Gute versicherung

0
77

Autoversicherung: Test zeigt die besten Kfz-Versicherungen

Auf der Suche nach der besten Autoversicherung? Test und Vergleich sind unverzichtbar. Erfahre, worauf du beim Vergleich achten musst – und welche Versicherung Testsieger ist

Im Jahr 2014 kam das Fachmagazin Finanztest – ein Teil der Stiftung Warentest – zu einem beachtlichen Ergebnis: Im Vergleich von rund 150 verschiedenen Kfz-Versicherungen zeigte sich, dass bei keiner anderen Versicherung ein derartiges Einsparpotenzial vorhanden ist wie bei der Kfz-Versicherung: Test für Test liegt der Preisunterschied zwischen den Kfz-Versicherungen bei bis zu 3.000 Euro jährlich.

Das Wichtigste zusammen­gefasst

  • Wer die Kfz-Versicherung wechseln möchte, sollte sich zunächst einen Autoversicherung Test anschauen, um den besten Versicherer zu finden!
  • Auch im TopTarif-Vergleichsrechner kannst du die Kfz-Anbieter anhand von Kundenbewertungen, Preis und Leistungsumfang gegenüberstellen!
  • Gute Testergebnisse erzielten im vergangenen Jahr besonders Cosmos Direkt, Allsecur, Hannoversche, R+V24, DEVK, HUK-Coburg und der ADAC!

Inhalts­verzeichnis

Autoversicherung: Testsieger bieten Orientierung

Wenn die Untersuchung nun (Stand: September 2015) auch knapp ein Jahr alt ist, hat sich seitdem nichts am Sparpotenzial geändert. Kfz-Versicherungen zu vergleichen, kann dem Fahrzeughalter über die Jahre den Gegenwert eines Neuwagens einsparen. Doch der günstigste Preis macht nicht automatisch die beste Versicherung – und auch keinen Testsieger. Kfz-Versicherungen sollten vor allem durch ihr Preis-Leistungsverhältnis überzeugen. Hier erfährst du, auf welches Leistungsspektrum du bei der Wahl deiner Kfz-Versicherung achten solltest und welche Autoversicherung den Test der Versicherungsexperten für sich entscheiden konnte.

Worauf du bei der Wahl einer Autoversicherung achten musst

Der Test von Autoversicherungen orientiert sich an unterschiedlichen Kriterien, die auch für deinen Versicherungsvergleich von Belang sind. Das betrifft nicht nur grundlegende Faktoren wie die bloße Höhe der Versicherungsprämie, sondern auch den Sinn von Zusatzleistungen und optionalen Paketen, ebenso die Deckungshöhe bei Schäden und – je nach Versicherungsart – die Arten der abgedeckten Schäden. Schließlich ist die Servicequalität ein nicht zu unterschätzender Faktor: Wie das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) im Mai 2015 ermittelt hat, sind zahlreiche Kunden mit ihrer Versicherung nicht zufrieden. Ein optimales Preis-Leistungsverhältnis garantiert noch keine gute Kommunikation oder schnelle Reaktion bei der Schadensregulierung. Darum sollte neben dem bloßen Autoversicherungs-Test auch ein Blick auf entsprechende Studien zur Kundenzufriedenheit und die Kundenbewertungen geworfen werden.

Je nachdem, ob du auf der Suche nach einer Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko bist, ist auf unterschiedliche Faktoren beim Autoversicherungs-Test zu achten. Bei manchen Kfz-Versicherungen stellt sich vor dem Test die Frage, welchen Versicherungsschutz du als Autofahrer für dein Fahrzeug tatsächlich brauchst.

Autoversicherung: Testkriterien bei der Haftpflicht

Bei der Kfz-Haftpflicht handelt es sich – im Gegensatz zur Teil- und Vollkasko – um eine gesetzlich vorgeschriebene Pflichtversicherung: Ohne Haftpflichtversicherung darf kein Fahrzeug die Garage verlassen. Die Haftpflicht deckt die finanziellen Ansprüche von Dritten ab: Verursacht ein Fahrer einen Unfall oder einen anderen Schaden, so übernimmt die Haftpflicht dabei entstandene Vermögens-, Personen- und Sachschäden. Darunter fallen auch Reparaturkosten an den beschädigten Autos, ebenso die Kosten für das Abschleppunternehmen oder Gutachter. Der erfahrungsgemäß wichtigste Punkt aber ist die Deckung der Personenschäden: Heilungskosten, Ersatz für Verdienstausfall, Schmerzensgeld und – im schlimmsten Fall – Entschädigung und Rente für Hinterbliebene werden von der Kfz-Haftpflicht bezahlt. Neben der Prämienhöhe ist beim Autoversicherungs-Test im Bereich Haftpflicht die Deckungssumme das wichtigste Kriterium. Gesetzlich vorgeschrieben ist eine Mindest-Deckungssumme von 7,5 Millionen Euro bei Personenschäden.

Informiere dich über die Kfz-Haftpflicht & vergleiche die Anbieter!

Kfz-Haftpflichtversicherung

Sachschäden werden mit 1,12 Millionen Euro abgedeckt, Vermögensschäden mit 50.000 Euro. Viele Assekuranzen bieten Deckungssummen von 50 oder auch 100 Millionen Euro für die Autoversicherung. Im Test sollte darauf geachtet werden, dass die Deckungssumme in entsprechender Höhe liegt.

Teilkasko-Autoversicherung: Im Test zeigen sich die Unterschiede

Besonders bei der Teilkasko-Autoversicherung solltest du gründlich vergleichen – hier unterscheiden sich die Versicherer manchmal überraschend in ihrem Leistungsspektrum. Gemeinhin reguliert die Teilkasko Schäden durch Hagel, Sturm, Überschwemmung und Brand sowie Schäden, die durch Glasbruch oder Diebstahl entstanden sind. Und auch bei Wildunfällen greift die Teilkasko – jedoch: In der Regel gilt nur beim Zusammenstoß mit sogenanntem Haarwild (Hasen, Hirsche, Wildschweine).

Alle Informationen rund um die Teilkaskoversicherung für dein Auto!

Bei einem Zusammenstoß mit Nutztieren oder Haustieren greifen die meisten Teilkasko-Versicherungen nicht. Wer in ländlicher Gegend wohnt, sollte bei der Lektüre von Autoversicherungs-Testberichten diese Schadensquelle besonders berücksichtigen.

Vollkasko: Kfz-Versicherungen im Test

Bei einer Vollkaskoversicherung werden zusätzlich zum Leistungsspektrum der Teilkasko auch Auto-Unfallschäden, die selbst verursacht sind, abgedeckt, ebenso durch Vandalismus entstandene Schäden. Für diese Autoversicherung sind folgende Test-Kriterien von Bedeutung: die Höhe der Selbstbeteiligung, die Höhe der durch ÖPNV-Jahreskarte und Werkstattbindung gewährten Rabatte und die Frage, ob die Vollkasko auch bei grober Fahrlässigkeit greift.

Alle Informationen rund um die Vollkaskoversicherung für dein Auto!

Letzteres bedeutet beispielsweise: Die Vollkasko zahlt auch dann den Unfallschaden, wenn du beispielsweise abgelenkt durch das Autoradio einen Unfall verursachst. Fahrten unter Drogeneinfluss oder Alkohol sind aber auch in diesem Fall nicht abgedeckt.

Für eine gute Autoversicherung: Testergebnisse der Servicequalität beachten

Wie bereits angesprochen ist neben den Autoversicherungs-Testberichten von vertrauenswürdigen Verbraucherschutzzentralen oder der Stiftung Warentest vor Abschluss einer Autoversicherung ein Blick auf die Kundenbewertung zu empfehlen. Die kürzlich veröffentlichte Studie des DISQ kam zum Ergebnis, dass sowohl klassische Filialversicherungen wie auch Online-Direktanbieter manchmal für Kundenunmut durch schlechten Service und inkompetente Mitarbeiter sorgen. Der Anteil an Kunden mit schlechten Service-Erfahrungen lag trotzdem bei unter 17 Prozent, der Großteil war zufrieden oder sehr zufrieden mit den Anbietern. Einblick in die Kundenmeinung geben etwa Bewertungsportale, ebenso sind die Webseiten der Verbraucherschutzzentralen ein lohnenswerter Anlaufpunkt.

Autoversicherungs-Test: Darauf solltest du beim Vergleich achten

Unterschiedliche Testberichte kommen beim Vergleich von Kfz-Versicherungen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Das ergibt sich zum einen aus den getesteten Autoversicherungen – handelt es sich um eine Haftpflicht, eine Teilkasko oder eine Vollkasko? Zum anderen führen das verwendete Datenmaterial und die damit getroffenen Vorannahmen zu unterschiedlichen Ergebnissen. So spielen zahlreiche Faktoren eine Rolle bei den Kosten der Autoversicherungen, im Test bestimmen die getroffenen Vorannahmen zu Autoklasse, Wohnort oder Alter des Versicherten die Prämienhöhen mit.

Der Katalog der möglicherweise relevanten Tarifmerkmale ist umfangreich, nicht alle Versicherungen berücksichtigen alle Faktoren. Und auch in der Gewichtung gibt es Unterschiede. Darum ist beim Vergleichen von Autoversicherungen zu berücksichtigen, welche Merkmale eine konkrete Versicherung bei der Prämienberechnung tatsächlich ansetzt. Die folgende Liste gibt dir eine Auswahl an „weichen“ Faktoren, die bei vielen Anbietern die Beitragshöhe mitbestimmen:

  • Alter des bzw. der Fahrer und des Versicherungsnehmers
  • Jährlich zurückgelegte Kilometer
  • Punktestand in Flensburg und Alter des Führerscheins
  • Alter, Zeit- und Neuwert des versicherten Fahrzeugs
  • Beruf des Versicherten (Beamte beispielsweise erhalten oftmals Rabatt)

Autoversicherungen im Test: Das sind die Testsieger

Beim letzten Autoversicherungs-Test des Deutschen Instituts für Service-Qualität, der sowohl Preis-Leistungsverhältnis als auch Servicequalität aus Kundensicht untersuchte, konnten sich in der Kategorie der Direktversicherer diese fünf Anbieter auf den besten Rängen positionieren (Stand: September 2016):

  • Cosmos Direkt
  • Sparkassen Direktversicherung
  • AdmiralDriekt.de
  • Europa
  • DA Direkt

In nahezu allen Bereichen schnitt Cosmos Direkt ausgezeichnet ab. Zwar erreichten sie in keiner Kategorie des Tests (Service, Produkt, Versicherungsleistungen) den ersten Platz, sind aber im Gegensatz zur Konkurrenz in allen Kategorien auf Spitzenplätzen zu finden. Schneller und kompetenter Service sowie der Versicherungsumfang gehören zu den Stärken dieser Versicherung. Die Sparkassen Direktversicherung wurde mit nur 0,1 Prozentpunkten auf den zweiten Platz verwiesen, ist also nahezu gleichwertig. .

Auch bei den Filialversicherern entschieden im DISQ-Test teilweise nur geringe Punktdifferenzen darüber, wer die ersten Plätze für sich behaupten konnte. Am Ende machten diese fünf Anbieter das Rennen unter den Filialversicherern:

Wie wechsle ich meine Autoversicherung richtig?

Wenn du dich nach dem Autoversicherungs-Test entschließst, deine Versicherung zu wechseln, musst du einige Punkte beachten. Der wichtigste ist die Kündigungsfrist: Bei Kfz-Versicherungen ist in der Regel der 30. November Stichtag. Wird die Versicherung nicht zu diesem Datum gekündigt, verlängert sie sich um ein weiteres Jahr. Daneben hast du als Versicherter aber auch die Möglichkeit zur außerordentlichen Kündigung ohne Berücksichtigung von Kündigungsfristen. In der Regel gibt es drei Optionen:

  • Verkauf des versicherten Fahrzeugs:Wenn du dein Auto verkaufst, entfällt das versicherte Risiko, du kannst die Versicherung darum kündigen.
  • Stilllegung des versicherten Autos:Auch bei der Stilllegung des Autos – wenn du es bei der Zulassungsstelle abmeldest – gibt es Sonderregelungen für die Kündigung der Autoversicherung.
  • Erhöhung der Beiträge:Erhöht deine Versicherung die Prämien, so hast du die Möglichkeit zur außerordentlichen Kündigung. Das betrifft sowohl klassische Beitragserhöhungen durch den Versicherer als auch Erhöhungen, die sich aufgrund eines neuen Fahrzeugs oder eines Umzugs ergeben: Ein neues Fahrzeug kann die Typklasse ändern, ein Umzug kann die Zuordnung zu einer teureren Regionalklasse mit sich bringen. Eine außerordentliche Kündigung ist aber nicht möglich, wenn der Grund für die Prämienerhöhung gesetzlicher Natur ist – wenn also der Gesetzgeber Steuern erhöht. Auch die Rückstufung in eine andere Schadensfreiheitsklasse nach einem Unfall legitimiert keine außerordentliche Kündigung.

So läuft dein Wechsel

Versicherung kündigen

Du bist mit deiner Kfz-Versicherung unzufrieden? Hier findest du Musterschreiben und Tipps zur Kfz-Versicherung Kündigung.

Sonderkündigungs­recht

Deine Kfz-Versicherung hat die Preise erhöht? Hier erfährst du wann das Sonderkündigungs­recht greift und findest unsere Musterkündigung.

Kfz ummelden

Du ziehst um und musst dein Kfz um- oder anmelden? Hier erhältst du alle notwendigen Informationen dazu.

  • Partner und Presse
  • Partner
  • News
  • Presse
  • Freunde werben
  • Auszeichnungen
  • Download-Center
  • Kfz-Versicherung
  • Preisvergleich Kfz-Versicherung
  • Autoversicherung Rechner
  • Kfz-Versicherungsrechner
  • Autoversicherung Vergleich
  • Kfz-Versicherung
  • Günstige Autoversicherung
  • Kfz-Versicherung ohne SCHUFA
  • Oldtimer-Versicherung
  • Youngtimer-Versicherung
  • Kfz-Wissen
  • Deckungskarte
  • Rabattschutz
  • Kfz Anmeldung
  • Mehr über Kfz erfahren

Als Empfänger unseres Newsletters kannst Du außerdem von exklusiven Angeboten profitieren.

Wir informieren Dich – regelmäßig und kostenlos

Hausrat­versicherung

Ob Wasser­schaden, Diebstahl oder Brand: Eine gute Hausrat­versicherung springt im Fall der Fälle ein. Was aber immer lohnt: Ein Preis­vergleich für die Hausrat­versicherungs­police. Für die gleiche Wohn­situation und Versicherungs­summe kann der Schutz günstig oder teuer sein. Die Stiftung Warentest testet regel­mäßig Versicherungen für den Hausrat und bietet einen individuellen Versicherungs­vergleich für Sie. Mehr

Leistungen der Hausrat­versicherung

Eine gute Hausrat­versicherung springt ein, wenn Feuer oder Leitungs­wasser die Wohnungs­einrichtung beschädigt oder zerstört. Nach einem Einbruch­diebstahl ersetzt der Versicherer den Neuwert der gestohlenen Sachen. Außerdem sind Schäden durch einen Raub, nach Sturm, Hagel oder Blitz­schlag, aber auch nach einer Explosion oder Implosion versichert. Der Versicherer ersetzt den Neuwert der zerstörten Gegen­stände. Wenn eine Reparatur ausreicht, kommt die Versicherung für die Kosten auf und gleicht zusätzlich einen etwaigen Wert­verlust aus.

Fahr­rad in der Hausrat­versicherung mitversichern

Oft ist es sinn­voll, Fahr­räder mitzuver­sichern. Hausrat­versicherer verlangen für einen Fahr­rad-Diebstahl­schutz unterschiedlich hohe Zuschläge. Manche Tarife enthalten guten Nacht­schutz, dann ist das Rad rund um die Uhr versichert, also auch nachts, wenn es draußen steht. Es muss allerdings mit einem separaten Schloss gesichert sein.

Stiftung Warentest bietet individuelle Analyse Hausrat­versicherung

Ob Studenten, Familie oder Senioren. Für jeden lohnt es sich, Preise zu vergleichen. Je nach Bedarf können auch Zusatz­leistungen attraktiv sein. Dazu gehören zum Beispiel der Diebstahl von Gartenmöbeln, Kinder­wagen oder aus Kranken­zimmern. Versichern lassen sich aber auch etwa Rück­reise­kosten aus dem Urlaub nach einem Schadens­fall oder Hotel­kosten wegen der Unbe­wohn­barkeit der Wohnung nach einem Brand. Die Stiftung Warentest bietet eine Analyse Hausratversicherung an. Für 12 Euro erhalten Sie güns­tige Hausrat­versicherungen für Ihren persönlichen Bedarf inklusive Angaben zu preisgüns­tigem Fahr­radschutz und Zusatz­leistungen.

Hausrat­versicherung Die besten Tarife für Sie

04.12.2017 – Eine Hausrat­versicherung schützt vor den Folgen großer und kleiner Katastrophen: Die Haustür wird aufgebrochen, die Wohnung verwüstet, Gegen­stände gestohlen, ein Wasser­rohr bricht oder das Fahr­rad wird geklaut. Doch nicht jeder Tarif bietet für alle Fälle umfassenden Schutz. Mit unserem Versicherungs­vergleich können Sie leicht ermitteln, welcher Tarif perfekt zu Ihnen, Ihrem Hausrat und Ihrer Wohnungs­größe passt – und wenig kostet. Die Preis­unterschiede betragen bis zu mehreren hundert. Zur Analyse

Alarm­anlagen zum Selbst­einbau Nur eine einzige Anlage ist akzeptabel

25.10.2017 – Alarm­anlagen zum Selbst­einbau versprechen zusätzliche Sicherheit, erweisen sich aber im Test oft als unzu­verlässig und angreif­bar. Zwei der vier geprüften Modelle schneiden mangelhaft ab. Gefahren drohen durch Hacker­angriffe, durch Sabotage oder weil die Alarm­zentrale offene Fenster ignoriert. Nur eine Do-it-yourself-Anlage ist – unter Vorbehalt – empfehlens­wert. Preise für ein Set mit Kamera, Außensirene, 2 Bewegungs- und 5 Öffnungs­meldern: zwischen 417 und 1 244 Euro. Zum Test

Weitere Tests:

  • 24.07.2017 Fahr­radversicherung : Wann sie sinn­voll ist – wann die Hausrat­police reicht
  • 26.09.2016 Hausrat­versicherung : 108 Tarife im Test
  • 25.03.2014 Hausrat­versicherung : 116 Tarife im Test
  • 24.04.2012 Hausrat­versicherung : Die besten für Familien, Junge und Senioren

Unwetter Welche Versicherung zahlt für die Schäden?

15.11.2017 – Nach dem Sturmtief „Xavier“ hat nun das Unwetter „Herwart“ gewütet. Es forderte Tote und Verletze und sorgte vor allem in Nord­deutsch­land für erhebliche Schäden. Der Fern­verkehr der Bahn war auf vielen Stre­cken über Tage gestört. Solche Unwetter­katastrophen können jeden treffen. Doch wer kommt für die Folgen auf? test.de sagt, welche Versicherung welche Schäden zahlt – und welche Ansprüche Bahn­kunden haben. Zum Special

Weitere Specials:

  • 30.10.2017 Einbruch­schutz : Unsere Tests und Tipps für Ihre Sicherheit
  • 25.10.2017 Themenpaket Einbruch­schutz : Jetzt vorbeugen und nach­rüsten
  • 18.05.2017 FAQ Kleingarten : Das sollten Kleingärtner wissen
  • 20.06.2016 Gewusst wie : Fahr­rad versichern

Schnelltests

Handy­versicherung Wenig Schutz für viel Geld

06.10.2014 – Ein Smartphone ist praktisch, chic – und häufig auch ziemlich wert­voll. Es zu versichern, liegt für viele Handy­besitzer auf der Hand. Verkäufer von Elektrogeräten wie Media Markt, Saturn und Amazon bieten entsprechende Policen an, die das Handy gegen Schäden durch Herunter­fallen, Feuchtig­keit oder Diebstahl versichern. Der Schnell­test zeigt, ob solche Policen eine gute Wahl sind. Zu diesem Thema bietet test.de einen aktuellen Test Zusatzgarantien für Elektrogeräte. Zum Schnelltest

Weitere Schnelltests:

  • 16.01.2013 Bank­schließ­fach : Gute Hausrat­versicherung zahlt nach Raub
  • 01.02.2012 Versicherungs­platt­form Friendsurance : Idealistisches Konzept mit Unwäg­barkeiten
  • 13.01.2012 Ergo Direkt Gegen­stands-Schutz : Teurer Schutz fürs Lieblings­stück

Brand­schutz zu Hause Damit der Advents­kranz nicht abbrennt

02.12.2017 – Die besinn­liche Zeit ist auch die Zeit der größten Feuergefahr: Advents­kränze entflammen, Tannenbäume fackeln ab und schnell brennt das ganze Zimmer lichterloh. test.de gibt Tipps zum Brand­schutz, damit Sie keine böse Über­raschung erleben – auch außer­halb der Weihnachts­zeit. Zur Meldung

Weitere Meldungen:

  • 19.09.2017 Hausrat­versicherung : Schlüssel­diebstahl nicht immer versichert
  • 14.06.2017 Versicherungen : Noch nie beschwerten sich so viele Versicherte
  • 23.05.2017 Blitz­einschlag : Versicherer bezahlt erfolg­lose Reparatur
  • 29.03.2017 Hausrat : Versicherer muss Bargeld nicht voll ersetzen

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Hausratversicherung: Antworten auf Ihre Fragen

Versicherungsbeiträge: Antworten auf Ihre Fragen

Versicherungscheck

Bin ich richtig versichert?

Prüfen Sie einfach und bequem Ihren Versicherungsstand.

Rating-Hitliste: Diese Versicherer bedienen Sie am besten

Rating-Hitliste : Diese Versicherer bedienen Sie am besten

Das Rating der Ratings: Der Branchendienst Map-Report hat die Versicherer in den fünf umsatzstärksten Versicherungssparten bewertet. Wer ist transparent, bietet gute Leistungen und hilft den Kunden. Die Top Ten – und wer es überraschend nicht in die Spitze schaffte.

Sie haben den Artikel in Ihre Merkliste aufgenommen.

Möchten Sie ihn nicht auch gleich mit Feunden teilen?

  • Foto: gms

Das Rating der Ratings von Manfred Poweleit fasst die Ergebnisse in den fünf umsatzstärksten Versicherungssparten auf Konzernebene zusammen. Dies sind die Lebens-, Kranken-, Auto-, Hausrat- und Wohngebäudeversicherung. Dabei gibt es zwölf Punkte für ein hervorragendes Rating, genannt „mmm“, zehn Punkte für ein sehr gutes Rating (mm), acht Punkte für eine gute Bewertung (m), sechs Punkte für ein befriedigendes

Map-Report-Herausgeber Manfred Poweleit urteilt: „Transparenz lohnt sich, auch wenn noch nicht alle Ergebnisse des Unternehmens und seine Produkte optimal sind. Denn Erfolg beginnt mit der richtigen Einstellung zum Verbraucher.“

  • 19.02.2013 11:40 Uhr

Kommentare zu “ Rating-Hitliste: Diese Versicherer bedienen Sie am besten“

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • SebSo 20.02.2013, 20:43 Uhr

Map Report ist ein unabhängiges Rating und bewertet die Produkte und nicht das was die Mitarbeiter eines Konzerns verzapfen.

Wenn die Produkte "gut" sind dann sollen sie auf Platz 6 stehen die ErgoGruppe aber was hilft es, wenn man den eigenen Ruf so in den Keller zieht?? NICHTS!!

Und nur weil es Deutschlands dritt größtes Unternehmen ist heißt es nicht das es ein guter Versicherer ist.

Scheinbar haben die anderen angst vor zu schlechten Ergebnissen und der daraus resultierenden schlechten Werbung, sodass sie sich lieber gleich dem Rating entziehen.

Die Einzelnen Gesellschaften der Talanx wie HDI und Neue Leben sind sehr wohl im Map Report enthalten. Aber eben nicht in dieser Untersuchung unter den Top Unternehmen.

Der Autor ist mir vor wenigen Tagen mit positiver Referenz "über den Weg gelaufen". Man kann gut recherchieren und was weiß dann was los ist bzw. los zu sein scheint.

Источники: http://www.toptarif.de/kfz-versicherung/autoversicherung-test/, http://www.test.de/thema/hausratversicherung/, http://www.handelsblatt.com/finanzen/vorsorge/versicherung/rating-hitliste-diese-versicherer-bedienen-sie-am-besten/7776682.html

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here