn es mal ernst wird. Ob Panne im Stadtverkehr oder Unfall auf der Autobahn in Deutschland oder im Ausland:

    Ein Anruf genügt und R+V24 bietet Ihnen Hilfe rund um die Uhr.

    Motorradversicherung

    Sie suchen eine günstige Motorradversicherung mit starken Leistungen und hohem Komfort? Informieren Sie sich über unseren Top-Schutz für Motorradfahrer und berechnen Sie jetzt unverbindlich Ihren Motorradtarif.

    Zufriedene Kunden bei R+V24

    • Über uns
    • Kontakt
    • Newsletter
    • Datenschutz
    • AGB
    • Impressum
    • Social Media
    • Kfz-Versicherung
    • Tarifberechnung
    • Autoversicherung
    • Motorradversicherung
    • Rollerversicherung
    • Versicherung wechseln
    • eVB-Nummer beantragen
    • Versicherung vergleichen
    • Zweitwagen versichern
    • Kurzzeitkennzeichen
    • Schaden-Service
    • Schadenmeldung
    • Schadenformular
    • Glasschäden
    • Werkstattbindung
    • Kfz-Ratgeber
    • Kfz-Zulassung
    • Typklassen
    • Regionalklassen
    • Bußgeldkatalog
    • Ihr Vertrag
    • Postcenter
    • Zugangsdaten
    • Adressdaten
    • Partnerprogramm
    • Hilfe & FAQ
    • Suche
    • Login
    • Schadenrückkauf
    • Kundenmeinungen

    © R+V Direktversicherung AG 2017. Alle Rechte vorbehalten.

    Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Seiten in vollem Umfang nutzen zu können.

    Rollerversicherung Umfassender Schutz zum günstigen Preis

    Roller oder Mofa raus und los geht’s – aber nur mit dem richtigen Versicherungsschutz! Jedes Jahr zum 1. März benötigen Sie dafür ein neues Kennzeichen für Ihr Moped, Quad, motorisiertes Fahrrad oder Ihren Motorroller. Damit weisen Sie nach, dass Sie die für Ihr Fahrzeug gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben. Die Rollerversicherung läuft maximal ein Jahr und deckt Schadensansprüche Dritter ab, wenn Sie einen Unfall mit Ihrem Roller verursachen.

    In Zusammenarbeit mit der Bayerischen können wir Ihnen besonders günstige Beiträge anbieten. So sind Sie optimal geschützt und sparen dabei noch Kosten.

    Ihre direkten Ansprechpartner stellen sich vor

    Sie finden hier weitere, interessante Informationen rund um die Rollerversicherung:

    Die wichtigsten Leistungen und Informationen zur Rollerversicherung zusammengefasst

    • Haftpflicht-Schäden bis 100 Mio. € Versicherungssumme
    • Personenschäden bis 12 Mio. € pro geschädigter Person
    • Top-Service im Schadensfall: Sie rufen uns einfach an, wir kümmern uns darum!
    • Roller, Mofas, Leichtmofas, Mokicks, motorisierte Fahrräder und schnellere E-Bikes wie z. B. S-Pedelecs sowie elektronische Mobilitätshilfen wie Segways und Krankenfahrstühle können versichert werden
    • Mofas und Roller bis 50 ccm Hubraum benötigen das hier verfügbare „kleine“ Kennzeichen
    • Der Versicherungsschutz besteht immer maximal 1 Jahr (1. März bis 28. Februar im Folgejahr) und das Versicherungskennzeichen hat jedes Jahr eine andere Farbe, damit die Polizei schnell sieht, ob ein Moped oder Mofa korrekt versichert ist
    • Bei einem selbstverschuldeten Unfall zahlt die Versicherung den Schaden
    • Ein Schaden wird jedoch nicht von der Versicherung bezahlt, wenn bei einem Unfall Alkohol im Spiel ist, am Mofa/Moped Sicherheitsmängel bestehen (defekte Bremsen, abgefahrene/blanke Reifen oder nicht erlaubte Umbauten durch Tuning usw.) oder der Versicherungsschutz abgelaufen ist
    • Zum Thema Altersbeschränkung: Ab dem 15. Lebensjahr darf man bereits Mofa fahren, jedoch nur mit einem entsprechenden Führerschein.

    Die Bayerische Versicherung macht es möglich: Nehmen Sie Ihre Fahrzeug-Papiere zur Hand und bestellen Sie Ihr neues Versicherungskennzeichen bequem über unseren kostenlosen Tarifrechner. Schnellstmöglich schicken wir Ihnen per Post Ihr neues Mofakennzeichen zu. Der Beitrag wird zum Versicherungsbeginn von Ihrem Girokonto eingezogen.

    Jetzt versichern!

    3877 Stimmen insgesamt,

    davon 523 in den letzten

    vs vergleichen-und-sparen GmbH

    Postfach 10 07 02

    2002 – 2017 © vs vergleichen-und-sparen GmbH

    Moped­versicherung

    Sie sind noch nicht für „Meine HUK“ registriert? Jetzt anmelden und alle Vorteile nutzen:

    Folgende Services stehen Ihnen unter „Meine HUK“ zur Verfügung:

    Haben Sie noch Fragen? Dann schreiben Sie uns eine Nachricht!

    * kostenlos aus allen deutschen Telefonnetzen, Mo bis Fr von 08:00 – 20:00 Uhr

    IBAN für Beitragszahlungen:

    DE14 7005 0000 0002 0343 43

    IBAN für Schadenzahlungen:

    DE61 7005 0000 0003 0343 43

    Passt Ihre Absicherung noch? Wir prüfen kostenlos Ihren Versicherungsschutz. Gleich Termin vereinbaren!

    Neues Versicherungskennzeichen ab dem 1. März 2017

    Nicht vergessen! Ab dem 1. März 2017 braucht Ihr Roller, Moped, Mofa oder E-Bike ein neues Versicherungskennzeichen.

    Günstig, schnell und sicher unterwegs: Mit unserer Mopedversicherung

    Schnell und einfach kleine Distanzen zurücklegen – dafür sind Roller, Moped, Mofa und E-Bike ideal. Wir möchten, dass Sie auf jeder Fahrt gut versichert sind. Am besten mit der Mopedversicherung bei einem der größten Zweiradversicherer Deutschlands – der HUK-COBURG.

    Ihre Vorteile im Überblick

    • Günstige Tarife – Fahren Sie im Verkehrsjahr 2017/2018 ab 11,70 €.
    • Hohe Versicherungssumme – In der Kfz-Haftpflichtversicherung 100 Millionen € für Personen-, Sach- und Vermögensschäden je Schadenfall (jedoch bei Personenschäden maximal 15 Millionen € je geschädigte Person).
    • Kompetenz im Schadenfall – Rufen Sie uns einfach an, wir kümmern uns.

    Die Mopedversicherung zahlt sich aus

    Endlich nicht mehr mit dem Bus zur Schule fahren! Aber als ich aus dem Unterricht kam, war mein neues Moped weg – geklaut. Das war ärgerlich! Dank meiner Mopedversicherung inklusive der Teilkasko von der HUK-COBURG habe ich aber nicht ganz umsonst gespart – ich habe einen Großteil des Kaufpreises erstattet bekommen.

    Versicherungskennzeichen für Roller, Moped und Co

    Ab dem 1. März 2017 braucht Ihr Roller, Moped oder Mofa ein neues Versicherungskennzeichen. Das gibt es für den Zeitraum bis 28.02.2018 bei der HUK-COBURG schon ab 11,70 €.

    Um das neue Versicherungskennzeichen für Roller, Moped, Mofa oder E-Bike zu erhalten, gehen Sie einfach mit der Betriebserlaubnis Ihres Fahrzeugs zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner in Ihrer Nähe. Bei ihm bezahlen Sie auch den Beitrag für Ihre Mopedversicherung – Ihr Versicherungskennzeichen für 2017/18 können Sie direkt mitnehmen!

    Kfz-Haftpflichtversicherung

    Auch bei geringen Geschwindigkeiten auf dem Roller oder dem Moped – ein Unfall kann schneller passieren, als man denkt. Mit unserer Kfz-Haftpflicht für Roller, Mofas, Mopeds und E-Bikes sind Sie jedoch gegen finanzielle Folgen bestens abgesichert.

    • Hohe Versicherungssumme – 100 Millionen € für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, jedoch maximal bis 15 Millionen € je geschädigte Person bei Personenschäden, je Schadenfall.
    • Starke Partner – Wir prüfen die Haftpflichtfrage und wehren unberechtigte Ansprüche ab.
    • Persönliche Beratung – Mit Ihrer Mopedversicherung haben Sie immer erfahrene Fachleute an Ihrer Seite.

    Teilkasko-Versicherung

    Ob beim Moped, Roller, Mofa, E-Bike oder S-Pedelec – Schäden können entstehen, auch wenn Sie nicht unterwegs sind. Mit unserer Teilkasko sichern wir Sie z. B. gegen folgende Schäden an Ihrem Zweirad ab:

    • Entwendung, insbesondere Diebstahl
    • Brand und Explosion
    • Naturgewalten (z. B. Sturm, Hagel, Blitzschlag, Überschwemmung)
    • Zusammenstoß mit Tieren aller Art
    • Bruch der Verglasung

    Auch in der Teilkasko-Versicherung der Mopedversicherung verzichten wir weitgehend auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit. Beispielsweise wenn Sie Ihr Zweirad trotz Sturmwarnung draußen abstellen und es beschädigt wird.

    Gut zu wissen

    Auch bestimmte E-Bikes und S-Pedelecs unterliegen der Versicherungspflicht, z. B. Elektrofahrräder mit Anfahrhilfe über 6 km/h (auch ohne Tretunterstützung) oder mit Tretunterstützung über 25 km/h. Für diese Bikes erhalten Sie ebenfalls Ihr Versicherungskennzeichen bei uns.

    Günstig und gut geschützt mit Moped, Mofa oder Roller unterwegs: Schließen Sie jetzt eine Mopedversicherung und Rollerversicherung bei der HUK-COBURG ab und nehmen das Versicherungskennzeichen gleich mit!

    • Startseite
    • Auto & Mobilität
    • Kfz-Versicherung
    • Mopedversicherung

    Hinweis zur persönlichen Beratung

    Bitte beachten Sie: Nur eine persönliche Beratung garantiert Ihnen einen bedarfsgerechten Versicherungsschutz.

    Источники: http://www.rv24.de/online/kfz-versicherung/motorradversicherung/roller-versicherung.xhtml, http://www.vergleichen-und-sparen.de/rollerversicherung/, http://www.huk.de/fahrzeuge/kfz-versicherung/mopedversicherung.html

    Bu versicherung kündigen

    0

    Kündigung Berufsunfähigkeitsversicherung

    Kündigen Sie nur im Notfall

    • Zuletzt aktualisiert: 25. Juli 2017
    • Von: Julia Rieder

    Das Wichtigste in Kürze

    • Eine Berufsunfähigkeitsversicherung hat gesetzlich geregelte Kündigungsfristen.
    • Haben Sie den Vertrag auf unbestimmte Zeit geschlossen, können Sie in der Regel zum nächsten Zahlungszeitpunkt kündigen.
    • Grundsätzlich raten wir davon ab, die Berufsunfähigkeitsversicherung zu kündigen, sofern Ihnen kein besserer Vertrag vorliegt.
    • Wenn Sie sich die Beiträge aktuell nicht leisten können, gibt es andere Möglichkeiten zur Überbrückung.

    So gehen Sie vor

    • Bei Zahlungsschwierigkeiten sind einige Versicherer bereit, die Beiträge zinslos zu stunden. Alternativ können Sie den Vertrag beitragsfrei stellen.
    • In dieser Zeit fallen keine Beiträge an, Ihr Versicherungsschutz ist aber auch deutlich reduziert.
    • Achten Sie darauf, dass Sie den Vertrag wieder aufnehmen können – wenn möglich ohne erneute Gesundheitsprüfung.
    • Sollten Sie wirklich kündigen wollen, erfragen Sie beim Anbieter, ob er einen Rückkaufswert zahlt oder im Leistungsfall eine niedrige BU-Rente.

    Unser Tipp: Bleiben Sie zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung immer auf dem Laufenden – mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU-Versicherung) sollten Sie nur im absoluten Notfall kündigen – oder wenn Sie bereits einen besseren Vertrag in den Händen halten. Denn die BU-Police gehört zu den wichtigsten Versicherungen: Sie sichert Ihren Lebensunterhalt, wenn Sie nicht mehr arbeiten können. Je älter Sie sind, desto schwieriger wird es, nochmal eine gute und bezahlbare Absicherung zu bekommen.

    Falls Ihnen kurz nach der Unterschrift unter den Vertrag klar wird, dass die abgeschlossene Berufsunfähigkeitsversicherung doch nicht passt, haben Sie eine Galgenfrist. Bis 30 Tage nach Erhalt des Versicherungsscheins können Sie die Police ohne Angabe von Gründen widerrufen.

    Läuft der Vertrag schon länger, gilt es die Kündigung genau abzuwägen. Denn bei einer vorübergehenden finanziellen Klemme gibt es Möglichkeiten, die Kosten zeitweise zu verringern.

    Zwei Möglichkeiten bei Zahlungsproblemen

    Falls Sie die Berufsunfähigkeitsversicherung nicht mehr bezahlen können, können Sie zum einen den Vertrag beitragsfrei zu stellen. Das bedeutet, Sie zahlen keine Beiträge, erhalten aber auch nur eine stark verringerte Berufsunfähigkeitsrente, falls Sie in dieser Zeit berufsunfähig werden. Unterschreitet die Rente einen bestimmten Mindestbetrag, etwa weil Sie noch nicht genug in den Vertrag eingezahlt haben, kann es passieren, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung komplett erlischt.

    Reduzierte Rente

    Wie viel Berufsunfähigkeitsrente Sie bekämen, falls Sie die Police beitragsfrei stellen, steht oft in der jährlichen Standmitteilung der Versicherung.

    Fragen Sie deshalb bei Ihrem Versicherer nach, was im Falle einer Beitragsfreistellung mit dem Vertrag passieren würde. Wägen Sie dann genau ab, ob Sie diese Option nutzen möchten. Außerdem sollten Sie in den Versicherungsbedingungen nachschauen, unter welchen Voraussetzungen der Anbieter den Vertrag wieder in Kraft setzt.

    Viele Versicherer fordern eine erneute Gesundheitsprüfung, wenn Sie den Vertrag nach einigen Monaten wieder aufnehmen wollen. Das sollten Sie möglichst vermeiden, denn wer nicht mehr so gesund ist wie zur Zeit des Vertragsschlusses, muss oft deutlich höhere Beiträge zahlen oder erhält nicht mehr den vollen Versicherungsschutz.

    Wollen Sie die BU-Versicherung wieder aufnehmen, bieten die Versicherer in der Regel zwei Optionen an: Entweder wird die versicherte Rente aufgrund der fehlenden Beiträge gesenkt oder Sie zahlen künftig höhere Beiträge, um weiter auf dem ursprünglich vereinbarten Niveau abgesichert zu sein.

    Bei einer Notlage ist es oft auch möglich, die Beiträge zinslos stunden zu lassen – meist für einen Zeitraum von 12 bis 18 Monaten. Während der Zeit des Aufschubs läuft der Versicherungsschutz weiter, Sie müssen aber später alle aufgestauten Beiträge nachzahlen. Werden Sie während der Stundung berufsunfähig, erhalten Sie entweder eine stark reduzierte Berufsunfähigkeitsrente oder Sie zahlen die fehlenden Beiträge nach und bekommen die vereinbarten Beträge.

    Notfalls Vertragsbestandteile kündigen

    Ist die Berufsunfähigkeitsversicherung als Zusatz an eine Renten- oder Kapitallebensversicherung gekoppelt, sollten Sie den Anbieter fragen, ob Sie die Hauptversicherung beitragsfrei stellen können. So bleibt der BU-Schutz erhalten, der Beitrag sollte sich aber spürbar verringern.

    Möglich ist auch, einzelne Vertragsbestandteile der Versicherung zu kündigen. So können Sie etwa die Beitragsdynamik oder eine Unfalltodversicherung streichen. Notfalls lässt sich auch die Höhe der BU-Rente reduzieren, um Prämien zu sparen.

    Mehr dazu im Ratgeber Berufsunfähigkeitsversicherung

    Julia Rieder

    Expertin für Versicherungen

    Staatliche Rente reicht nicht aus

    • Versichern Sie eine ausreichend hohe Rente.
    • Achten Sie auf die Leistung, nicht auf den Preis.
    • Wer Gesundheitsfragen falsch beantwortet, bekommt womöglich keine Leistung.

    Von uns empfohlene Makler:

    • Hoesch & Partner
    • Buforum24
    • Zeroprov
    • Freche Versicherungsmakler
    • Blank & Partner
    • Thomas Kliem
    • Ritzerfeld & Partner
    • Meyer & Fritzsche

    Kündigungsfristen beachten

    Wer seine Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen möchte, ist an gesetzliche Fristen gebunden. Grundsätzlich gilt: Laut Paragraf 11 Versicherungsvertragsgesetz (VVG) muss die Kündigungsfrist für beide Vertragsparteien gleich lang sein und zwischen einem und drei Monaten liegen. Wie lang die Kündigungsfrist genau ist, steht in den Versicherungsunterlagen.

    Die Kündigung muss rechtzeitig und nachweisbar beim Versicherer eingehen. Schicken Sie sie deswegen am besten als Einschreiben mit Rückschein.

    Läuft Ihr Vertrag auf unbestimmte Zeit, dürfen Sie ihn meist zum Ablauf des Versicherungsjahres kündigen, also dem Datum, an dem Sie die Versicherung abgeschlossen haben. Zahlen Sie die Beiträge nicht jährlich, sondern monatlich, viertel- oder halbjährlich, können Sie in der Regel zum nächsten Zahlungstermin kündigen.

    Mehr dazu im Ratgeber Kündigungsdienste

    Daniel Pöhler

    von Finanztip, Experte für Mobilität & Digitales

    Dienstleister beenden unliebsame Verträge

    • Kündigungsdienste kennen Hunderte Anbieter.
    • Dienstleister formulieren Kündigung, verschicken sie auf Wunsch und bieten Versandnachweis.
    • Hoher Datenschutz laut AGB.

    Unsere Anbieter-Empfehlung:

    Eventuell den Rückkaufswert erhalten

    Nach der Kündigung wandelt sich die BU-Versicherung meist ganz oder teilweise in eine beitragsfreie Versicherung mit stark reduzierter Rente um. Wenn die beitragsfreie Berufsunfähigkeitsrente einen Mindestbetrag nicht erreicht, erlischt die Versicherung ganz. Kunden erhalten dann – falls vorhanden – nur den Rückkaufswert der Police (§ 169 VVG). Eine Erstattung der Beiträge darf die Versicherung nur komplett verweigern, wenn dies im Vertrag eindeutig festgehalten ist.

    Sollen wir Sie

    Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps – kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

    Vielen Dank für Ihre Anmeldung

    Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
    2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
    3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

    Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

    Das könnte Sie auch interessieren

    Noch mehr sparen mit Finanztip

    Weitere Themen

    Finanztip Newsletter

    • Jede Woche die besten Tipps
    • Absolut kostenlos
    • 100% werbefrei

    Kostenlos anmelden

    Artikel verfasst von

    Finanztip-Expertin für Versicherungen

    Julia Rieder ist Expertin für Versicherungen und derzeit kommisarisch für das Thema Reise verantwortlich. Während ihres Volontariats bei Finanztip sammelte sie Hörfunk-Erfahrung beim Inforadio. Vorher war sie in den Redaktionen von Frontal 21, der Berliner Zeitung und dem Online-Magazin politik-digital tätig. Ihr Studium der Politikwissenschaft hat Julia Rieder an der Freien Universität Berlin mit einem Master abgeschlossen.

    Finanztip-Expertin für Versicherungen

    Annika Krempel ist Redakteurin im Team Versicherung und Vorsorge. Nach ihrem Diplom in Politikwissenschaften absolvierte sie ein Volontariat für Wirtschafts- und Verbraucherjournalisten. Sie sammelte unter anderem Erfahrungen in den Redaktionen von ZDF WISO, RBB Inforadio sowie der Stiftung Warentest. Die verbraucherpolitische Arbeit lernte sie beim Verbraucherzentrale Bundesverband kennen.

    Kündigung Berufsunfähigkeitsversicherung

    Kündigen Sie nur im Notfall

    • Zuletzt aktualisiert: 25. Juli 2017
    • Von: Julia Rieder

    Das Wichtigste in Kürze

    • Eine Berufsunfähigkeitsversicherung hat gesetzlich geregelte Kündigungsfristen.
    • Haben Sie den Vertrag auf unbestimmte Zeit geschlossen, können Sie in der Regel zum nächsten Zahlungszeitpunkt kündigen.
    • Grundsätzlich raten wir davon ab, die Berufsunfähigkeitsversicherung zu kündigen, sofern Ihnen kein besserer Vertrag vorliegt.
    • Wenn Sie sich die Beiträge aktuell nicht leisten können, gibt es andere Möglichkeiten zur Überbrückung.

    So gehen Sie vor

    • Bei Zahlungsschwierigkeiten sind einige Versicherer bereit, die Beiträge zinslos zu stunden. Alternativ können Sie den Vertrag beitragsfrei stellen.
    • In dieser Zeit fallen keine Beiträge an, Ihr Versicherungsschutz ist aber auch deutlich reduziert.
    • Achten Sie darauf, dass Sie den Vertrag wieder aufnehmen können – wenn möglich ohne erneute Gesundheitsprüfung.
    • Sollten Sie wirklich kündigen wollen, erfragen Sie beim Anbieter, ob er einen Rückkaufswert zahlt oder im Leistungsfall eine niedrige BU-Rente.

    Unser Tipp: Bleiben Sie zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung immer auf dem Laufenden – mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU-Versicherung) sollten Sie nur im absoluten Notfall kündigen – oder wenn Sie bereits einen besseren Vertrag in den Händen halten. Denn die BU-Police gehört zu den wichtigsten Versicherungen: Sie sichert Ihren Lebensunterhalt, wenn Sie nicht mehr arbeiten können. Je älter Sie sind, desto schwieriger wird es, nochmal eine gute und bezahlbare Absicherung zu bekommen.

    Falls Ihnen kurz nach der Unterschrift unter den Vertrag klar wird, dass die abgeschlossene Berufsunfähigkeitsversicherung doch nicht passt, haben Sie eine Galgenfrist. Bis 30 Tage nach Erhalt des Versicherungsscheins können Sie die Police ohne Angabe von Gründen widerrufen.

    Läuft der Vertrag schon länger, gilt es die Kündigung genau abzuwägen. Denn bei einer vorübergehenden finanziellen Klemme gibt es Möglichkeiten, die Kosten zeitweise zu verringern.

    Zwei Möglichkeiten bei Zahlungsproblemen

    Falls Sie die Berufsunfähigkeitsversicherung nicht mehr bezahlen können, können Sie zum einen den Vertrag beitragsfrei zu stellen. Das bedeutet, Sie zahlen keine Beiträge, erhalten aber auch nur eine stark verringerte Berufsunfähigkeitsrente, falls Sie in dieser Zeit berufsunfähig werden. Unterschreitet die Rente einen bestimmten Mindestbetrag, etwa weil Sie noch nicht genug in den Vertrag eingezahlt haben, kann es passieren, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung komplett erlischt.

    Reduzierte Rente

    Wie viel Berufsunfähigkeitsrente Sie bekämen, falls Sie die Police beitragsfrei stellen, steht oft in der jährlichen Standmitteilung der Versicherung.

    Fragen Sie deshalb bei Ihrem Versicherer nach, was im Falle einer Beitragsfreistellung mit dem Vertrag passieren würde. Wägen Sie dann genau ab, ob Sie diese Option nutzen möchten. Außerdem sollten Sie in den Versicherungsbedingungen nachschauen, unter welchen Voraussetzungen der Anbieter den Vertrag wieder in Kraft setzt.

    Viele Versicherer fordern eine erneute Gesundheitsprüfung, wenn Sie den Vertrag nach einigen Monaten wieder aufnehmen wollen. Das sollten Sie möglichst vermeiden, denn wer nicht mehr so gesund ist wie zur Zeit des Vertragsschlusses, muss oft deutlich höhere Beiträge zahlen oder erhält nicht mehr den vollen Versicherungsschutz.

    Wollen Sie die BU-Versicherung wieder aufnehmen, bieten die Versicherer in der Regel zwei Optionen an: Entweder wird die versicherte Rente aufgrund der fehlenden Beiträge gesenkt oder Sie zahlen künftig höhere Beiträge, um weiter auf dem ursprünglich vereinbarten Niveau abgesichert zu sein.

    Bei einer Notlage ist es oft auch möglich, die Beiträge zinslos stunden zu lassen – meist für einen Zeitraum von 12 bis 18 Monaten. Während der Zeit des Aufschubs läuft der Versicherungsschutz weiter, Sie müssen aber später alle aufgestauten Beiträge nachzahlen. Werden Sie während der Stundung berufsunfähig, erhalten Sie entweder eine stark reduzierte Berufsunfähigkeitsrente oder Sie zahlen die fehlenden Beiträge nach und bekommen die vereinbarten Beträge.

    Notfalls Vertragsbestandteile kündigen

    Ist die Berufsunfähigkeitsversicherung als Zusatz an eine Renten- oder Kapitallebensversicherung gekoppelt, sollten Sie den Anbieter fragen, ob Sie die Hauptversicherung beitragsfrei stellen können. So bleibt der BU-Schutz erhalten, der Beitrag sollte sich aber spürbar verringern.

    Möglich ist auch, einzelne Vertragsbestandteile der Versicherung zu kündigen. So können Sie etwa die Beitragsdynamik oder eine Unfalltodversicherung streichen. Notfalls lässt sich auch die Höhe der BU-Rente reduzieren, um Prämien zu sparen.

    Mehr dazu im Ratgeber Berufsunfähigkeitsversicherung

    Julia Rieder

    Expertin für Versicherungen

    Staatliche Rente reicht nicht aus

    • Versichern Sie eine ausreichend hohe Rente.
    • Achten Sie auf die Leistung, nicht auf den Preis.
    • Wer Gesundheitsfragen falsch beantwortet, bekommt womöglich keine Leistung.

    Von uns empfohlene Makler:

    • Hoesch & Partner
    • Buforum24
    • Zeroprov
    • Freche Versicherungsmakler
    • Blank & Partner
    • Thomas Kliem
    • Ritzerfeld & Partner
    • Meyer & Fritzsche

    Kündigungsfristen beachten

    Wer seine Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen möchte, ist an gesetzliche Fristen gebunden. Grundsätzlich gilt: Laut Paragraf 11 Versicherungsvertragsgesetz (VVG) muss die Kündigungsfrist für beide Vertragsparteien gleich lang sein und zwischen einem und drei Monaten liegen. Wie lang die Kündigungsfrist genau ist, steht in den Versicherungsunterlagen.

    Die Kündigung muss rechtzeitig und nachweisbar beim Versicherer eingehen. Schicken Sie sie deswegen am besten als Einschreiben mit Rückschein.

    Läuft Ihr Vertrag auf unbestimmte Zeit, dürfen Sie ihn meist zum Ablauf des Versicherungsjahres kündigen, also dem Datum, an dem Sie die Versicherung abgeschlossen haben. Zahlen Sie die Beiträge nicht jährlich, sondern monatlich, viertel- oder halbjährlich, können Sie in der Regel zum nächsten Zahlungstermin kündigen.

    Mehr dazu im Ratgeber Kündigungsdienste

    Daniel Pöhler

    von Finanztip, Experte für Mobilität & Digitales

    Dienstleister beenden unliebsame Verträge

    • Kündigungsdienste kennen Hunderte Anbieter.
    • Dienstleister formulieren Kündigung, verschicken sie auf Wunsch und bieten Versandnachweis.
    • Hoher Datenschutz laut AGB.

    Unsere Anbieter-Empfehlung:

    Eventuell den Rückkaufswert erhalten

    Nach der Kündigung wandelt sich die BU-Versicherung meist ganz oder teilweise in eine beitragsfreie Versicherung mit stark reduzierter Rente um. Wenn die beitragsfreie Berufsunfähigkeitsrente einen Mindestbetrag nicht erreicht, erlischt die Versicherung ganz. Kunden erhalten dann – falls vorhanden – nur den Rückkaufswert der Police (§ 169 VVG). Eine Erstattung der Beiträge darf die Versicherung nur komplett verweigern, wenn dies im Vertrag eindeutig festgehalten ist.

    Sollen wir Sie

    Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps – kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

    Vielen Dank für Ihre Anmeldung

    Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
    2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
    3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

    Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

    Das könnte Sie auch interessieren

    Noch mehr sparen mit Finanztip

    Weitere Themen

    Finanztip Newsletter

    • Jede Woche die besten Tipps
    • Absolut kostenlos
    • 100% werbefrei

    Kostenlos anmelden

    Artikel verfasst von

    Finanztip-Expertin für Versicherungen

    Julia Rieder ist Expertin für Versicherungen und derzeit kommisarisch für das Thema Reise verantwortlich. Während ihres Volontariats bei Finanztip sammelte sie Hörfunk-Erfahrung beim Inforadio. Vorher war sie in den Redaktionen von Frontal 21, der Berliner Zeitung und dem Online-Magazin politik-digital tätig. Ihr Studium der Politikwissenschaft hat Julia Rieder an der Freien Universität Berlin mit einem Master abgeschlossen.

    Finanztip-Expertin für Versicherungen

    Annika Krempel ist Redakteurin im Team Versicherung und Vorsorge. Nach ihrem Diplom in Politikwissenschaften absolvierte sie ein Volontariat für Wirtschafts- und Verbraucherjournalisten. Sie sammelte unter anderem Erfahrungen in den Redaktionen von ZDF WISO, RBB Inforadio sowie der Stiftung Warentest. Die verbraucherpolitische Arbeit lernte sie beim Verbraucherzentrale Bundesverband kennen.

    Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen

    Wer seine Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen möchte, sollte sich gut überlegen, ob er auf den existenzsichernden Versicherungsschutz verzichten möchte.

    Die private Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) deckt eines der größten Lebensrisiken ab – den Verlust der Arbeitskraft und die daraus resultierende Erwerbsunfähigkeit. Wird der Versicherungsnehmer aufgrund von Verletzungen, Krankheiten oder Kräfteverfalls (Nachlassen der geistigen oder physischen Kräfte oder die verminderte Belastbarkeit über den altersentsprechenden Zustand hinaus) berufsunfähig, zahlt die Versicherung eine BU-Rente.

    Jeder, der seine Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen möchte, sollte sich diesen Schritt gut überlegen. Wer die Beitragshöhe seiner BU als zu hoch empfindet, kann mehrere Anbieter miteinander vergleichen und eventuell ein günstigeres Angebot finden. Auch wer mit seinen Leistungen unzufrieden ist, weil die alte Police etwa eine Klausel zur abstrakten Verweisung beinhaltet, sollte sich eine passendere Versicherung suchen und wechseln.

    Wichtiges zur Kündigung der Berufsunfähigkeitsversicherung

    Auch wenn bezüglich der Kündigungsmodalitäten bei Versicherungen keine Allgemeinaussagen möglich sind, gibt es durch das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) vertragliche Standardbedingungen, die eingehalten werden müssen. Zudem gibt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) regelmäßig Musterbedingungen für Versicherungsverträge heraus. Aus diesem Grund sind die meisten Versicherungsbedingungen in aller Regel ähnlich.

    Bei einer Kündigung der Berufsunfähigkeitsversicherung ist es unerlässlich, dass Sie die Kündigungsformalitäten Ihres Vertrages einhalten. Andernfalls ist die Kündigung unwirksam und der Vertrag ist weiterhin gültig. Die folgenden Kündigungsformen gelten in der Regel für Berufsunfähigkeitsversicherungen.

    In der Regel kann eine BU jährlich unter Einhaltung der vertraglichen Kündigungsfrist zum Ende eines Versicherungsjahres gekündigt werden (die Frist beträgt meist einen Monat). Wurde eine monatliche, viertel- oder halbjährliche Zahlungsweise vereinbart, kann die Police normalerweise einen Monat vor der nächsten Beitragsfälligkeit gekündigt werden.

    Wenn der Versicherer den Beitrag erhöht ohne die Versicherungsleistung dementsprechend anzupassen, hat der Versicherte das Recht den Vertrag zu kündigen. Verträge, die vor dem 24. Juni 1994 abgeschlossen wurden, enthalten diesbezüglich jedoch teilweise gesonderte Bedingungen.

    Musterschreiben für die Kündigung

    Eine Kündigung sollte stets per Einschreiben mit Rückschein erfolgen. Dadurch können Sie sicher sein, dass Ihre Kündigung bei Ihrem Versicherer ankommt und verfügen zudem über einen Kündigungsnachweis.

    Kündigungsschreiben: Wenn Sie Ihre alte Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen möchten, steht Ihnen unser Kündigungformular kostenlos zum Download zur Verfügung.

    Besonderheiten bei der Berufsunfähigkeitszusatzversicherung

    Wer seine Berufsunfähigkeitsversicherung als Zusatzversicherung abgeschlossen hat, muss bei einer Kündigung besonders sorgfältig sein. Beispielsweise kann es vorkommen, dass eine Kündigung nur in Verbindung mit der Hauptversicherung (zum Beispiel einer Risikolebensversicherung) möglich ist. Oftmals gelten für die Kündigung einer Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ) auch spezielle Kündigungsfristen.

    Nicht zu vergessen: Auch der Versicherer verfügt unter bestimmten Umständen über Kündigungsrechte. Zum Beispiel wenn der Versicherungsnehmer vertragsrelevante Vorerkrankungen verschweigt. Man spricht dann von einer Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht.

    Tipp: Bevor Sie Ihre BU kündigen, sollten Sie einen Versicherungsvergleich durchführen. So finden Sie eine passende Police und können den neuen Schutz vor Berufsunfähigkeit nahtlos an den alten knüpfen – so verlieren Sie zu keinem Zeitpunkt Ihre Absicherung. Da jedoch beim Abschluss einer neuen Versicherung eine Gesundheitsprüfung durchgeführt wird, sollten Sie mit der Kündigung so lange warten, bis der neue Versicherer Ihren Versicherungsantrag bewilligt hat.

    Wechsel statt Verzicht: So finden Sie den optimalen Berufsunfähigkeitsschutz

    Der CHECK24 Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich ist absolut kostenlos, unverbindlich und einfach zu bedienen. Der Versicherungsvergleich benötigt lediglich einige persönliche, berufsspezifische und allgemeine Angaben zur gewünschten Police von Ihnen. Anschließend legen Sie die Höhe der Berufsunfähigkeitsrente sowie die Versicherungs- und Leistungsdauer nach Ihren Bedürfnissen fest. Daraufhin werden Ihnen passende Top-Angebote in unserem Berufsunfähigkeitsversicherung Rechner angezeigt.

    Für eine persönliche Beratung steht Ihnen unser Expertenteam jederzeit gern unter unserer kostenlosen Hotline zur Verfügung. Wenn Sie möchten, können Sie sich im Anschluss an Ihren Tarifvergleich direkt online eine Versicherung beim Anbieter Ihrer Wahl abschließen. Wenn Sie im Vorfeld lieber ein schriftliches Angebot wünschen, schicken wir Ihnen dieses selbstverständlich gern zu – entweder per Post oder E-Mail. Machen Sie jetzt den Vergleich und sparen Sie sich viel Zeit und Geld!

    Haben Sie Fragen?

    Mo. bis So. 8:00 – 20:00 Uhr

    © 2017 CHECK24 Vergleichsportal für Versicherungsprodukte GmbH

    Источники: http://www.finanztip.de/berufsunfaehigkeitsversicherung/kuendigung/, http://www.finanztip.de/berufsunfaehigkeitsversicherung/kuendigung/, http://www.check24.de/berufsunfaehigkeitsversicherung/kuendigen/

    Risiko lebensversicherung rechner

    0

    Risikolebensversicherung: Rechner nutzen und die Familie absichern

    Gut abgesichert für den Ernstfall

    • Unverbindlich und kostenlos
    • Direkt wechseln und jetzt Prämien sparen
    • Finanzielle Sicherheit für Sie und Ihre Angehörigen
    • ​Ihr unabhängiger Versicherungsvergleich – Erstinformation

    Wer nach einer Möglichkeit sucht, um die Hinterbliebenen nach einem Schicksalsschlag abzusichern, trifft neben der Kapitallebensversicherung auch auf die Risikolebensversicherung (RLV). Zur reinen Absicherung erweist sich die zweite Variante als vorteilhafter, da sich dabei mit relativ niedrigen Beiträgen hohe Versicherungssummen realisieren lassen. Vor allem wenn hohe Kredite oder ein Baudarlehen abzusichern sind, ist diese empfehlenswert. Mit dem kostenlosen Risikolebensversicherungs-Rechner des unabhängigen Verbraucherportals Verivox werden zukünftige Versicherungsnehmer Schritt für Schritt zu einer günstigen Police geführt. Jetzt einfach ausprobieren.

    Rundumschutz dank einer Risikolebensversicherung

    Die Risikolebensversicherung ist besonders bei Familien mit nur einem Hauptverdiener geeignet. Sie sollte die Hinterbliebenen solange absichern bis die Kinder ihre Ausbildung abgeschlossen haben und für sich selbst sorgen können. Die Kosten für die monatliche Prämie orientieren sich an der gewählten Versicherungssumme, die im Todesfall ausgezahlt wird.

    Die RLV soll stets an die jeweilige Lebenssituation angepasst werden. Als grobe Richtschnur gilt für die Familie mit kleinen Kindern in etwa das Vierfache des Nettojahreseinkommens. Sind monatliche Raten für die Tilgung eines Darlehens zu zahlen, müssen diese ebenfalls berücksichtigt werden. Im Zweifel sollten sich Versicherte beraten lassen, welche Höhe sinnvoll ist.

    Risikolebensversicherungs-Rechner zeigt Sparpotenziale auf

    Für die beste Risikolebensversicherung sind detaillierte und exakt beantwortete Fragen zur versicherten Person ausschlaggebend, da hier im Gegensatz zu anderen Versicherungsarten weitaus weniger variable Bausteine und optionale Leistungen angeboten werden. Zunächst geben Kunden einfach die gewünschte Versicherungssumme in den Risikolebensversicherungs-Rechner ein.

    Lebensversicherung: Rechner

    Welche Lebensversicherung eignet sich für Sie?

    Kapitallebensversicherung

    Wie viel würde für Sie eine KLV kosten?

    Risikolebensversicherung: Rechner mit Tarifdaten füttern

    Nach Eingabe der Versicherungssumme stehen die Wahl der Versicherungsart sowie die Anzahl der zu versichernden Personen an. Die „gleichbleibende Todesfallleistung“ ist der am meisten genutzte Tarif in der Risikolebensversicherung. Wer vor allem die anstehenden Tilgungszahlungen, etwa für einen hohen Ratenkredit, im Kopf hat, kann sich zwecks Vorsorge auch für die „Kreditabsicherung mit fallender Leistung“ entschließen. Hier passt sich die Todesfallsumme der verbleibenden Kreditsumme an. Dabei hat der Verbraucher jeweils die Wahl zwischen einem Einzel- oder Partnervertrag.

    Gesundheitsfragen richtig beantworten!

    Bei der Risikolebensversicherung gehört eine Gesundheitsprüfung zur Tagesordnung. Die Fragen sollten dabei wahrheitsgemäß beantwortet werden. Im Risikolebensversicherung-Rechner führt die Beantwortung nur zu einer fehlerhaften Berechnung der Beiträge, werden bei der Versicherung falsche Angaben gemacht, kann diese im Schadensfall Leistungen verweigern.

    Da Personen in jungen Jahren meist gesünder sind, kommen sie auch besser durch die Gesundheitsprüfung und profitieren von geringeren Beiträgen. Besteht der Wunsch nach einer Risikolebensversicherung sollte nicht zu lange gezögert werden.

    Fondsgebundene Lebensversicherung

    Weitere Informationen zur fondsgebundenen Lebensversicherung.

    Risikolebensversicherung: Rechner und Antragsformular

    Die Tarifdaten sollten Sie sorgfältig in den Risikolebensversicherungs-Rechner eintragen, da es sonst zu einer falschen Berechnung des monatlichen Versicherungsbeitrags kommen kann. Mit einem Klick auf „Berechnen“ erhalten Sie eine erste Auswahl an Risikolebensversicherungen. Wer einen Blick auf die einzelnen Spalten wirft, wird feststellen, dass sich der „Zahl-Beitrag“ vom „Brutto-Beitrag“ unterscheidet. Das liegt einfach daran, dass beim niedrigeren Zahl-Beitrag die voraussichtlichen Überschussbeteiligungen mit einbezogen wurden.

    Risikolebensversicherung: Beiträge berechnen

    Eine Risikolebensversicherung (RLV) ist ein wichtiger Versicherungsschutz, um Angehörige, Ehe-, Lebens- oder Geschäftspartner für den eigenen Todesfall finanziell abzusichern. Ihr Zweck ist nicht die Vermögensbildung (wie bei einer Kapitallebensversicherung), sondern der Todesfallschutz.

    Die Beitragshöhe ist von verschiedenen Versicherungsfaktoren und persönlichen Merkmalen abhängig. Wer beispielsweise Raucher oder Fallschirmspringer ist, muss mit einem höheren Versicherungsbeitrag rechnen (Risikozuschlag).

    Versicherungssumme der Risikolebensversicherung bestimmen

    Ein bestimmender Faktor bei der Berechnung der Beitragshöhe ist die Versicherungssumme. Verstirbt der Versicherte, wird die vereinbarte Summe an die Personen mit Bezugsrecht ausbezahlt. Umso höher diese Summe bestimmt wurde, desto höher sind in der Regel die Versicherungsbeiträge. Tipp: Die Versicherungssumme sollte so gewählt sein, dass im Todesfall des Hauptverdieners die Hinterbliebenen mindestens bis zu ihrer finanziellen Unabhängigkeit versorgt sind.

    Richtlinie zur Bestimmung der Versicherungssumme: Versicherungsnehmer ohne Kinder sollten mindestens das Dreifache, mit Kindern mindestens das Fünffache ihres Brutto-Jahreseinkommens als Versicherungssumme festlegen.

    Wenn es z.B. um die Sicherung eines Annuitätendarlehens geht, sollte wiederum eine fallende Versicherungssumme in Form einer Restschuldversicherung vereinbart werden, welche der Darlehenssumme entspricht. Bei Darlehensabsicherungen (z.B. für die Immobilienfinanzierung) ist eine fallende Versicherungssumme sinnvoll, da im Laufe der Zeit die abzusichernde Summe ebenfalls geringer wird.

    Laufzeit und Risikozuschlag bei der RLV

    Generell gilt: Die Versicherungslaufzeit muss so gewählt werden, dass der geschützte Personenkreis im Todesfall mindestens so lange finanziell abgesichert ist, bis dieser sich monetär selbst versorgen kann oder ein versicherter Kredit abbezahlt ist. Eine Risikolebensversicherung ist darüber hinaus auch dann sinnvoll, wenn Hinterbliebene keinen Anspruch auf die Renten und Pensionen des Verstorbenen haben.

    Neben der Höhe der Versicherungssumme und der Laufzeit wird die Beitragshöhe vor allem von Verwaltungskosten (Kostenanteil) und Risikofaktoren (Risikoanteil/Risikozuschlag) bestimmt. Mithilfe von Sterbetafeln (Sterbewahrscheinlichkeiten) wird der Risikoanteil bestimmt. Zudem muss der Versicherungsnehmer eine Gesundheitsprüfung ablegen. Wenn die versicherte Person zu einer Risikogruppe (z.B. Extremsportler, Raucher, Soldat) gehört, muss er eine Art Risikozuschlag bezahlen.

    Versicherungsvergleich: Risikolebensversicherung Varianten

    Wer seine Familie bzw. Lebens-, Ehe-, oder Geschäftspartner für den Todesfall mitsamt Verdienstausfall absichern möchte, sollte sich umfassend über Risikolebensversicherungen informieren. Hier erfahren Sie alles, was Sie bezüglich einer Risikoversicherung wissen müssen.

    Zudem können Sie mithilfe des kostenlosen RLV-Vergleichs eine passende und günstige Versicherung finden und bequem online abschließen.

    Haben Sie Fragen?

    Mo. bis So. 8:00 – 20:00 Uhr

    © 2017 CHECK24 Vergleichsportal für Versicherungsprodukte GmbH

    Risiko­lebens­versiche­rung Vergleich

    Ein Risikolebensversicherung Vergleich gibt Ihnen die Möglichkeit, einen schnellen und unkomplizierten Überblick über günstige Tarife der Hinterbliebenenvorsorge zu erhalten. So ersparen Sie es sich, zahllose Angebote bei verschiedenen Versicherern einzuholen. Sie erhalten vielmehr innerhalb weniger Sekunden ein Ergebnis und können sich dann unter den Tarifen mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis, denjenigen aussuchen, der am besten zu Ihren Ansprüchen passt.

    Gerade bei der Risikolebensversicherung gibt es zwischen den verschiedenen Angeboten trotz ähnlicher oder gar gleicher Leistungen sehr hohe Beitragsunterschiede. Ohne einen Tarifvergleich lässt sich dabei kaum herausfinden, welche Versicherung das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

    Jedoch ist ein Risikolebensversicherung Vergleich im ersten Schritt auch ohne viel Vorwissen möglich. Mit einem Rechner erhalten Sie eine Kostenübersicht über verschiedene Tarife. Ob diese sich auch für Sie persönlich eignen, können Sie im zweiten Schritt zusammen mit einem Vorsorgeexperten überprüfen. Dieser hilft Ihnen zudem weiter, wenn Sie spezielle Anforderungen an die Versicherung haben, sich zusammen mit Ihrem Partner absichern möchten oder weitere Fragen offen sind.

    Überfordert mit der Suche? Keine Sorge, wir helfen!

    Überfordert mit der Suche? Keine Sorge, wir helfen!

    So funktioniert der Risikolebensversicherung Vergleich

    Der Vergleichsrechner für die Risikolebensversicherung ist einfach und schnell zu bedienen. Wenn Sie Ihre Angehörigen finanziell absichern möchten, brauchen Sie nur wenige Daten eintragen. So erhalten Sie eine Übersicht günstiger Verträge. Sie werden erkennen, wie stark sich die einzelnen Angebote hinsichtlich des Preises unterscheiden. So kann eine teure Versicherung schnell das Dreifache von dem kosten, was bei einem günstigen Vertrag fällig wird – und das bei gleicher Leistung. Das hat auch die Stiftung Warentest bei ihrem letzten Test zur Risikolebensversicherung (Finanztest 6/2017) festgestellt.

    Geburtsdatum und Geschlecht

    Beim Risikolebensversicherung Vergleich hat vor allem das Alter Einfluss auf die Versicherungsbeiträge und die Anordnung der verschiedenen Tarife. Grundsätzlich gilt, dass junge Menschen einen günstigeren Schutz erhalten als ältere. Jedoch zahlen ältere Versicherte bei sehr günstigen Versicherern unter Umständen noch immer weniger als junge Personen bei einem sehr teuren Anbieter.

    Das Geschlecht wird zwar noch immer bei Tarifrechnern zur Risikolebensversicherung abgefragt. Seit 2012 dürfen die Anbieter allerdings nur noch die sogenannten Unisex-Tarife anbieten. Das bedeutet, Männer und Frauen zahlen bei sonst gleichen Grundvoraussetzungen identische Versicherungsbeiträge. Davon profitieren insbesondere Männer. Da sie über eine niedrigere Lebenserwartung verfügen, mussten sie früher deutlich höhere Beiträge bezahlen.

    Versicherungssumme der Lebensversicherung

    Um die Beiträge zu berechnen, ist es notwendig, die gewünschte Versicherungssumme im Risikolebensversicherung Rechner einzutragen. Umso höher der Schutz für Ihre Liebsten ausfallen soll, umso mehr müssen Sie für die Versicherung investieren. Experten raten mindestens eine Versicherungssumme in Höhe des drei- bis fünffachen Bruttojahreseinkommens zu wählen. Damit sind Ihre Angehörigen im Falle Ihres Todes in der Regel ausreichend finanziell abgesichert. Gegebenenfalls kann es notwendig sein, die Höhe noch weiter anzupassen. Insbesondere wenn noch größere Kredite abbezahlt werden müssen oder die Ausbildung der Kinder berücksichtigt werden muss, ist es sinnvoll genau nachzurechnen, welche Versicherungssumme am besten mit der Versicherung vereinbart werden sollte.

    Vertragslaufzeit der Versicherung

    Der Vergleichsrechner legt eine Vertragslaufzeit bis zum Alter von 62 Jahren zugrunde. Natürlich ist es im Regelfall ebenso möglich, sich länger oder kürzer zu versichern. Das können Sie am besten mit einem Experten zur Risikolebensversicherung klären. Er hilft Ihnen auch, einen günstigen und leistungsstarken Versicherungstarif zu finden, wenn Sie Ihren Partner oder Ihre Kinder absichern wollen, bis Sie beispielsweise ein Alter von 70 Jahren erreicht haben. Nicht jede Versicherung bietet lange Laufzeiten über bestimmte Altersgrenzen hinaus an. Jedoch finden sich auch bei den günstigen Anbietern Tarife, die langfristigen Schutz bieten. Das ist oftmals vor allem empfehlenswert, wenn Sie erst spät eine Familie gründen und Ihre Angehörigen daher länger finanziell abhängig von Ihnen sind.

    Art der beruflichen Tätigkeit und Hobbys

    Wird eine berufliche Tätigkeit ausgeübt, die körperlich anstrengend ist, fallen höhere Prämien an als bei einer reinen Bürotätigkeit. Schließlich wird durch andauernde körperliche Belastung die Gesundheit zuweilen in Mitleidenschaft gezogen. Menschen, die zudem im Außendienst, auf Baustellen sowie mit schweren Maschinen arbeiten, haben ein deutlich höheres Unfallrisiko als Sachbearbeiter, Verkäufer im Innendienst oder ähnliche Berufsgruppen.

    Gehen Sie in Ihrer Freizeit Extremsportarten wie dem Fallschirmspringen nach oder tauchen Sie regelmäßig, kann die Versicherung ebenfalls höhere Beiträge verlangen.

    Was ist noch normaler Sport und was Extremsport?

    Lesen Sie in unserem Beitrag, wie Sie am besten vorgehen, wenn Sie riskante Sportarten betreiben.

    Vorerkrankungen

    Auch andere gesundheitliche Faktoren spielen eine wichtige Rolle bei der Beitragsberechnung durch die Versicherung. Dazu gehören zurückliegende und bestehende Erkrankungen genauso wie Operationen etwa infolge von Unfällen. Der Lebenswandel ist zusätzlich entscheidend. Vor allem als Raucher müssen Sie sich darauf einstellen, mehr für den Schutz Ihrer Liebsten aufzuwenden. Welche Vorerkrankungen und ähnliches für den Versicherer bei der Beitragsberechnung relevant sind, entscheidet dieser selbst. Wenn Sie sich für die Risikolebensversicherung bei einem bestimmten Anbieter interessieren, wird dieser beim Versicherungsantrag eine sogenannte Gesundheitsprüfung verlangen.

    Risikolebensversicherung Rechner

    So funktioniert die Gesundheitsprüfung

    Der Risikolebensversicherung Rechner kann die Gesundheitsprüfungen der verschiedenen Versicherungsgesellschaften nicht berücksichtigen. Zum einen handelt es sich bei den Fragen zur eigenen Gesundheit und Krankheitsgeschichte natürlich um sehr sensible Daten. Zum anderen legen die Anbieter der Lebensversicherung ihre genaue Einschätzung verschiedener Erkrankungen nicht unbedingt offen. Daher kann es durchaus passieren, dass der tatsächliche Versicherungsbeitrag durch Zuschläge höher ausfällt, als beim Vergleich kalkuliert.

    Dennoch handelt es sich bei der Überprüfung der persönlichen Krankengeschichte nach dem Risikolebensversicherung Vergleich um einen Routinevorgang, der Interessierte nicht abschrecken sollte. Sie müssen dazu nur eine Reihe von Fragen beantworten, die sich vor allem auf zurückliegende oder chronische Erkrankungen beziehen. Schließlich ist das Sterberisiko beispielsweise bei einem Diabetiker gegenüber einem kerngesunden Menschen erhöht. Meist fallen die Risikozuschläge am Ende nicht zu hoch aus.

    Risikozuschläge abbauen

    Manche Risikozuschläge können beispielsweise bei ausgeheilter Erkrankung oder anhaltendem Nikotinverzicht später wieder gestrichen werden. Ein Berater gibt Ihnen Informationen darüber, in welchen Fällen das infrage kommt.

    Gerade Menschen, die eine sehr komplexe Krankengeschichte haben oder die aus anderen Gründen hohe Zuschläge oder eine Ablehnung durch den Versicherer befürchten, haben die Möglichkeit, einen Versicherungsexperten mit einer anonymen Voranfrage an die gewünschte Versicherung zu beauftragen. Er hilft Ihnen auch, wenn Sie weitere Fragen haben, die Sie vor dem Versicherungsantrag klären wollen.

    Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung?

    Die waren sehr teuer und werden seit 2010 nicht mehr angeboten. Erfahren Sie mehr zu den Gesundheitsfragen und möglichen Alternativen auf

    Der genaue Leistungsumfang bei der Risikolebensversicherung

    Auch wenn es wichtig ist, die Höhe der Beiträge bei der Risikolebensversicherung nicht aus den Augen zu verlieren, lohnt sich ebenso ein Blick auf die genauen Leistungen der Versicherung zu werfen. Schließlich gibt es auch bei der Hinterbliebenenvorsorge Basistarife auf der einen Seite und Toptarife auf der anderen. Einige dieser Leistungen sind dabei sehr empfehlenswert, werden aber längst nicht immer angeboten oder werden durch die Versicherungsbedingungen beschränkt. Gerade bei den Basis- oder Klassiktarifen sollten Sie sich deshalb von den günstigen Beiträgen und Leistungsversprechen nicht blenden lassen. Ein Blick auf die Klassiktarife von drei beliebten Versicherern zeigt, wie unterschiedlich die Angebote zum Teil sind.

    Hannoversche, Allianz und ERGO im Vergleich

    Modellkunde: 35Jahre (01.06.1982), Nichtraucher, 100.000 Euro Versicherungssumme, gleichbleibend, 30 Jahre Vertragslaufzeit, Versicherungsbeginn 01.07.2017, Versicherungskaufmann, 90% Bürotätigkeit, nur Breitensport.

    Quelle: Webseiten und Tarifrechner der Anbieter

    Überfordert mit der Suche? Keine Sorge, wir helfen!

    Überfordert mit der Suche? Keine Sorge, wir helfen!

    Beispiel Nachversicherung: Darauf sollten Sie bei den Leistungen achten

    Mit der Nachversicherungsgarantie lässt sich die gewünschte Versicherungssumme später ohne erneute Gesundheitsfragen erhöhen. Meist ist diese Möglichkeit an bestimmte Meilensteine im Leben wie eine Hochzeit oder die Geburt eines Kindes gebunden. Inzwischen bieten sehr viele Tarife diese Leistung, in der Regel ist sie jedoch mehr oder weniger begrenzt. So kann die Versicherungssumme manchmal nur um einen bestimmten Betrag beziehungsweise um einen festgelegten prozentualen Anteil der bisherigen Summe erhöht werden.

    Zudem ist eine Änderung oft zeitlich begrenzt, das heißt zum Beispiel nur innerhalb der ersten Jahre nach Abschluss der Versicherung. Ist Ihnen diese oder eine andere Leistung sehr wichtig oder wollen Sie insgesamt Topleistungen, dann nutzen Sie den Risikolebensversicherung Vergleich mit einem Experten dazu, ein Angebot zu finden, das genau Ihren Ansprüchen entspricht.

    Noch mehr Möglichkeiten zum Sparen

    Neben der Möglichkeit mit unserem Rechner einen günstigen Tarif zu finden, haben Sie auch die Möglichkeit durch die richtige Vertragsgestaltung zu sparen.

    Beispielsweise können unverheiratete Paare die Erbschaftssteuer sparen, wenn Sie sich über Kreuz versichern.

    Paare haben außerdem die Möglichkeit, sich in einem Vertrag versichern zu lassen, was zusätzliche Kosten einsparen kann.

    Informieren Sie sich bei uns zur

    Ohne Trauschein?

    Warum es für unverheiratete Paare besonders wichtig ist, sich abzusichern.

    Falschangaben bei den Gesundheitsfragen

    Ein Gericht hat nun entschieden: Der Arzt darf schweigen.

    Ihre Vorteile auf risikolebensversicherung.de

    Optimaler Schutz für die Menschen, die Ihnen am wichtigsten sind.

    Ihr Fachportal seit 2001

    Mit unserem Tarifvergleich einen günstigen Tarif finden

    Individuell

    Die passende Absicherung genau für Sie

    Beliebte Beiträge

    Risikolebensversicherung über Kreuz

    Paare ohne Trauschein haben nur einen geringen Freibetrag. Wer die Erbschaftssteuer vermeiden will, sollte eine Risikolebensversicherung über Kreuz abschließen. Wir zeigen, wie es funktioniert.

    Wie kann man die Beiträge zur Risikolebensversicherung von der Steuer absetzen? Wann fällt die Erbschaftssteuer an?

    Vorsorge für den Todesfall

    In unserem großen Vorsorge-Ratgeber geben wir Tipps zum Testament, erklären die gesetzliche Erbfolge und zeigen, welche Verfügungen Sie brauchen, um alles in Ihrem Wille zu regeln.

    Источники: http://www.verivox.de/risikolebensversicherung-rechner/, http://www.check24.de/risikolebensversicherung/rechner/, http://risikolebensversicherung.de/vergleich/

    Kfz versicherung übersicht

    0

    Kfz-Versicherung

    Die Anträge werden auf einer externen Internetseite gestellt (die mit einem I-Frame eingebunden ist) und entziehen sich daher dem Einflussbereich von finanzen.de. Für Handlungen und Entscheidungen, die der Benutzer aufgrund der dargebotenen Informationen trifft, ist finanzen.de nicht verantwortlich. Eine Beratung kann hier nicht erfolgen. Wenn Sie eine Frage haben, freuen wir uns auf Ihre Nachricht.

    • Bekannte und günstige Autoversicherer
    • Testsieger-Tarife
    • Angebote mit Rabatt-Retter

    Kfz-Versicherung: Jetzt vergleichen und Geld sparen

    Nicht nur beim Kauf eines neuen Fahrzeugs, sondern auch bei einer bereits bestehenden Autoversicherung können Sie durch einen Kfz-Versicherung Vergleich bares Geld gespart werden. Damit Sie sich nicht stundenlang durch die Serviceseiten und AGBs der unzähligen Versicherer klicken müssen, nimmt Ihnen unserer Kfz-Versicherungsrechner die Arbeit ab.

    Sie haben eine Autoversicherung mit schlechten Leistungen oder hohem Beitrag? Das muss nicht sein. Mit einem Wechsel Ihrer Versicherung können Sie ein Leistungsplus vereinbaren und zudem mehrere hundert Euro pro Jahr einsparen, wenn Ihre derzeitige Absicherung besonders teuer ist. Selbst wenn Sie erst im letzten Jahr Ihre Kfz-Versicherung mit anderen Tarifen verglichen haben, zahlt sich ein erneuter Vergleich aus. Denn die Versicherer schrauben regelmäßig an ihren Beiträgen.

    Sparen Sie jetzt bei Ihrer Autoversicherung in nur drei Schritten:

    • Kfz-Versicherungsrechner mit äußerst günstigen Kfz-Tarifen starten
    • Angebot mit hoher Deckungssumme auswählen
    • Gewünschten Schutz direkt beantragen

    Weitere Informationen zur Kfz-Versicherung

    • Haftpflichtversicherung, Teilkasko und Vollkasko
    • Wann lohnt sich eine Vollkaskoversicherung?
    • Wichtige Zusatzleistungen der Kfz-Versicherung
    • Schadenfreiheitsklasse in der Kfz-Versicherung
    • Wann können Sie Ihre Kfz-Versicherung wechseln?
    • Kfz-Versicherung im Test

    Haftpflichtversicherung, Teilkasko und Vollkasko

    Seit Erfindung des Autos im 19. Jahrhundert haben sich nicht nur die Fahrzeuge, sondern auch die Versicherungen dafür weiterentwickelt. Schon im 20. Jahrhundert spezialisierten sich die Tarife für die Kfz-Versicherung und berücksichtigten beispielsweise die Zahl der Sitze und die Höchstgeschwindigkeit. Heute gibt es drei Formen der Autoversicherung:

    • Kfz-Haftpflichtversicherung
    • Teilkaskoversicherung
    • Vollkaskoversicherung

    Während jeder Fahrzeughalter eine Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben muss, können Sie Ihren Schutz mit der Kaskoversicherung aufstocken.

    Die Kfz-Versicherung zahlt lediglich Unfallschäden der gegnerischen Partei bei einem selbst verursachten Unfall.

    • Personenschäden: mindestens mit 7,5 Millionen Euro versichert
    • Sachschäden: 1,12 Millionen Euro
    • Vermögensschäden: 50.000 Euro

    Der Versicherer leistet bei Schäden durch Diebstahl, Raub, Explosion, Brand sowie bei Unwetterschäden. Abgedeckt sind auch Glasbruch sowie Schäden durch Marderbiss und Wildunfall. Achten Sie bei beiden Leistungen darauf, dass sowohl Marderbisse samt Folgeschäden sowie Unfälle mit sämtlichen Tieren und nicht nur ausschließlich Haarwild im Vertrag eingeschlossen sind.

    Hiermit sind Schäden am eigenen Fahrzeug abgesichert. Eingeschlossen sind alle Leistungen der Teilkaskoversicherung sowie selbst verschuldete Unfallschäden und Kosten durch Vandalismus.

    Wann lohnt sich eine Vollkaskoversicherung?

    Wenn Sie sich fragen, welche Kaskoversicherung Sie für Ihr Auto vereinbaren sollen, ist der Wert des Fahrzeugs ein wichtigstes Kriterium. Je neuer der Wagen ist, desto eher ist die Vollkasko die bessere Entscheidung. Bei einem Alter ab fünf Jahren ist dagegen meist eine Teilkasko sinnvoll. Ist Ihr Fahrzeug deutlich älter, reicht normalerweise die Kfz-Haftpflichtversicherung aus.

    Bei der Wahl spielt zudem das eigene Fahrverhalten eine Rolle. Fahren Sie seit Jahren unfallfrei und damit in einer hohen Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse), zahlen Sie eine niedrige Versicherungsprämie. Eine Kaskoversicherung lohnt sich dann auch bei einem älteren Wagen, da der Beitrag für die Kfz-Versicherung im Vergleich zum deutlich erweiterten Schutz nur geringfügig steigt. Bei Neuwagen ist die Vollkaskoversicherung in der Regel immer zu empfehlen.

    Wichtige Zusatzleistungen der Kfz-Versicherung

    Sie können den Schutz Ihrer Autoversicherung erweitern. Je nach Versicherer bieten sich unterschiedliche Leistungsergänzungen an, beispielsweise:

    Mallorca Police: Mit der Mallorca Police erhöhen Sie die Deckungssumme der Kfz-Haftpflichtversicherung für Mietwagen im Ausland auf das hohe deutsche Niveau.

    Schutzbrief: Haben Sie eine Panne, einen Unfall oder wurde Ihr Auto gestohlen, hilft Ihnen die Versicherung zum Beispiel bei der Bergung des Wagens und beim Rücktransport nach Hause. Durch den Schutzbrief erhalten Sie zudem Pannehilfe, wenn Ihr Wagen liegen geblieben ist.

    Grobe Fahrlässigkeit: Achten Sie darauf, dass Ihr Anbieter auch grob fahrlässig verursachte Schäden abdeckt, etwa durch das Überfahren einer roten Ampel.

    Telematik-Tarif: Mit solch einem Tarif senken Sie Ihren Beitrag durch eine vorausschauende und sichere Fahrweise. Der Fahrstil wird dabei über eine App oder Box gemessen. Aber Achtung: Die Versicherung erhält damit auch automatisch jede Menge Daten.

    Schadenfreiheitsklasse in der Kfz-Versicherung

    Die SF-Klassen spielen bei der Kfz-Haftpflichtversicherung und Vollkasko eine Rolle. Dadurch belohnt der Versicherer unfallfrei gefahrene Jahre mit einem Schadenfreiheitsrabatt. Je länger Sie Ihrer Autoversicherung keinen Schaden melden, desto größer ist der Preisnachlass für Sie. Die erreichte Klasse nehmen Sie bei einem Kfz-Versicherungswechsel mit.

    Wenn Sie sich ein neues Auto kaufen, kümmern Sie sich möglichst in der ersten Jahreshälfte um die Zulassung. Denn um im kommenden Jahr in eine bessere SF-Klasse zu rücken, müssen Sie meist mindestens sechs Monate bei der Kfz-Versicherung Kunde sein. Lassen Sie Ihren Wagen beispielsweise erst zum 15. August zu, erfüllen Sie diese Voraussetzung nicht und Sie verbleiben bis zum nächsten Jahreswechsel in der gleichen Klasse.

    Wann können Sie Ihre Kfz-Versicherung wechseln?

    In der Regel gibt es drei verschiedene Möglichkeiten, Ihre Kfz-Versicherung zu wechseln:

    • Reguläres Kündigungsrecht: Die Kfz-Versicherung schliessen Sie fast immer für ein Jahr ab. Sie können diese dann bis zu einem Monat vor Ablauf kündigen. Da viele Versicherer das Kalenderjahr als Versicherungsjahr nehmen, gilt der 30. November als Stichtag. Verpassen Sie diesen, verlängert sich der Vertrag um ein weiteres Jahr.
    • Sonderkündigung nach einer Beitragsanpassung: Passt Ihr Anbieter die Preise für den Versicherungsschutz an, haben Sie ab Erhalt der Beitragsinformation einen Monat Zeit, um von Ihrem Recht zur außerordentlichen Kündigung Gebrauch zu machen und die Kfz-Versicherung zu wechseln. Achtung: Ändert sich der Beitrag durch eine neue SF-Klasse, haben Sie kein Sonderkündigungsrecht. Gleiches gilt, wenn Sie Leistungen aufstocken.
    • Sonderkündigung nach einem Schaden: Hat die Versicherung einen Schaden reguliert, also bezahlt, haben Sie ab dem Datum der Schadensreugulierung ebenfalls einen Monat Zeit zum Wechseln.

    Kfz-Versicherung im Test

    Für das Handelsblatt hat die Ratingagentur Franke und Bornberg eine Vielzahl von Kfz-Versicherungen untersucht. Grundlage des Tests waren zwei Modellkunden: ein Familienvater mit zwei Kindern und einem Golf sowie ein verheirateter Rentner mit einem Mercedes. Allerdings „lassen sich Kfz-Versicherungen wegen der Vielzahl der sogenannten Tarifierungsmerkmale schlechter vergleichen als viele andere Versicherungsprodukte“, so das Handelsblatt. Entsprechend gebe der Kfz-Versicherung Test lediglich eine grobe Übersicht, an denen Sie sich orientieren können.

    33 Kfz-Versicherer wurden insgesamt bewertet, 14 erhalten dabei eine sehr gute Bewertung. Neun Anbieter sind aus Sicht der Tester gut, acht nur befriedigend. Zwei Versicherer müssen sich mit einer ausreichenden Gesamtnote zufriedengeben.

    Zu den besten Kfz-Versicherungen zählen:

    Comfortplan wird von seinen Kunden mit 4.8 von 5 Sternen ausgezeichnet ( 6667 Bewertungen insgesamt, 461 in den letzten 12 Monaten).

    • Kundenmeinungen anzeigen

    Aachen Münchener Versicherung

    TopTarif informiert Dich kostenlos über das Angebot des Kfz-Versicherers:

    Aachen Münchener Versicherung – das Unternehmen

    Die Aachen Münchener Versicherung ist eine Aktiengesellschaft mit Sitz in Aachen und wurde bereits im Jahr 1825 gegründet. Genau genommen handelt es sich bei der Aachen Münchener um eine große deutsche Versicherungsgruppe, die zu den führenden Lebensversicherern Deutschlands gehört. Die AG ist Bestandteil der Generali, zu der unter anderem auch Versicherungen wie die Advocard, Cosmos oder die Volksfürsorge gehören. Die Aachen Münchener Versicherung bietet neben der Autoversicherung diverse Produkte aus unterschiedlichen Bereichen an – beispielsweise die schon erwähnte Lebensversicherung bis hin zu Geld- und Finanzleistungen.

    Produktbereich Auto und Verkehr

    Im Bereich der Kfz-Policen stellt die Aachen Münchener Versicherung drei voneinander unabhängige Produkte bereit. So wird einerseits die als Standard geltende Autoversicherung angeboten. Hier verspricht das Unternehmen starke Leistungen mit Fokus auf Sicherheit im Straßenverkehr. Wenn es einmal zu Streitigkeiten im Verkehrswesen kommt, hilft ein anderes Produkt der Aachen Münchener – die Rechtsschutzpolice. Hier erhalten Sie rechtlichen Beistand – beispielsweise dann, wenn Sie zu schnell gefahren sind, und der Führerschein weg ist. Aber auch im Fall von Streitigkeiten mit anderen Autofahrern bietet der Verkehrs-Rechtsschutz einen Mehrwert – und spart Kosten. Young and Drive ist das dritte Produkt und ein Programm, das junge Fahrer berücksichtigt und finanziell entlastet.

    Aachen Münchener Versicherung: Kfz-Versicherung

    Ob Haftpflicht oder Kasko – mit einem Produkt dieses Anbieters können Sie sich selbst und Ihr Fahrzeug optimal absichern. Neben den drei Kategorien Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko unterscheidet die Versicherung zwischen den Tarifklassen Basis und optimal. Optimal bedeutet in diesem Fall das Maximale an Schutz, wohingegen das Basispaket attraktive Standardleistungen gewährt. So ist im Optimal-Paket der Vollkaskopolice unter anderem eine 24monatige Neuwertentschädigung für Neuwagen inkludiert. Hinzubuchbar sind außerdem weitere Schutzleistungen – wie das Programm Fahrer Plus oder der Auslandsschadenservice.

    Aachen Münchener Versicherung: Young and Drive

    Gerade für Fahranfänger lohnt sich die Anmeldung eines Pkw aus finanzieller Sicht nur selten. Die Aachen Münchener Versicherung kommt mit einem Produkt 18- bis 23-Jährigen entgegen, die auf die Anmeldung eines eigenen Fahrzeugs verzichten und den Pkw der Familie nutzen. Hier setzt der Versicherer mit einem interessanten Angebot an: Anstatt den Fahranfänger an ein Fahrzeug zu binden, können Familien sparen, wenn der Fahranfänger auf mehrere Autos der Familie Zugriff hat – beispielsweise auf den Erstwagen, den Zweitwagen und noch den Pkw der Geschwister – und zwar zum Festpreis, ohne dass die anderen Familienmitglieder einen höheren Beitrag zahlen müssen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Personen im selben Haushalt leben.

    Verkehrsrechtsschutz

    Wie eingangs erwähnt ist auch die Advocard ein Unternehmen der Generali – ebenso wie die Aachen Münchener Versicherung. So wird auch ein Verkehrs-Rechtsschutzprodukt angeboten, das bei Streitigkeiten resultierend aus kleinen Remplern wie auch größeren Unfällen hilft. Sei es für die Durchsetzung von Schmerzensgeld oder im Verteidigungsfall – wenn Ihnen etwas zur Last gelegt wird. Versichert sind Kosten und Vorschüsse bis zu einer Höhe von 300.000 Euro – zum fairen Beitrag, der sich im Fall der Fälle auszahlt.

    Mehrfach ausgezeichneter Service

    Kündigung der Kfz-Versicherung

    Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihre Kfz-Versicherung richtig kündigen, inklusive Musterkündigung!

    • Partner und Presse
    • Partner
    • News
    • Presse
    • Freunde werben
    • Auszeichnungen
    • Download-Center
    • Kfz-Versicherung
    • Autoversicherung Vergleich
    • Kfz-Versicherungsrechner
    • Billig Tanken
    • Kfz-Versicherung wechseln
    • Kfz-Versicherer
    • DBV
    • EUROPA Versicherung
    • Generali Versicherung
    • Barmenia Versicherungen
    • Kfz-Versicherer
    • Hanse Merkur
    • HDI Gerling
    • KRAVAG
    • R+V Versicherung
    • Kfz-Versicherer
    • Nürnberger Versicherung
    • Versicherungskammer Bayern
    • WGV Versicherung
    • uniVersa

    Als Empfänger unseres Newsletters kannst Du außerdem von exklusiven Angeboten profitieren.

    Wir informieren Dich – regelmäßig und kostenlos

    Kfz-Versicherungsvergleich: Preise vergleichen und sparen!

    Das sagen unsere Kunden

    Kfz-Versicherungsvergleich: Tarife vergleichen und Kosten einsparen

    Sie suchen eine Kfz-Versicherung für 2018? Im Kfz-Versicherungsvergleich auf Verivox.de finden Sie in wenigen Minuten die für Sie passende Police. So lassen sich schnell und einfach die Versicherungskosten reduzieren.

    Welche Angaben werden für den Kfz-Vergleich benötigt?

    Der Kfz-Versicherungsvergleich geht schnell und einfach. Damit es noch schneller geht, sollten Sie die folgenden Informationen bereithalten:

    • Ihre Postleitzahl
    • Optional: Fahrzeugschein des zu versichernden Pkw

    Die Postleitzahl wird benötigt, da sich die Beitragshöhe durch die Regionalklasse von Ort zu Ort und zum Teil sogar zwischen einzelnen Stadtteilen erheblich unterscheidet. Wenn Sie Ihren Fahrzeugschein zur Hand haben, erleichtert dies den Kfz-Versicherungsvergleich. So lässt sich das Fahrzeugmodell durch Angabe von Hersteller- und Typschlüssel unkompliziert ermitteln. Sollte Ihnen der Kfz-Schein gerade nicht zur Verfügung stehen, können Sie alternativ auch die Spezifikation Ihres Fahrzeugs manuell eingeben. Dazu gehören Hersteller, Fahrzeugmodell, Kraftstofftyp, Fahrzeugkategorie und die Leistung.

    Abschließend werden noch Angaben zur Nutzung des Fahrzeuges, zum Versicherungsnehmer sowie zum gewünschten Versicherungsschutz benötigt.

    Wurden alle Informationen korrekt eingegeben, erhalten Sie eine übersichtliche Auflistung der Kfz-Versicherungen, die zu Ihrem Profil passen. Hier können Sie sich für eine geeignete Police entscheiden und bequem online abschließen.

    Haftpflicht, Voll- oder Teilkaskoversicherung?

    Während eine Kfz-Haftpflichtversicherung für jeden Fahrzeughalter in Deutschland Pflicht ist, besteht keine gesetzliche Verpflichtung des Versicherungsnehmers, eine Kaskoversicherung abzuschließen. Die Kfz-Haftpflichtversicherung kommt für Schäden an Dritten und deren Fahrzeugen auf, welche der Fahrzeughalter zu verantworten hat. Demgegenüber steht die Kaskoversicherung, welche Schäden am eigenen Fahrzeug abdeckt. Man unterscheidet hier zwischen der Vollkasko- und Teilkaskoversicherung.

    Teilkaskoversicherung

    Schäden beispielsweise durch Brände, Diebstahl, Glasbruch, Naturereignisse sowie Wildschäden werden von der Teilkaskoversicherung übernommen.

    Die Kfz-Teilkasko lohnt sich in der Regel für Gebrauchtfahrzeuge ab einem Alter von vier Jahren.

    Die Vollkaskoversicherung beinhaltet die Leistungen der Teilkaskoversicherung und erweitert diese um zusätzliche Versicherungsbereiche. So deckt die Kfz-Vollkasko Vandalismus-Schäden sowie selbstverschuldete Unfälle des Versicherten ab.

    Vollkaskoversicherung

    Eine Vollkaskoversicherung sollten Sie abschließen, wenn Sie einen Neuwagen versichern möchten. Auch wenn Zeitwert Ihres Gebrauchten noch sehr hoch ist, lohnt sich der Verbleib in der Vollkasko.

    Die Unterschiede bezüglich Preis und Leistungsumfang sind innerhalb der verschiedenen Versicherungstypen teilweise erheblich. Somit ist ein Vergleich der Tarife beim Abschluss oder Versicherungswechsel stets ratsam.

    Rabattschutz, Werkstattbindung und mehr: Welche Zusatzoptionen gibt es?

    Um Kunden zu gewinnen bieten viele Versicherer attraktive Zusatzleistungen, die teilweise schon in den Basistarifen enthalten sind. Eine sehr beliebte Zusatzoption ist der Rabattschutz. Er gewährleistet, dass Sie nach einem Schaden nicht in Ihrer Schadenfreiheitsklasse herabgesetzt werden und so der Versicherungsbeitrag nicht steigt.

    Eine weitere Zusatzleistung ist die „Freie Werkstattwahl“. Ohne diese Option besteht eine Werkstattbindung und der Wagen muss in einer vom Versicherer vorgegebenen Werkstatt gerichtet werden.

    Wichtig ist bei Neuwagen auch der Neuwertersatz in den ersten Monaten. Er gewährleistet, dass bei einem Totalschaden der Neuwert des Fahrzeugs in den ersten Monaten erstattet wird. Ansonsten würde nur der zum Zeitpunkt des Unfalles bestehende Restwert des Wagens rückerstattet. Da Neuwägen in den ersten Monaten sehr schnell an Wert verlieren, besteht hier ein hohes finanzielles Risiko.

    So berechnet sich die Prämie der Kfz-Versicherung

    Der Beitrag der Autoversicherung hängt von verschiedenen Faktoren ab:

    • Regionalklasse (Wo wird das Auto zugelassen?)
    • Typklassen (Um was für ein Auto handelt es sich?
    • Schadenfreiheitsrabatt bzw. Schadenfreiheitsklasse (Wie lange ist der Versicherte schadensfrei?)
    • Daten zum Fahrer (Handelt es sich um einen Fahranfänger oder erfahrenen Fahrer?)

    Jetzt mit dem Kfz-Versicherungsvergleich einfach und schnell sparen!

    Führen Sie jetzt einen Online-Vergleich durch und finden Sie im Handumdrehen das für Sie passende Angebot. Mit dem Kfz-Versicherungsvergleich können Sie in wenigen Minuten bis zu 850 Euro und viel Zeit einsparen. Jetzt vergleichen und sparen!

    Kfz-Versicherung wechseln

    So wechseln Sie schnell und unkompliziert Ihre Kfz-Versicherung.

    Kfz-Versicherung kündigen

    So kündigen Sie Ihre alte Kfz-Versicherung schnell und einfach.

    Weitere Kündigungsschreiben

    Musterkündigungen für Energie, Versicherungen und Mobilfunk.

    © 2017 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.

    Источники: http://www.comfortplan.de/kfz-versicherung, http://www.toptarif.de/kfz-versicherungen/aachenmuenchener/, http://www.verivox.de/kfz-versicherungsvergleich/