Kündigungsfrist haftpflichtversicherung

0
10

Kündigung der Haftpflichtversicherung

Eine Haftpflichtversicherung endet nach Ablauf der Vertragslaufzeit – oder wenn das versicherte Risiko wegfällt. Im Fall der Bauherrenhaftpflichtversicherung eine recht simple Konstruktion. Ähnliches gilt auch für die Tierhalterhaftpflicht. Wie sieht die Situation aber im Fall der Privathaftpflicht aus? Ein Wegfall des versicherten Interesses ist hier nur schwer vorstellbar. Und auch die Klauseln zur Vertragslaufzeit sind in den Verträgen oft so ausgestaltet, dass sich die Verträge automatisch fortsetzen.

Wer mit seiner Haftpflichtversicherung unzufrieden ist, kommt um eine Kündigung also nicht herum. Letztere kann in mehreren Situationen ausgesprochen werden. Das klassische Beispiel wäre die ordentliche Kündigung – wenn sich das Ende der Vertragslaufzeit nähert. Wann kann eine Haftpflichtversicherung noch gekündigt werden? Kündigungen sind möglich, wenn:

  • die Versicherungsgesellschaft den Beitrag erhöht
  • es zu einem Schadensfall kommt
  • Verträge mit mehr als drei Jahren Laufzeit das Ende des 3. Vertragsjahres erreichen.

Dabei fallen die Beitragsanpassung und der Schadensfall in die Rubrik des Sonderkündigungsrechts. Im Gegensatz zu einer regulären Kündigung der Haftpflichtversicherung, welche im Regelfall an eine Kündigungsfrist von einem bis drei Monaten gebunden ist, hat der Versicherte beim Eintritt des Sonderkündigungsrechts gerade einmal vier Wochen Zeit, um die Kündigung auszusprechen.

Das Sonderkündigungsrecht erlegt dem Versicherer Vorschriften formaler Natur auf. So muss die Mitteilung zu einer Beitragsanpassung (ohne dass der Versicherungsschutz angehoben wird) spätestens einen Monat vor deren Wirksamkeit dem Versicherungsnehmer zugestellt werden. Parallel ist in dieser Mitteilung auf das Sonderkündigungsrecht hinzuweisen.

Während die Kündigung der Haftpflichtversicherung im Fall einer Beitragsanpassung nur dem Verbraucher offensteht, kann im Schadensfall auch der Versicherer das Vertragsverhältnis kündigen. Rechnen müssen damit Versicherungsnehmer, bei denen es des Öfteren zu Schadensereignissen kommt. Diese Variante ist ebenfalls an gewisse Spielregeln gebunden. Als Grund kommt übrigens nicht nur die erfolgreiche Schadensregulierung in Frage. Lehnt die Gesellschaft einen Anspruch ab, kann der Versicherte ebenfalls zum Kündigungsschreiben greifen – und muss hierfür eine Frist von einem Monat einhalten.

Hinweis: Während eine Vertragskündigung durch den Versicherungsnehmer sofort nach deren Zugang beim Versicherer wirksam werden kann – sofern vom Versicherten kein anderer Zeitpunkt bestimmt wird – sind die Gesellschaften bei einer Kündigung ihrerseits noch für die Dauer eines Monats mit dem Verbraucher verbunden.

Welche Form sollte die Kündigung haben?

Wer seine Haftpflichtversicherung kündigen will, muss eigentlich nur wenige Punkte beachten. Grundsätzlich sollte die Auflösung eines Vertrags schriftlich erfolgen. In einigen Versicherungsbedingungen ist die Textform sogar explizit vorgesehen. Dabei reicht es aus, die Versicherungsnummer sowie Name und Anschrift anzugeben und in einem kurzen Textblock gegenüber der versichernden Gesellschaft die Kündigung auszusprechen. Unterschrift und Datum komplettieren das Ganze.

Mit dem Kündigungsschreiben sollte die Aufforderung an den Versicherer verbunden sein, die Auflösung des Vertrags schriftlich zu bestätigen, um ein entsprechendes Dokument im Streitfall in den Händen halten zu können.

Bezüglich des Postwegs wird für eine Kündigung allgemein das Einschreiben mit Rückschein empfohlen, um über den Verbleib des Kündigungsschreibens im Bild zu bleiben.

Muster für ein Kündigungsschreiben

Ihr Vor- und Nachname

PLZ und Wohnort

ggf. die zuständige Abteilung

Straße der Versicherungsgesellschaft

PLZ & Ort der Versicherungsgesellschaft

Betreff: Kündigung der Art der Versicherung, Versicherungsnummer

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich die bei Ihnen unter oben genannter Versicherungsnummer geführte Haftpflichtversicherung im Rahmen der vertraglich festgelegten Kündigungsfrist zum nächstmöglichen Termin/mit Wirkung zum Tag. Monat. Jahr.

Darüber hinaus widerrufe ich die Ihnen erteilte Einzugsermächtigung mit Beendigung der Haftpflichtversicherung für das Bankkonto:

mit Wirkung zum Tag. Monat. Jahr und bitte freundlich um eine schriftliche Bestätigung der Kündigung. Bitte sehen Sie von einer Kontaktaufnahme zum Zweck der Fortführung des Versicherungsvertrages ab.

Wie du deine Haftpflichtversicherung kündigen kannst

Alles Wissenswerte und Tipps

Die Haftpflichtversicherung sichert eine Person im Falle von Sach-, Vermögens- und Personenschäden ab. Es empfiehlt sich deshalb, durchgängig versichert zu sein und nach der Kündigung rechtzeitig eine neue Haftpflichtversicherung abzuschließen. Bei der Wahl der neuen Versicherung ist es wichtig, die Leistungen genau zu hinterfragen: Einige Versicherer, bieten bereits monatliche Beiträge von unter 2 Euro an. Doch ist zu prüfen, ob dabei tatsächlich alle nötigen Leistungen wie beispielsweise die Absicherung von Gefälligkeitsschäden enthalten sind. Diese und weitere Fragen sollten geklärt werden, bevor du dich für eine neue Versicherung entscheidest.

So klappt die ordentliche Kündigung der Haftpflichtversicherung

Zum Ende der Mindestvertragslaufzeit oder des Verlängerungszeitraums hast du das Recht, deine Haftpflichtversicherung ordentlich zu kündigen. Die generellen Vertragslaufzeiten belaufen sich auf 12 oder 24 Monate. Verträge verlängern sich automatisch um 12 Monate. Bei der ordentlichen Kündigung benötigst du keinen Kündigungsgrund, jedoch muss die Kündigungsfrist von in der Regel 3 Monaten bedacht werden.

Zukünftig kannst du dir viel Zeit sparen und zusätzlich hast du die perfekte Übersicht über deine Verträge. Ganz gleich, ob du demnächst deine Reiserücktrittsversicherung kündigen möchtest oder einfach nur wissen musst, wann sich der Vertrag wieder verlängert – unser Service sorgt dafür, dass du nichts verpasst und stellt dir für die Kündigung deiner Haftpflichtversicherung Muster zur Verfügung, die du direkt an deinen Versicherer online verschicken kannst.

Die Haftpflichtversicherung außerordentlich kündigen

Viele Verträge, die für eine bestimmte Laufzeit vereinbart werden, sehen in den Vertragsbedingungen ein Sonderkündigungsrecht vor: So ist es auch bei einer Haftpflichtversicherung. Eine außerordentliche Kündigung ist in den folgenden Fällen möglich:

Die Kündigung mit sofortiger Wirkung bei Todesfällen

Im Falle eines Todes ist bei einer Singlepolice keine Kündigung unter Berücksichtigung der Kündigungsfrist erforderlich. Hierbei greift das Sonderkündigungsrecht und es reicht eine Mitteilung über das Ableben des Versicherungsnehmers. Der bereits bezahlte Beitrag wird in der Regel anteilig an den/die Erben zurückgezahlt. Eine Haftpflichtversicherung mit Paar- oder Familien-Tarif hingegen geht an den mitversicherten Hinterbliebenen über und läuft bis zur nächsten Beitragsfälligkeit weiter.

Die Kündigung aufgrund einer Beitragserhöhung

Eine außerordentliche Kündigung der Haftpflicht ist auch im Falle einer Beitragserhöhung möglich. Erhöht der Versicherer den Beitrag, ohne dabei seine Leistung entsprechend anzupassen, kann der Versicherungsnehmer seine Haftpflichtversicherung kündigen. Eine Frist ist dabei nicht einzuhalten. Die Kündigung muss jedoch innerhalb eines Monats nach Kenntnisnahme der Beitragserhöhung schriftlich mitgeteilt werden. Aber Achtung: Zahlt der Versicherungsnehmer seine Beiträge nicht, kann ebenfalls das Versicherungsunternehmen die Haftpflichtversicherung ohne Kündigungsfrist beenden.

Das Sonderkündigungsrecht im Schadenfall

Das Sonderkündigungsrecht gilt des Weiteren im Schadenfall. Hierbei kann die Haftpflicht innerhalb eines Monats nach der Schadensbearbeitung gekündigt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Schaden übernommen oder abgelehnt wurde. Auch der Versicherer hat das Recht, die Haftpflicht zu kündigen.

Haftpflichtversicherung kündigen bei Zusammenlegung der Haushalte

Nach dem Zusammenzug mit dem Partner stellt sich die Frage, ob eine Kündigung der privaten Haftpflichtversicherung nötig bzw. sinnvoll ist. Es gilt, Tarife zu vergleichen und abzuwägen, ob eine der bestehenden Versicherungen erhalten bleibt. Tatsächlich bietet sich aber in der Regel jedem Paar nach erfolgter Zusammenlegung der Haushalte die Chance, den Versicherungsschutz in der Privathaftpflicht zu optimieren. Im Hinblick auf die Kosten ist es deutlich besser, auf eine gemeinsame Versicherung zu setzen. So lässt sich viel Geld sparen. Die Kündigung der einen Haftpflichtversicherung erfolgt außerordentlich, wobei natürlich die Begründung zur außerordentlichen Kündigung in schriftlicher Form bei dem Versicherer eingehen muss. In diesen Fällen wird meistens die vertraglich länger bestehende Police aufgehoben. Es folgt eine zwischenzeitliche Abrechnung sowie eine Rückerstattung von zu viel geleisteten Beiträgen. Ebenso ist es möglich, beide Policen ordentlich zu kündigen und nach Ablauf der Versicherungen einen neuen Haftpflichttarif in Anspruch zu nehmen. Ein Vergleichsrechner verschafft dir schnell Abhilfe.

Zusatzleistungen sprechen immer für einen Versicherungswechsel

Von neuen Versicherern werden oftmals Versicherungsprämien zum Beispiel in Form von Geld angeboten und auch Zusatzleistungen wie beispielsweise die Absicherung von Gefälligkeitsschäden machen einen Haftpflichtversicherungswechsel lohnenswert. Solange diese Schäden nicht vorsätzlich herbeigeführt wurden, übernimmt die Versicherung den Schaden. Doch nicht nur Vorsatz ist für den Versicherer ein Grund misstrauisch zu werden. Häufen sich die Gefälligkeitsschäden, ruft das Misstrauen hervor. Wenn beispielsweise in einem Monat der Nachbar gleich zwei Schäden im Zuge des Freundschaftsdienstes meldet, kann der Verdacht auf grobe Fahrlässigkeit entstehen. Aus diesem Grund ist es gut, wenn du ganz genau über deine Versicherung bescheid weißt. Bei einer telefonischen Beratung kannst du alle offenen Fragen klären.

Es ist festzuhalten, dass du bei der Kündigung deiner Haftpflichtversicherung die Kündigungsfrist im Auge behalten solltest. Erkundige dich über die Gewährleistungen deiner Versicherung und sorge dafür, dass dein Versicherungsschutz ohne Unterbrechung besteht. Mit einer Haftpflichtversicherungskündigung als Vorlage von uns bist du bestens ausgestattet. Mit unserem digitalen Vertragsassistenten kannst du in nur zwei Minuten direkt online deine Haftpflichtversicherung kündigen. Bei über 17.000 Anbietern kannst du zusätzlich auch andere Verträge für beispielsweise Strom, Internet oder deine Unfallversicherung kündigen.

Geprüfte Kündigungsvorlagen für die TOP10 der Haftpflicht-Versicherer

Deine Versicherung ist nicht dabei?

Wirtschaftsjurist Jonas Franke (G+)

Jonas Franke schreibt seit 2 Jahren für volders. Mit dem digitalen Vertragsassistenten haben bereits

über 250.000 Nutzer in Deutschland die Kontrolle über ihre Verträge gewonnen.

Kündige oder wechsle deine Verträge kostenlos mit nur einem Klick.

Haftpflichtversicherung Kündigungsfrist – Vertrag rechtzeitig kündigen

Die Kündigungsfrist der Haftpflichtversicherung lässt sich einfach durch einen Blick in den Versicherungsvertrag herausfinden. Sie beträgt in der Regel drei Monate vor Ende der Vertragslaufzeit. Liegt bis zum Stichtag keine Kündigung beim Versicherer vor, verlängert sich der Versicherungsvertrag um ein weiteres Jahr.

Viele Haftpflichtversicherungen müssen bis spätestens zum 30. September eines Jahres gekündigt werden, da sie jahresweise laufen. Zum Jahreswechsel verlängert sich der Schutz automatisch, sofern Versicherte nicht rechtzeitig den Vertrag beendet haben. Andere Verträge sehen dagegen eine unterjährige Laufzeit vor. Hier müssen Kunden den Stichtag zur Kündigung individuell ermitteln.

An einem Beispiel lässt sich die Frist zur Kündigung der Haftpflichtversicherung wie folgt ermitteln: Ein Versicherter hat mit seiner Haftpflichtversicherung einen Vertrag für die Dauer von drei Jahren am 1. November 2014 abgeschlossen. Die Frist liegt bei drei Monaten vor Ende der Laufzeit. Der Versicherte kann dann nach zwei Jahren und neun Monaten – also zum 31. Juli 2017 – erstmals seine Privathaftpflicht kündigen.

Wann ist die Kündigung einer Haftpflichtversicherung sinnvoll?

Wer mit seinem Partner zusammenzieht und sich in dessen Haftpflichtversicherungsvertrag aufnehmen lässt, kann getrost auf seine Privathaftpflicht verzichten. Grundsätzlich ist es jedoch nur dann sinnvoll, die Haftpflichtversicherung zu kündigen, wenn schon die nächste Absicherung in Aussicht steht. Denn das finanzielle Risiko ohne Versicherungsschutz ist erheblich. Nicht umsonst nennen Verbraucherschützer die Haftpflichtversicherung ein Muss. Wer als Fußgänger beispielsweise einen Unfall verursacht, muss sich im Ernstfall auf Schadensersatzansprüche von mehreren Tausend Euro einstellen. Dazu muss ein ausweichendes Fahrzeug lediglich mit einem anderen Pkw zusammenstoßen.

Tipp: Schon ab drei Euro monatlich können Sie sich mit einer Haftpflichtversicherung absichern. Finden Sie jetzt mit dem Haftpflichtversicherung Vergleichsrechner schnell und unkompliziert eine Übersicht vieler günstiger Tarife.

Sichern Sie sich jetzt Ihre Haftpflichtversicherung zum kleinen Preis.

Alternative statt Verzicht – Kündigung zum Wechsel der Versicherung nutzen

Nur wer die Kündigungsfrist einhält, kann zu einer günstigeren oder leistungsstärkeren Haftpflichtversicherung wechseln. Um passende Tarife zu finden, gibt es einige Haftpflichtversicherung Tests. Wer sich am Markt umschauen möchte, erhält beispielsweise mit den Testsiegern von Focus-Money (Ausgabe 19/2017) erste Anregungen, wohin der Wechsel gehen könnte:

  • InterRisk – Konzept XL (ohne Beitragsanpassung)
  • Janitos – Best Selection
  • Oberösterreichische Versicherung – Superschutz

Haftpflichtversicherungen mit sehr unterschiedlichen Leistungen

Versicherungswechsler haben nicht nur die Möglichkeit, mit einer neuen Haftpflichtversicherung Beiträge zu sparen. Andere Tarife bieten oft auch mehr Leistungen für dasselbe oder weniger Geld. Nicht jeder Tarif versichert zum Beispiel den Verlust eines fremden Dienstschlüssels oder eines fremden privaten Schlüssels – was im Ernstfall hohe Folgekosten mit sich bringen kann. Auch die Deckungssumme der Versicherer unterscheidet sich. Sie sollte bei mindestens drei Millionen Euro liegen.

Service: Der Haftpflichtversicherung Tarifrechner zeigt Ihnen viele Angebote mit einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Andere Fristen nach Schadensregulierung?

Unter bestimmten Voraussetzungen haben Versicherte unabhängig von der Drei-Monats-Frist die Möglichkeit, sich von ihrem Versicherer zu verabschieden. Dies ist beispielsweise nach der Regulierung eines Schadens der Fall. Ein weiterer Grund zur außerordentlichen Kündigung besteht, wenn die Versicherung ihre Beiträge erhöht, ohne gleichzeitig die Leistungen zu verbessern. Durch ihr Sonderkündigungsrecht können Versicherte innerhalb eines Monats ihre Privathaftpflicht kündigen.

Wahren der Kündigungsfrist – Per Einschreiben auf Nummer sicher gehen

Beim Versand der Kündigung sollten Versicherungsnehmer auf eines achten: Per Einschreiben mit Rückschein gehen sie auf Nummer sicher. Kündigungen per Fax oder E-Mail werden unter Umständen nicht berücksichtigt. Ihr Kündigungsschreiben können sich Wechselwillige schnell online durch den Kündigungsgenerator erstellen lassen.

Источники: http://www.privathaftpflicht.net/bedeutung-begriff-haftpflicht/versicherungsvertrag/kuendigung-haftpflichtversicherung/, http://www.volders.de/ratgeber/kuendigung-haftpflichtversicherung, http://www.finanzen.de/news/15509/haftpflichtversicherung-kuendigungsfrist-rechtzeitig-kuendigen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here