Berechnung rentenversicherung

0
68

Wie sich die Rente berechnet

Kompliziert, aber nicht undurchschaubar

  • Die Rentenhöhe online berechnen
  • Die Rentenformel
  • Entgeltpunkte
  • Zugangsfaktor
  • Aktueller Rentenwert
  • Rentenartfaktor
  • Was für die Neuen Bundesländer gilt

Dadurch, dass sich Ihre Rente aus Ihrem Lebenslauf ergibt und verschiedene rentenrechtliche Zeiten und Rentenarten existieren, ist Ihre Rentenberechnung nicht auf eine kleine einfache Formel reduzierbar.

Eine Hochrechnung Ihrer Rente können Sie Ihrer Renteninformation entnehmen, die wir Ihnen jährlich per Post zusenden. Eine weitere Hilfe ist unser Online- Rentenhöhenrechner. Wenn Sie ganz genau wissen möchten, wie Ihre Rente berechnet wird, dem erklären wir weiter unten die Rentenformel.

Die Rentenhöhe online berechnen

Nehmen Sie zur Ermittlung Ihrer Rentenhöhe die Angaben aus Ihrer jährlichen Renteninformation als Grundlage. Beachten Sie bei der Nutzung des Online-Rechners, dass Ihre hier ermittelten Rentenbeträge unverbindlich sind.

Über den nachfolgenden Link können Sie die Rentenhöhe online berechnen:

Die Rentenformel

Ihre monatliche Rentenhöhe ist eine Multiplikation verschiedener Werte:

Monatliche Rentenhöhe = Entgeltpunkte x Zugangsfaktor x Aktueller Rentenwert x Rentenartfaktor

Der wichtigste Wert. Dabei wird Jahr für Jahr Ihr Verdienst mit dem Durchschnittsverdienst aller Versicherten verglichen. Entspricht er exakt dem Durchschnittsverdienst in diesem Jahr, ist das 1 Entgeltpunkt.

Beispiel: Sie haben im Jahr 2011 32.100 Euro brutto verdient. Das war in diesem Jahr auch der Durchschnittsverdienst. Sie haben 1,0 Entgeltpunkte. Liegt Ihr Verdienst darunter, beispielsweise genau die Hälfte, so sind das 0,5 Entgeltpunkte. Haben Sie das 1,5-fache von 32.100 Euro verdient, so erhalten Sie 1,5 Entgeltpunkte.

Zugangsfaktor

Damit werden Zu- und Abschläge bei Ihrer Rentenberechnung berücksichtigt. Abschläge fallen an, wenn Sie vorzeitig in Rente gehen. Zuschläge, wenn Sie beispielsweise nach Erreichen der Regelaltersgrenze zunächst auf Ihre Rente verzichten. Ohne Zu- oder Abschläge beträgt dieser Wert 1,0.

Aktueller Rentenwert

Das ist der Rentenwert, der einem Entgeltpunkt entspricht. Dieser wird immer wieder der wirtschaftlichen Situation angepasst. Aktuell beträgt er 31,03 Euro für Westdeutschland, 29,69 Euro für Ostdeutschland.

Rentenartfaktor

Hier kommt es auf die Art Ihrer Rente an: Altersrenten, Renten wegen voller Erwerbsminderung und Erziehungsrenten haben den Wert 1,0. Renten wegen teilweiser Erwerbsminderung 0,5, Vollwaisenrenten 0,2 und Halbwaisenrenten 0,1. Bei Witwenrenten ist der Faktor 0,55 oder 0,6. Eine detaillierte Auflistung erhalten Sie in unseren Broschüren „Rente: So wird Sie berechnet“.

Zeiten, in denen Sie Ihre Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt haben, werden so berücksichtigt, als hätten Sie in diesem Zeitraum einen „hypothetische“ Verdienst gehabt, der sich voll oder anteilig nach dem jeweiligen Durchschnittsverdienst richtet. Auch hierfür gelten feste Regeln.

Was für die Neuen Bundesländer gilt

Damit sich für Versicherte und Rentner aus den neuen Bundesländern aus den vergleichsweise niedrigen Arbeitsentgelten in der DDR und dem heute noch bestehenden Unterschied im Lohnniveau keine Nachteile bei der Rentenberechnung ergeben, werden dort die Entgelte auf „Westniveau“ angehoben. Das heißt, Ihr Verdienst in den neuen Bundesländern oder in der DDR wird mit einem Umrechnungsfaktor erhöht. Dieser Faktor entspricht etwa dem Verhältnis West­Durchschnittsentgelt zu Ost­Durchschnittsentgelt und wurde für jedes Jahr einzeln festgelegt.

zusätzliche Informationen

Ihr kurzer Draht zu uns

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.

Passende Broschüren

Zur Sammelmappe hinzufügen

als PDF herunterladen

Zur Sammelmappe hinzufügen

als PDF herunterladen

Zur Sammelmappe hinzufügen

als PDF herunterladen

Zur Sammelmappe hinzufügen

Rente berechnen – schnell und einfach mit dem finanzen.de-Rentenschätzer

Der demografische Wandel stellt eine große Herausforderung für die gesetzliche Rentenversicherung dar. Denn zukünftig wird es mehr Rentner und damit Leistungsempfänger geben als Menschen, die berufstätig sind und in die Rentenkasse einzahlen. Für den Einzelnen bedeutet dies, dass die Rentenleistungen sinken – und die Rente unter Umständen weitaus geringer ausfällt als der persönliche finanzielle Bedarf im Alter. Berechnen Sie jetzt Ihre zukünftige Rente und treffen Sie eventuell nötige Maßnahmen, um Ihre Rentenlücke zu schließen.

Die Rentenberechnung

Gerade wer jetzt mitten im Berufsleben steht, kann aber nur Vermutungen über die Höhe der eigenen Rente anstellen. Tatsächlich spielen viele Faktoren bei der Rentenberechnung eine Rolle. Die Deutsche Rentenversicherung berechnet die Rente anhand der sogenannten Rentenpunkte. Diese erhält man abhängig von Einkommen, für die Beiträge zur Rentenversicherung, aber auch Kindererziehungszeiten, Ausbildung, Zeiten der Arbeitslosigkeit, etc. spielen in die Rentenberechnung mit ein. Aufgrund der vielfältigen Faktoren der Rentenberechnung ist es daher nicht möglich eine exakte Aussage zur Rente zu treffen. Unser neuer Rentenschätzer kann Ihnen jedoch einen guten Eindruck davon geben, welche Rentenhöhe Sie erwarten können.

Wie funktioniert der Rentenschätzer?

Unser Rentenschätzer berechnet anhand verschiedener Daten, unter anderem Ihrem Geburtstag und Ihrem durchschnittlichen Brutto-Jahreseinkommen, und unter Rücksichtnahme des Durchschnittsverdiensts der deutschen Bevölkerung im Jahr 2012 einen Näherungswert an Ihre tatsächlich zu erwartende Rente. Dieser Wert kann Ihnen dabei helfen, zu erkennen, ob Ihre gesetzlichen Ansprüche im Alter voraussichtlich ausreichen werden oder ob eine Aufstockung der gesetzlichen Rente durch eine private Altersvorsorge sinnvoll ist.

Der Rentenschätzer kann noch mehr

Nicht nur die Altersrente lässt sich mit unserem Rentenschätzer abschätzen. Auch die zu erwartende Erwerbsminderungsrente lässt sich berechnen. Diese erhalten Sie, wenn Sie aufgrund eines Unfalls, einer Erkrankung oder psychischer Probleme dauerhaft weniger als drei Stunden täglich arbeiten können. Zudem kann der Rentenschätzer die Hinterbliebenenrente abschätzen. Der Rentenschätzer ist somit ein wertvolles Werkzeug zur persönlichen Risikoabschätzung und Vorsorgeplanung. Stellen Sie in einem Bereich einen hohen Unterschied zwischen den zu erwartenden Ansprüchen und dem tatsächlichen Bedarf fest, haben Sie hier gleich die Möglichkeit, sich zu zusätzlichen Vorsorgemöglichkeiten zu informieren.

Beiträge berechnen

Was Sie hierbei beachten sollten

Für die Beiragsberechnung benötigen Sie den Bruttoverdienst, den Abrechnungszeitraum und den Beitragssatz.

In der gesetzlichen Rentenversicherung beträgt der Beitragssatz zurzeit 18,6 Prozent. Für die Hälfte des Beitrages muss der Arbeitnehmer, für die andere Hälfte müssen Sie als Arbeitgeber aufkommen.

Die Beiträge zur Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung werden zunächst getrennt voneinander berechnet. Bei der Beitragsberechnung wird zwischen laufenden Einnahmen und einmaligen Zuwendungen unterschieden. In der Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung wird der Beitragssatz jährlich vom Gesetzgeber neu festgelegt.

Für die gesetzliche Krankenversicherung gilt aktuell ein Beitrag von 14,6 Prozent. Für Versicherte entstehen nur dann höhere Kosten, wenn die jeweilige Krankenkasse einen Zusatzbeitrag erhebt.

Zur Pflegeversicherung zahlen kinderlose Arbeitnehmer (ab 23 Jahren) einen Zuschlag in Höhe von 0,25 Prozent.

Weitere Informationen zum Thema:

zusätzliche Informationen

Ihr kurzer Draht zu uns

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.

Interessante Publikationen

Hier stellen wir Ihnen unsere Publikationen rund um das Thema „Arbeitgeber & Steuerberater“ zur Verfügung:

Interessante Links

Noch Fragen?

Betriebsprüfungsrelevanten Fragen beantwortet Ihnen der Betriebsprüfdienst der Deutschen Rentenversicherung.

Источники: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/1_Lebenslagen/05_Kurz_vor_und_in_der_Rente/01_Kurz_vor_der_Rente/04_wie_sich_die_rente_berechnet/wie_sich_die_rente_berechnet_node.html, http://www.finanzen.de/altersvorsorge/rente-berechnen, http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/3_Infos_fuer_Experten/02_ArbeitgeberUndSteuerberater/01b_arbeitnehmer_richtig_versichern/03_beitraege_berechnen/03_beitraege_berechnen_node.html

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here