Architektenkosten rechner

0
10

So errechnen Sie das Architektenhonorar

Schablone Hausfassade Notizblock Kugelschreiber und Hand mit Taschenrechner vor grünem Hintergrund

Vor dem Hausbau steht der Vertrag mit dem Architekten. Um das korrekte Honorar für ihn zu ermitteln, befolgen Sie diese leichte Rechnung.

Das Architektenhonorar hängt ab von der Bausumme Ihres Hauses, die Sie ganz einfach berechnen können. Dann schlagen Sie nach in den Tabellen der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) und ermitteln anhand der Netto-Bausumme das Honorar (die Tabellen finden Sie zum Beispiel im Internet unter www.hoai.de). Das Gesamtangebot des Architekten setzt sich aus neun klar umrissenen Leistungsphasen zusammen. Baukosten, Honorar und Leistungsphasen sollten Sie im Architektenvertrag festhalten.

1. Wie groß soll Ihr Haus sein?

2. Dann berechnen Sie die Bausumme

3. Daraus ergibt sich das Architektenhonorar

Laut HOAI-Tabelle (§ 16, Absatz 1), Mindestsatz in Honorarzone III (durchschnittliches Einfamilienhaus), bei einer Netto-Bausumme von rund 200 000 Euro = 25 040 Euro (inklusive Mehrwertsteuer).

Architekt-Kosten: Mit welchen Architektenkosten Sie rechnen müssen

Das Honorar eines Architekten ist in der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI, Fassung von 2013) geregelt. Wie sich das Architektenhonorar für ein Bauvorhaben berechnet, erläutert ein Beispiel.

Architekten und Ingenieuren steht in der Regel ein Honorar zu, dessen Höhe mit Hilfe der Honorartabelle in der HOAI ermittelt wird. Zwei Faktoren entscheiden darüber, wie hoch das Honorar ausfällt:

  • der Umfang des anstehenden Bauprojekts, aus dem sich die Honorarzonen I-V ableiten
  • die Höhe der anrechenbaren Kosten

Bei den Honorarzonen entspricht Zone I etwa dem Schwierigkeitsgrad einer Lagerhalle, Zone III oder IV dem eines Einfamilienhauses und Zone V dem eines physikalischen Instituts. Innerhalb dieser Zonen wird der Honorarsatz dann je nach zusätzlichen Aufwandskriterien von Mindest- bis Höchstsatz eingestuft.

Die neun HOAI-Leistungsphasen im Überblick

Viele Bauherren fragen sich: Was verdient ein Architekt? Und was kostet ein Architekt dann für mein Bauvorhaben? Diese Fragen beantwortet die HOAI. Wie hoch das Honorar eines Architekten sein darf, geht aus der HOAI hervor. Diese bundeseinheitliche Regelung gilt auch für Ingenieure. Als Berechnungsgrundlage dienen dabei die Baukosten inklusive Installationen. Der Kaufpreis für das Baugrundstück sowie Kosten für die Erschließung oder für Außenanlagen können hingegen nicht angerechnet werden.

Leistungsphase 1 – Grundlagenermittlung

Die erste Leistungsphase der HOAI dient der Bestandsaufnahme. In dieser Phase.

  • klärt der Architekt die konkrete Aufgabenstellung.
  • besichtigt er den Ort des Bauvorhabens.
  • werden die Ergebnisse zusammengefasst, erläutert und dokumentiert.
  • berät der Architekt den Bauherren zu dessen Leistungsbedarf sowie zu etwaigen Rahmenbedingungen wie Denkmalschutz oder Bebauungsplänen.
  • werden geeignete Dienstleister ausgewählt.
  • erläutert der Architekt die anstehenden Kosten.

Die Grundlagenermittlung macht etwa 2 Prozent der Architektenkosten aus.

Leistungsphase 2 – Vorplanung und Kostenschätzung

In der zweiten Leistungsphase wird ein Planungskonzept erarbeitet. Dazu werden.

  • Grundlagen und Zielvorstellungen analysiert.
  • die Leistungen mit den Planungsbeteiligten abgestimmt.
  • die anderen Planungsbeteiligten koordiniert und ihre Leistungen integriert.
  • verschiedene bautechnische Lösungen untersucht und dazu Skizzen angefertigt.
  • wichtige Faktoren für das Bauvorhaben untersucht. (z. B. technische, gestalterische, landschaftsökologische, bauphysikalische und wirtschaftliche).
  • erste Gespräche mit Behörden geführt.
  • eine Kosteneinschätzung nach DIN 276 vorgenommen.
  • ein Terminplan zum Planungs- und Bauablauf erstellt.
  • die Ergebnisse zusammengefasst, erläutert und dokumentiert.

Im Rahmen dieser Phase sollte geklärt werden, ob das Bauprojekt Aussicht auf eine Genehmigung hat. Diese Leistungsphase macht 7 Prozent des Architektenhonorars aus.

Leistungsphase 3 – Entwurfsplanung und Kostenberechnung

In der dritten Leistungsphase.

  • arbeitet der Architekt das Entwurfskonzept durch.
  • setzt der Architekt den Gesamtentwurf zeichnerisch um.
  • nimmt der Architekt die kompletten Entwurfszeichnungen in den erforderlichen Maßstäben vor.
  • erfolgt eine Kostenberechnung nach DIN 276.
  • wird der Terminplan fortgeschrieben.
  • werden die Ergebnisse zusammengefasst, erläutert und dokumentiert.

Die Kosten für den Architekten belaufen sich für diese Phase auf 15 Prozent des Gesamthonorars.

Leistungsphase 4 – Genehmigungsplanung

In der vierten HOAI-Leistungsphase erstellt der Architekt.

  • Vorlagen für die erforderlichen Zustimmungen oder Genehmigungsplanungen.
  • etwaige Befreiungs- und Ausnahmeanträge.

Darüber hinaus passt er die Planungsunterlagen an und vervollständigt sie. Für diese Leistungsphase erhalten Architekten 3 Prozent des Gesamthonorars.

Leistungsphase 5 – Ausführungsplanung

In der fünften Leistungsphase.

  • erstellt der Architekt eine komplette Zeichnung der Immobilie.
  • schreibt der Architekt die Ausführungsplanung gemeinsam mit den anderen fachlich Beteiligten während der Objektausführung fort.
  • stellt der Architekt die Arbeitsergebnisse zur Verfügung und koordiniert und integriert die Leistungen der anderen Planungsbeteiligten.
  • schreibt der Architekt den Terminplan fort.
  • überprüft der Architekt, ob die Montagepläne mit der Ausführungsplanung übereinstimmen.

Diese Leistungsphase bindet 25 Prozent des Architektenhonorars.

Leistungsphase 6 – Vorbereitung der Vergabe

In der sechsten HOAI-Leistungsphase bereitet der Architekt die Vergabe vor, indem er.

  • die Beiträge aller Planungsbeteiligten einbezieht.
  • Leistungsbeschreibungen und Verzeichnisse nach Leistungsbereichen aufstellt.
  • Schnittstellen zu den Leistungsbeschreibungen der Planungsbeteiligten abstimmt und koordiniert.
  • einen Vergabeterminplan erstellt.
  • die Kosten ermittelt, vergleicht und kontrolliert.
  • Vergabeunterlagen für alle Leistungsbereiche zusammenstellt.

Die Architektenkosten belaufen sich in dieser Phase auf rund 10 Prozent des Gesamthonorars.

Leistungsphase 7 – Mitwirkung bei der Vergabe

In HOAI-Leistungsphase 7 wirkt der Architekt bei der Vergabe mit, indem er.

  • die Vergaben der Fachplaner koordiniert.
  • die Angebote prüft und bewertet und die Angemessenheit der Preise beurteilt.
  • Bietergespräche führt.
  • Vergabevorschläge erstellt und die Vergabe dokumentiert.
  • Vertragsunterlagen aller Leistungsbereiche zusammenstellt.
  • die Ausschreibungsergebnisse mit den geplanten Kosten abgleicht.

Für diese Phase stehen dem Architekten 4 Prozent des Gesamthonorars zu.

Leistungsphase 8 – Objektüberwachung

Leistungsphase 8 steht im Zeichen der Objektüberwachung (Bauüberwachung und Dokumentation) und bindet mit 32 Prozent die meisten Honorarkosten des Architekten. Die Aufgabe des Architekten besteht in dieser Phase darin.

  • einen Terminplan als Balkendiagramm zu führen und zu kontrollieren.

den Bauablauf zu dokumentieren.

  • Auftragssummen mit Ergebnissen von Rechnungsprüfungen abzugleichen.
  • Abnahmen zu organisieren und ggf. Mängel festzustellen.
  • Dokumentationen, Zeichnungen und rechnerische Ergebnisse zusammenzustellen.
  • Leistungsphase 9 – Objektbetreuung

    Für die Objektbetreuung in HOAI-Leistungsphase 9 unterliegt es dem Architekten.

    • die ggf. innerhalb der Verjährungsfristen für Gewährleistungsansprüche festgestellten Mängel fachlich zu bewerten (längstens bis zum Ablauf von fünf Jahren seit Abnahme der Leistung)

    Er erhält dafür laut HOAI 2 Prozent des Gesamthonorars.

    Hohe anrechenbare Kosten – höheres Architektenhonorar

    Detaillierte Informationen darüber, welche Baukosten angerechnet werden, finden sich in § 4 HOAI. Danach handelt es sich um Kosten für Umbau, Herstellung, Modernisierung, Instandsetzung oder Instandhaltung von Immobilien und den damit einhergehenden Aufwendungen. Nicht anrechenbar ist dabei die Umsatzsteuer, die auf die genannten Kosten fällig wird: Nur die Nettobeträge fließen in die anrechenbaren Kosten ein.

    Honorarermittlung für den Neubau eines Einfamilienhauses auf der Grundlage der Kostenberechnung.

    Honorarzone und Satz: Honorarzone III, Mindestsatz ist vereinbart

    Das Brutto-Honorar verteilt sich folgendermaßen auf die Leistungsphasen:

    Wie hoch das Architektenhonorar für Ihr Bauvorhaben wird, können Sie mit Hilfe des HOAI-Rechners ganz einfach selbst ermitteln.

    Sie planen den Hausbau? Jetzt zu den Immobilientypen informieren:

    Hausanbieter

    Häuser nach Bauvolumen

    Häuser nach Bauweise

    Regionale Angebote

    Alle Lexikoneinträge von A – Z

    Fertighausanbieter

    Planen Sie den Bau eines Fertighauses? Hier finden Sie unsere geprüften Fertighausanbieter – unkompliziert und auf einen Blick.

    Seiteninformation

    Europaweit der größte Online-Automarkt – AutoScout24

    Transparenz und Sicherheit bei Finanzentscheidungen – FinanceScout24

    Scout24 ermöglicht Menschen, ihre Träume von Immobilien & Autos zu verwirklichen.

    Architekten- und Planerhonorar

    Die Höhe der Planungskosten ist von den Baukosten abhängig, versuchen Sie ein Pauschalhonorar zu vereinbaren. Dies ist allerdings erst zu jenem Zeitpunkt sinnvoll, wenn die Bauaufgabe und die voraussichtlichen Baukosten weitgehend geklärt sind.

    Die Kosten der anderen erforderlichen Planer und Sonderfachleute sind in gesonderten Gebührengrundlagen geregelt und zusätzlich zu beauftragen und zu vergüten!

    Als Beispiel für die Ermittlung von “Planerhonoraren nachfolgend eine Kurzfassung aus der “Gebührenordnung für Architekten, GOA ” der zuständigen Kammer. Beachten Sie, dass in den angeführten Sätzen bzw. Kosten jeweils lediglich die Architekturplanng erfasst ist. Die Höhe der Planungskosten ist von den Baukosten abhängig, besprechen Sie mit Ihrem(n) Planer(n) die Möglichkeit ein Pauschalhonorar zu vereinbaren. Dies ist allerdings erst zu jenem Zeitpunkt sinnvoll, wenn die Bauaufgabe und die voraussichtlichen Baukosten weitgehend geklärt sind.

    Gebührenordnungen für Architekten

    Nachfolgend eine kurze Einführung zum leichteren Verständnis:

    Die Teilleistungen (Planungsabschnitte) innerhalb der Gesamtleistung Planung (Leistungen wie vor beschrieben) sind zu bewerten:

    Honorarsätze für die Planung in Prozenten der Nettoherstellungskosten (K) ohne Umsatzsteuer in Euro

    Beispiel: Für Netto-Herstellungskosten von € 200.000 und einem Ausbauverhältnis von 70/100 (Landhaus) werden 9,53% , somit € 19.060,00 für die Planung zu erwarten sein.

    Honorarsätze für die örtliche Bauaufsicht in Prozenten der Nettoherstellungskosten (K) ohne Umsatzsteuer in Euro

    Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

    Beitrag schreiben

    Verwandte Artikel

    Was zur Bedarfserhebung gehört

    In der Bedarfserhebung, der frühesten Phase des Bauprozesses, wird versucht, die Wünsche und Vorstellungen der BauherrInnen in einem ersten Entwurf optimal umzusetzen.

    Statement gegen Gleichmacherei

    Das EinBaumHaus von Wolfgang Lackner besteht aus rein biologischen, möglichst unbearbeiteten Materialien und aus nachwachsenden Rohstoffen. Es kann im Grunde aus einem einzigen Baum gebaut werden.

    Durch die Hölle – mit Herz und Verstand

    Lampenfieber und schlaflose Nächte vor öffentlichen Auftritten oder vor dem Mitarbeitergespräch? Genau durch diese Hölle schicken Wojciech Czaja und Bettina Wegleiter ihre Schäfchen – ein Workshop voller Emotion.

    Zielgruppe Architekten

    Architekten sind Schnittstelle zwischen Industrie und Endkonsumenten. Das macht sie zu einer beliebten Zielgruppe für Hersteller, die mit gezielten Marketing-Aktivitäten um die Gunst der Kreativen buhlen.

    SOM Architekten

    Skidmore, Owings & Merrill (SOM) zählt zu den größten Architekturbüros der Branche. Groß sind auch die Bauten, die SOM international plant, denn die höchsten Wolkenkratzer der Welt entspringen den Ideen von SOM-Architekten.

    So sparen Sie viel Geld bei der Hausbau-Planung

    Wer sich für ein individuell geplantes Haus entscheidet, geht davon aus, dass dieses entsprechend teurer sein wird. Das muss aber nicht immer stimmen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch bei Ihrem ganz persönlichen Haus die Kosten in den Griff bekommen können.

    Der Vorentwurf

    Voraussetzung dazu ist eine genaue Analyse der Bedarfs-, Nutzungs- und Qualitätswünsche, die vom Bauherrn beigestellten Planungsgrundlagen sowie die vom Planenden erhobenen rechtlichen Festlegungen

    Honorarordnung für Architekten

    Wird ein Bauwerk nach dem Entwurf und unter der technischen und geschäftlichen Oberleitung des Architekten ausgeführt, so ist das volle Honorar zu verrechnen. Das Honorar ist abhängig von den Herstellungskosten und dem Ausbauverhältnis.

    Bauprofi – Arbeiten mit Architekten und Baumeistern

    Wer mit Architekt und Baumeister baut, darf am meisten erwarten. Der Architekt kann als „Anwalt“ des Bauherrn bezeichnet werden und schaut dem Baumeister als Fachmann auf die Finger. Beide erledigen eine Vielzahl von Aufgaben.

    Bauen mit Architekt – günstig und zuverlässig

    Individuelles und kostengünstiges Bauen stehen scheinbar im Widerspruch. Mit einem neuartigen Service ist Architektenplanung in ganz Österreich leistbar: Bauherrenassistance!

    Die Aufgaben des Bauprojektmanagers

    Er kümmert sich um das gesamte Bauprojekt, von den ersten Planungsschritten über die Ausschreibung bis zur Preiskontrolle. Hier im Detail, was ein Bauprojektmanager für Sie zu tun hat.

    Nachbarschaftshilfe oder Pfusch?

    Die große Steuerreform hat uns ja einige Veränderungen gebracht. Dass private Baustellen ab nun von Behördenvertretern besucht und kontrolliert werden dürfen, um den Pfusch zu bekämpfen, ist eines davon.

    Weitere Artikel aus Baupartner

    Handwerkerrechnung – Überraschungen vermeiden

    Für ein und dieselbe Arbeit unterschiedlich hohe Preise? Keine Seltenheit bei Österreichs Handwerkern. Ordentliches Vergleichen und die Einhaltung von ein paar einfachen Tipps bewahrt Sie aber vor bösen Rechnungs-Überraschungen.

    Handwerkerbonus darf kein Rohrkrepierer werden!

    Starke Kritik an der bisherigen Regierungsarbeit übt die Bundesinnung Bau. Sie fordert die rasche Einführung des Handwerkerbonus. Die bisherige Arbeit der zuständigen Behörden seien "enttäuschend".

    Ausführende Firmen, Handwerker und Nachbarn

    Ein gutes Verhältnis zu den ausführenden Firmen bzw. Handwerkern ist für das Bauprojekt wichtig, damit die Arbeiten rasch und zu Ihrer Zufriedenheit ausgeführt werden. Bei den Nachbarn ist das Verhältnis wichtig da diese den den Baulärm ertragen müssen.

    Bauplanung – Ein guter Planer nimmt sich Zeit!

    Als Planer sollten Sie sich jemanden aussuchen, der ihnen empfohlen wurde oder der Ihnen sonst positiv aufgefallen ist. Alternativ können Sie mehrere Planer, lassen Sie sich fertige Projekte zeigen und klären sie ab, ob die Chemie stimmt.

    Baupsychologie – viele Beteiligte, viele Meinungen

    Im Sinne einer reibungslosen Fertigstellung des Gebäudes sind Sie sicher daran interessiert, mit diesen Beteiligten gut auszukommen, denn Sie brauchen ja etwas von ihnen.

    Terminkoordination – diverse Projektpartner sind beteiligt

    Alle Projektbeteiligten sollen konstruktiv zusammenarbeiten um ein Ziel in einer bestimmten Zeitspanne zu erreichen. Dies erfordert einen exakten Terminplan der festlegt in welcher Reihenfolge wer welche Tätigkeit innerhalb bestimmter Fristen zu erledigen hat.

    Baumanagement

    Als Bauherr werden Sie sich in gewissem Ausmaß mit dem Baumanagement befassen müssen. Die tatsächliche Arbeit sollten Sie natürlich einem Profi überlassen, einige Einblicke sollten Sie jedoch haben, da Sie ja als Bauherr in das Baugeschehen verwickelt sind.

    Bauvorschriften – Sicherheit für Gebäude und Nutzer

    Die Errichtung eines Bauwerkes unterliegt gesetzlichen Bestimmungen und berührt auch die Interessen der Nachbarn und der Gemeinde. Ziele der Gesetzgebung sind Personen- und Sachwertschutz, denn Sicherheit in den Gebäuden erhöht die Sicherheit für die Nutzer.

    Die künstlerische Oberleitung überwacht die Einhaltung

    Unter der Künstlerischen Oberleitung des Planers bzw. Architekten versteht man die Mitwirkung an der Oberleitung der Bauausführung in Hinblick auf die Überwachung der Herstellung unter Berücksichtigung des Entwurfes und der Gestaltung.

    Источники: http://www.haus.de/bauen/so-errechnen-sie-das-architektenhonorar, http://www.immobilienscout24.de/bauen/baulexikon/architektenkosten.html, http://www.wohnnet.at/bauen/baupartner/architektenhonorar-64375

    Kommentieren Sie den Artikel

    Please enter your comment!
    Please enter your name here