Die besten risikolebensversicherungen

0
69

Risiko-Lebensversicherung: Die besten Tarife für 30-, 40-, und 50-Jährige

Ranking : Die besten Risikolebensversicherungen

Familien, Immobilieneigentümer und Unternehmer sollten ihre Angehörigen absichern. Basis dafür ist eine Risikolebensversicherung. Ein exklusives Ranking zeigt die besten Policen.

Ihre Freunde schwatzen ihnen eine neue Versicherung auf – und Danielle und Michael Neumann* sind sogar froh darüber. Denn ohne die gut gemeinten Ratschläge hätte sich das Paar aus Wuppertal nach der Geburt ihrer Tochter wohl keine Gedanken über einen zusätzlichen Versicherungsschutz gemacht. Als aber immer mehr ihrer Freunde erklärten, wie wichtig eine Risikolebensversicherung sei, machten die Neumanns einen Termin mit ihrer Vermögensberaterin aus. Mit ihr wollen sie in ein paar Wochen entscheiden, wie sie ihre neue Familie jetzt am besten absichern.

Nur wenige Verträge halten selbst Versicherungskritiker für existenziell wichtig: Neben der privaten Haftpflichtversicherung ist das vor allem eben die Risikolebensversicherung. Sie zählt zum unabdingbaren Schutz, sobald der Tod einer Person auch zum finanziellen Schicksalsschlag zu werden droht: Das betrifft Familien, in denen der Hauptverdiener wegfallen könnte, aber vielleicht noch auf Jahre hinaus Kinder großzuziehen sind. Oder auch Immobilieneigentümer und Unternehmer, die hohe Kredite aufgenommen haben. Hinterbliebene könnten diese allein dann oft nicht schultern.

Die staatliche Unterstützung beim Tod naher Angehöriger reicht dann meist nicht: Witwen oder Witwer erhalten selbst im günstigsten Fall nicht viel mehr als 55 Prozent der gesetzlichen Rente, auf die der Verstorbene Anspruch gehabt hätte. Kinder, die ein Elternteil verloren haben, sollten nicht mit mehr als zehn Prozent der Rente rechnen – und das auch nur, bis sie das 18. Lebensjahr oder, bei laufender Ausbildung, das 27. Lebensjahr beendet haben.

Empfehlenswerte Risikolebensversicherungen für 30-, 40- und 50-Jährige: Ein exklusives Ranking zeigt die besten Policen.

Nach komplexen Detailregeln, über die die Deutsche Rentenversicherung informiert, kann die Unterstützung im Einzelfall etwas höher, oft aber sehr viel niedriger ausfallen. Zusätzliche Unterstützung ist daher wichtig.

Das Deutsche Kundeninstitut hat im Auftrag der WirtschaftsWoche Risikolebensversicherungen von 23 Anbietern getestet (siehe Tabellen auf den Seiten 3 bis 5).

Rund 170 Einzelkriterien flossen ins Ranking des Marktforschungsunternehmens ein: Die Tester ermittelten Beiträge für verschiedene Musterfälle, prüften den Umfang der Leistungen in den Basistarifen und die wichtigsten Extras, die gegen Beitragsaufschlag gewählt werden können. Mit verdeckten Anrufen und E-Mails überprüften sie, wie kompetent und freundlich die Kundenbetreuer sind. Einzelne Versicherer, darunter die Allianz, verweigerten die Teilnahme und stellten keine Daten zur Verfügung. Ihre Angebote wurden nicht gewertet.

Die Top 5 der Risiko-LVs für 30-Jährige

Zum Ranking

Das Deutsche Kundeninstitut (DKI) hat im Auftrag der WirtschaftsWoche die Risiko-Lebensversicherungstarife von 23 Anbieter anhand von 170 Einzelkriterien miteinander verglichen. Für Konditionen, Angebot und Kundenservice gab es jeweils maximal 100 Prozent. Am höchsten gewichtet wurden die Konditionen mit 60 Prozent, gefolgt von Angebot (30 Prozent) und Service (10 Prozent). Weitere Details finden Sie in den Fußnoten der Tabellen am Artikelende.

Rang 1: Community Life

Tarif: Community Life Protect

Gesamtwertung: 88 Prozent

Rang 2: Dialog

Rang 2: Dialog Versicherungen

Gesamtwertung: 87 Prozent

Rang 3 Europa Versicherungen

Rang 2: Europa Versicherungen

Gesamtwertung: 86 Prozent

Gesamtwertung: 83 Prozent

Gesamtwertung: 82 Prozent

Abkehr vom Versicherungskauderwelsch

Testsieger ist der Onlineanbieter Community Life. Er vermittelt nur Policen der Swiss-Re-Tochter iptiQ, die ihre Versicherungen Kunden nicht direkt anbietet. Community Life will sich von herkömmlichen Anbietern gezielt abgrenzen: Kunden können in einer „Community“ im Internet mitreden und Einfluss auf die Gestaltung der angebotenen Versicherungen nehmen. Mit möglichst einfachen Versicherungsbedingungen – im Normalfall darf ein Satz dort maximal 15 Wörter haben – will Community Life sich vom üblichen Versicherungskauderwelsch abheben.

Dieser Auftritt ist mehr als Kosmetik, wie der Versicherungsvergleich zeigt: So zählen die von unseren Musterfällen verlangten Beiträge bei Community Life stets zu den niedrigsten im Ranking. Ein vorläufiger Versicherungsschutz direkt ab Antragstellung ist unabhängig vom Alter enthalten.

Die Top 5 der Risiko-LVs für 40-Jährige

Rang 1: Community Life

Tarif: Community Life Project

Gesamtwertung: 88 Prozent

Rang 2: Europa

Gesamtwertung: 87 Prozent

Rang 3: Dialog

Gesamtwertung: 86 Prozent

Rang 4: InterRisk

Tarif: SR1 / SR1N XL

Gesamtwertung: 82 Prozent

Rang 5: Cosmos Direkt

Gesamtwertung: 82 Prozent

Bei vielen Ereignissen, wie Heirat oder Geburt eines Kindes, können Versicherte die gewählte Versicherungssumme ohne erneute Risikoprüfung anheben. Bei Community Life dürfen sie die Summe im Laufe der Zeit um insgesamt bis zu 200.000 Euro erhöhen – bei den meisten Wettbewerbern liegt diese Grenze deutlich niedriger. Nur die Versicherer Continentale, Europa und Volkswohl Bund sind hier noch kundenfreundlicher: Sie deckeln die maximale Erhöhung der Versicherungssumme gar nicht.

Am schlechtesten schnitt im Ranking die Police der Debeka ab. Hier hätten die Musterfälle stets besonders viel zahlen müssen, der Beitrag zählte stets zu den drei teuersten Angeboten. Gleichzeitig wurde der Umfang der Versicherung (Angebot) nur als befriedigend eingestuft, etwa, weil eine Erhöhung der Versicherungssumme bei bestimmten Ereignissen nur bis maximal 45 Jahre möglich ist. Immerhin ist die maximale Versicherungssumme nicht begrenzt.

  • Seite 1: Die besten Risikolebensversicherungen
  • Seite 2: Große Unterschiede beim Kundenservice
  • Seite 3: Die besten Tarife für 30-Jährige
  • Seite 4: Die besten Tarife für 40-Jährige
  • Seite 5: Die besten Tarife für 50-Jährige

Stellvertretender Ressortleiter Geld

  • Mehr zum Thema

    Mit unserem interaktiven Tool finden Sie Interessierte Mieten und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. Mehr.

    Serviceangebote unserer Partner

    Bellevue Ferienhaus : Exklusive Urlaubsdomizile zu Top-Preisen.

  • Immobilenscout24 : Attraktive Angebote und Services rund um Ihre Wunschimmobilie.

  • Jobturbo : Finden Sie jetzt den passenden Job mit dem Jobturbo.

  • Homeday : Jetzt passenden Immobilien- makler in Ihrer Region finden.

    Realisierung und Hosting der Finanzmarktinformationen: vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH | Verzögerung der Kursdaten: Deutsche Börse 15 Min., Nasdaq und NYSE 20 Min.

    Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben. Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum. WirtschaftsWoche ist Mitglied im VDZ.

    Risikolebensversicherung Test

    IVFP testet Risikolebensversicherung (Stand: Februar 2017)

    Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung hat im Februar 2017 einen umfassenden Test zur Risikolebensversicherung veröffentlicht. Bewertet wurden 72 Tarfie von 54 Anbietern. Außerdem bediensten sich die Experten zweier Modellkunden, die jeweils als Raucher und als Nicht-Raucher auftraten. Einer der Modellkunden arbeitet als Maler. Der andere ist angestellt und arbeitet im Büro. Im Gesamtergebnis kann festgestellt werden, dass es eine Reihe von guten und sehr guten Tarifen am Markt gibt. die Gesamtergebnisse setzen sich aus vier Teilbereichen zusammen, die unterschiedlich stark gewichtet wurden.

    Teilbereiche und deren Wichtung

    • Unternehmen: 20 %
    • Preis-Leistung: 50 %
    • Flexibilität: 20 %
    • Transparenz und Service: 10 %

    Die Testsieger im IVFP-Rating 2017

    Im Bereich der Basis-Tarife (sichern ausschließlich den Todesfall ab) liegen die Allianz, die Deutsche Lebensversicherung und die Stuttgarter ganz vorn.

    Tarife, die darüber hinaus mindestens eine Verlängerungsoption der Vertragsdauer ohne erneute Gesundheitsprüfung oder eine vorgezogene Leistung bei schwerer Krankheit bieten sind als Premium-Tarife kategorisiert. Hier liegt die Allianz auf dem ersten Platz. Dicht gefolgt von der Bayern-Versicherung, der Öffentlichen Leben, der Württembergischen und der Dialog (Quelle).

    Risikolebensversicherung – Finanztest hat getestet – Juni 2015 (Stand: Januar 2016)

    Die Risikolebensversicherung wurde letztmalig von Finanztest (Test: 02.06.2015) einer näheren Betrachtung unterzogen. In dem Zusammenhang haben sie 40 Angebote auf ihr Preis-Leistungsverhältnis hin geprüft.

    Deutliche Preisunterschiede bei den Anbietern

    Während sich die Angebote in puncto Leistungen nicht sonderlich voneinander unterscheiden, zeichnen sich beim Preis deutliche Diskrepanzen ab. Dahingehend zahlt ein Versicherungsnehmer bei Wahl auf den teuersten Tarif viermal so viel, als beim günstigsten Versicherungstarif. Schließt ein 35-jähriger Nichtraucher eine Risikolebensversicherung über eine Versicherungssumme von 250.000 Euro und 25-jähriger Laufzeit ab, erhält er den Versicherungsschutz im günstigsten Tarif für einen Beitrag von 176 Euro. Hingegen werden bei dem teuersten Anbieter jährliche Versicherungsbeiträge in Höhe von 754 Euro erhoben.

    Risikolebensversicherung bei Focus Money – April 2015

    In Zusammenarbeit mit der Ratingagentur Franke & Bornberg hat Focus Money (Ausgabe: 16/2015) die Risikolebensversicherung im Rahmen einer umfassenden Marktstudie unter die Lupe genommen. Im Zuge ihrer Untersuchungen analysierten sie sowohl Angebote zum Hinterbliebenenschutz, als auch Nettotarife. Bei den Nettotarifen handelt es sich um Versicherungstarife, deren Beiträge keinen Provisionsanteil enthalten. Die Zahlung der Courtage erfolgt direkt über den Versicherungsnehmer, der das Honorar an den Versicherungsberater entrichtet.

    Ausgangssituation

    Im Rahmen der Analyse wurden die unterschiedlichen Angebote für eine Laufzeit von 10, 20 und 30 Jahren überprüft. Bei der Untersuchung legte man einen 30-jährigen Bankkaufmann, Nichtraucher zugrunde, der eine Risikolebensversicherung mit einer Versicherungssumme von 100.000 Euro abschließen möchte. Neben der eigentlichen Finanzstärke der Versicherungsunternehmen, wurde das Augenmerk auch auf die Brutto- und Nettobeiträge der Versicherungstarife gelegt.

    Testergebnisse

    Für eine Laufzeit von 10 Jahren gibt es die günstigste Risikolebensversicherung bereits zu einem jährlichen Versicherungsbeitrag von 30,65 Euro bei der Europa. Jedoch handelt es sich dabei nicht um einen garantierten Beitrag. Abhängig von der Wirtschaftlichkeit des Unternehmens können die Versicherungsbeiträge volatil ansteigen.

    Im Bereich der Versicherer mit Filialnetz konnten sich insbesondere folgende Versicherer als Testsieger beweisen:

    Insbesondere am Tarif der DLVAG lässt sich erkennen, wie stark der Versicherungsbeitrag von der Länge der Laufzeit beeinflusst wird. Schließt der Versicherungsnehmer eine Risiklebensversicherung mit einer Laufzeit von zehn Jahren ab, zahlt er einen jährlichen Versicherungsbeitrag in Höhe von 34,23 Euro. Entscheidet man sich hingegen für eine Versicherungslaufzeit von 20 Jahren, wird ein Beitrag von jährlich 48,80 Euro fällig. Bei einer Laufzeit von 30 Jahren erhöht sich der zu zahlende Versicherungsbeitrag auf jährlich 82,61 Euro.

    Bei Betrachtung der unterschiedlichen Direktversicherer ließ sich eine ähnliche Beitragsentwicklung feststellen, wie zuvor bei den Serviceversicherern.

    Testsieger – Direktversicherer

    Zu den besten Risikolebensversicherungen mit einer Laufzeit von 20 Jahren gehören:

    Nicht für jeden geeignet

    Insbesondere bei der Risikolebensversicherung entscheiden Einstiegsalter, Laufzeit und gesundheitliche Faktoren darüber, wie hoch der zu zahlende Versicherungsbeitrag tatsächlich ausfällt.In dem Fall passiert es häufig, dass der Raucher das Doppelte an Versicherungsbeiträgen zahlt, als der Nichtraucher – bei gleichbleibenden Versicherungsschutz. Dahingehend dienen die in den Tests festgelegten Modellkunden nur zur Orientierung. Weicht die persönliche Lebenssituation sehr von dem Modellkunden ab, desto wahrscheinlicher ist es, dass andere Versicherer geeigneter sind als die Testsieger.

    Risikolebensversicherung bei Focus Money – März 2014

    Das Versicherungskonzept der Risikolebensversicherung wurde von Focus Money (Ausgabe: 14/2014) unter die Lupe genommen. Dabei untersuchte sie in Zusammenarbeit mit dem Analysehaus Franke & Bornberg die unterschiedlichen Policen im Hinblick auf Preis und Leistung. Um eine bessere Vergleichbarkeit zusichern zu können, ist bei der Analyse der unterschiedlichen Versicherungsangebote von folgender Annahme ausgegangen worden:

    Ausgangssituation

    Bei dem Musterkunden handelt es sich um einen 30-jährigen Bankkaufmann bzw. Kauffrau, die zudem auch Nichtraucher ist. Zudem verfolgt die Testperson die Absicht einen Grundschutz in Höhe von 100.000 Euro im Todesfall abschließen zu wollen. Aufgrund der Tatsache, dass die Höhe der zu zahlenden Versicherungsbeitäge aus Versicherersicht von äußerster Relevanz sind, wird ihr ein Bewertungsansatz von 50 % beigemessen. Weitere 30 Prozent entfallen auf die maximal veranschlagten Bruttobeiträge, während die Finanzstärke des Versicherers mit 20 Prozent bewertet.

    Auf Grundlage dieser Annahmen wurden die verschiedenen Policen bei einer Laufzeit von 10, 20 und 30 Jahren einer näheren Betrachtung unterzogen.

    Dabei hat sich in den unterschiedlichen Kategorien folgende Rangfolge herauskritallisieren können:

    Testsieger bei 10 Jahre Laufzeit

    Testsieger bei 20 Jahre Laufzeit

    Testsieger bei 30 Jahre Laufzeit

    Mit der Gründung einer Familie sollte das Augenmerk auf ihren finanziellen Schutz bzw. Absicherung gelegt werden. Einen derartigen Schutz bietet die Risikolebensversicherung, die für die ausreichende Absicherung der Hinterbliebenen im Todesfall sorgt. Ihr Abschluss ist nicht nur bei der Absicherung der eigenen Familie vonnöten. Selbst bei dem Erwerb der eigenen vier Wände werden zukünftige Hausherren zum Abschluss der entsprechenden Risikopolice herangezogen. Bei einem frühzeitigen Tod des Versicherungsnehmers bewahrt sie die Hinterbliebenen davor, ihr Eigenheim aufgrund finanzieller Engpässe aufgeben zu müssen. Der Test zeigt, dass die beste Risikolebensversicherung für eine Laufzeit von 10 Jahren bereits zu einem jährlichen Versicherungsbeitrag von 33,91 Euro abgeschlossen werden kann.

    Bei Fragen zur Risikolebensversicherung, nehmen sie Kontakt mit unseren unabhängigen Versicherungsmaklern auf. Wir unterstützen sie gerne bei der Suche nach der passenden Versicherung. Telefonisch unter 030 – 922 77 527 oder per E-Mail unter [email protected].

    Direktversicherer oder Serviceversicherer?

    Direktversicherer zeichnen sich dadurch aus, dass sie die günstigeren Optionen einer Risikolebensversicherung anbieten. Im Gegensatz wird den Versicherungsnehmern keine Möglichkeit geboten sich bei Rückfragen an einen Ansprechpartner vor Ort wenden zu können. Ferner fallen die maximal angesetzten Bruttobeiträge deutlich höher aus als bei den Serviceversicherern. Wie das Wort Service in ihrm Namen bereits verrät stehen Serviceversicherer für eine ausgeprägte Kundenorientierung, die sich durch eine umfangreiche Beratung direkten Kundenkontakt auszeichnet.

    Aktuelle Informationen zu den besten Tarifen 2017 können Sie hier bekommen.

    RLV Test – Richtige Versicherungssumme finden

    Entscheidend bei der Risikolebensversicherung ist die richtige Wahl der Versicherungssumme. Hier gibt es verschiedene Ansätze über die Berechnung der passenden Höhe. Die Versicherungssumme sollte allerdings 150.000 Euro nicht unterschreiten. Berücksichtigt werden sollte die eigene familiäre Situation, die monatlichen Ausgaben sowie das derzeitige Jahreseinkommen. Eine Familie ohne Kinder sollte etwa drei, eine Familie mit Kindern etwa 5 Jahreseinkommen in brutto als Orientierung einplanen. Laufende Darlehen sollten ebenfalls bei der Ermittlung eine Rolle spielen.

    Risikolebensversicherung – Preisunterschiede laut Stiftung Warentest

    In einem umfangreichen Test 2013 (Ausgabe: 4/2013) hat das Fachmagazin Finanztest (aus dem Hause der Stiftung Warentest) zahlreiche Versicherungstarife untersucht. Auffällig bei der Untersuchung ist das zum Teil extreme Preisgefälle bei der Risikolebensversicherung. In dem Zusammenhang zahlen sowohl Männer als auch Frauen bei der Öffentlichen Oldenburg für einen Nichtraucher-Tarif einen jährliche Versicherungsbeitrag von 313 Euro. Bei Betrachtung der Beitragsentwicklung handelt es sich dabei um eine Erhöhung von 61 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

    Entscheidet sich ein 34-jähriger Versicherungsnehmer zum Abschluss einer Risikolebensversicherung und vereinbart eine Versicherungssumme in Höhe von 150.000 Euro bei 20 Jahen Laufzeit könnten folgende Policen interessant sein:

    Nichtraucher

    Allerdings zeigt die Auswertung, dass die 36 analysierten Versicherer die Versicherungsbeiträge der Tarife für Nichtraucher um 23 % erhöht haben. Sofern mit dem Rauchen aufgehört wird zahlt ein männlicher Versicherungsnehmer durchschnittlich 12 Prozent weniger an Versicherungsbeiträgen.

    Risikolebensversicherung Test – DISQ 2013

    Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat auch hinter die Struktur der Risikolebensversicherung geschaut (Mai 2013). Im Zuge dessen haben sie die Leistungs- und Servicequalität von 15 Filialversichern und 8 Direktversicherern näher betrachtet.

    Testsieger

    Hierbei konnten sich in den unterschiedlichen Kategorien folgende Testsieger herausstellen:

    Gesundheitsprüfung

    Vor dem Abschluss steht zunächst die Prüfung der Risiken auf dem Programm. Bei der Gesundheitsprüfung werden Fragen zum Gesundheitszustand, wie etwa bei der privaten Krankenversicherung, gestellt. Wer gesund, vital und jung ist, der muss keinen Risikozuschlag befürchten. Neben der Gesundheitsprüfung ist es wichtig, ob die Kunden einem risikoreichen Hobby nachgehen oder rauchen. Die Lebensversicherung wird hier prüfen, ob ein Risikozuschlag notwendig ist.

    Ärztliches Attest

    Ein ärztliches Attest wird in aller Regel nur dann angefordert, wenn die festgelegte Todesfallsumme eine bestimme Grenze überschreitet. Bei einer Todesfallleistung, die unter 250.000 Euro liegt, ist ein solches Gutachten jedoch nicht erforderlich.

    Vergleich mit Kapitallebensversicherung

    Zusätzlich zur Absicherung im Todesfall kann der Versicherungsnehmer hier zusätzlich private Altersvorsorge betreiben. Bei der kapitalbildenden Versicherung machen vor allem die lang anhaltenden Niedrigzinsen die Anlageform relativ unattraktiv. Hohe Zinsen und Überschussbeteiligungen, wie noch vor Jahren, gibt es bei dieser Lebensversicherung längst nicht mehr. Weitere Informationen zur Kapitallebensversicherung (Kapitallebensversicherung Test).

    Die Hannoversche erklärt die Risikolebensversicherung

    Unfallversicherung

    Eine weitere Möglichkeit ist die Kombination mit einer sogenannten Unfallzusatzversicherung. Mit dieser Zusatzabsicherung gibt es eine festgelegte Summe auch bei einem Unfalltod. Einklammern in einen solchen Schutz lässt sich auch die Berufsunfähigkeitszusatzversicherung. Dazu finden Sie hier weitere Informationen: Unfallversicherung Test. Finanz-Ratgeber empfehlen jedoch den getrennten Abschluss der Versicherungsvarianten.

    Wer im Todesfall seine Familie abgesichert wissen will, der sollte dies mit einer Risikolebensversicherung tun. Aus dem Risikolebensversicherung Test der Stiftung Warentest geht hervor, dass trotz identischer Leistung ein zum Teil extremes Preisgefälle möglich ist. Ein guter Schutz sollte bei passender Todesfallsumme monatlich 25 Euro nicht überschreiten.

    News zum Thema

  • Wir sind für Sie da

    Bei allen Fragen rund um die Risikolebensversicherung.

    Wir finden gern den passenden Tarif für Sie.

    Mo – Fr: 9 – 18 Uhr und nach Vereinbarung

    kostenfrei, werbefrei und unabhängig

    Ihre Bewertung wurde erfolgreich versendet und wird in den nächsten Tagen freigeschaltet.

    Risiko­lebens­versiche­rung Test

    Auf der Suche nach einer geeigneten Risikolebensversicherung vertrauen immer mehr Verbraucher auf die Tests von unabhängigen Institute und Ratingagenturen.

    Solch ein Risikolebensversicherung Test kann tatsächlich einen guten ersten Überblick über die am Markt verfügbaren Tarife liefern.

    Um eine Risikolebensversicherung zu finden, die optimal zu den eigenen Ansprüchen passt, gilt es aber bei den Tests genau auf die untersuchten Kriterien zu achten.

    Überfordert mit der Suche? Keine Sorge, wir helfen!

    Überfordert mit der Suche? Keine Sorge, wir helfen!

    Finanztest sucht günstigste Absicherung 2017

    Nach drei Jahren Pause veröffentlicht die Stiftung Warentest in ihrem Magazin „Finanztest“ (6/2017) eine neue Untersuchung zu Risikolebensversicherungen. Neben vielen guten Tipps bietet der Test allerdings auch Anlass zur Kritik. So heißt es etwa, dass ein Nachmelden einer Gefahrerhöhung nicht notwendig ist. Dies ist falsch! Fast alle Versicherer halten in ihren Bedingungen fest, dass eine Änderung des Raucherstatus gemeldet werden muss.

    Nur was in den Versicherungsbedingungen steht, gilt auch!

    Vertrauen Sie nicht blind Urteile anderer, sondern studieren Sie die Allgemeinen Versicherungsbedingungen vor Vertragsabschluss intensiv.

    Nichtdestotrotz bietet der neue Risikolebensversicherung Test einen guten Überblick über das Preisniveau der Anbieter. Von insgesamt 40 Versicherungsunternehmen wurden Angebote für vier unterschiedliche Modellfälle angefordert.

    Annahmen für diese Modellkunden: 35 Jahre, Laufzeit 30 Jahre, 250.000 Euro Versicherungssumme

    Annahmen für diese Modellkunden: 55 Jahre, Laufzeit 10 Jahre, 200.000 Euro Versicherungssumme

    In diesem Test konnte die Europa oft mit dem günstigsten Angebot überzeugen. Allerdings zeigt sich auch, dass bei veränderten Rahmenbedingungen schnell ein anderer Anbieter die Nase vorn haben kann. Falls Sie auf der Suche nach einer leistungsstarken und günstigen Versicherung sind, nehmen Sie doch unseren kostenlosen Vergleichsservice in Anspruch und profitieren Sie so von der jahrelangen Erfahrung unserer Experten.

    Verbundene Risikolebensversicherung

    Außerdem fand sich in diesem Finanztest der Hinweis, dass eine Risikolebensversicherung auf zwei Leben oft günstiger sei, allerdings hat diese Vertragsgestaltung handfeste Nachteile. Erfahren Sie mehr unter

    Überfordert mit der Suche? Keine Sorge, wir helfen!

    Überfordert mit der Suche? Keine Sorge, wir helfen!

    Focus-Money testet mit drei unterschiedlichen Laufzeiten

    Das Wirtschaftsmagazin Focus-Money begab sich im April 2017 (16/2017) auf die Suche nach den besten Policen. Neben dem eigentlichen Zahlbeitrag flossen auch die Finanzstärke sowie das Preissteigerungsrisiko in die Bewertung mit ein. Es wurden die Angebote für drei verschiedene Laufzeiten (10, 20 und 30 Jahre) untersucht. Der Modellkunde war in allen Fällen ein 30-jähriger Bankkaufmann, der sein Leben in Höhe von 100.000 Euro versichern möchte.

    Folgende Versicherer belegten u.a. die jeweiligen Top-Positionen (in Klammer steht der Bruttobeitrag):

    Umfangreicher Test beim IVFP

    Der erste Risikolebensversicherung Test im Jahr 2017 kommt vom Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP). Bereits zum dritten Mal in Folge veröffentlicht das unabhängige Institut sein Rating von Risikolebensversicherern. Insgesamt wurden 72 Tarife von 54 Versicherungsgesellschaften unter die Lupe genommen.

    Was uns an diesem Test besonders gefällt, ist die Gestaltung der Modellkunden, die die Bedürfnisse der Verbraucher im realen Leben widerspiegelt. Schließlich gilt bei Risikolebensversicherungen: Nicht jeder Tarif ist für jeden gleichermaßen empfehlenswert. So bildet das IVFP insgesamt 16 Testfälle, unterteilt in Premium- und Basistarife, Nichtraucher und Raucher, Handwerker und Büroangestellter sowie der Unterscheidung nach dem Eintrittsalter von 30 beziehungsweise 40 Jahren ab. Für alle Modellkunden wurden Risikolebensversicherungen mit 25 Jahren Laufzeit und einer Versicherungssumme in Höhe von 150.000 Euro analysiert.

    Premium- und Basistarif: Wo ist da der Unterschied?

    Damit ein Tarif für die Premiumkategorie qualifiziert ist, muss er entweder die Option „Verlängerung der Vertragsdauer ohne erneute Gesundheitsprüfung“ oder „vorgezogene Leistung bei schwerer Krankheit“ beinhalten. Die erste Zusatzleistung ermöglicht dem Versicherten die Laufzeit zu verlängern, ohne sich einer erneuten Gesundheitsprüfung zu unterziehen. Dies ist zum Beispiel dann sinnvoll, wenn die Familienplanung noch nicht abgeschlossen ist.

    Wer hat die beste Risikolebensversicherung für mich?

    Wie Sie verschiedene Tarife miteinander vergleichen können, zeigen wir Ihnen in unserem Risikolebensversicherung Vergleich, bei dem wir drei beliebte Anbieter gegenüberstellen.

    Beim zweiten Zusatzbaustein erfolgt bereits eine Leistung, wenn beim Versicherten eine schwere Krankheit diagnostiziert wurde. Allerdings ist diese Option unter den Anbietern nicht einheitlich geregelt! Während beispielsweise die Hannoversche Leben bei der Diagnose Krebs, Herzinfarkt oder Schlaganfall zehn Prozent der Versicherungssumme bezahlt, muss bei der Allianz eine todbringende Krankheit diagnostiziert werden, um das vereinbarte Garantiekapital vorab zu erhalten. Verbraucher sollten also vor Vertragsabschluss die Leistung dieses Zusatzbausteins im Detail prüfen. Ob diese zusätzliche Absicherung für sie überhaupt notwendig ist, erfahren sie am besten im Gespräch mit einem unserer Experten.

    Das sind die Risikolebensversicherung Testsieger beim Institut für Vorsorge und Finanzplanung

    Die Gesamtnote bildet sich aus den Ergebnissen in den vier Teilbereichen Unternehmens- und Finanzstärke, Preis-Leistungs-Verhältnis des Angebots, Flexibilität und Transparenz. Entscheidend für das Resultat sind Preis und Leistung, da sie zu 50 Prozent in das Endergebnis einfließen. Weitere Testergebnisse und ergänzende Informationen finden Sie auf der Webseite des IVFP.

    Premiumtarife rauchende Angestellte

    Premiumtarife für rauchende Handwerker

    Premiumtarife für nichtrauchende Angestellte

    Premiumtarife für nichtrauchende Handwerker

    Überfordert mit der Suche? Keine Sorge, wir helfen!

    Überfordert mit der Suche? Keine Sorge, wir helfen!

    Basistarife für rauchende Angestellte

    Basistarife für rauchende Handwerker

    Basistarife für nichtrauchende Angestellte

    Basistarife für nichtrauchende Handwerker

    Focus Money präsentiert Kompass zur Risikolebensversicherung

    Wie bereits in den vergangenen Jahren veröffentlichte das Wirtschaftsmagazin Focus-Money (Ausgabe 36/2017) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Finanz-Service-Institut (DFSI) einen Kompass zur Absicherung biometrischer Risiken. Im Gegensatz zu anderen Tests wird hier ein besonderer Fokus auf die jeweiligen Berufsgruppen gelegt, denn der Tarif richtet sich nicht nur nach Gesundheitszustand, Alter, Laufzeit und Versicherungssumme, sondern zu einem Teil auch nach der beruflichen Tätigkeit. Konkret bedeutet das: Menschen, die einen hohen Anteil körperlicher Tätigkeit haben oder berufsbedingt oft auf Reisen sind, müssen mehr für ihren Todesfallschutz bezahlen als jemand, der nur im Büro sitzt.

    Das DFSI hat dabei ein Augenmerk auf die Versicherungsbedingungen geworfen und konnte dabei eine zunehmende Ausdifferenzierung zwischen den Gesellschaften feststellen. Scheinbar versuchen die Anbieter, ihre Tarife auf bestimmte Kundengruppen zuzuschneiden. Dies bedeutet, dass manch ein Kunde bei einer Gesellschaft mehr profitieren kann, während andere benachteiligt werden.

    Für die Tests wurden bei den einzelnen Berufsgruppen zwei verschiedene Kunden herangezogen, die typische Einzelberufe darstellen. Die letztendliche Benotung bildete sich zu jeweils einem Drittel aus den Konditionen, der Beitragsgestaltung und der Finanzstärke des Versicherers. Zusätzlich wurde zwischen Service- und Direktversicherern unterschieden.

    In diesem Jahr wurden für diese Berufsgruppe nur Angebote für 30-jährige Raucher verglichen. Die beiden Modellkunden waren zum einen ein Versicherungskaufmann mit einem Reiseanteil von 30 %, der sein Leben mit 125.000 Euro für 30 Jahre versichern möchte sowie ein Informatiker mit 100 % Bürotätigkeit, der sein Leben mit 200.000 Euro für 36 Jahre absichern möchte.

    In dieser Kategorie konnten sich unter anderem folgende Anbieter oben positionieren:

    2017 treten für die Heilberufe die gleichen Modellkunden wie bereits im Jahr zuvor für die Heilberufe an: Ein 35-jährige Apotheker (Nichtraucher, Personalverantwortung) möchte sein Leben mit 250 000 Euro versichern und eine 29-jährige Arzthelferin ihres mit 125.000 Euro. Beide möchten die Versicherung 30 Jahre lang laufen lassen.

    In dieser Kategorie konnten sich unter anderem folgende Anbieter oben positionieren:

    Für Selbständige ist eine Risikolebensversicherung besonders wichtig, da ihre Angehörigen keinen Anspruch auf eine Witwen- oder Waisenrente haben. Wie bereits in den Jahren zuvor, wurden Angebote für eine Architektin (36 Jahre alt, 250.000 Euro Versicherungssumme, 30 % Reisetätigkeit) und einen Bilanzbuchhalter angefordert (40 Jahre alt, 175.000 Euro, 10 % Reisetätigkeit). In beiden Fällen handelt es sich um Raucher, die ihr Leben für 30 Jahre versichern möchten.

    In dieser Kategorie konnten sich unter anderem folgende Anbieter oben positionieren:

    Bei den Modellkunden, die exemplarisch für die Beamten stehen, fanden 2017 keine Änderungen statt. Es handelt sich immer noch um eine 25-jährige Erzieherin mit einer Versicherungssumme in Höhe von 100.000 Euro sowie eine 35-jährige Grundschullehrerin mit einer Todesfallleistung in Höhe von 175.000 Euro. Beide sind Nichtraucher und möchten eine Laufzeit von 30 Jahren.

    In dieser Kategorie konnten sich unter anderem folgende Anbieter mit ihren Tarifen oben positionieren:

    Je jünger man ist, desto günstiger ist die Risikolebensversicherung. Allerdings sollten Interessierte auf umfangreiche Nachversicherungsoptionen achten, um die Versicherung ihrem Lebenswandel anzupassen. Die Berufsanfänger werden im Test durch einen rauchenden 20-jährigen Azubi im Einzelhandel (50.000 Euro Versicherungssumme) und einen nicht-rauchenden 28-jährigen Studenten des Maschinenbauingenieurwesens (75.000 Euro Versicherungssumme) repräsentiert.

    In dieser Kategorie konnten sich unter anderem folgende Anbieter oben positionieren:

    Lob und Kritik

    Großer Gewinner ist in diesem Jahr wieder die Allianz. In allen Kategorien konnte sie als Serviceversicherer den ersten Platz belegen. Des Weiteren konnte auch die Hannoversche aus dem Stand Top-Positionierungen erreichen. Verlierer ist der Tarif der Continentalen, der in vielen Kategorien durch das Angebot der InterRisk verdrängt wurde.

    Für Verbraucher ist die Untersuchung eine Bereicherung, da hier die Vertragsbedingungen anhand der unterschiedlichen Berufsgruppen verglichen wurden. Andrerseits gilt auch für diesen Test die Einschränkung, dass die Ergebnisse auf Musterfälle beruhen.

    So zum Beispiel die Resultate bei den Selbstständigen: In beiden Fällen handelt es sich um Raucher, die versichert werden sollen. Für einen Nichtraucher sind damit die Ergebnisse so gut wie hinfällig, da für ihn ein sehr viel geringeres Sterberisiko kalkuliert wird. Eine andere Gesellschaft könnte in diesem Fall der individuelle Spitzenreiter sein.

    Mit unserem Service haben Sie die Möglichkeit, ein auf Sie persönlich zugeschnittenes Angebot zu erhalten. Unsere Experten sind bemüht, das für Sie beste Angebot zu ermitteln, sodass Ihre Liebsten optimal abgesichert sind.

    Überfordert mit der Suche? Keine Sorge, wir helfen!

    Überfordert mit der Suche? Keine Sorge, wir helfen!

    Risikolebensversicherung im Test – Welcher Test hilft weiter?

    Wer mehrere Tests zur Risikolebensversicherung liest, wird feststellen, dass sich die Einschätzung der verschiedenen Tester zum Teil erheblich unterscheidet. Dies liegt auch daran, dass bei den Tests unterschiedliche Maßstäbe angelegt werden. Während es bei einem Test eher um das Preisleistungsverhältnis geht, nimmt ein anderer die Beratungsqualität der Versicherungsmitarbeiter oder die Kundenfreundlichkeit des Service-Teams unter die Lupe. Selbst bei reinen Preisleistungsanalysen werden verschiedene Aspekte unterschiedlich gewichtet.

    Zudem liegen den Tests häufig Musterkunden zugrunde, die mit der eigenen Lebenssituation mitunter nur wenig gemein haben. So fragen die Versicherer beispielsweise in der Gesundheitsprüfung Angaben zum Gesundheitszustand ab. Kommen dabei Vorerkrankungen zutage, werden dafür häufig Risikozuschläge auf die Beiträge der Versicherung erhoben. Wie der Anbieter der Risikolebensversicherung diese Risiken beurteilt, kann ein Test jedoch kaum abbilden. Hier hilft die professionelle Beratung durch einen Versicherungsfachmann.

    Risikosportarten

    Bei manchen Hobbys werden Risikozuschläge fällig. Hier erfahren, welche Sie angeben sollten.

    Ohne Trauschein?

    Warum es für unverheiratete Paare besonders wichtig ist, sich abzusichern.

    Ihre Vorteile auf risikolebensversicherung.de

    Optimaler Schutz für die Menschen, die Ihnen am wichtigsten sind.

    Ihr Fachportal seit 2001

    Mit unserem Tarifvergleich einen günstigen Tarif finden

    Individuell

    Die passende Absicherung genau für Sie

    Beliebte Beiträge

    Risikolebensversicherung über Kreuz

    Paare ohne Trauschein haben nur einen geringen Freibetrag. Wer die Erbschaftssteuer vermeiden will, sollte eine Risikolebensversicherung über Kreuz abschließen. Wir zeigen, wie es funktioniert.

    Vorsorge für den Todesfall

    In unserem großen Vorsorge-Ratgeber geben wir Tipps zum Testament, erklären die gesetzliche Erbfolge und zeigen, welche Verfügungen Sie brauchen, um alles in Ihrem Wille zu regeln.

    Wie kann man die Beiträge zur Risikolebensversicherung von der Steuer absetzen? Wann fällt die Erbschaftssteuer an?

    Источники: http://www.wiwo.de/finanzen/vorsorge/ranking-die-besten-risikolebensversicherungen/19744996.html, http://www.testsieger-berichte.de/risikolebensversicherung-test/, http://risikolebensversicherung.de/test/

  • Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here