Haftpflichtversicherung tiere

0
34

Tierhalterhaftpflichtversicherung

Für Schäden durch Tiere ist die Haftung in § 833 Satz 1 im Bürgerlichen Gesetzbuch folgendermaßen geregelt:

Grundlage der Tierhalterhaftpflichtversicherung:

„Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstandenen Schaden zu ersetzen.“

Da der Tierhalter in den meisten Fällen den Schaden nicht selbst verschuldet hat, also ohne sein Zutun, tritt der Fall der Gefährdungshaftung ein, d.h. Tierhalter haften auch dann, wenn ein Schaden ohne sein eigenes Zutun durch das Verhalten des Tieres entstanden ist.

Das Gesetzt lässt allerdings eine Ausnahme zu und zwar dann, wenn der Schaden durch ein Haustier verursacht wird, das aus beruflichen Gründen gehalten wird (Wachhund des Nachtwächters) oder für den Unterhalt des Tierhalters bestimmt ist (Blindenhund). Kann der Tierhalter in diesen Fällen nachweisen, dass er sein Tier sorgfältig beaufsichtigt hat oder der Schaden auch bei Anwendung der erforderlichen Sorgfalt entstanden wäre, haftet der Halter nicht. Alle anderen Tierhalter (es wird von sogenannten Luxustieren gesprochen) müssen allerdings bei einem gleichen Schaden haften.

Welche Haftpflichtversicherung für welche Tiere?

Von den Haftpflichtversicherern werden Haustiere, gezähmte Tiere und wilde Tiere unterschieden. Mit Haustieren sind die vom Menschen in seinem Bereich gehaltenen zahmen Arten gemeint. Die folgende Tabelle gibt Einblick in die Einteilung:

Haustiere in der allgemeinen Haftpflichtversicherung

Werden Tiere wie z.B. Hunde mit ins Ausland genommen sind sie auch dort über die entsprechende Versicherung abgedeckt. Voraussetzung ist, der Auslandsaufenthalt dauert nicht länger als ein Jahr.

Sichern Sie sich mit einer Tierhalterhaftpflichtversicherung ab.

Online vergleichen und direkt abschließen .

Vorsorgeversicherung (z.B. Tierhalterhaftpflichtversicherung) über bestehende Haftpflichtversicherungen. Seit kurzem haben Ihre Kinder von den Großeltern einen Hund geschenkt bekommen. In der Hektik vergessen Sie sofort eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abzuschließen. Für neu entstandene Haftpflichtrisiken besteht mit eingeschränkter Deckungssumme ein vorläufiger Versicherungsschutz (Vorsorgeversicherung). Um diese Leistungen in Anspruch nehmen zu können müssen Sie als Versicherungsnehmer aber bereits eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben, etwa eine Privathaftpflichtversicherung, andernfalls besteht kein Versicherungsschutz.

Viele Begriffe schnell erklärt Download

Informationen und Fakten Sitemap

Direkt auf alle Infoseiten

Ihre ACIO-Experten unter

Erst durch dem 1. Klick erfahren Facebook,

Twitter und Google+ von Ihrer Aktivität.

Mit dem 2. Klick können Sie dann liken,

Welche Tiere sind über die Privathaftpflicht mitversichert?

Die Privathaftpflicht leistet bei Sach-, Vermögens- und Personenschäden, die Sie Dritten unbeabsichtigt zufügen. Darüber hinaus sind auch Schäden mitversichert, die bestimmte (Haus-)Tiere, die Ihnen gehören, verursachen.

  • sogenannte zahme Haustiere, wie etwa Kaninchen, Hasen, Meerschweinchen und Katzen
  • und Bienen.

Besitzen Sie dagegen einen Hund oder ein Pferd, empfiehlt es sich, eine eigene Tierhalterhaftpflicht abzuschließen, da Schäden durch diese Tiere nicht über die private Haftpflichtversicherung abgesichert sind.

In manchen Bundesländern ist der Abschluss einer Hundehaftpflicht für alle Halter oder Besitzer bestimmter ohnehin gesetzlich vorgeschrieben. In den Bundesländer gibt es jeweils eigene Länderregelungen zur Hundehaftpflicht.

Privathaftpflicht Vergleich

Privathaftpflicht-Versicherungsvergleich – So viel können Sie sparen

18,17 € jährlich Teuerster Tarif

94,71 € jährlich 80% Gesamtersparnis pro Jahr

Versicherungsnehmer: 62 Jahre, Single, Öffentlicher Dienst

Günstigster Tarif: BavariaDirekt Komfort S, 18,17 € jährlich (300 € Selbstbeteiligung, 5 Mio. € Deckungssumme, 3 Jahre Mindestlaufzeit)

Teuerster Tarif: Ergo – Premium Schutz, 94,71 € jährlich (300 € Selbstbeteiligung – 50 Mio. € Deckungssumme, 3 Jahre Mindestlaufzeit)

  • Unverbindlich & kostenlos
  • Über 260 Tarifvarianten
  • Bis zu 80% sparen
Haben Sie Fragen?

089 – 24 24 12 46

Mo. – So. von 08:00 – 20:00 Uhr

© 2017 CHECK24 Vergleichsportal für Versicherungsprodukte GmbH

Haftung für Tiere: Wenn Tierliebe teuer wird

Haftpflichtversicherung für Tiere

Wie sich Tierhalter gegenfinanzielle Ansprüche absichern können.

Gut geschützt ist, wer für sich schon eine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat. Diese übernimmt nämlich ohne weiteres viele von Tieren verursachte Schäden. Sie genügt bei zahmen Haustieren wie Katzen, gezähmten Kleintieren (zum Beispiel Hamster und Kanarienvögel) oder Bienen. Auch wer solche Tiere für andere hütet, ist währenddessen über seine normale Privathaftpflicht gegen Schäden versichert, die dabei entstehen.

Das gilt ebenso für alle, die privat auf fremden Pferden reiten oder fremde Pferdefuhrwerke lenken. Haben die Eigentümer der Tiere dabei Schäden erlitten, können sie diese allerdings nicht geltend machen. Die Haftpflicht des Reiters zahlt deshalb zum Beispiel dann nicht, wenn der Pferdebesitzer bei dem Ausritt von seinem eigenen Pferd verletzt wird.

Wer sich vor Tierschäden fürchtet, die von der privaten Haftpflicht nicht übernommen werden, sollte eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abschließen. Das gilt zunächst für Hunde, Rinder, die eigenen Pferde und sonstige Reit- und Zugtiere, die generell nicht in der privaten Haftpflicht mitversichert sind. Extra abgesichert werden müssen ebenso wilde Tiere und solche, die zu gewerblichen oder landwirtschaftlichen Zwecken genutzt werden. Das gilt beispielsweise auch für die Katze, die ihr Leben nicht als Kuscheltier auf dem Sofa verbringt, sondern in einem Getreidelager die Mäuse vertreiben soll.

Bei der Tierhalterhaftpflicht sind allerdings einige Besonderheiten zu beachten. Zum einen bieten einige Versicherer eine solche Police nur als Zusatz zur bereits abgeschlossenen privaten Haftpflicht an. Auch sieht es schlecht aus für Halter von Kampfhunden wie Mastinos oder Pitbullterriern. Ihre Lieblinge werden wegen der vermuteten Gefährlichkeit häufig nicht oder nur gegen Aufpreis versichert.

Pferde sind dagegen häufig schon versichert, wenn der Halter Mitglied im Reitverein ist. Diese so genannte Kollektivhaftpflicht greift allerdings nur im Rahmen des Vereinssports. Wer allein im Urlaub reitet, ist dann leider nicht versichert. Eine eigene Tierhaftpflicht kann hier ergänzenden Schutz bieten.

Bei der sechs Meter langen Anakonda und anderen exotischen Haustieren entscheiden die Haftpflichtversicherer grundsätzlich im Einzelfall, ob sie die typischen Risiken versichern. Das hängt unter anderem davon ab, ob das Tier artgerecht gehalten wird und ob der Halter persönlich geeignet ist, auf ein solches Tier aufzupassen.

Günstige Tierhaftpflichtversicherungen

Eine günstige Hundehaftpflicht bieten zum Beispiel an: die Haftpflichtkasse Darmstadt (126,50 Mark) und die Cosmos Direkt (135,30 Mark bei 500 Mark Selbstbeteiligung). Eine günstige Pferdehaftpflicht offerieren: die R+V Versicherung (196,70 Mark) und die Cosmos Direkt (162,80 Mark bei 500 Mark Selbstbeteiligung).

Die Versicherungen gelten jeweils für einen Hund beziehungsweise ein Pferd. Die Gesellschaften zahlen pauschal für Personen- und Sachschäden bis fünf Millionen Mark.

Dieser Artikel ist hilfreich. 598 Nutzer finden das hilfreich.

Источники: http://www.versicherung-vergleiche.de/haftpflichtversicherung/tierhalterhaftpflicht.htm, http://www.check24.de/privathaftpflicht/fragen/welche-tiere-mitversichert/, http://www.test.de/Haftung-fuer-Tiere-Wenn-Tierliebe-teuer-wird-17219-110924/

Teilen
Vorheriger ArtikelRenten berechnen
Nächster ArtikelPrivate riester rente

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here