Gebäudehaftpflichtversicherung vergleich

0
5

Gebäudehaftpflichtversicherung

Eine eigene Immobilie möchten viele Menschen erwerben. Als Eigentümer sollten Sie den passenden Versicherungsschutz haben. Denn Sie haften für Schäden anderer Personen, die im Zusammenhang mit Ihrem Haus oder Ihrer Eigentumswohnung entstehen.

Welche Versicherung erforderlich ist, hängt von Ihrer individuellen Situation ab. Ausschlaggebend ist, ob Sie selbst in Ihren eigenen vier Wänden leben oder diese vermieten.

Gebäudeversicherung in der Privathaftpflicht

Wohnen Sie in Ihrer Eigentumswohnung oder Ihrem Einfamilienhaus, sind Schäden, die im Zusammenhang mit Ihrer Immobilie entstehen, über die private Haftpflichtversicherung abgedeckt. In diesem Fall ist der Abschluss einer separaten Gebäudehaftpflichtversicherung nicht nötig.

Versicherungsschutz besteht beispielsweise, wenn ein Dachziegel auf ein Fahrzeug fällt, das vor Ihrem Gebäude geparkt ist. Ihre Privathaftpflicht übernimmt die Kosten für die Reparatur des Wagens.

Auch wenn etwa im Herbst der Briefträger beim Zustellen Ihrer Post auf dem mit feuchtem Laub bedeckten Weg vor Ihrem Haus stürzt, leistet die Privathaftpflicht. Je nach Bedarf werden etwa die medizinische Betreuung, Reha-Maßnahmen und Schmerzensgeld gezahlt.

Separate Gebäudehaftpflichtversicherung für Vermieter

Haben Sie Ihre Immobilie vermietet, können Sie sich mit einer Gebäudehaftpflichtversicherung – genauer gesagt einer Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht – absichern. Eine Privathaftpflicht ist in diesem Fall nicht ausreichend.

Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht leistet – analog zum Prinzip der privaten Haftpflichtversicherung – bei Schäden, die im Zusammenhang mit Ihrem vermieteten Haus entstehen.

Ein Beispiel wäre, dass der verschneite Bürgersteig vor Ihrem vermieteten Grundstück nicht geräumt wurde und daher ein Passant stürzt.

Wichtig: Als Vermieter haften Sie auch, wenn anderen Personen Schäden durch Ihren Mieter entstehen – etwa wenn Sie die Räum- und Streupflicht auf diesen übertragen und nicht ausreichend kontrolliert haben, ob er sie erfüllt.

Gebäudeversicherung versus Bauherrenhaftpflicht

Nicht zu verwechseln ist die Gebäudehaftpflicht mit der Bauherrenhaftpflicht. Letztere sichert Bauherren während der Bauphase ihres Hauses bei Haftpflichtschäden ab.

Auch die Wohngebäudeversicherung bietet einen anderen Versicherungsschutz. Abgesichert sind Schäden am Gebäude, unter anderem durch Feuer, Blitzschlag, Sturm, Hagel und Leistungswasser.

Privathaftpflicht Vergleich

  • Unverbindlich & kostenlos
  • Über 260 Tarifvarianten
  • Bis zu 80% sparen
Haben Sie Fragen?

089 – 24 24 12 46

Mo. – So. von 08:00 – 20:00 Uhr

© 2017 CHECK24 Vergleichsportal für Versicherungsprodukte GmbH

Wohngebäudeversicherung Häufige Fragen

In den CHECK24 FAQs zur Wohngebäudeversicherung finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um den optimalen Versicherungsschutz für Ihre Immobilie.

1. Wissenswertes rund um die Wohngebäudeversicherung

Weshalb ist die Wohngebäudeversicherung sinnvoll?

Erfahren Sie, weshalb die Wohngebäudeversicherung für Immobilienbesitzer sinnvoll ist.

Was ist vor dem Vertragsabschluss zu beachten?

Es kommt vor allem auf den Umfang und die Beitragshöhe an, die Sie individuell bestimmen können. Es gibt auch die Option einer Neuwertversicherung.

Was sind die Unterschiede zur Hausratversicherung?

Wohngebäudeversicherung und Hausratversicherung sichern unterschiedliche Gegenstände ab. Lesen Sie, wann welche Versicherung greift!

Was zählt bei der Wohngebäudeversicherung zur Wohnfläche?

Erfahren Sie hier, welche Räume bei der Wohngebäudeversicherung zur Wohnfläche zählen!

Ab wann besteht Versicherungsschutz?

Damit der Versicherungsschutz Ihrer Wohngebäudeversicherung wirksam ist, gilt es einiges zu beachten.

Darf die Wohngebäudeversicherung auf die Mieter umgelegt werden?

Darf der Vermieter die Wohngebäudeversicherung auf den Mieter umlegen? Hier mehr erfahren!

Wie verhalte ich mich im Schadensfall?

Im Schadensfall sollten Sie umgehend Ihre Wohngebäudeversicherung informieren. Hier erfahren Sie, was noch alles zu beachten ist.

2. Allgemeine Fragen zum Leistungsumfang der Wohngebäudeversicherung

Wie ist die Wohngebäudeversicherung aufgebaut?

Die Wohngebäudeversicherung funktioniert nach dem Bausteinprinzip. Hier erfahren Sie, auf welche Bausteine Sie nicht verzichten sollten!

Welche Kosten werden übernommen?

Es wird für alle Gebäude gezahlt, die in der Versicherungspolice angegeben sind. Auch Teile, die mit dem Gebäude fest verbunden sind, zählen dazu.

Welche Kosten werden nicht übernommen?

Von der Versicherung ausgeschlossen sind Schäden, die durch Ihr vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten entstanden sind. Ein guter Zustand der Immobilie ist daher sehr wichtig.

Bezahlt die Versicherung die Entfernung von umgestürzten Bäumen?

Bezahlt die Wohngebäudeversicherung die Entfernung von umgestürzten Bäumen nach einem Sturm? Mehr dazu erfahren Sie hier!

Sind Unterbringungskosten in einem Hotel versichert?

Erfahren Sie hier, unter welchen Voraussetzungen die Unterbringungskosten in einem Hotel von der Wohngebäudeversicherung übernommen werden.

3. Versicherte Objekte

Welche Gebäude und Nebengebäude (z. B. Garage) sind in der Wohngebäudeversicherung versichert?

Lesen Sie nach, welche Gebäude und Nebengebäude im Versicherungsschutz der Wohngebäudeversicherung eingeschlossen sind.

Sind Schäden an der Fußbodenheizung versichert?

Übernimmt die Wohngebäudeversicherung Schäden an der Fußbodenheizung? Mit welchen Ausschlüssen Sie rechnen müssen, erfahren Sie hier.

Sind Zu- und Ableitungsrohre auf meinem Grundstück versichert?

Nicht alle Schäden an Zu- und Ableitungsrohren auf dem eigenen Grundstück sind versichert. Erfahren Sie hier, wann die Wohngebäudeversicherung greift.

Sind Glasschäden im Versicherungsschutz enthalten?

Glasschäden sind nicht immer über die Wohngebäudeversicherung abgedeckt. Wann das der Fall ist, erfahren sie hier.

Sind Photovoltaik-/Solaranlagen versichert?

Erfahren Sie hier ob Ihre Solaranlage über die Wohngebäudeversicherung versichert ist und welche Faktoren dafür eine Rolle spielen.

Kann ich mein unter Denkmalschutz stehendes Haus in der Wohngebäudeversicherung versichern?

Sichert die Gebäudeversicherung mein Ferienhaus ab?

Was gibt es bei der Wohngebäudeversicherung für ein Mehrfamilienhaus zu beachten?

4. Versicherte Gefahren

Welche Gefahren sind versichert?

Die Wohngebäudeversicherung sichert standardmäßig bestimmte Gefahren ab. Lesen Sie nach, was in jedem Fall im Versicherungsschutz enthalten sein sollte.

Kann ich Schäden durch Vandalismus absichern?

Ob Vandalismusschäden enthalten sind, hängt vom individuellen Versicherungsvertrag ab. Erfahren Sie, an welche Bedingungen der Schutz geknüpft ist.

Sind Schäden durch Grundwasser abgedeckt?

Nur bestimmte Wasserschäden werden von der Wohngebäudeversicherung übernommen. Lesen Sie hier nach, um welche es sich handelt.

5. Fragen zu Zusatzleistungen und Fachtermini der Wohngebäudeversicherung

Was versteht man unter dem gleitenden Neuwertfaktor?

Was ist der gleitende Neuwertfaktor in der Wohngebäudeversicherung und wofür wird er verwendet? Die Antworten erhalten Sie hier!

Was versteht man in der Wohngebäudeversicherung unter Neubaunachlass?

Erfahren Sie hier, unter welchen Voraussetzungen Wohngebäudeversicherer einen Neubaunachlass gewähren.

Was ist die Feuer-Rohbauversicherung?

Lesen Sie nach, was eine Feuerrohbauversicherung ist und erfahren Sie, ob es sinnvoll ist, sie in die Wohngebäudeversicherung zu integrieren.

Sind Natur- beziehungsweise Elementarschäden wie Überschwemmung versichert?

Schäden durch Naturgefahren nehmen jährlich zu. Ob die Wohngebäudeversicherung Elementarschäden abdeckt, erfahren Sie hier.

6. Fragen zur Versicherungssumme und Beitragssätzen

Was ist bei Anbauten oder Umbauten sowie Renovierungen zu beachten?

Was ist im Zuge von Anbauten oder Umbauten sowie Renovierungen beim Schutz der Wohngebäudeversicherung zu beachten? Lesen Sie hier nach!

Welche Deckungssummen sind sinnvoll?

Die Deckungssumme hängt von dem Wert des versicherten Gebäudes ab. Der Wert wird durch den Bundesbauindex ermittelt oder individuell durch den Versicherungsnehmer bestimmt.

Was ist mit „Versicherungssumme 1914“ gemeint und wie wird sie ermittelt?

Was der Wert 1914 in der Wohngebäudeversicherung bedeutet und wofür er herangezogen wird, erfahren Sie hier.

Welche Faktoren beeinflussen den Beitragssatz?

Es gibt einige Faktoren, die den Beitragssatz der Wohngebäudeversicherung beeinflussen. Welche das sind, können Sie hier nachlesen.

Warum wird die Wohngebäudeversicherung jährlich teurer?

Die Prämie der Wohngebäudeversicherung wird jährlich teuer. Warum Sie davon profitieren, erfahren Sie hier.

Welche Rolle spielt die Bauartklasse und welche Bauartklasse hat mein Haus?

Welche Bauartklasse Ihr Haus hat und welche Rolle sie in der Wohngebäudeversicherung spielt, können Sie hier nachlesen.

Ist eine Selbstbeteiligung sinnvoll?

Eine Wohngebäudeversicherung ohne Selbstbeteiligung ist nicht immer von Vorteil. Worauf Sie beim Abschluss achten müssen, erfahren Sie hier.

Was bedeutet Unterversicherung bei der Wohngebäudeversicherung?

Eine Unterversicherung sollten Sie bei der Wohngebäudeversicherung unbedingt vermeiden. Erfahren Sie hier warum das so ist und was Sie dagegen tun können.

Was versteht man unter den ZÜRS-Gefährdungsklassen?

Was man unter den ZÜRS-Gefährdungsklassen versteht und wie diese die Wohngebäudeversicherung beeinflussen, erfahren Sie hier!

Welche Vorteile bringt ein Vergleich der Gebäudeversicherung?

Mit einem Versicherungsvergleich können Sie sicher gehen, dass Sie die passende Versicherung erhalten, die Ihren individuellen Wünschen entspricht.

7. Steuerliche Behandlung der Wohngebäudeversicherung

Können die Beiträge von der Steuer abgesetzt werden?

Die Beiträge zur Gebäudeversicherung können nicht steuerlich abgesetzt werden. Ist das Gebäude allerdings vermietet, besteht eine Ausnahme.

Wird die Wohngebäudeversicherung besteuert?

Bei der Gebäudeversicherung fällt eine Versicherungssteuer von 14,75 Prozent an.

8. Kündigung und Wechsel

Was ist bei der Kündigung zu beachten?

Um eine ordentliche Kündigung zu tätigen müssen Sie die Kündigungsfrist einhalten. Kommt es zum Schadensfall, haben Sie ein Recht zur außerordentlichen Kündigung.

Was ist bei einem Wechsel zu beachten?

Achten Sie darauf, dass bei einem Versicherungswechsel keine zeitlichen Lücken auftreten. Wichtig ist ebenfalls die Kündigungsfrist Ihrer Assekuranz.

Wie sieht es mit dem Versicherungsschutz aus, wenn ich ein Haus kaufe?

Beim Hauskauf sollten Sie überprüfen, ob der Vorbesitzer eine Wohngebäudeversicherung abgeschlossen hat. Erfahren Sie hier warum!

Wohngebäudeversicherung Vergleich

Wohngebäude-Versicherungsvergleich – So viel können Sie sparen

65,55 € jährlich Teuerster Tarif

278,59 € jährlich 79 % Gesamtersparnis

  • Versichertes Gebäude: Einfamilienhaus, Massiv-Bauweise, 150 qm in 22175 Hamburg
  • Versicherte Gefahren: Feuer, Sturm
  • Baujahr 2017, 1914er-Wert: 20.250 Mark
  • Günstigster Tarif: Hausbesitzer-Versicherung Grunddeckung, 65,55 € jährlich (Selbstbeteiligung: keine)
  • Teuerster Tarif: Schleswiger AG Exklusivschutz, 278,59 € jährlich (Selbstbeteiligung: keine)
  • unverbindlich & kostenlos
  • über 150 Tarifvarianten
  • bis zu 79% sparen
Haben Sie Fragen?

Mo. bis So. 8:00 – 20:00 Uhr

© 2017 CHECK24 Vergleichsportal für Versicherungsprodukte GmbH

Wohngebäudeversicherung

Ein Gebäude ist im Laufe der Zeit einer Vielzahl von Risiken ausgesetzt, welche es beschädigen oder sogar vollständig zerstören können. Reparaturen an Immobilien oder ein Wiederaufbau sind meist mit enormen Kosten verbunden. Gerade heutzutage, wo die Häufigkeit und Zerstörungskraft von Unwetterschäden zunehmen und Immobilien immer häufiger als Kapitalanlage genutzt werden, ist es daher wichtig, über eine leistungsstarke Gebäudeversicherung zu verfügen.

Im Jahr 2016 mussten die deutschen Versicherer Schadenssummen von 4,7 Milliarden Euro an Wohngebäuden begleichen. Auch 2017 trieben Naturgefahren ihr Unwesen. Allein der Starkregen im Juni und Juli verursachte Schäden in Höhe von mehr als 500 Millionen Euro.

Leistungen der Wohngebäudeversicherung

Der Versicherungsschutz der Wohngebäudeversicherung umfasst das Wohngebäude selbst und alles, was fest innerhalb des Gebäudes installiert ist. Hierzu gehören beispielsweise Einbauschränke, sanitäre Installationen und Markisen.

Wichtig: Die eingebauten Gegenstände haben durch ihre Verbindung mit dem Gebäude ihre Selbstständigkeit verloren.

Beispiel: Einbauküchen, die individuell für das Gebäude raumspezifisch geplant und gefertigt sind. Zudem kann der Versicherungsschutz auch um dazugehörige Nebengebäude, zum Beispiel Garagen, erweitert werden.

Grundschutz der Wohngebäudeversicherung

In der Regel können mit Wohngebäudeversicherungen Schäden durch folgende Gefahren versichert werden:

Feuer und Blitzschlag

Dazu gehören Schäden durch: Brand, Blitzschlag, Explosion, Überspannung, Implosion, Anprall oder Absturz eines Luftfahrzeuges, seiner Teile oder Ladung

Schadensbeispiel 1: Durch einen Kurzschluss wird ein Feuer entfacht. Das Haus brennt komplett nieder. Die Kosten für den Wiederaufbau werden zum Neuwert ersetzt (Neuwertentschädigung).

Info: Auch die Kosten für Schäden durch Löschwasser und Ruß werden übernommen.

Schadensfall 2: Infolge eines Blitzschlags fängt der Dachstuhl an zu brennen. Die Feuerwehr kann das Feuer löschen, aber das Dachgeschoss ist komplett zerstört. Für die Reparaturkosten kommt die Wohngebäudeversicherung auf.

Leitungswasser

Schadensfall: Ein Wasserrohr platzt und austretendes Wasser beschädigt die Wände. Die durch den Leitungswasserschaden anfallenden Reparatur- und Trockenlegungskosten werden von der Versicherung bezahlt.

Info: Versichert sind wasserführende Leitungen sowie dazugehörige Anlagen, zum Beispiel Heizkörper, Wasserversorgungsrohre und Klimapumpen.

Sturm und Hagel

Schadensbeispiel: Ein starker Sturm deckt die Dachziegel des Hauses ab. Durch die begleitenden Regenfälle wird der Dachboden außerdem beschädigt und muss repariert werden. Die Versicherung übernimmt die anfallenden Kosten.

Info: Der Sturm muss mindestens Windstärke 8 haben, damit die Versicherung leistet. Denn: Erst ab dieser Windstärke wird er als Sturm definiert.

Erweitern Sie Ihren Grundschutz um den Baustein Naturgefahren (Elementar)

Angesichts des Klimawandels und immer wieder auftretender Naturkatastrophen empfiehlt es sich, nicht nur eine Gebäudeversicherung, sondern zusätzlich auch eine Elementarversicherung abzuschließen. Gerade weil die Zerstörungskraft von Elementargewalten besonders groß ist und die damit verbundenen Schäden somit sehr teuer sind, ist dieser zusätzliche Versicherungsschutz im Grunde unverzichtbar. Viele der aktuellen Überschwemmungsschäden mussten von Hausbesitzern selbst getragen werden, da sie Elementarschäden nicht in ihren Versicherungsschutz aufgenommen hatten.

Eine ergänzende Elementarschadenversicherung deckt folgende Schadensursachen ab:

Die Ergänzung zur Wohngebäudeversicherung um Elementarschäden bietet somit einen umfangreichen Versicherungsschutz, sodass Sie im Fall der Fälle bei Gebäudeschäden optimal abgesichert sind.

Wichtig: Die Elementarversicherung lässt sich nur in Kombination mit der Wohngebäudeversicherung abschließen.

Erweiterter Schutz der Wohngebäudeversicherung

  • Glasversicherung
  • Versicherung für Photovoltaikanlagen

Häufige Fragen zur Wohngebäudeversicherung

Sind Nebengebäude im Versicherungsschutz enthalten?

Nebengebäude sind im Versicherungsschutz enthalten, insofern sie im Versicherungsvertrag aufgelistet sind. Wichtig ist, dass alle zu versichernden Gebäude – wie Garagen oder Gartenhäuser – dem Versicherer mitgeteilt werden.

Was muss ich bei baulichen Veränderungen beachten?

Bauliche Veränderungen, seien es Anbauten, Umbauten oder Renovierungsmaßnahmen, müssen dem Versicherer unverzüglich mitgeteilt werden. Sonst leistet die Versicherung im Schadensfall möglicherweise nicht.

Wie errechnen sich mein Versicherungsbeitrag und die Versicherungssumme?

Die Höhe der Versicherungsprämie der Wohngebäudeversicherung wird am Neubauwert Ihres Hauses bemessen. Dafür wird in der Regel der sogenannte „Versicherungswert 1914“ –verwendet. Darüber hinaus spielen auch Faktoren wie Wohnort, Bauartklasse und Alter Ihres Hauses eine Rolle.

Man spricht bei der Wohngebäudeversicherung von einer gleitenden Neuwertversicherung, da die Gebäudewertsteigerungen bei der Berechnung berücksichtigt werden. Das hat zur Folge, dass die Beiträge jährlich angepasst werden. Ihr Vorteil: Sollten Sie einen Totalschaden erleiden, erstattet der Versicherer den aktuellen Wiederaufbauwert.

Was ist eine Feuerrohbauversicherung?

Die Feuerrohbauversicherung versichert Sie gegen Brandschäden, die während des Baus Ihres Hauses entstehen. Sie kann unabhängig von der Gebäudeversicherung abgeschlossen werden oder als Zusatz – dann meist sogar kostenfrei.

Wie vermeide ich eine Unterversicherung?

Eine Unterversicherung liegt dann vor, wenn der eigentliche Neubauwert Ihres Hauses über der vereinbarten Versicherungssumme liegt. Im Schadensfall erhalten Sie die Kosten nur anteilig erstattet. Insbesondere im Fall eines Totalschadens kann das desaströs sein.

Um eine Unterversicherung zu vermeiden, ist es wichtig, dass Sie den Wert Ihres Hauses korrekt ermitteln.

Sind Schäden versichert, die ich grob fahrlässig verursacht habe?

Grundsätzlich hat ein Versicherer die Möglichkeit, seine Leistungen zu kürzen, wenn der Versicherungsnehmer einen Schaden grob fahrlässig verursacht, indem er zum Beispiel Kerzen unbeaufsichtigt brennen lässt und dadurch ein Brand entsteht. In vielen Tarifen wird auf diese „Einrede der groben Fahrlässigkeit“ bis zu einer in den Versicherungsbedingungen festgelegten Schadenssumme verzichtet. Teilweise gilt dies sogar bis zur Versicherungssumme – der Schaden wird dann also komplett übernommen, auch wenn Sie Ihre erforderliche Sorgfaltspflicht schwerwiegend missachtet haben.

Unverbindlichen Wohngebäudeversicherung-Vergleich durchführen

Wenn Sie Ihre Wohngebäudeversicherung wechseln oder erstmalig eine Versicherung abschließen möchten, empfiehlt es sich, unseren Wohngebäudeversicherung-Vergleich zu nutzen. Unser Versicherungsrechner ermittelt anhand Ihrer Eingaben günstige Policen. Durch die Anzeige passender Versicherungsangebote werden Leistungs- und Preisunterschiede schnell ersichtlich. Dadurch wird die Wahl des passenden Tarifs enorm erleichtert.

Auf Wunsch können Sie eine Wohngebäudeversicherung online abschließen oder sich per E-Mail und Post ein unverbindliches Angebot schicken lassen. Unser Kundenservice ist TÜV-geprüft und kostet Sie keinen Cent! Ganz im Gegenteil: Indem Sie mithilfe unseres unverbindlichen Online-Rechners über 150 verschiedene Tarifvarianten vergleichen, können Sie bis zu 79 Prozent sparen.

Haben Sie Fragen?

Mo. bis So. 8:00 – 20:00 Uhr

© 2017 CHECK24 Vergleichsportal für Versicherungsprodukte GmbH

Mit dem Online-Rechner von CHECK24 können Sie bis zu 150 Tarifvarianten der Wohngebäudeversicherung von verschiedenen Versicherern kostenlos vergleichen.

Источники: http://www.check24.de/haftpflichtversicherung/gebaeudehaftpflichtversicherung/, http://www.check24.de/wohngebaeudeversicherung/fragen/, http://www.check24.de/wohngebaeudeversicherung/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here