Bester kfz versicherungsvergleich

0
10

So finden Sie die günstigste Kfz-Versicherung

Kfz-Versicherer kündigen die Partnerschaft mit Vergleichsportalen wie Check24. Was das für Verbraucher bedeutet und wie Sie sich im Tarifdschungel zurechtfinden – der Überblick.

Verkaufsangebot bei einem Autohändler

Jedes Jahr im Herbst ist Wechselsaison: Über zwei Millionen Autofahrer versuchen dann, ein paar Hundert Euro einzusparen, indem sie die Kfz-Versicherung wechseln. Vergleichsportale und Versicherer fahren dann zwei Monate lang Anzeigen- und Werbekampagnen hoch, um neue Kunden anzulocken. Ende November ist der letzte Kündigungstermin für die meisten laufenden Verträge. Und der jährliche Spuk vorbei.

Viele der Wechsler nutzen für die Suche inzwischen Vergleichsportale: Allen voran Check24 und Verivox, aber auch weniger bekannte wie autoversicherung.de und ino24. Deren Versprechen: In kurzer Zeit den besten Preis am Markt zu ermitteln. In der Tat vergleichen diese auf einen Schlag Dutzende Tarife miteinander und weisen den jeweils günstigsten aus – ohne solche Portale eine Sisyphusarbeit. Den besten Preis finden die Nutzer allerdings längst nicht immer, weil wichtige Versicherer fehlen.

Kunden nutzen die Portale trotzdem gern. Statt zehn Stunden auf die Suche nach einem guten und preiswerten Versicherer zu verwenden reicht eine. Die Versicherer mit günstigen Preisen nutzen die Portale als ausgelagerte PR-Abteilung und bekommen zum Teil ein Drittel ihrer Neukundschaft über Check24 und Co. Verivox macht nach eigenen Angaben fast zwei Drittel seines Kfz-Geschäfts mit Direktversicherern.

Jene Versicherer, die von Kunden verlassen werden, sind dagegen nicht so gut auf die Portale zu sprechen. So mancher Manager schimpft hinter vorgehaltener Hand über ein raues Geschäftsgebahren insbesondere bei Check24. R+V24, der Online-Autoversicherer der Genossenschaftsgruppe verzichtet seit Sommer auf die Zusammenarbeit mit Check24.

Die ersten Versicherer verlassen die Vergleichsportale

Zwei Direktversicherer haben noch weitergehende Konsequenzen gezogen – und den Portalen ganz den Rücken gekehrt. Dabei handelt es sich um die Huk24, die Online-Tochter des Huk-Konzerns, mit 1,8 Millionen Autos und mehr als drei Millionen Fahrzeugen die Nummer eins unter den Direktversicherern sowie die Hannoversche Direkt, mit 60.000 Haftpflicht-Verträgen ein eher kleiner Anbieter. Die Hannoversche ist derzeit zwar noch auf Ino24 zu finden, aber auch diese Zusammenarbeit ist bereits gekündigt und läuft aus. Dabei haben die Portale die Hannoversche durchaus freundlich behandelt. Bei Check24 heißt es noch immer auf der Webseite über die Hannoversche, bei Tests belege sie „kontinuierlich beste Platzierungen.“

Dennoch versuchen die beiden Versicherungsanbieter nun, Kunden mit besonders günstigen Angeboten zu überzeugen, dass der Weg zu einem Portal unnötig ist.

Die Portale sind gut, aber nicht vollkommen

Um es vorweg zu sagen: Der Weg zum Portal ist nicht überflüssig, obwohl die Angebote der beiden Direktversicherer wirklich gut und günstig sind.

Wir haben bei Finanztip 32 Musterfälle durchgetestet und dabei festgestellt, dass zum Beispiel der Direktversicherer Hannoversche tatsächlich neun Mal den besten Preis anbot. In den anderen Fällen war er aber zum Teil deutlich teurer – einmal sogar 64 Prozent teurer. Im Schnitt ergab sich eine Abweichung von 18 Prozent zum jeweils billigsten Anbieter.

Zum Vergleich: Beim Portal Verivox haben wir zwar nur bei sechs von 32 Musterfällen den günstigsten Preis gefunden, die durchschnittliche Abweichung zum günstigsten Preis lag aber nur bei sechs Prozent und der schlimmste Ausreißer lag mit dem Preis nur 19 Prozent über dem günstigsten Preis aus unserer Untersuchung. Ähnliche Zahlen, fast genauso gut, fanden wir bei Check24.

Wann steigt der nächste Versicherer aus?

Für die Branche wird es spannend, ob weitere preiswerte Anbieter den Portalen die Partnerschaft aufkündigen. Dazu braucht es eine starke Marke, eine tiefe Tasche und aggressive Preise. Auch die Online-Tochter der Allianz, Allsecur, ist in den vergangenen Monaten mit besonders günstigen Preisen auf den Portalen aufgefallen. „Wenn Vergleichsportale weiter an der Preisschraube drehen und fortfahren, mehr und mehr den Kontakt zum Kunden zu besetzen, dürften mehr Unternehmen über einen Strategiewechsel nachdenken“, sagt Huk-Sprecher Thomas von Mallinckrodt. Daniel Friedheim, Sprecher von Check24, will dagegen keinen Trend erkennen: Autoversicherungen gehörten nicht zum Kerngeschäft der Hannoverschen, sie konzentriere sich doch sehr auf Risikolebensversicherungen.

Für die Kunden ist die neue Lage eine Herausforderung: Wie sollen sie in der dann wieder unübersichtlich werdenden Angebotslandschaft tatsächlich den besten Tarif für sich finden?

Kunden sollten auch bei guten Direktversicherern nachschauen

Stand heute gibt es eine relativ einfache Empfehlung. Nutze einen der beiden günstigen Direktversicherer und eines der Portale. In der Kombination liegt man bei den besten Angeboten nur noch drei Prozent über dem jeweils absolut günstigsten Anbieter. Auch die Anzahl und Größe der Ausreißer nimmt ab. Die Kombination von Verivox und Hannoverscher ergab in unserer Untersuchung sogar eine maximale Abweichung nach oben von nur noch zehn Prozent.

Spannend wird, welche Ergebnisse der neue Kampf bei den Marktanteilen produziert. Davon, wie sich die Marktanteile bei Huk24 und Hannoversche entwickeln, wird abhängen, ob sich weitere preisaggressive Anbieter wie Allsecur von den Portalen zurückziehen. Aus Sicht der Versicherer ist das verständlich. Für den Kunden wäre das eher schlecht – jedenfalls solange nicht ein Versicherer wirklich durchgängig sehr günstige Preise anbietet.

Kfz Versicherung Test

  • Stiftung Warentest als führendes Institut
  • Ermittlung der Testsieger anhand von Modellkunden
  • Jedes Jahr neue Testsieger
  • Wechselstichtag ist der 30. November jeden Jahres

Kfz Versicherung Test: Die aktuellen Testsieger im Vergleich

Am Markt gibt es zahlreiche Anbieter und Tarife für Autoversicherungen. Für einen Überblick bieten verschiedene Verbrauchermagazine und unabhängige Institute in regelmäßigen Abständen Testberichte und Analysen, in denen für die Kfz Versicherungen Testsieger veröffentlicht werden. Doch nicht immer muss ein Testsieger auch gleich die richtige Wahl für jeden Autofahrer sein.

Inhaltsverzeichnis

Test für Kfz Versicherungen nutzen

Viele Verbraucher können einige hundert Euro sparen, wenn sie sich einmal im Jahr die Ergebnisse verschiedener Tests für Kfz-Versicherungen anschauen. Denn die meisten Versicherer verändern ständig die Beiträge für ihre Kunden, sodass sich ein Kfz Versicherungsvergleich zwischen der bestehenden und einer anderen Kfz-Versicherung stets lohnt.

Stiftung Warentest sucht beste Kfz-Versicherung für 2017

Für das Magazin Finanztest (11/2017) hat die Stiftung Warentest 159 Tarife von 72 Kfz-Versicherern untersucht. Die Angebote zur Kfz-Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko mussten bestimmte Mindestleitungen erfüllen, damit sie im Test berücksichtigt wurden. Anschließend haben die Tester das Beitragsniveau für die 20-, 40- und 70-jährigen Modellkunden mit dem Durchschnitt vergleichen. Auf diese Weise hat die Verbraucherorganisation Autoversicherungen mit einem empfehlenswerten Preis-Leistungs-Verhältnis ermittelt.

In der Kategorie Kfz-Haftpflichtversicherung plus Teilkasko finden sich beispielsweise mit

  • Allsecur „Premium“
  • AXA Easy „Mobil Online Extra“
  • Baden Badener „Komfort“
  • DA Deutsche Allgemeine „Komfort inklusive Zusatzbausteine“
  • Sparkassen DirektVersicherung „AutoPlusProtect“
  • Verti (ehemals Direct Line) „Klassik“

einige günstige Tarife. Doch Vorsicht: Nicht in allen Altersgruppen überzeugen die Kfz-Versicherungen im Test der Stiftung Warentest mit einem niedrigen Preis. Autofahrer, die eine neue Autoversicherung abschließen wollen, sollten daher mehrere Angebote miteinander vergleichen, um einen optimalen Versicherer zu finden.

Zu den günstigsten Kfz-Haftpflichtversicherungen plus Vollkasko zählen laut Stiftung Warentest:

  • Allsecur „Premium“
  • Sparkassen DirektVersicherung „AutoPlusProtect“
  • Verti „Klassik“ und „Premium“

Mit günstiger Kfz-Versicherung bis zu 900 Euro im Jahr sparen

Pünktlich zur Wechselsaison im November hat das Magazin Öko-Test in der Ausgabe 11/2017 günstige Kfz-Versicherungen für fünf typische Autofahrer geprüft. Dabei ergibt sich ein Sparpotenzial von fast 900 Euro im Jahr, wenn Versicherte vom teuersten zum preiswertesten Anbieter wechseln.

Die fünf Musterkunden sind:

  • 22-jähriger Student mit Opel Corsa 1.4 16V Edition
  • 50-jähriger Handelsvertreter mit Mercedes-Benz E 350e Avantgarde
  • Junge Familie (Eltern 31 und 32 Jahre alt, zwei kleine Kinder) mit Toyota Auris Touring Sports 1.8 Hybrid Active
  • 66-jähriger Rentner sowie 81-jähriger Rentner mit VW Touran Trendline BlueMotion 1.2 TSi

Die Tester prüften Kfz-Haftpflichtversicherungen in Kombination mit einer Kaskoversicherung, die sowohl einen Grundschutz als auch einen Topschutz bieten. Um als Top-Tarif zu gelten, muss dieser beispielsweise einen Mietwagenschutz im Ausland sowie den Schutz bei Tierbissen samt Folgeschäden beinhalten.

Dem Kfz-Versicherung Test der Öko-Test zufolge gewähren unter anderem VHV und Prokundo häufig günstige Tarife für alle Modellkunden. Das Magazin weist allerdings darauf hin, dass die Versicherer „in der heißen Phase bis zum 30. November zum Teil noch mehrfach ihre Preise an die Angebote der Konkurrenz anpassen.“ Entsprechend sinnvoll ist es, sich nicht ausschließlich an den Testsiegern zu orientieren, sondern verschiedene Kfz-Versicherungen zusätzlich individuell miteinander zu vergleichen.

Autoversicherungen im Test beim Handelsblatt

Für das Handelsblatt hat die Ratingagentur Franke und Bornberg ebenfalls im November 2017 Autoversicherungen mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis gesucht. Dazu wurden zwei Musterkunden herangezogen: ein Familienvater mit zwei Kindern (VW Golf) und ein kinderloser, verheirateter Rentner (Mercedes). Beide wollen den Schutz ihrer Kfz-Haftpflichtversicherung mit einer Vollkaskoversicherung aufstocken.

Auch hier zeigt sich, dass Autofahrer mit einem Versicherungsvergleich viel Geld sparen können. Mit rund 400 Euro fällt das Sparpotenzial jedoch nicht so hoch aus wie beim Test der Öko-Test.

33 Kfz-Versicherungen wurden in der Untersuchung überprüft, gleich 14 bieten ein sehr gutes Preis- Leistungs-Verhältnis. Dazu zählen beispielsweise:

  • Verti („Klassik“ für Familienvater, „Premium“ für Rentner)
  • CosmosDirekt („Comfort“)
  • Bruderhilfe („Classic Select“/„Classic inklusive KaskoPlus“)
  • VHV („Klassik Garant inklusive Werkstattbindung“/„Klassik Garant inklusive Zusatzbaustein Exklusiv“)
  • DEVK („Komfort“/„Premium“)

Kündigungsfrist beachten

Egal ob Fahranfänger oder Vielfahrer, jeder kann schnell und einfach eine günstige Autoversicherung finden, wenn er einen Kfz Tarifvergleich nutzt. In aller Regel können Wechselwillige zum 30. November ihre alte Autoversicherung kündigen, um im nächsten Jahr zu einem neuen und preisgünstigeren Anbieter zu wechseln.

Diese Kfz-Versicherungen haben den besten Preis-Leistungs-Service-Mix

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) hat im September 2017 knapp 30 Anbieter hinsichtlich ihrer Kosten, ihres Leistungsumfangs und ihres Service getestet. Dabei zeigt sich: „Egal ob ein Basisschutz oder ein leistungsstarkes Produkt gewünscht wird – durch einen Vergleich eröffnen sich enorme Sparpotenziale“, so die Tester. Im Einzelfall ist sogar eine Ersparnis von fast 50 Prozent möglich.

Für den Kfz-Versicherung Test wurde einerseits der Service anhand von verdeckten Telefon- und E-Mail-Anfragen geprüft. Insgesamt schneiden die 29 Versicherungsunternehmen hierbei eher schwach ab. Sechs von ihnen erreichen zumindest ein gutes Ergebnis. Andererseits floss zu 60 Prozent die Analyse der Leistungen und der Kosten in die Gesamtnote ein.

Sieben Autoversicherungen bestehen im DISQ Vergleich mit einem guten Ergebnis. Hätten die Versicherer einen besseren Service geboten, wäre eine höhere Bewertung möglich gewesen. Denn für ihr Angebot erhalten zehn Versicherungsgesellschaften ein sehr gutes Qualitätsurteil. Zu den besten Kfz-Versicherungen im Test gehören AachenMünchener, AXA, DEVK, VHV und die Sparkassen DirektVersicherung.

Kfz-Versicherung im Test: Welche Anbieter ihre Kunden fair behandeln

Vielen Autofahrern ist bei ihrer Kfz-Versicherung wichtig, dass diese günstig ist und gleichzeitig gute Leistungen bietet. Ein Großteil legt zudem Wert auf einen ausgezeichneten Service. Versicherte wollen sich darauf verlassen können, dass ihnen im Falle eines Schadens schnell und unkompliziert geholfen wird.

Wie fair die Autoversicherer mit ihren Kunden umgehen, hat die Analysegesellschaft Service Value im Oktober 2017 anhand von rund 3.200 Kundenbefragungen ermittelt. Dabei konnten Versicherte die Angebote ihres Anbieters, die Kundenberatung sowie -kommunikation, das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Schadensregulierung, den Kundenservice und die Kundenbetreuung bewerten.

Von den 36 Kfz-Versicherungen erhalten elf eine sehr gute Bewertung. Sie sind besonders kundenorientiert aufgestellt. Weitere sieben werden von ihren Kunden mit gut bewertet.

Zu den fairsten Autoversicherungen zählen beispielsweise

Stiftung Warentest mit weiterem Kfz-Versicherung Test

Auch 2016 hat die Stiftung Warentest in einem Kfz-Versicherung Test 159 Tarife von 72 Anbietern hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnisses überprüft (Finanztest 11/2016). Im Modellfall zahlt ein Autobesitzer für eine Teilkaskoversicherung beim günstigsten Anbieter gerade einmal 42 Prozent so viel Geld wie beim teuersten Versicherer. Das entspricht je nach Fahrzeugmodell, Wohnort und persönlichen Merkmalen meist mehreren Hundert Euro.

Die Experten der Stiftung Warentest berücksichtigten in ihrem Kfz-Versicherung Vergleich erneut nur Angebote mit guten und sehr guten Leistungen. Tarife, die zwar billig sind, dafür aber kaum Schutz bieten, sind somit nicht untersucht worden. Abhängig vom Modellkunden ergeben sich ganz unterschiedliche Testsieger. Finanztest empfiehlt dennoch mehrere Anbieter, die sich durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen. Bei der Vollkaskoversicherung sind das zum Beispiel Direct Line (jetzt Verti) und Sparkassen DirektVersicherung. Sieben Versicherer überzeugen bei der Teilkaskoversicherung.

Top 5 beim Kfz-Versicherung Vergleich für Teilkasko

Im Test wurden zudem die besten Tarife der Kfz-Haftpflichtversicherung gekürt. Unter den 14 Testsiegern befinden sich unter anderem Angebote von Barmenia, GVV-Privat, Janitos und R+V24. Die Haftpflichtversicherung schützt allerdings nur gegen Schadensersatzforderungen Dritter, wenn der Versicherte mit dem Auto einen Schaden verursacht. Für Schäden, die am eigenen Fahrzeug entstehen, kommt nur eine Kaskoversicherung auf.

Individuellen Bedarf beachten

Bei der Ermittlung von Testsiegern für die Kfz-Versicherung wird immer von sogenannten Modellkunden ausgegangen, um die einzelnen Tarife miteinander zu vergleichen. Deshalb muss ein Testsieger nicht immer die richtige Wahl für jeden Kunden sein. Je nach den persönlichen Voraussetzungen und den individuellen Leistungswünschen kann auch ein aktueller Tarif infrage kommen, der nicht oder noch nicht zum Testsieger ernannt worden ist.

Kostenlosen Tarifvergleich nutzen

Mit unserem neutralen Kfz-Tarifvergleich finden Interessierte schnell die Autoversicherung, die optimal zu ihnen passt. Anhand von individuellen Angaben findet der Versicherungsvergleich aus einer Vielahl von Angeboten nicht nur den günstigsten Versicherungsschutz, sondern auch einen leistungsstarken Tarif. Auch diejenigen, die bereits eine Kfz-Versicherung haben, sollten einen Vergleich nicht scheuen, denn sie können bares Geld sparen.

Interessante News zur weiteren Kfz-Versicherung Tests:

Kfz-Versicherungsvergleich: Preise vergleichen und sparen!

Das sagen unsere Kunden

Kfz-Versicherungsvergleich: Tarife vergleichen und Kosten einsparen

Sie suchen eine Kfz-Versicherung für 2018? Im Kfz-Versicherungsvergleich auf Verivox.de finden Sie in wenigen Minuten die für Sie passende Police. So lassen sich schnell und einfach die Versicherungskosten reduzieren.

Welche Angaben werden für den Kfz-Vergleich benötigt?

Der Kfz-Versicherungsvergleich geht schnell und einfach. Damit es noch schneller geht, sollten Sie die folgenden Informationen bereithalten:

  • Ihre Postleitzahl
  • Optional: Fahrzeugschein des zu versichernden Pkw

Die Postleitzahl wird benötigt, da sich die Beitragshöhe durch die Regionalklasse von Ort zu Ort und zum Teil sogar zwischen einzelnen Stadtteilen erheblich unterscheidet. Wenn Sie Ihren Fahrzeugschein zur Hand haben, erleichtert dies den Kfz-Versicherungsvergleich. So lässt sich das Fahrzeugmodell durch Angabe von Hersteller- und Typschlüssel unkompliziert ermitteln. Sollte Ihnen der Kfz-Schein gerade nicht zur Verfügung stehen, können Sie alternativ auch die Spezifikation Ihres Fahrzeugs manuell eingeben. Dazu gehören Hersteller, Fahrzeugmodell, Kraftstofftyp, Fahrzeugkategorie und die Leistung.

Abschließend werden noch Angaben zur Nutzung des Fahrzeuges, zum Versicherungsnehmer sowie zum gewünschten Versicherungsschutz benötigt.

Wurden alle Informationen korrekt eingegeben, erhalten Sie eine übersichtliche Auflistung der Kfz-Versicherungen, die zu Ihrem Profil passen. Hier können Sie sich für eine geeignete Police entscheiden und bequem online abschließen.

Haftpflicht, Voll- oder Teilkaskoversicherung?

Während eine Kfz-Haftpflichtversicherung für jeden Fahrzeughalter in Deutschland Pflicht ist, besteht keine gesetzliche Verpflichtung des Versicherungsnehmers, eine Kaskoversicherung abzuschließen. Die Kfz-Haftpflichtversicherung kommt für Schäden an Dritten und deren Fahrzeugen auf, welche der Fahrzeughalter zu verantworten hat. Demgegenüber steht die Kaskoversicherung, welche Schäden am eigenen Fahrzeug abdeckt. Man unterscheidet hier zwischen der Vollkasko- und Teilkaskoversicherung.

Teilkaskoversicherung

Schäden beispielsweise durch Brände, Diebstahl, Glasbruch, Naturereignisse sowie Wildschäden werden von der Teilkaskoversicherung übernommen.

Die Kfz-Teilkasko lohnt sich in der Regel für Gebrauchtfahrzeuge ab einem Alter von vier Jahren.

Die Vollkaskoversicherung beinhaltet die Leistungen der Teilkaskoversicherung und erweitert diese um zusätzliche Versicherungsbereiche. So deckt die Kfz-Vollkasko Vandalismus-Schäden sowie selbstverschuldete Unfälle des Versicherten ab.

Vollkaskoversicherung

Eine Vollkaskoversicherung sollten Sie abschließen, wenn Sie einen Neuwagen versichern möchten. Auch wenn Zeitwert Ihres Gebrauchten noch sehr hoch ist, lohnt sich der Verbleib in der Vollkasko.

Die Unterschiede bezüglich Preis und Leistungsumfang sind innerhalb der verschiedenen Versicherungstypen teilweise erheblich. Somit ist ein Vergleich der Tarife beim Abschluss oder Versicherungswechsel stets ratsam.

Rabattschutz, Werkstattbindung und mehr: Welche Zusatzoptionen gibt es?

Um Kunden zu gewinnen bieten viele Versicherer attraktive Zusatzleistungen, die teilweise schon in den Basistarifen enthalten sind. Eine sehr beliebte Zusatzoption ist der Rabattschutz. Er gewährleistet, dass Sie nach einem Schaden nicht in Ihrer Schadenfreiheitsklasse herabgesetzt werden und so der Versicherungsbeitrag nicht steigt.

Eine weitere Zusatzleistung ist die „Freie Werkstattwahl“. Ohne diese Option besteht eine Werkstattbindung und der Wagen muss in einer vom Versicherer vorgegebenen Werkstatt gerichtet werden.

Wichtig ist bei Neuwagen auch der Neuwertersatz in den ersten Monaten. Er gewährleistet, dass bei einem Totalschaden der Neuwert des Fahrzeugs in den ersten Monaten erstattet wird. Ansonsten würde nur der zum Zeitpunkt des Unfalles bestehende Restwert des Wagens rückerstattet. Da Neuwägen in den ersten Monaten sehr schnell an Wert verlieren, besteht hier ein hohes finanzielles Risiko.

So berechnet sich die Prämie der Kfz-Versicherung

Der Beitrag der Autoversicherung hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Regionalklasse (Wo wird das Auto zugelassen?)
  • Typklassen (Um was für ein Auto handelt es sich?
  • Schadenfreiheitsrabatt bzw. Schadenfreiheitsklasse (Wie lange ist der Versicherte schadensfrei?)
  • Daten zum Fahrer (Handelt es sich um einen Fahranfänger oder erfahrenen Fahrer?)

Jetzt mit dem Kfz-Versicherungsvergleich einfach und schnell sparen!

Führen Sie jetzt einen Online-Vergleich durch und finden Sie im Handumdrehen das für Sie passende Angebot. Mit dem Kfz-Versicherungsvergleich können Sie in wenigen Minuten bis zu 850 Euro und viel Zeit einsparen. Jetzt vergleichen und sparen!

Kfz-Versicherung wechseln

So wechseln Sie schnell und unkompliziert Ihre Kfz-Versicherung.

Kfz-Versicherung kündigen

So kündigen Sie Ihre alte Kfz-Versicherung schnell und einfach.

Weitere Kündigungsschreiben

Musterkündigungen für Energie, Versicherungen und Mobilfunk.

© 2017 – Vergleichen. Vertrauen. Verivox. Das unabhängige Verbraucherportal vergleicht kostenlos Tarife und Produkte in den Bereichen Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und Immobilien. Verivox verwendet größte Sorgfalt auf Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der Anbieter übernehmen.

Источники: http://m.spiegel.de/wirtschaft/service/kfz-versicherung-so-finden-sie-den-guenstigsten-tarif-a-1115663.html, http://www.finanzen.de/kfz-versicherung/testsieger, http://www.verivox.de/kfz-versicherungsvergleich/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here