Hausratversicherung was ist versichert

0
21

Hausratversicherung was ist versichert

08.02.2012, 09:54 Uhr | fh (CF)/ses

Eine Hausratversicherung ist die wichtigste Sachversicherung (Foto: imago)

Sie gehört zu den wichtigsten Sachversicherungen, und wer in den eigenen vier Wänden auf Nummer sicher gehen möchte, benötigt eine Hausratsversicherung. Der Vorteil besteht darin, dass sämtliche Einrichtungsgegenstände innerhalb eines Objekts gegen Schäden abgesichert sind. Doch auch die beste Hausratsversicherung hat ihre Grenzen.

Der Zweck der Hausratsversicherung

Sinn und Zweck einer Hausratsversicherung liegen auf der Hand. Wie der Bund der Versicherten erläutert, sind in einer Hausratversicherung die Werte innerhalb eines Objekts (einer Immobilie) abgesichert. Zudem lässt sich eine Hausratsversicherung mit anderen Versicherungen kombinieren, sodass beispielsweise auch Verluste durch Naturkatastrophen oder Unwetter ersetzt werden.

Welche Objekte sind versichert?

Im Rahmen einer Hausratsversicherung sind sämtliche Möbel, aber auch Kleidung, Elektrogeräte und Wertsachen eines Haushalts versichert. Unter den Versicherungsschutz fallen zudem Kleintiere, Freizeitutensilien als auch Arbeitsmittel. Der Schutz ist dabei stets auf den konkreten Haushalt begrenzt. Nichtsdestotrotz haftet eine Hausratsversicherung auch dann, wenn sich ein Versicherungsfall in einer Garage, im Kellerraum oder auch auf Balkon und Veranda einstellt. Zudem sind sogar Hotelzimmer mitversichert, wenn Sie sich dort aufhalten.

Haftung nur für bewegliche Gegenstände

Beachten Sie jedoch, dass lediglich bewegliche Gegenstände versichert sind. Mit anderen Worten haftet eine Hausratsversicherung nicht, wenn beispielsweise ein fest eingebauter Schrank oder ein Fensterrahmen innerhalb eines Objekts zu Schaden gekommen ist. Sachwerte eines Untermieters sind nicht Teil einer von Ihnen abgeschlossenen Hausratversicherung. Ein Untermieter bedarf daher einer eigenen Hausratsversicherung. (Welchen Sinn hat eine freiwillige Rentenversicherung?)

Fahrzeuge in der Hausratversicherung nicht inbegriffen

Bei Fortbewegungsmitteln besteht zwar die Möglichkeit, ein Fahrrad oder Krankenfahrstühle in den Versicherungsschutz einzubeziehen. Bei Fahrzeugen, die einer Zulassung bedürfen, wie Autos oder Motorräder, müssen Sie jedoch eine separate Kasko-Versicherung abschließen.

Tipps zum Abschluss der Hausratsversicherung

Wenn Sie eine Hausratsversicherung abschließen, sind Sie gegen Brand und Einbruch abgesichert. Allerdings sollten Sie darauf achten, wichtige Aspekte mit in die Police mit einzubeziehen. (Hausratversicherung: Tipps zum Vertragsabschluss)

Fahrradversicherung

So kann eine gesonderte Fahrradversicherung durchaus Sinn machen. In den meisten Tarifen sind Fahrräder zwar eingeschlossen, allerdings gilt der Versicherungsschutz nur dann, wenn das Fahrrad aus geschlossenen Räumen gestohlen wurde. „Oft ist das Rad zwar auch dann nur bei einem Diebstahl zwischen 22 Uhr und sechs Uhr abgesichert“, so Versicherungsberater Karpf auf Focus.de. „Später besteht nur noch Versicherungsschutz, wenn das Fahrrad auch nach 22 Uhr noch in Gebrauch ist, also der Besitzer damit zum Beispiel ins Kino gefahren ist.“

Zerstörte Scheiben fallen nicht in den Schutzbereich einer üblichen Hausratversicherung. Wenn Sie daher im Schadensfall Geld von Ihrer Versicherung erhalten wollen, müssen Sie eine zusätzliche Glasversicherung abschließen. Allerdings stehen hier die Versicherungsbeiträge und der Nutzen in keinem Verhältnis. Wenn Sie keinen Wintergarten oder große Glasflächen am Haus besitzen, können Sie auf eine zusätzliche Glasversicherung verzichten.

Antiquitäten

Wer hingegen antike Gläser, alte Münzen oder andere Wertgegenstände sammelt, sollte in jedem Fall eine Zusatzversicherung in Betracht ziehen. Normalerweise zahlen Versicherungen höchstens 20 Prozent der Versicherungssumme als Entschädigung. Durch den Abschluss einer Zusatzversicherung lässt sich die Quote auf bis zu 50 Prozent erhöhen. Dieser Versicherungsschutz ist allerdings mit der Forderung seitens der Versicherungen verbunden, dass Sie als Kunde dafür Sorge tragen, die Wertgegenstände gut zu verwahren – etwa in einem Safe oder Panzerschrank. (Extras der Hausratversicherung)

Was kostet eine Haushaltversicherung?

Wie viel eine Hausratversicherung kostet, richtet sich nach dem Umfang der Leistungen. Die Versicherungssumme berechnet sich nach der Größe des Versicherungsortes und dem Wert des Hausrats. Je größer die Wohnung oder das Haus ist, das versichert werden soll, desto höher sind auch die Versicherungsbeiträge. (Was kostet eine Hausratversicherung?)

Eine Versicherungssumme von 50.000 Euro bekommt man bereits für etwa 100 Euro jährlich, wie Tarife-Verzeichnis.de schreibt. Bei einem Umzug oder einem Verkauf der versicherten Immobilie kann sich der Wert des Hausrats ändern. Prüfen Sie daher regelmäßig, ob die Versicherungssumme noch mit dem tatsächlichen Wert übereinstimmt. Beobachten Sie in regelmäßigen Abständen den Versicherungsmarkt und vergleichen Sie Tarife, um möglicherweise eine günstigere Hausratversicherung abzuschließen.

KOMMENTARE (0)

Shopping
Bis zu 33% Rabatt auf Kuscheltiere – jetzt sparen!
bei myToys.de
Festliche Looks für strahlend schöne Feiertage
gefunden auf otto.de

Newsletter bestellen

Tagesanbruch:

Jeden morgen wissen, was wichtig ist

Abonnieren Sie den Newsletter unserer Chefredaktion und wir schicken Ihnen jeden Morgen einen Überblick über die Top-Themen des Tages.

Hausratversicherung: Was ist versichert?

Wer sich in seiner Wohnung umsieht und feststellt, dass beispielsweise bei einem Wohnungsbrand die Wiederbeschaffung des gesamten Hausrats eine finanzielle Überforderung bedeutet, sollte über den Abschluss einer Hausratversicherung nachdenken. Doch was ist eigentlich in der Hausratversicherung versichert?

Diese Frage stellen sich viele Verbraucher die gerade vor dem Abschluss einer Hausratversicherung stehen.

Und wann kann man eine Leistungen als Kunde erwarten?

In diesem Beitrag berichten wir darüber, welchen Umfang der Versicherungsschutz über eine Hausratversicherung hat und auf was Verbraucher achten sollten.

Doch wie wird der Versicherungsfall in der Theorie definiert? Grundsätzlich versichert die Hausratversicherung:

  • alle Gegenstände (z.B. Möbel),
  • die sich am Versicherungsort (z.B. eigene Wohnung) befinden,
  • durch eine versicherte Gefahr (z.B. Brand) oder
  • als Folge einer versicherten Gefahr

zerstört oder beschädigt werden oder abhanden kommen.*

Welche Sachen sind über eine Hausratversicherung versichert?

Zunächst einmal geht es darum, welche Sachen über eine Hausratversicherung versichert sind. Einfach zu merken ist es für Verbraucher, dass alle Gegenstände die sich in einer Wohnung befinden und nicht fest mit dem Gebäude verbunden sind, über die Versicherung geschützt werden. Oder bildlich erklärt. Alles was beim umdrehen des Hauses herausfallen kann, ist versichert. Doch was wird von den Anbietern genau als Hausrat definiert?

Definition: Was über die Hausratversicherung versichert ist!

  • Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände: Hierzu zählen Gegenstände wie beispielsweise Geschirr, Kleidung oder technische Geräte. Aber auch Nahrungs- und Genussmittel werden mit eingeschlossen.
  • Wohnungseinrichtung: Hierzu zählen beispielsweise Bilder, Möbelstücke, Teppiche oder Gardinen

  • Bargeld und Wertsachen: Achtung hier gelten in der Regel je nach Art der Wertsachen zum einen unterschiedliche Entschädigungsgrenzen und zum anderen unterscheiden sich die Anbieter in der Entschädigungshöhe. Standardmäßig werden meist 20 Prozent von der Versicherungssumme mitversichert. Höhere Entschädigungen gibt es gegen einen Beitragszuschlag.

  • Privat genutzte Antennenanlagen und Markisen: Voraussetzung ist, dass diese Gegenstände ausschließlich für die eigene Wohnung angeschafft und genutzt werden. Zusätzlich sollten sie sich auf dem Grundstück der versicherten Wohnung befinden.

  • Selbstfahrende Krankenfahrstühle, -Rasenmäher, Go-Karts, Modell- und Spielfahrzeuge: Wichtig ist, dass diese Fahrzeuge selbst nicht versicherungspflichtig sind. Nur dann sind sie über die Hausratversicherung versichert.

  • Kanus, Ruder-, Falt- und Schlauchboote einschließlich ihrer Motoren und Surfgeräte, sowie Fall- und Gleitschirme und motorisierte Flugdrachen: Wichtig ist, dass diese Objekte im Keller, der Wohnung oder der Garage, also am Versicherungsort gelagert werden. Auch über die sogenannte Außenversicherung werden manche Schäden abgedeckt. Nicht versichert sind die Objekte, wenn sie sich dauerhaft außerhalb des Versicherungsorts befinden.

  • Arbeitsgeräte und Einrichtungsgegenstände, die ausschließlich dem Beruf oder dem Gewerbe des Kunden dienen: Hierzu zählt beispielsweise Fachbücher oder das Geschäftshandy- sowie der Geschäfts-Laptop. Achtung: Wer Handelswaren oder Musterkollektionen Zuhause lagert, hat dafür keinen Versicherungsschutz über die Hausratversicherung.

  • Haustiere: Da diese rechtlich gesehen wie eine Sache behandelt werden, sind diese über die Hausratversicherung versichert.
  • Einbauküche und Einbaumöbel sind trotz Verbindung mit dem Gebäude versichert

    Da die Einbauküche- und Einbaumöbel fest mit dem Gebäude verbunden sind, werden Sie augenscheinlich über die Wohngebäudeversicherung versichert. Damit es keinen Streit zwischen den Versicherern gibt, leistet die Hausratversicherung für Einbaumöbel, Einbauküchen, verklebte Teppiche sowie Parkettböden. Solange diese im Nachhinein eingebaut wurden.

    Der Versicherungsort spielt eine wichtige Rolle

    Wichtig ist bei allen Gegenständen, dass diese nur versichert sind, wenn sie sich zum Schadenzeitpunkt am Versicherungsort befanden. Der Versicherungsort ist die im Versicherungsschein bezeichnete Wohnung. Einige Schäden werden auch im Rahmen der Außenversicherung abgedeckt.

    Entschädigung zum Neuwert (Wiederbeschaffungswert)

    Wer einen Schaden erleidet, erhält diesen von seiner Hausratversicherung zum sogenannten Neuwert ersetzt. Das bedeutet, wenn der Fernseher durch ein versichertes Risiko zerstört wird und bereits 20 Jahre alt war, erstattet die Versicherung nicht den Zeit- sondern den Neuwert in Form des Wiederbeschaffungspreises.

    Deshalb spricht man in der Hausratversicherung genau wie in der Wohngebäudeversicherung von der sogenannten Neuwertversicherung. Die Haftpflichtversicherung erstattet im Gegensatz dazu immer nur den Zeitwert.

    Was nicht in der Hausratversicherung versichert ist!

    Einige Dinge werden von keiner Hausratversicherung abgesichert und zählen laut den Versicherungsbedingungen nicht zum Hausrat. Folgender Hausrat wird ausgeschlossen:

    • Dinge die fest mit dem Gebäude fest verbunden sind: Einzige Ausnahme gilt für Dinge dieund seriengefertigte Sachen.

  • Gegenstände die der Gebäudeeigentümer in die Wohnung einbringt: und er die Gefahr dafür trägt (also beispielsweise die Kosten für den Ersatz)

  • Zulassungspflichtige Kraft- und Luft- und Wasserfahrzeuge: Dazu zählen auch deren Teile und Zubehör sowie Anhänger.

  • Sachen die durch andere Versicherungsverträge versichert sind: Wenn beispielsweise für teure Kunstgegenstände eine eigene Kunstversicherung abgeschlossen wurde.

  • Elektronisch gespeicherte Daten und Programme

  • Hausratgegenstände von Untermietern: Ein Untermieter muss seine eigene Hausratversicherung abschließen.
  • Fremdes Eigentum ist versichert

    Alle Sachen die Untermieter den Vertragsinhabern zum Gebrauch überlassen haben genießen Versicherungsschutz. Auch Dinge wie beispielsweise ein Sofa das finanziert wurde und noch unter Eigentumsvorbehalt steht, werden über die Hausratversicherung versichert. Genau wie geliehene Sachen von Freunden oder Bekannten.

    Versicherte Kosten

    Viele Verbraucher denken bei einer Hausratversicherung lediglich an den Hausrat, der versichert wird. Nicht aber an die zusätzlichen Kosten, die einem entstehen können, wenn ein echter Hausratschaden entsteht. Man denke nur mal an einen Wohnungsbrand. Bei größeren Bränden können die Versicherten teilweise über Monate nicht in ihrer Wohnung leben.

    Für die Kosten die ein Hotel oder eine Pension verursacht kommt dann die Hausratversicherung auf. Denn die Kosten hierfür können bei den heutigen Hotelpreisen enorm sein. Auch weitere Kosten werden von der Hausratversicherung übernommen.

    Kosten welche die Hausratversicherung übernimmt

    • Aufräumungskosten: Wenn zerstörte Sachen beispielsweise nach einem Einbruch mit Vandalismus abtransportiert werden müssen.
  • Bewegungs- und Schutzkosten: Das sind Kosten die beispielsweise dadurch entstehen, dass die Wohnungseinrichtung bei der Reparatur von beschädigtem Eigentum geschützt werden muss.

  • Hotelkosten: Für die Unterbringung der Versicherten, wenn die eigene Wohnung unbewohnbar ist.

  • Transport- und Lagerkosten: Wenn der Hausrat eingelagert werden muss, weil die Nutzung der eigenen Wohnung aufgrund eines Schadens nicht möglich ist.

  • Schlossänderungskosten: Beispielsweise müssten nach einem Einbruch die Schlösser getauscht werden.

  • Schadenabwendungs- oder Schadenminderungskosten: Die Kosten für einen leeren Feuerlöscher werden dabei zum Beispiel übernommen.

  • Reparaturkosten für Gebäudeschäden: Wenn durch Vandalismus oder Einbruch mit Diebstahl die Tür beschädigt wurde.

  • Reparaturkosten für Nässeschäden: Wenn beispielsweise der Boden bei Mietern oder Wohnungen die sich im Sondereigentum befinden durch Leitungswasser beschädigt wurden.

  • Bewachungskosten: Wenn die Wohnung unbewohnbar ist und das Eigentum bewacht werden muss.
  • Bei den versicherten Kosten gibt es Entschädigungsgrenzen!

    Die versicherten Kosten werden von den einzelnen Anbietern in unterschiedlicher Höhe erstattet. Die Tarife sehen hier Entschädigungsgrenzen vor. Über unseren Vergleichsrechner können die Unterschiede zwischen den Tarifen eingesehen werden.

    Welche Gefahren werden über die Hausratversicherung versichert?

    Damit die in der Hausratversicherung eingeschlossenen Sachen nach einem Schaden überhaupt abgesichert sind, muss zuerst eine versicherte Gefahr eintreten. Denn wenn beispielsweise ein Besucher in der Wohnung etwas zerstört, ist hierfür nicht die Hausratversicherung sondern die Haftpflichtversicherung des Besuchers zuständig. Doch welche Gefahren oder Risiken sichert die Hausratversicherung dann ab?

    Diese Risiken versichert die Hausratversicherung standartmäßig!

    • Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion, Absturz von Luftfahrzeugen
    • Einbruch mit Diebstahl und / oder Vandalismus sowie Raub
    • Leitungswasserschäden
    • Sturm & Hagel: Achtung, erst ab einer gemessenen Windstärke von 8 wird bei Sturmschäden geleistet.

    Leistungserweiterung Fahrrad, Elementar- oder Glasdeckung

    Den Grundschutz mit den Standardrisiken können Verbraucher erweitern. Wer beispielsweise Fahrräder hat, kann diese über die Hausratversicherung gegen einen kleinen Aufpreis versichern. Dann ist ein möglicher Diebstahl des Fahrrads auch außerhalb des Versicherungsorts versichert. Wichtig ist, dass Verbraucher darauf achten, dass der Versicherer auch während der Nachtzeit zwischen 22:00 nachts und 6:00 Uhr morgens leistet.

    Ebenfalls möglich ist es, dass in der Hausratversicherung die sogenannte Elementardeckung gegen einen Zuschlag mit eingeschlossen wird. Dann ist die Wohnung auch bei folgenden Risiken versichert:

    Einige Gefahren mögen sich etwas unwahrscheinlich anhören. Wichtig ist aber sicherlich das Risiko der Überschwemmung. Denn eine Überschwemmung kann auch aufgrund starker Regenfälle hervorgerufen werden. Leider erhalten die Hochwassergebiete in Deutschland diesen wichtigen Schutz nicht mehr, da den Anbietern das Risiko zu hoch ist. Bei der Elementardeckung werden immer alle Risiken abgedeckt.

    Ein weiterer Baustein, der über die Hausratversicherung versichert werden kann ist die Glasdeckung. Hierbei ist dann das Glas von Mobiliar und je nach Tarif dem Gebäude versichert. Viele Verbraucher benötigen diesen Baustein allerdings nicht. Ob eine Glasversicherung sinnvoll ist, muss jeder für sich selbst entscheiden, da die Deckung nur über einen Zusatzbeitrag möglich ist.

    Welche Risiken sind nicht versichert?

    Wie in jeder Versicherung deckt die Hausratversicherung auch einige Risiken nicht ab. Wer beispielsweise einen Schaden vorsätzlich herbeiführt, erhält keine Entschädigung. Auch Schäden aufgrund Kernenergie, Kriegsereignissen und inneren Unruhen werden nicht erstattet. Verbraucher sollten zusätzlich darauf achten, dass der Versicherer auch wegen grober Fahrlässigkeit leistet.

    Grobe Fahrlässigkeit oftmals mit Entschädigungsgrenzen versehen

    Der Hausrat-Tarif sollte unbedingt auch bei grober Fahrlässigkeit leisten. Denn wer aus Versehen sein Fenster auf Kipp stehen lässt und dadurch ein Einbruch erleichtert wurde, erhält vom Versicherer ansonsten keine oder nur eine geringe Leistung, da dieser Schaden grob fahrlässig herbeigeführt wurde. Zusätzlich sollte man darauf achten, dass im Tarif bei grober Fahrlässigkeit keine Entschädigungsgrenzen vorgesehen sind.

    Tarife vergleichen

    Man kann erkennen, dass das was in der Hausratversicherung versichert ist, nicht immer dasselbe ist. Deshalb sollte man als Verbraucher die Tarife vergleichen, um für sich die bestmögliche Hausratversicherung zu finden.

    Über unseren Vergleichsrechner haben Verbraucher die Möglichkeit einen passenden Tarif zu filtern und mit Hilfe des eingebauten Leistungsvergleichs diese auf Qualität zu prüfen. Denn in der heutigen Zeit muss niemand mehr auf eine gute Leistung zu einem sehr günstigen Preis verzichten, wenn man die Tarife einem Vergleich unterzieht.

    *Quelle: Buch Individualversicherungslehre Band 2 (5. Auflage VVW Karlsruhe)

    von Björn Maier

    Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

    Newsletter abonnieren und 1 x im Monat kostenlos informiert werden.

    Weitere interessante Artikel zu diesem Thema:

    Die Hausratversicherung gehört für die meisten Mieter und Eigentümer zu den wichtigeren Versicherungen. Das zeigen auch die.

    Die Stiftung Warentest vergleicht in der Finanztest Ausgabe 10/2016 insgesamt 108 Tarife von 52 Hausratversicherern. Den Testern.

    Wie finden Verbraucher die beste Hausratversicherung? Diese Frage stellen sich immer mehr Menschen, die vor dem Abschluss eines neuen Tarifs stehen oder ihren bestehenden wechseln.

    Viele Verbraucher suchen eine günstige Hausratversicherung. Doch ist günstig gleich gut? Nicht immer! Aber zu viel sollte man auch nicht bezahlen. Am Ende entscheidet für viele doch das.

    Die Wohnungsgemeinschaft, kurz WG, ist die am meisten gewählte Form der Kostenteilung bei Studenten. Doch was passiert im Falle.

    Beim Abschluss einer Hausratversicherung scheiden sich die Geister. Die einen sagen, dass eine Hausratversicherung das Wichtigste überhaupt ist und die anderen meinen, dass man darauf.

    Social Media

    Aktuelle Artikel

    • Hausratversicherung richtig abschließen – Auf was man achten sollte! 8. Dezember 2017
    • Ist eine Unfallrentenversicherung sinnvoll? 6. Dezember 2017
    • Ist eine Glasversicherung sinnvoll? 15. Oktober 2017
    • Braucht man eine Unfallversicherung? 4. August 2017
    • Krankenversicherung für Kinder – Privat oder gesetzlich versichern? 26. Mai 2017

    Kategorien

    • Altersvorsorge (9)
    • Baufinanzierung (1)
    • Berufshaftpflichtversicherung (1)
    • Berufsunfähigkeitsversicherung (14)
    • Girokonto (1)
    • Glasversicherung (1)
    • Hausratversicherung (7)
    • Kfz-Versicherung (3)
    • Krankenhauszusatzversicherung (1)
    • Krankentagegeldversicherung (1)
    • Kredit (1)
    • Pflegeversicherung (5)
    • Private Haftpflichtversicherung (6)
    • Private Krankenversicherung (7)
    • Private Rentenversicherung (8)
    • Rechtsschutzversicherung (5)
    • Riester Rente (5)
    • Rürup Rente (3)
    • Sozialversicherung (1)
    • Tagesgeld (1)
    • Unfallversicherung (7)
    • Versicherungen (8)
    • Wohngebäudeversicherung (1)
    • Zahnzusatzversicherung (1)

    Kundenbewertungen

    Ihre persönliche Beratung

    Experte für Versicherungen und Finanzen

    Hausratversicherung Leistungen

    • Schäden am Hausrat als Grundleistung
    • Feuer- und Wasserschäden mitversichert
    • Verluste durch Diebstahl und Einbruch
    • Zusatzoptionen wie Fahrradversicherung

    Leistungen der Hausratversicherung

    Mit einer Hausratversicherung sind Sie vor Risiken geschützt, die durch Brand-, Wasser- oder Einbruchschäden an Ihrem Hausrat verursacht werden. Dabei sind einige Dinge zu beachten, die im Folgenden Leistungsumfang der Hausratversicherung erläutert werden. So ist beispielsweise nur ein bestimmter Prozentsatz Ihrer Wertsachen versichert. Doch Sie können den Versicherungsschutz Ihrer Hausratversicherung jederzeit ausbauen.

    Versicherte Schäden

    bei der Hausrat mitversichert

    Die Hausratversicherung sichert Ihren Haushalt bei Schäden, die durch Feuer, Einbruchdiebstahl oder Leitungswasserschaden entstehen und zahlt Ihnen dann in der Regel den Wiederbeschaffungswert bzw. die Reparaturkosten bis zu einer bestimmten Höhe. Auch Antiquitäten sind in der Hausratversicherung mitversichert, sofern es sich um Möbel handelt. Andere Gegenstände, wie beispielsweise Münzen, gehören zu den Wertsachen!

    Wichtig: Wertsachen unterliegen einer Sonderregelung. Normalerweise sind bis zu 20 Prozent der Versicherungssumme mitversichert. Gegen einen Beitragszuschlag kann man aber eine Höherversicherung abschließen. Dies ist sinnvoll für all jene, die viele Wertsachen besitzen.

    Zum Hausrat gehören unter anderem:

    Wasserschaden

    Eine Hausratversicherung kommt für den Schaden auf, der durch defekte Zu- oder Ableitungsrohre entsteht. Im Versicherungsschutz eingeschlossen sind auch Leitungen zu oder von Solarheizungsanlagen oder Klima- und Wärmepumpen. Wichtig ist, dass dabei nur Schäden durch Leitungswasser versichert sind. Wird ihre Garage oder ihr Schuppen durch Regenwasser überflutet, ist eine zusätzliche Versicherung notwendig, etwa eine Elementarversicherung.

    Der Versicherungsnehmer ist in der Pflicht, seine Wasserleitungen bei Frost dementsprechend vorzubereiten. Brechen die Rohrleitungen, weil das Wasser nicht abgestellt wurde und gefroren ist, wird der Versicherte keinen Cent von seiner Hausratversicherung bekommen.

    Brandschaden

    Entsteht ein Schaden an Ihrem Hausrat durch Brand, ist dieser durch die Hausratversicherung abgedeckt. Das Feuer darf dabei nicht aus einem bestimmungsmäßigen Herd entstanden sein. Breitet es sich jedoch beispielsweise von einem Kamin, Ofen, Grill oder von Kerzen aus, zählt der entstandene Schaden als Brandschaden.

    Was bedeutet das im Klartext? Fällt Ihnen Ihr Handy ins Feuer des Kamins, wird die Versicherung für die Wiederherstellungskosten in der Regel nicht aufkommen. Verbreitet sich jedoch glühende Kohle auf Ihren Teppich und entzündet diesen, kann mit dem Versicherungsschutz der Hausratversicherung gerechnet werden.

    Unter den Versicherungsschutz bei Brandschaden fallen:

    • Versengen durch Funkenflug
    • Rauchschäden
    • Verbrennen
    • Verformen von Gegenständen
    • Anbrennen
    • Verrußen

    Einbruch – Diebstahl

    Beim Einbruch unterscheiden Versicherer zwischen Einbruchdiebstahl – das heißt, dass Räume gewaltsam geöffnet wurden – und einfachen Einbruch. Denn wer seine Wohnung nicht abschließt, verhält sich grob fahrlässig, so die Versicherer. Jedoch müssen die Versicherungsunternehmen den Tatbestand der groben Fahrlässigkeit erst nachweisen, bevor sie Zahlungen verweigern.

    Damit Sie sich sicher sind, ob Ihre Hausratversicherung greift, wenn Sachen entwendet werden, schließen Sie Ihre Türen immer ab. Um Beiträge zu senken, können Sie eine Alarmanlage einbauen.

    Stolperfalle

    Auch wer umzieht, ist mitsamt seinen Sachen versichert. Allerdings gibt es in diesem Fall eines zu beachten: Achten Sie darauf, ob Sie Ihren Hausrat mit dem Umzug erweitern. Berechnen Sie in jedem Fall die Versicherungssumme neu. So vermeiden Sie am besten eine Unterversicherung!

    Vandalismus

    Sollte bei Ihnen eingebrochen werden, kommt es nicht selten vor, dass die Diebe auf der Suche nach Wertsachen Ihre ganze Wohnung oder Ihr komplettes Haus verwüsten. Manchmal können die Kosten durch Vandalismus höher ausfallen als durch den eigentlichen Diebstahl. Daher ist es gut zu wissen, dass Schäden durch Vandalismus in der Regel bei der Hausratversicherung mitversichert sind.

    Fahrraddiebstahl

    Solange Ihr Fahrrad im Keller, im abgeschlossenen Fahrradraum, in der Garage oder in der Wohnung steht, ist es im Versicherungsschutz der Hausratversicherung als beweglicher Besitz eingeschlossen. Wird das Fahrrad jedoch auf der Straße geklaut, haben die Besitzer meist keinen Anspruch auf Leistungen. In diesem Fall und besonders dann, wenn Ihr Fahrrad sehr teuer war, empfiehlt sich der Abschluss einer Fahrradversicherung.

    Wenn Sie auf einen Hausratversicherer stoßen, der den Fahrraddiebstahl versichert, sollten Sie auf das Kleingedruckte im Vertrag achten. Denn oftmals ist das Fahrrad nur in der Zeit von 6 Uhr bis 22 Uhr versichert. Sie als eifriger Radler müssen dann nachweisen, dass das Fahrrad tatsächlich tagsüber entwendet wurde. Selbstverständlich müssen Sie Ihr Fahrrad immer abschließen.

    Die Hausratversicherung deckt keine Fensterschäden ab, es sei denn, diese sind durch einen Einbruch entstanden. Geht das Fenster jedoch durch eine Unachtsamkeit zu Bruch, muss der Versicherte selbst für die Reparatur aufkommen. Ähnlich wie für das Fahrrad lässt sich eine zusätzliche Glasbruchversicherung abschließen. Diese lohnt sich jedoch nur für Verbraucher, die große Fensterflächen haben, zum Beispiel Wintergärtenbesitzer. Andernfalls ist der Ersatz einer einzelnen Scheibe eines normalen Fensters oft günstiger.

    Redaktions-Tipp

    Generell gilt: Sie müssen alles tun, um den Schaden so klein wie möglich zu halten. Außerdem sollten Sie die Versicherungsgesellschaft sofort informieren sowie in bestimmten Fällen – bei Einbruch und Diebstahl – die Polizei einschalten. Erstellen Sie sofort eine Liste von gestohlenen oder beschädigten Sachen. Spätere Ergänzungen muss der Versicherer nicht akzeptieren. Gut beraten ist, wer generell Quittungen über teure Gegenstände aufhebt.

    Ferienhaus

    Üblicherweise sind Schäden, die im Ferienhaus am Hausrat entstehen, über die Außenversicherung der Hausratversicherung abgedeckt. Die Versicherung greift dann, wenn Schäden an versicherten Gegenständen entstehen, die vorübergehend aus der Wohnung in das Feriendomizil mitgenommen wurden. Werden beispielsweise der Laptop, die Kamera und andere Wertgegenstände durch einen Einbruchdiebstahl in der Ferienwohnung geklaut, sind Sie durch Ihre Hausratversicherung abgesichert.

    Beachten Sie allerdings die Zeitspanne Ihres Urlaubs im Ferienhaus. Normalerweise gilt die Außenversicherung für drei Monate. Die Höhe der Rückerstattung ist zudem auf 10 Prozent der Versicherungssumme begrenzt.

    Service: Um die Hausratversicherung mit dem passenden Leistungsumfang ausfindig zu machen, hilft ein Blick auf die aktuellen Hausratversicherung Tests.

    Zweitwohnsitz

    Eine Zweitwohnung ist nicht über die Hausratversicherung der Erstwohnung versichert. Anders als beim Ferienhaus sind auch keine Schäden an Gegenständen abgedeckt, die zum Hausrat der Erstwohnung gehören. Daher haben Zweitwohnungsbesitzer zwei Optionen: Entweder sie besorgen sich eine separate Hausratversicherung oder sie schließen die Zweitwohnung in die bereits bestehende Hausratversicherung ein.

    Hausratversicherung mit Zeitwert-Erstattung

    Die Hausratversicherung ersetzt die versicherten Gegenstände in der Regel zum Neuwert, sofern eine Reparatur keinen Sinn mehr macht. Das bedeutet, der Versicherer zahlt Ihnen eine Summe aus, die nötig ist, um etwa den verbrannten Tisch im neuwertigen Zustand wiederzubeschaffen. Im Gegensatz dazu gibt es noch Hausratversicherungen, die nur zum Zeitwert versichern. Dabei wird lediglich die Summe erstattet, die die Gegenstände zum Zeit des Schadens wert sind.

    Eine Erstattung zum Zeitwert bedeutet meist, dass die Versicherten bei der Neuanschaffung der betroffenen Dinge zuzahlen müssen. Daher sollte beim Abschluss einer Hausratversicherung darauf geachtet werden, dass diese mit Neuwert angeboten wird.

    Tarifvergleich nutzen

    Ob Sie eine Hausratversicherung brauchen oder nicht, können nur Sie selbst entscheiden. Sinnvoll ist der Schutz vor allem dann, wenn der Hausrat so wertvoll ist, dass Verlust und Wiederbeschaffung eine hohe oder nicht zu bewältigende finanzielle Belastung darstellen würden. Mit unserem Hausrat-Tarifvergleich werden Sie sehen, dass gute Hausratversicherungen nicht teuer sein müssen. Auch wer denkt, für ihn lohne sich keine Hausratversicherung, wird durch einen kurzen Blick feststellen, dass bereits wenige Euros ausreichen, um den Hausrat abzusichern.

    Источники: http://www.t-online.de/finanzen/versicherungen/id_48565764/hausratsversicherung-was-ist-versichert-.html, http://www.onverso.de/hausratversicherung-was-ist-versichert/, http://www.finanzen.de/hausratversicherung/leistungsumfang

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here