Fahrrad gestohlen versicherung

0
53

Hochzeit für Fahrraddiebe :  Wann zahlt die Versicherung?

Schutz gegen Fahrraddiebstahl: Welche Policen man braucht, wie viel die Versicherung zahlt und welcher Spezialschutz für teure Räder wichtig ist.

Eine stolze Zahl: Etwa 78 Millionen Fahrräder sind in Deutschland im Einsatz. Für viele Menschen ist das Rad dabei mehr als nur ein Transportmittel. Es ist ein Statussymbol, zeugt von Umweltbewusstsein und trägt den Sportsgeist seines Besitzers nach außen. Viele sind bereit, für ihr Zweirad richtig viel Geld auszugeben. Umso schlimmer, wenn es dann plötzlich verschwindet.

Und das passiert häufig, besonders im Sommer, wenn viele mit dem Rad unterwegs sind. Bundesweit sind bei der Polizei 2015 rund 335.000 Meldungen über gestohlene Räder eingegangen. Am liebsten knacken Diebe die Schlösser in Berlin, Hamburg und Bremen. In der Hauptstadt kamen im vergangenen Jahr rund 930 Räder pro 100.000 Einwohner abhanden, in Hamburg rund 977 und in Bremen sogar über 1000.

Die Hausratsversicherung reicht selten

Zwar gibt es keinen Rundumschutz gegen Diebstahl, aber Fahrradbesitzer können zumindest den finanziellen Schaden abfedern. Nach Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft waren mit 200 000 Rädern mehr als die Hälfte der gestohlenen Fahrräder versichert. Die Hausratversicherer mussten wegen Fahrraddiebstahls im vergangenen Jahr rund 100 Millionen Euro an die Besitzer zahlen. Dabei lag der durchschnittliche Schaden bei 520 Euro je Rad.

Bei einer Hausratversicherung ist das Fahrrad versichert, solange es in der eigenen Wohnung steht oder in einem anderen abgeschlossenen Raum, etwa dem Keller oder dem Dachboden. Schließt man es dagegen nur an, etwa im Hof oder an der U-Bahn, braucht man oft einen Zusatzschutz, damit die Versicherung zahlt. Vorsicht auch bei älteren Policen. Hier ist die Zeit zwischen 22 und 6 Uhr oft vom Schutz ausgenommen. Der Fahrradzusatzschutz zur Hausratversicherung kostet rund 20 Euro im Jahr. Allerdings gibt es ihn häufig nur in der Höhe von einem, zwei oder fünf Prozent der Versicherungssumme, warnt Claudia Frenz vom Bund der Versicherten. Für übliche Fahrräder, die nicht allzu viel gekostet haben, sei dies aber ausreichend.

Ein Problem kann es dann geben, wenn der Hausrat insgesamt nicht viel wert ist, das Fahrrad aber vergleichsweise teuer. Dann kann es sein, dass das Rad unterversichert ist. Beispiel: Bei einem Hausrat im Wert von 10 000 Euro ist der Fahrradzusatzschutz auf ein Prozent der Versicherungssumme begrenzt. Der Versicherer würde im Falle eines Diebstahls höchstens 100 Euro erstatten – egal wie viel das Rad wirklich kostet.

Teure Fahrräder im Trend

Simone Weidner, Versicherungsexpertin bei Finanztest, rät, über den Abschluss einer Hausratversicherung nachzudenken: „Grundlegende Frage ist, könnte ich im Fall eines Diebstahls oder Brands meinen Hausrat ersetzen oder würde dies für mich eine existenzielle Bedrohung darstellen?“. Falls ja, sollte man zu einem Vertrag greifen.

Was der Schutz kostet, hängt vom Wohnort und anderen Faktoren ab. Daher gibt es keine bundesweit einheitlichen Preise. Die Stiftung Warentest bietet jedoch für zwölf Euro eine entsprechende Analyse an und auch bei Check24 und Verivox können sich Radler Vergleiche errechnen lassen.

Montainbikes, Rennräder oder sogenannte Pedelecs können sehr teuer sein. Umfragen zufolge sind die Deutschen bereit, für ein neues Fahrrad bis zu 1500 Euro auszugeben. 22,4 Prozent würden sogar bis zu 3000 Euro investieren.

Gerade bei teuren Fahrräder ist natürlich der Schreck groß, wenn das Fahrrad gestohlen wird. Was tun? Claudia Frenz vom Bund der Versicherten rät in diesem Fall zur speziellen Fahrradversicherung. „Wer ein Fahrrad besitzt, das mehrere tausend Euro kostet, sollte eine spezielle Fahrradversicherung abschließen.“ Im Gegensatz zur Hausratversicherung decken spezielle Fahrradversicherungen mehr Schäden ab.

Ab 5 Euro gibt es Absicherung

Bei einer Vollkasko-Fahrradversicherung sind neben Diebstahl häufig auch Vandalismus, Unfall- oder Pannenschäden sowie Verschleiß oder Material- und Konstruktionsfehler abgesichert. Dafür sind diese Tarife aber relativ teuer und können mehrere hundert Euro jährlich kosten. Wie teuer diese Tarife genau sind, hängt auch vom Fahrradtyp, Wohnort und den Leistungen des Tarifs ab. Eine sogenannte Teilkaskoversicherung kommt wie beim einfachen Zusatz zur Hausratversicherung in der Regel nur für den Diebstahl auf. Dementsprechend ist sie auch günstiger.

Die Versicherungsplattform Getsurance, die auch als Versicherungsmakler auftritt, hat unlängst Fahrradversicherungen anhand von drei Beispielfällen verglichen. Bei einem Fahrrad im Wert von 500 Euro kosten die untersuchten Tarife für den Wohnraum Berlin zwischen fünf und 17 Euro im Monat. Den günstigsten Tarif in diesem Vergleich bietet der Versicherer „Schutzklick“.

Dokumente gut aufbewahren

Egal welche Variante Radbesitzer wählen, es ist immer wichtig, sich mit den Bedingungen der Policen auseinanderzusetzen. Es sollte zum Beispiel immer klar sein, wie viel das Rad wert ist und bis zu welcher Summe der Versicherer zahlt. Außerdem kann es bestimmte Einschränkungen geben. „Radbesitzer sollten vor Abschluss der Versicherung auch klären, wann und wo das Rad versichert ist und wie es angeschlossen sein muss“, meint Weidner von der Stiftung Warentest.

Ist das Rad wirklich verschwunden, rät sie, umgehend zur Polizei zu gehen, Anzeige zu erstatten und auch den Versicherer zu informieren. Alle Informationen über das gestohlene Rad, wie Kennzeichnung, Rahmennummer oder auch Fotos, sind dann hilfreich. Da die Hausratversicherung den Neu– und nicht den geringeren Zeitwert eines abhanden gekommenen Gegenstandes ersetzt, sollten Versicherte alle Rechnungen für Reparatur, Schloss oder Ersatzteile aufbewahren.

Fahrraddiebstahl Was zahlt die Hausratversicherung?

Meistens kommt die Hausratversicherung fГјr ein gestohlenes Fahrrad auf

Wann ist das Fahrrad Гјber die Hausratversicherung abgesichert?

Hausratversicherung

Zahlt die Hausratversicherung auch im Biergarten?

Tipps zur Fahrradklausel

Was ist die Nachtzeitklausel?

Lohnt sich eine extra Fahrradversicherung?

FГјr Familien und normale Freizeitradler reicht der Schutz Гјber die Hausratversicherung mit Fahrrad- und ohne Nachtzeitklausel in der Regel gut aus.

„So kГ¶nnen bei Fahrradversicherungen auch einzelne besonders teure Bauteile des Fahrrads versichert werden oder auch das Bike gegen TransportschГ¤den versichert werden, auch HotelГјbernachtungen bei Zwangspausen und viele weitere Bausteine kГ¶nnen extra angewГ¤hlt werden“, weiГџ Jarosch.

Absicherung Versicherungen rund ums Eigenheim

Mieten, Leasen, Tauschen Teilen und Sparen

Immobiliensuche Der Geheimcode in den Inseraten

Liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist Anja Lang. Ich bin Expertin für Mobilität, Gesundheit und Vorsorge auf Ihrem Family-Portal. Hier beantworte ich sämtliche Fragen rund um die Themen Zuzahlung, Gesundheitsvorsorge, aber auch Autokosten.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

Leserkommentare

09.03.2016 12:37 Uhr

Maria: Kleine Lücken

Ich muss sagen, dass ich ehrlich gesagt nicht finde, dass eine Hausrat ausreichend ist – auch nicht, wenn das Bike billig ist. Die Hausratversicherung sichert zwar Diebstahl in den meisten Fällen ab, aber keine Beschädigung. Tja, genau den Fall hatte ich aber und hab mich damals tierisch geärgert. Mein Fahrrad war nur 500 Euro in der Anschaffung wert, aber erst 4 Monate alt, daher für mich ein hoher Wert. Hausrat hatte bzw. hab ich immer noch, aber es war ja nicht geklaut, nur komplett geschrottet von irgendjemandem. Wurde natürlich nie herausgefunden, allerdings würde ich mich hüten, noch mal ein neues Rad ohne spezielle Fahrradversicherung zu kaufen. Ganz ehrlich . man denkt, nur Diebstahl sei die Gefahr, aber Idioten – entschuldigt den Ausdruck – gibt es leider überall, egal ob Dorf oder Großstadt. Trotzdem danke für euren Artikel, dennoch sehr nützlich und umfassend!

16.05.2013 12:49 Uhr

Anja Lang: Antwort der Redaktion

Sehr geehrter Herr Hirschberger, das kommt darauf an, was in den Versicherungsbedingungen steht. Bei jeder Versicherung handelt es sich um einen Vertrag zwischen einer Versicherungsgesellschaft, die eine bestimmte Leistung zu einem bestimmten Preis anbietet und einem Versicherungsnehmer, der diesen Preis bezahlt. Kommt es zum Leistungsfall – bei Ihnen ist das der Diebstahl des Fahrrades – muss die Versicherung im ausgehandelten Umfang leisten. Wie diese Leistung genau aussieht, steht in den Versicherungsbedingungen Ihres Versicherungsvertrages. Das ist das berühmt-berüchtigte Kleingedruckte. In der Regel leistet die Versicherung für die Neubeschaffung des gestohlenen Gegenstandes – oft geschieht dies auch anteilig. Für Schäden, die Ihnen darüber hinaus entstehen – also z.B Leihgebühren, Nutzungsausfall, Schmerzensgeld, etc. ist die Versicherung nicht zuständig, denn Sie hat ja diesen Schaden nicht verursacht. Hier haben Sie nur Anrecht auf Leistung, wenn Sie dies im Vertrag so ausdrücklich vereinbart ist. Derartige Kosten können Sie nur gegenüber dem Verursacher des Schadens, also dem Dieb, geltend machen, wenn Sie oder die Polizei diesen ausfindig machen. Ich hoffe, ich habe Ihnen weiterhelfen können. Mit besten Grüßen Anja Lang

12.05.2013 05:34 Uhr

Reinhard Hirschberger: Fahrradversicherung

Ein Punkt fehlt: Mein Fahrrad wurde gestohlen, meine Versicherung braucht Wochen bis sie zahlt. Ich bin aus gesundheitlichen Gründen auf ein Fahrrad angewiesen. Brauche ein Leihfahrrad bis Vers. zahlt. Zahlt Vers. die Leihgebühr? MfG, Hi

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Fahrraddiebstahl: Wie man den Versicherungsanspruch geltend macht

Endlich Sommer, endlich Fahrradzeit und leider auch Fahrraddiebstahl-Zeit. Fahrräder sind einfach zu klauen, schnell wieder zu verkaufen und aufgeklärt werden bundesweit knapp 10 % und in Berlin sogar nur etwa 4,3 % der Diebstähle. Fahrraddiebstahl ist damit ein ziemlich gutes Geschäft für die Langfinger. Und ein äußerst ärgerliches für ehemalige Fahrradbesitzer. Daher ist es wichtig, das Fahrrad gegen Diebstahl zu versichern.

Allein in Berlin wurden 2013 laut Polizei ganze 26.513 Fahrraddiebstähle gemeldet, also wurden täglich 72 Fahrräder geklaut. Seit 1998 ist das der höchste veröffentlichte Wert. Deswegen ist es wichtig, sein Fahrrad immer gut abzusichern, bevor man es irgendwo stehen lässt. Nützlich können natürlich auch Gadgets wie z. Bsp. Fahrrad-Tracker sein.

Doch was ist, wenn trotz aller Vorkehrungen das Fahrrad am Ende des Tages weg ist? Die folgenden wichtigen Schritte helfen dabei, den Versicherungsanspruch geltend zu machen, um nicht auf dem Schaden sitzen zu bleiben:

1. Den Fahrraddiebstahl der Polizei melden

Auch wenn die Chance verschwindend gering ist, dass Ihr Fahrrad nochmal auftaucht, melden sollten Sie Den Diebstahl auf jeden Fall innerhalb von 48 Stunden. Das ist mittlerweile sogar online möglich. Und wer weiß: Vielleicht haben Sie ja doch Glück. Außerdem brauchen Sie die Diebstahlanzeige der Polizei als Beweis, um den Versicherungsanspruch überhaupt bei der Versicherung melden zu können.

2. Welcher Versicherungsanspruch besteht?

Die Hausratversicherung übernimmt nur in bestimmten Fällen den Schaden eines Fahrraddiebstahls. Deswegen sollte man, bevor man den Versicherungsanspruch meldet, erst einmal überprüfen, was die Versicherung überhaupt abdeckt. Im Regelfall zahlt sie nämlich nur dann, wenn das Fahrrad aus der Wohnung, dem abgeschlossenen Keller oder der abgeschlossenen Garage entwendet wurde. Wenn man allerdings zusätzlich über die Hausratversicherung den Punkt Fahrraddiebstahl absichert, dann ist das Fahrrad auch während des Gebrauchs (natürlich nur, wenn es ordnungsgemäß angeschlossen ist) außerhalb des versicherten Wohnraums geschützt.

Irrtümlich wird oft vermutet, Fahrraddiebstal wäre auch über die Haftpflichtversicherung abgesichert. Das ist nicht so: Die Haftpflichtversicherung regelt Schäden, die man selbst dritten Personen, dem Sacheigentum dritter Personen oder dem Vermögen dritter Personen zufügt. In der Haftpflichtversicherung ist Fahrraddiebstahl nicht inbegriffen. Wenn man z.B. auf dem Fahrrad unterwegs ist und bei einem Unfall eine dritte Person verletzt, würde die eigene Haftpflichtversicherung die Unfallkosten der verletzten Person übernehmen. Die Schadensregulierung läuft dabei immer über die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers.

3. Den Versicherungsanspruch geltend machen

Soll die Hausratversicherung den Schaden übernehmen, müssen Sie ihn unverzüglich melden. Wichtig sind für die Versicherung neben dem Wert des Fahrrades vor allem folgende Punkte:

1. Angabe des polizeilichen Aktenzeichens der Anzeige bei der Polizei: Wichtig ist ein Beweis für den Besitz des Fahrrades. Im Idealfall hat man die Seriennummer des Rads parat. Aber auch Foto, Kauf- oder Reparaturbelege können als Eigentumsbeweis dienen.

2. Manche Versicherungen verlangen auch eine Bescheinigung des örtlichen Fundbüros, bei dem man sich ebenfalls melden sollte.

3. Beantwortenn Sie unbedingt folgende Fragen: Wo und wann ist das Fahrrad gestohlen worden? Wo und wie war das Fahrrad zum Zeitpunkt des Diebstahls angeschlossen? Falls es aus einem Raum gestohlen wurde: Konnten Einbruchsspuren festgestellt werden? Die Versicherung möchte hier überprüfen, ob ein Versicherungsanspruch für den Fahrraddiebstahl besteht, denn die meisten Versicherungen haben einige Einschränkungen, die ausgeschlossen werden müssen.

4. Es kann zudem nicht schaden, das aufgebrochene Schloss mitsamt Schlüssel (wenn es noch da ist) als Beweis mitzubringen.

Übrigens: Viele Versicherungen haben Vordrucke für Schadensmeldungen auf ihrer Homepage. Diese kann man sich einfach runterladen und ausfüllen, und weiß somit genau, welche Angaben für die Versicherung wichtig sind.

Warten Sie auf die Versicherung!

Wenn der Fahrraddiebstahl nach drei Wochen nicht aufgeklärt werden konnte, beziehungsweise das Fahrrad nicht wieder aufgetaucht ist, haben Sie Anspruch auf Schadensregulierung der Hausratversicherung. Bei einer guten Versicherung sollten Sie im Regelfall nicht länger als maximal 2 bis 3 Wochen auf die Bearbeitung der Unterlagen warten müssen. Die Überprüfungszeit kann sich aber natürlich je nach Umfang des gemeldeten Schadens verlängern.

Außerdem – klappern Sie mal die verschiedenen Flohmärkte der Stadt ab, in Berlin beispielsweise den Flohmarkt in Treptow beim Badeschiff oder sonntags im Mauerpark. Es kann auch nicht schaden, mal ein Auge auf Ebay zu halten, ob das Fahrrad dort auftaucht.

Weitere Artikel die Ihnen gefallen könnten

Hallo Katja, nette Idee, abklappern der Flohmärkte und Ebay/Kleinanzeigen etc. Wer hat die Zeit dafür?

Ich fände es durchaus sinnvoll, wenn die Polizei (offiziell und auch zivil) ab und zu über diese Märkte streift, Nummern der Fahrräder kontrolliert und eventuell Eigentumsnachweise von den Verkäufern einfordert. Das würde sicher eine schon Reduzierung des Angebots bewirken. Ein großer Anteil der gestohlenen Fahrräder taucht sowieso nicht in der gleichen Stadt auf, bzw. verschwindet gleich ins Ausland (Stichwort „gestohlene Fahrräder Ausland“ suchen:)

Desweiteren könnte man bei hochwertigeren Fahrrädern auch einen „Fahrzeugschein“ einfordern. Aber das ist Zukunftsmusik. Aufklärungsquoten von 10% und weniger sprechen eine klare Sprache…

da hast du natürlich vollkommen Recht. Das Abklappern der Floohmärkte und Portale ist sicher ein aufwendiger Schritt, aber auf jeden Fall auch ein Weg, wie man selbst direkt handeln kann.

Ich habe letzte Woche ein Fahrrad von meinem Vater geschenkt bekommen – dieser hat mir das Geld überwiesen nach dem ich mir eins online bestellt habe. Nun ist es mir geklaut worden inkl. Schloss! Ich habe weder Hausrat- noch Haftpflichtversicherung aber mein Vater. Rechnungs- und Lieferanschrift sind meine….was kann ich jetzt tun?

das ist ja wirklich doof gelaufen!

Das wäre ein Fall für Ihre Hausratversicherung gewesen.

Wenn Sie noch Student sein sollten und nur temporär woanders wohnen, könnten Sie ggfs. prüfen, ob Sie noch über die Hausratversicherung im Rahmen der Außenversicherung versichert sind. Und selbst dann müsste man prüfen, inwiefern das Fahrrad überhaupt versichert ist.

Wir empfehlen Ihnen also dringend eine eigene Hausratversicherung abzuschließen. Hier finden Sie weitere Informationen dazu: https://www.friendsurance.de/hausratversicherung

Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Hallo mein Fahrrad wurde am 22.06.17 gestohlen, gekauft hab ich es am 01.06.17.

Ich hatte es abgesperrt im Garten, der sogar verschlossen war.

Polizei war ich, Versicherung gemeldet, aber sie lehnte mehrmals ab. Weil sie nur Einbruch diebstahl zahlen.

Für mich war das Einbruch, für die Versicherung nicht weil keine einbruchspuren vorhanden sind. Ich bin am Ende, ich hab 600€ gezahlt und es ist weg.

Ich kann mir keins mehr leisten und ich frag mich echt für was ich jahrelang Versicherungen bezahl und sie treten nicht in Kraft.

Ich habe dort 4 Versicherungen laufen und ich finde es einfach eine Frechheit.

Ich werde die R&V wechseln. Und alle Versicherungen wo anders abschließen.

Ich bin so enttäuscht

das tut uns wirklich leid mit Ihrem Fahrrad!

Leider ist die Versicherung im Recht, wenn die Polizei den Schaden als einfachen Diebstahl aufgenommen hat und Sie keine Fahrradklausel in Ihrer Versicherung haben.

Sie können jedoch gern mit unserer Kollegin Antje einen Termin vereinbaren, um einen Tarif zu suchen, der noch besser zu Ihnen passt. https://www.termininfo.net/friendsurance/antje

Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Habe selber ein geklautes Fahrrad im Keller es stand von unserem Block über einen Monat es ist ein Männer Fahrrad leider keine Luft mehr drin

Mir wurde vor einigen Monaten mein Fahrrad geklaut. Ich habe extra eine Fahrradversicherung abgeschlossen die auch zählt wenn es außerhalb der Wohnung geklaut wird.

Jetzt zahlt die Versicherung nicht, weil ich sie sagen das kein Eigentumsnachweis und Preisnachweis vorliegt.

Das Problem ist das ich das Fahrrad auf eBay Kleinanzeigen gekauft habe und keine Rechnung besitze.

Bei der Polizei war ich natürlich und Bilder vom Fahrrad und Seriennummer reicht nicht aus.

Kann ich noch etwas tun um eine Entschädigung zu erhalten oder zahlen Versicherungen grundsätzlich nicht bei gebrauchten Fahrrädern?

wenn du dein Fahrrad über ebay Kleinanzeigen gekauft hast, besteht ja vielleicht die Möglichkeit vom verkäufer noch einen Kaufvertrag oder eine Rechnung zu bekommen.

Ansonsten wenden Sie dich doch nochmal persönlich an den Versicherer und schildern die genauen Umstände.

Da wir Ihre genauen Versicherungsbedingungen nicht kennen, können wir leider keine verbindliche Auskunft erteilen.

Mein Rad (sehr Hochwertig) wurde mir aus meinem Auto gestohlen. Das Rad war sogar noch mit einer Decke abgedeckt. Abgeschlossen hatte ich es auch. Ich kontrolliere dies auch immer. Nach einer Stunde kam ich wieder zum Auto jedoch war kein Rad mehr drin. Bei der Polizei wurden der Diebstahl wie geschildert natürlich umgehend Gemälden. Die Hausrat verweigert eine Schadenregulierung die sowieso nicht ansatzweise dem Neuwert entspricht da diese sagt, dass das Auto nicht abgeschlossen war da es keine Aufbruchsspuren gibt. Auch bei einem Aufbruch über Funk zählt für die Versicherung nicht. Was kann man hier noch machen?

vielen Dank für deinen Kommentar!

Leider kennen wir die Versicherungsbedingungen deiner Versicherung nicht und können daher keine verbindliche Auskunft erteilen.

Wichtig wäre zu wissen, ob Ihr Fahrrad gegen einfachen Diebstahl abgesichert war.

Hallo, mein Fahrrad wurde gestohlen, die Zusatzversicherung hab ich abgeschlossen, alles so erledigt wie es sein soll (Polizei usw) meine Frage ist, welchen Anspruch habe ich? Das was ich bezahlt habe oder der Zeitwert? Das geht nirgendwo hervor.

vielen Dank für Ihren Kommentar!

In der Regel zählt hier der Wiederbeschaffungswert, sprich: Was würde es jetzt kosten, das Fahrrad wiederzubeschaffen.

Jedoch kommt es hierbei auf die Versicherungsbedingen an, die uns leider nicht vorliegen. Daher können wir keinen verbindliche Aussage treffen.

Bei mir am Haus finden derzeit umfangreiche Bauarbeiten statt, was ich der Versicherung schon lange mitgeteilt habe. Nun gehen die Bauarbeiter hier ein und aus, sodass die Haustür und Tür zum Keller, die normalerweise immer abgeschlossen ist, ständig offen stehen.

Mein Fahrrad wurde nun abgeschlossen aus dem Kellergang geklaut. Wir haben keinen Gemeinschaftsraum und alle haben ihre Fahrräder im Gang stehen.

Wie ist denn hier die Rechtslage?

Vielen Dank schonmal!!

vielen Dank für Ihren Kommentar!

Es kommt darauf an, ob in Ihrer Hausratversicherung eine Fahrradklausel enthalten ist, denn dann ist es in der Regel egal, wo Ihr Fahrrad entwendet wurde. Ohne eine Fahrradklausel müsste ein Einbruchdiebstahl vorliegen.

Eventuell kommt Ihnen auch Ihre Hausverwaltung entgegen und beteiligt sich am enstandenen Schaden?`

Источники: http://m.tagesspiegel.de/wirtschaft/hochzeit-fuer-fahrraddiebe-wann-zahlt-die-versicherung/13951210.html, http://www.geldsparen.de/hausratversicherung/fahrraddiebstahl.php, http://blog.friendsurance.de/fahrraddiebstahl/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here