Altersrente frauen

0
63

Altersrente frauen

Altersrente für Frauen

  • Zuletzt aktualisiert: 13. Dezember 2012
  • Von: Finanztip-Redaktion

Unser Tipp: Bleiben Sie zu Rechtsthemen immer auf dem Laufenden – mit unserem kostenlosen Newsletter!

Vorab: Die Altersrente für Frauen als eine eigenständige Altersrente (eigener Rentenanspruch) ist für die Geburtenjahrgänge ab 1952 nicht mehr relevant. Die früheren Regelungen finden nur noch Anwendung für Frauen, die vor dem Jahr 1952 geboren sind. Abgesehen von den Geburtenjahrgängen vor 1952 gibt es keine Unterschiede zum Recht des Rentenbezugs zwischen Männern und Frauen. Es ist daher auch zu unterscheiden zwischen der Frauenrente ohne Rentenabschlag und mit Rentenabschlag. Für die Frauen-Altersrente mit 60 Jahren ist daher ein Rentenabschlag hinzunehmen. Da diese Rentenart ausläuft, ist durch das RV- Altersgrenzen-Anpassungsgesetz, mit dem die Altersgrenze für die Regelaltersrente auf 67 Jahren angehoben wird, auch keine Anhebung der Altersgrenze für eine "Frauen-Altersrente" erfolgt.

Einen Anspruch auf eine abschlagsfreie Altersrente haben Frauen

  • wenn sie vor dem 01.01.1952 geboren sind,
  • das 65. Lebensjahr vollendet haben,
  • die Wartezeit von 15 Jahren erfüllt haben
  • nach Vollendung des 40. Lebensjahres für mehr als zehn Jahre Pflichtbeiträge für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit gezahlt haben
  • und nur noch Einkünfte innerhalb der gesetzlichen Hinzuverdienstmöglichkeiten erzielen.

Einen Anspruch auf eine (nicht abschlagsfreie) Altersrente auf Antrag haben Frauen gemäß § 237a SGB VI

  • wenn sie vor dem 01.01.1952 geboren sind,
  • das 60. Lebensjahr vollendet haben,
  • die Wartezeit von 15 Jahren erfüllt haben
  • nach Vollendung des 40. Lebensjahres für mehr als zehn Jahre Pflichtbeiträge für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit gezahlt haben
  • und nur noch Einkünfte innerhalb der gesetzlichen Hinzuverdienstmöglichkeiten erzielen.

Das wichtigste Kriterium ist der Geburtstag. Da nur Frauen die besondere Frauen- Altersrente in Anspruch nehmen können, die vor dem 1. Januar 1952 geboren sind, läuft diese Form der Altersrente in der Zukunft aus. Diese noch begünstigten Frauen können eine vorzeitige Altersrente mit Vollendung des 60. Lebensjahres beanspruchen. Der Rentenabschlag beträgt pro Monat 0,3 Prozent, so dass maximal eine "Rentenkürzung" von 18 Prozent erfolgt. Für die Geburtsjahrgänge 1952 und jünger gibt es mithin diese Form der Altersrente nicht mehr. Die Altersgrenze bei der Altersrente für Frauen verbleibt – auch nach der Anhebung der Altersgrenze von 65 Jahren auf 67 Jahre bei der Regelaltersrente – bei 65 Jahren.

Vertrauensschutzregelung und Übergangsphase

Die Altersgrenze von 65 Jahren betrifft Frauen ab dem Geburtsjahrgang 1945 und später. Frauen, die vor 1945 geboren wurden, kommen in den Genuss einer Übergangsregelung. Sie können diese Form der Altersrente noch abschlagsfrei oder mit reduzierten Rentenabschlägen beanspruchen. Die Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung geben hierzu Auskunft.

Mehr in unserem Ratgeber Rechtsschutzversicherung

Julia Rieder

Expertin für Versicherungen

Ein Rechtsstreit kann teuer werden

  • Rechtsschutz ist sinnvoll, aber kein Muss.
  • Viele Fälle, etwa rund um Hausbau oder Scheidung, sind nicht versichert.
  • Wir zeigen gute Tarife zu einem fairen Preis.

Von uns empfohlene Tarife

Sollen wir Sie

Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps – kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

  1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
  2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
  3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

Das könnte Sie auch interessieren

Noch mehr sparen mit Finanztip

Finanztip Newsletter

  • Jede Woche die besten Tipps
  • Absolut kostenlos
  • 100% werbefrei

Kostenlos anmelden

Artikel verfasst von

Die Experten für Verbraucherfinanzen

Die Finanztip-Redaktion besteht aus einem Team von Experten, die völlig unabhängig für Sie recherchieren, damit Sie die beste Entscheidung treffen können. Die Experten arbeiten in den Teams Bank & Geldanlage, Versicherung & Vorsorge, Recht & Steuern sowie Energie/Reise/ Mobilität & Medien. Bei der Wahl der Zeitschrift „Wirtschaftsjournalist“ zur Wirtschaftsredaktion des Jahres belegte die Redaktion 2015 den zweiten Platz.

Altersrente für Frauen

Die vorzeitige Altersrente für Frauen bis Jahrgang 1951

Sie sind vor 1952 geboren? Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie schon mit 60 Jahren eine vorgezogene Altersrente in Anspruch nehmen. Dabei müssen Sie allerdings Abschläge in Kauf nehmen.

Die Anspruchsvoraussetzungen

Wenn Sie als Frau vor 1952 geboren sind und folgende Voraussetzungen erfüllen, haben Sie Anspruch auf die Altersrente für Frauen:

  1. Sie haben mindestens 15 Jahre Versicherungszeit und
  2. nach Ihrem 40. Lebensjahr liegen mehr als zehn Jahre Pflichtbeiträge.

Zu den für Ihre Versicherungsdauer bedeutsamen Zeiten gehören auch Phasen, in denen Sie zum Beispiel eine Sozialleistung erhalten, eine pflegebedürftige Person nicht erwerbsmäßig gepflegt, Kinder erzogen oder Pflichtbeiträge aus aufgestockten Minijobs gezahlt haben.

Der Rentenbeginn

Die Altersrente für Frauen können Sie frühestens ab dem vollendeten 60. Lebensjahr mit Abschlägen in Anspruch nehmen. Beginnt die Rente erst mit 65, ist sie abschlagsfrei.

Weitere Informationen

Hinzuverdienstgrenzen

Eine Beschäftigung neben dem Bezug einer Rente ist häufig sinnvoll. Welche Hinzuverdienstgrenze dabei zu beachten ist, lesen Sie hier.

zusätzliche Informationen

Ihr kurzer Draht zu uns

Meinen Rentenversicherer finden:

Ihre Sammelmappe

Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.

Rente für Frauen

Gesetzliche Rente für Frauen

Die Bestimmungen zur gesetzlichen Altersrente für Frauen sind im Sozialgesetzbuch VI beschrieben. Die Altersbezüge können erst nach einer Wartezeit von fünf Jahren in Anspruch genommen werden. Für Frauen gelten bei weitere Sonderregelungen. Alle Informationen zum Ruhestand für Frauen.

Wer kann die Altersrente für Frauen in Anspruch nehmen?

Die Altersrente für Frauen als eigenständige Rentenart existiert für die Jahrgänge ab 1952 nicht mehr. Die Sonderreglungen greifen demnach nur noch für Frauen, die bis 1951 geboren sind. Für jüngere Frauen gelten die gleichen Zugangsvoraussetzungen wie für Männer.

Das Sozialgesetzbuch sieht für den Bezug Frauenrente folgende Voraussetzungen vor:

  • Geburtsdatum vor dem 1. Januar 1952,
  • Vollendung des 60. Lebensjahres,
  • Erfüllung der Mindestversicherungszeit von 15 Jahren,
  • Mindestens 10 Jahre Pflichtbeiträge nach dem 40. Lebensjahr.

Für die Altersrente mit 60 Jahren muss jedoch ein sogenannter Rentenabschlag in Kauf genommen werden. Da diese Rentenart ausläuft, erfolgte im Rahmen der Rentenreform keine Anhebung der Altersgrenze.

Welche Bedingungen gelten noch?

Frauen erhalten die Altersrente ohne Abschlag erst mit dem 65. Lebensjahr. Zudem gelten für den Bezug der Rente Hinzuverdientsgrenzen. Um die Mindestversicherungszeit von 15 Jahren zu erfüllen, können Frauen Beitragszeiten, Kindererziehungszeiten oder Zeiten geringfügiger Beschäftigung anrechnen.

Folgende Zeiten werden Frauen bei der Rente zudem angerechnet:

  • Erziehungsrente für geschiedene Mütter nach dem Tod des Ehemannes,
  • Berücksichtigung von Mutterschutzzeiten,
  • Bei der Scheidung: Hälfte der während der Ehezeit erworbenen gemeinsamen Rentenansprüche und
  • Möglichkeit des Rentenspittings für Eheleute anstelle einer Witwenrente (für nach dem 31.12.2001 geschlossene Ehen sowie für Ehen, deren Partner beide nach dem 1.1.1962 geboren sind).

Источники: http://www.finanztip.de/altersrente-frauen/, http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/2_Rente_Reha/01_rente/01_grundwissen/03_rentenarten_und_leistungen/04_altersrente_frauen_1952.html, http://www.cecu.de/rente-frauen.html

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here