Start Blog

Selbstständig rechner

0

akademie.de

Mit unserem Online-Rechner haben Sie im Handumdrehen belastbare Zahlen für Ihr Projekt Selbstständigkeit.

Wie hoch soll mein Stundensatz sein?

Selbstständig sein bedeutet: Sie legen Ihren Stundensatz selber fest. Das klingt großartig, ist aber schwieriger, als man denkt. Die Herausforderung besteht darin, Ihre Bedürfnisse und die Marktgegebenheiten miteinander in Einklang zu bringen.

Einerseits wollen Sie an Ihrer Arbeit gut verdienen. Wenn Sie Ihren eigenen Bedarf unrealistisch niedrig ansetzen, hat Ihre Selbstständigkeit keine Chance. Auch Kapitalgeber achten genau auf diesen Punkt.

Andererseits muss Ihr Stundensatz zu den Möglichkeiten der Kunden und den Gepflogenheiten Ihrer Branche passen. Und wenn Sie Neuling sind, müssen Sie es erst einmal in den Markt schaffen. Wenn Sie unökonomisch arbeiten oder schlecht wirtschaften, können Sie die Mehrkosten nicht einfach Ihren Kunden aufbürden. Ihrem Stundensatz wird somit durch den Markt Grenzen gesetzt.

Das bedeutet: Sie müssen genau rechnen. Genau dabei hilft Ihnen unser Stundensatzrechner.

Welchen Stundensatz brauchen Sie, damit nach Abzug aller Betriebskosten und Steuern genug zum Leben bleibt? Wie wirken sich nicht berechenbaren Zeiten auf Ihren Stundensatzbedarf aus? Lohnt selbstständiges Arbeiten trotz Steuerprogression? Die Antwort bekommen Sie hier vorgerechnet. Auch das Einkommen eines Lebenspartners und ein möglicher Nebenjob werden berücksichtigt.

Online-Rechner Stundensatz-Kalkulation

Internet Explorer?

Unter Umständen wird der Rechner mit dem Internet Explorer nicht korrekt angezeigt. Wir bitten Sie in diesem Fall, die Seite mit einem anderen aktuellen Browser wie Firefox, Chrome, Opera oder Microsoft Edge aufzurufen.

Beitrag bewerten

Sozialabgaben nicht vergessen

Für den Vergleich mit dem Netto-Einkommen von Angestellten fehlt ein wichtiger Punkt: die Sozialabgaben! Auch wenn man die als Selbstständiger nicht abführen muss, sollte man auf jeden Fall Rücklagen in einer ähnlichen Größenordnung (inkl. Arbeitgeber-Anteil also rund 35%!) bilden. Denn auch ein Selbständiger muss für Zeiten schlechter Auftragslage Vorsorge treffen und in irgendeiner Form etwas für die Rente ansparen. Und schon fällt von dem schon niedrigen Stundensatz noch ein Drittel weg.

Antwort: Sozialabgaben nicht vergessen

und vielen Dank für den freundlichen Hinweis. Sie haben völlig Recht: In der Gesamtbetrachtung dürfen die persönlichen Vorsorgeaufwendungen nicht vernachlässigt werden. Eine Gesamtbetrachtung will unser Stundensatz-Rechner aber auch nicht liefern. Er beantwortet „nur“ folgende Ausgangsfrage:

Welchen Stundensatz brauchen Sie, damit nach Abzug aller *Betriebskosten* und *Steuern* genug zum Leben bleibt?

Das Tool konzentriert sich also ganz bewusst auf die betriebliche Sphäre und die steuerlichen Auswirkungen. Wenn Sie zusätzlich die Vorsorgeaufwendungen und privaten Lebenshaltungskosten ermitteln und in Ihre Überlegungen einbeziehen wollen, legen wir Ihnen diese beiden Beiträge und Rechenhilfen von akademie.de ans Herz:

„Selbstständige Dienstleister brauchen tragfähige Honorare“

„Lebenshaltungskosten ermitteln: Wie hoch ist mein privater Finanzbedarf als Gründer?“

Alles Gute und freundliche Grüße

Vielen Dank für die Hilfe!

Das ist doch mal eine sehr hilfreiche Sache!

Aber unfassbar, wie tief ich mit meiner Sache im Minus lande, obwohl es ein Nebenerwerb werden soll, bringt es mir nach dieser Rechnung nur Minus ein. Schrecklich, dass es einem so schwer gemacht wird das zu tun, was man liebt.

Kleine Eigenkorrektur:

Ich habe bei den anrechenbaren Stunden nicht darauf geachtet, dass da % steht. Das ist ja unglaublich wichtig!! Und schwubb, schon hat sich doch einiges geändert. wenn auch nicht besonders vielversprechend, aber zumindest ist da schonmal ein + vorne dran

Toll gemacht!

Erstaunlich, was einem passiert, wenn die Steuerprogression zuschlägt. Autsch! Aber man merkt, dass man wirklich mindestens 50-60 Euro pro Stunden berechnen muss, wenn man nur halbwegs realistisch ist und sich auch noch z.B. eine Altersvorsorge haben will.

Erstaunlich zu sehen, dass ich im Endeffekt ein Minus rausbekomme von der Musikschulen!

Ich bin nicht nur erstaunt sondern auch entsetzt.

Sehr hilfreich

Sehr schön gemacht. Erschreckend aber wie wenig einem nach Steuern übrig bleibt. 🙁

Std.Satz für super Arbeit

Das ist Deutschland- hier sollte sich dringendst vieles geändert werden. Die gute Arbeit -ich als Akademiker ist der Regierung nichts mehr wert- sehr traurig.

Taxator: Wage calculator for self-employed people and freelancers

Note: The Taxator gives only a rough estimate of your tax rate. It does not replace your tax returns form or detailed counseling by an accredited tax consultant.

Calculating your income tax rate when you’re self-employed

The income tax is one of the most important sources of income of most states. 2014 alone, the German state collected 200 billion Euros through income tax, which corresponds to around one third of the total revenue in Germany. As a self-employed person you have to pay income tax to your corresponding tax office once you exceed the tax-free allowance of currently 8652€, just as every legally defined "natural person". For self-employed persons the whole process is however much more complicated than for employees. because as an employee you will simply get a tax class attributed to you by the tax office and taxes are already deducted from your pay slip when the money gets transferred to your account at the end of each month. As a self-employed person you don’t automatically fall into different tax classes. The income tax is calculated on the basis of your annual profits. This often leads to confusion and self-employed people having to pay extra horrendous sums, which sometimes even jeopardizes their self-employment. As a freelancer it can also sometimes be hard to know exactly how many contracts you will win per year and how much profits they will generate in advance – how can you calculate your income tax in advance like this? And then there are a bunch of factors that make the whole process of knowing how much exactly you need to pay for income tax even more complicated. Even tax accountants sometimes encounter problems when trying to stay up to date of all the provisions and new laws. How then can you ensure that you handle the calculation of your income tax correctly? What factors do you need to take into account? And do you necessarily have to go the long and expensive way to a tax accountant to get a first estimation?

The income tax calculator – the ultimate taxator!

That’s why we have developed a special tool for you, with which you can calculate an estimate for your tax rate by simply answering a couple of questions. Even though our calculation can of course not replace the exact evaluation of a tax accountant, you can use the taxator rate to get an approximation for the money you have to put aside for your tax savings – it’s a relatively fair indicator for your tax rate. Of course it will get even more precise once you adapt it with time, which will allow you to get a clear picture of how much of your earnings are safe for you to spend. We estimate that the taxator can calculate an accurate benchmark for tax rates of around 80% of the typical freelancers and self-employed in Germany.

What kind of questions will we ask?

The taxator needs to be fed with a couple of personal infos in order for it to be able to spit out your personal tax rate, which we will list here for you.

Ready to estimate your tax rate?

Take the quiz now

How much revenue will you make this year?

The first question concerns your estimated annual revenue for this tax year. Germany has a progressive tax system, which means your tax rate varies according to the amount of your revenues. As soon as you exceed the relevant tax allowance (8652€ in 2016), you will owe tax on the remainder of your revenue, which you will then have to pay the tax office. As of 2016, the minimum tax rate in Germany is 14%, while the maximum tax rate is 45%. That’s why it is important to at first define how much you will approximately earn this year. If you cannot say with certainty what your revenue will look like, it’s best to orient yourself at the revenues from last year and to add a certain amount to them to make sure you will have saved enough for the current tax payment.

What are you monthly business expenses?

We’d also like to know how high your monthly business are. What you spend on your business lowers your profits and this has an impact on you tax rate. Your business expenses are all expenses that result out of your business activity, such as: rent for an office or coworking space, expenses for leasing, purchase of a new computer or other machines you might need, telephone and internet costs, advertising expenses, auto costs, goods and commodities, fees, charges, or insurances (even though you cannot count health insurance here), external services and employees, dinner/lunch/after-hour meetings, travel expenses, business outfits. If you’re uncertain about your expenses, try to put a number next to each of the above points. Some expenses obviously also depend on your the specifics of your job and sometimes it’s up the tax office to accept something as a business expense or no. With time one fortunately gets the hang of it and more routine in calculating those numbers. Especially when you’re at the beginning of your self-employment, you should find about all the things you can set off against tax liability.

How much additional income (pre-tax) will you make this year?

There are more and more people that work only part-time self-employed and have another employment on top of that, both of which make up their annual revenue. But there are other things that can potentially up your annual revenues, such as getting rent paid if you’re the owner of a house or an apartment that you don’t use for yourself. Or getting income through other capital assets. We’re asking you to sum up these revenues because they also will have an impact on your tax rate.

Ready to estimate your tax rate?

Take the quiz now

Do you belong to a religious organization?

We don’t care about who you’re preaching to, however the taxator needs to know if you belong to a church in Germany. Why? By being member of a church you usually also contribute financially to the church community. This financial support is called church tax in Germany and is assigned to the tax office together with the income tax. The church tax is collected by the tax offices of the federal states and is calculated on the basis of the income tax and the property tax. For our taxator calculation we take a conservative estimate of 9% to make sure that you put aside enough reserves (as some states only take 8% for church tax).

Are you married? If so, how much will your partner earn this year?

If you’re married or in a registered life partnership, you and your partner can profit from matrimonial splitting, which means your taxed income will be split in equal shares on your revenues. It’s one way of saving when it comes to your tax load, especially when the two revenues are lie far apart from each other. That’s why we’re asking you to also tell us the annual revenue of your partner.

How much do you and your partner save for your pension annually?

You can also set off your expenses for your pension plan against your tax liability. Since 2015 you can set off up to 22.172 Euro. 80% of the paid contributions are tax-reducing.

Ready to estimate your tax rate?

Take the quiz now

How many children do you have?

This question obviously also counts into the repertoire of basic questions for the calculation of your tax rate. Because if you have kids, you’re doing good for the state and the society and one hears this gets rewarded. So, the more kids you have, the lower your tax rate. The way it is calculated is based on the child tax credit or the child benefits and it has a certain effect on your tax rate.

When you’ve answered all of these questions you’ve set the cornerstones for a good estimation of your income tax and you can listen to the purring of the taxator while it’s calculating the indicator for your tax rate.

What else can I do with the taxator?

Because the German tax system is built on the cash method of accounting, tax is only calculated on the basis of the amount of money that’s actually been paid to you. So if a pending bill would increase your revenues so much that the taxator will tell you a higher tax rate because of it, you can play around with the numbers and see if it isn’t worthwhile to postpone the billing until next year to keep the lower tax rate.

Ready to estimate your tax rate?

Take the quiz now

Our weekly newsletter with tips and tricks for freelancers

Brutto-Netto-Rechner

Privatversichert und Geld sparen?!

Eine Krankenversicherung ist Pflicht. Als Selbstständiger können Sie sich als „freiwillig Versicherter“ jedoch für die gesetzliche oder private Krankenversicherung entscheiden – gleiches gilt für Angestellte mit einem Einkommen über der Jahresentgeltgrenze. Die Kosten für die Krankenversicherung – unabhängig ob gesetzlich oder privat – zählen mit zu den höchsten monatlichen Abgaben. Der Vorteil der PKV ist, dass die Beiträge nicht von Ihrem Einkommen abhängen, und hierdurch oftmals günstiger ausfallen, trotz besserem Versicherungsschutz. Viele Anbieter gewähren Ihnen darüber hinaus hohe Beitragsrückerstattungen.

Ob Sie nun bereits in der PKV versichert sind, oder es noch vorhaben: Nutzen Sie unseren kostenlosen Anbietervergleich, und sparen Sie bei einem Wechsel mehrere hundert Euro im Jahr.

Passende Links zu diesem Artikel

Die eine Herausforderung für Gründer liegt darin, aus der Masse herauszustechen, die andere, im Gedächtnis zu bleiben. Mit individuell bestickten Textilien gelingt das einfacher. Bei .

Selbständigkeit und ein Kinderwunsch schließen sich nicht aus. Und so ist es nicht verwunderlich, dass ein Teil der 792.000 Neugeborenen, die das Statistische .

Über die genaue Anzahl an Marketinginstrumenten sind sich die Fachautoren uneins. Inhaltlich betrachtet herrscht hingegen Einigkeit. Zu den gängigen Marketinginstrumenten zählen die Themen Produkt, Programm, .

Источники: http://www.akademie.de/wissen/online-rechner-stundensatz-nettoeinkommen-selbststaendig, http://kontist.com/einkommensteuer-rechner-selbststaendig/, http://www.selbststaendig.de/brutto-netto-rechner

Kfz versicherungsvergleich stiftung warentest

0

Kfz-Versicherungs­vergleich: Jetzt noch wechseln und Geld sparen!

  1. Startseite Analyse
  2. Rechnung prüfen und Anbieter wechseln
  3. Wichtige Antworten zur Analyse
  4. Diese Versicherer wertet die Analyse aus
  5. Vorhandene TAN eingeben
  6. Kfz-Versicherungs­vergleich
  7. Testbericht Finanztest 12/2017

Der reguläre Kündigungs­termin Ende November ist vorbei. Trotzdem können viele Auto­versicherungs­kunden auch jetzt noch ihre Kfz-Versicherung kündigen und den Anbieter wechseln. Das ist dann möglich, wenn der so genannte Vergleichs­beitrag gestiegen ist. Ein Wechsel lohnt dann oft: Das güns­tigste Angebot liegt oft Hunderte Euro unter dem teuersten. Die richtige Police finden Sie mit dem Versicherungs­vergleich der Stiftung Warentest. Er bezieht so gut wie alle Kfz-Versicherer ein und nennt güns­tige Tarife – genau für Ihren persönlichen Bedarf.

Kompletten Artikel freischalten

Vergleichs­beitrag entscheidet

Eine Vertrags­kündigung nach dem 30. November ist immer dann möglich, wenn sich der Beitrag in der aktuellen Rechnung für 2018 erhöht hat. Dann steht Kunden ein Sonderkündigungs­recht zu. Ob sich der Beitrag aktuell erhöht hat, ist gar nicht so leicht zu erkennen. So paradox es klingt: Eine Beitrags­erhöhung und damit ein Sonderkündigungs­recht kann sogar dann vorliegen, wenn die vom Versicherer geforderte Prämie 2018 geringer ist als im laufenden Jahr. Das ist dann möglich, wenn der Versicherungs­kunde einen Rabatt­sprung in eine güns­tigere Schadens­frei­heits­klasse gemacht hat. Entscheidend ist deswegen der so genannte Vergleichs­beitrag. Viele Auto­versicherer weisen ihn in den Rechnungen aus. Wie Sie ihn selbst errechnen können und wie der Wechsel der Auto­versicherung problemlos klappt, lesen Sie unter Rechnung prüfen und Anbieter wechseln.

Sparen mit dem Vergleich Kfz-Versicherung

Vergleichen, wechseln – und sparen: Der Tarif-Check lohnt bei der Kfz-Versicherung ganz besonders. Der Vergleich Kfz-Versicherung der Stiftung Warentest mit laufend aktualisierten Daten zeigt Ihnen schnell, wie viel Sie mit einem Wechsel der Auto­versicherung heraus­holen können. Oft sind mit einer neuen Kfz-Versicherung mehrere hundert Euro drin. Stichtag für den Wechsel ist bei den meisten Versicherungs­verträgen der 30. November. Unabhängig von diesem Datum gilt: Enthält die Rechnung eine Beitrags­erhöhung, können Sie außer­ordentlich kündigen mit einem Monat Frist ab Zugang des Schreibens. Die Wahl einer güns­tigen Kfz-Versicherung ist zudem auch außer­halb dieses Stich­tags sinn­voll – etwa nach dem Kauf eines Autos oder nach einem Schadens­fall.

Deutsch­lands größter Auto­versicherer Huk weiter in unserem Vergleich

Übrigens: Deutsch­lands größter Auto­versicherer Huk-Coburg ist jetzt mit seinen Huk- und Huk24-Tarifen nicht mehr auf Vergleichs­portalen im Netz zu finden sein. Der Versicherer begründet das unter anderem damit, dass Vergleichsportale Vollständigkeit vorgaukeln. Tatsäch­lich bringe das Ergebnis der Suche aber nicht immer das güns­tigste Resultat. Zudem sei der von der Stiftung Warentest empfohlene Versicherungs­schutz auf den Portalen oft nicht leicht zu finden.

Die gute Nach­richt: In unseren Vergleich beziehen wir die Tarife von Huk-Coburg und Huk24 weiter mit ein. Unsere Analyse deckt damit weiterhin fast alle Angebote in der Auto­versicherung ab und bietet eine umfassende Entscheidungs­grund­lage, auf der Sie die Kfz-Versicherung wechseln können.

Das sind die Vorteile des Vergleichs Kfz-Versicherung

Individuell. Wir ermitteln güns­tige Auto­versicherungen genau für Ihren Bedarf.

Umfang­reich. Fast alle aktuellen Auto­versicherungs-Tarife im Versicherungs­vergleich.

Unabhängig. Die Stiftung Warentest erhält keine Provision von Versicherern.

Fair. Unser Vergleich hat keine Voreinstel­lungen zu Ihrem finanziellen Nachteil.

Test. Den aktuellen Test Auto­versicherung aus Finanztest 12/2017 gibts gratis dazu.

Warum kostet der Kfz-Versicherungs­rechner Geld?

Ähnliche Vergleiche von Kfz-Versicherungen bieten auch diverse Portale im Internet – meist sogar gratis. Unsere Auswertung hingegen kostet 7,50 Euro. Der Grund: Die Stiftung Warentest kassiert keine Provision von den Versicherern, schließt keine Anbieter aus dem Kfz-Versicherungs­rechner aus und vergleicht fast alle aktuellen Tarife am Markt. Gratis­vergleiche hingegen sind teils lückenhaft, mitunter fehlen selbst große und preisgüns­tige Versicherer.

Güns­tige Auto­versicherung finden – fair und sicher

Beim Auto­versicherungs­vergleich der Stiftung Warentest gibt es keine Voreinstel­lungen wie vorab gesetzte Häkchen für einen Schutz­brief. Hier können Sie die Tarife der Auto­versicherung ganz reell berechnen. Außerdem sind Ihre Daten bei test.de sicher. Wir behandeln sie streng vertraulich und geben sie nicht weiter. All Ihre Angaben werden sofort nach der Auswertung wieder gelöscht. Sie müssen also nicht befürchten, im Nach­hinein Werbemails von Versicherern zu erhalten.

Einmal zahlen, zweimal vergleichen

Nach dem Bezahlen des Versicherungs­vergleichs erhalten Sie eine persönliche Trans­aktions­nummer (TAN). Diese bleibt 13 Monate gültig. Sie können den Vergleich Auto­versicherung also für zwei Versicherungs­jahre nutzen, den Preis­vergleich also für 2018 und 2019 durch­führen. Damit reduziert sich der Preis pro Jahres­auswertung auf 3,75 Euro.

Tipp: Bitte notieren Sie sich die TAN, damit Sie wieder auf den Tarif­rechner zugreifen können.

Eine TAN, viele Analysemöglich­keiten

Sie erhalten eine TAN und können damit zwei Fahr­zeuge beliebig oft inner­halb von 13 Monaten berechnen. Sie können also verschiedene Tarifmerkmale und Leistungs­bausteine vergleichen und auf diese Weise zum Beispiel sehen, wie es sich auf den Preis auswirkt, wenn Sie einen Rabatt­schutz abschließen oder wenn ein zusätzlicher Fahrer das Auto nutzen darf.

Fragen zum Vergleich Auto­versicherung?

Gibt es den Versicherungs­vergleich auch für gewerb­lich genutzte Fahr­zeuge? Was ist mit Oldtimern und Wohn­mobilen? Hier erhalten Sie Antwort auf Ihre Fragen zum Vergleich Auto­versicherung der Stiftung Warentest So funktioniert die Auswertung.

Auswertung per Post (PDF-Download)

Sie möchten nicht online bezahlen? Für diesen Fall können Sie sich den Fragebogen als PDF-Datei herunter­laden und uns ausgefüllt zufaxen oder per Post schi­cken. Die Bezahlung ist in diesem Fall per Bank­einzug oder Kreditkarte möglich. Der Preis beträgt wegen des größeren Aufwands dann 10 Euro.

Was Sie über Kfz-Versicherungen wissen sollten

Vor einem Versicherungs­wechsel wollen Sie sich noch einmal grund­legend informieren? Im Special Basiswissen Kfz-Versicherungen finden Sie verständliche Infos – von der Haft­pflicht­versicherung über Vertrags­kündigung bis hin zu Schadens­frei­heits­klassen. Ob es sich für Sie lohnt einen Schaden selbst zu begleichen und einen wert­vollen Schadens­frei­heits­rabatt zu erhalten, können Sie mit unserem kostenlosen Rabattrechner Autoversicherung ermitteln. Ihre ganz konkreten Fragen beant­worten unsere FAQ Autoversicherung.

Jetzt freischalten

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Gutschein einlösen

Preise inkl. MwSt.

  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 10064 Nutzer finden das hilfreich.

Kfz Versicherung Test

  • Stiftung Warentest als führendes Institut
  • Ermittlung der Testsieger anhand von Modellkunden
  • Jedes Jahr neue Testsieger
  • Wechselstichtag ist der 30. November jeden Jahres

Kfz Versicherung Test: Die aktuellen Testsieger im Vergleich

Am Markt gibt es zahlreiche Anbieter und Tarife für Autoversicherungen. Für einen Überblick bieten verschiedene Verbrauchermagazine und unabhängige Institute in regelmäßigen Abständen Testberichte und Analysen, in denen für die Kfz Versicherungen Testsieger veröffentlicht werden. Doch nicht immer muss ein Testsieger auch gleich die richtige Wahl für jeden Autofahrer sein.

Inhaltsverzeichnis

Test für Kfz Versicherungen nutzen

Viele Verbraucher können einige hundert Euro sparen, wenn sie sich einmal im Jahr die Ergebnisse verschiedener Tests für Kfz-Versicherungen anschauen. Denn die meisten Versicherer verändern ständig die Beiträge für ihre Kunden, sodass sich ein Kfz Versicherungsvergleich zwischen der bestehenden und einer anderen Kfz-Versicherung stets lohnt.

Stiftung Warentest sucht beste Kfz-Versicherung für 2017

Für das Magazin Finanztest (11/2017) hat die Stiftung Warentest 159 Tarife von 72 Kfz-Versicherern untersucht. Die Angebote zur Kfz-Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko mussten bestimmte Mindestleitungen erfüllen, damit sie im Test berücksichtigt wurden. Anschließend haben die Tester das Beitragsniveau für die 20-, 40- und 70-jährigen Modellkunden mit dem Durchschnitt vergleichen. Auf diese Weise hat die Verbraucherorganisation Autoversicherungen mit einem empfehlenswerten Preis-Leistungs-Verhältnis ermittelt.

In der Kategorie Kfz-Haftpflichtversicherung plus Teilkasko finden sich beispielsweise mit

  • Allsecur „Premium“
  • AXA Easy „Mobil Online Extra“
  • Baden Badener „Komfort“
  • DA Deutsche Allgemeine „Komfort inklusive Zusatzbausteine“
  • Sparkassen DirektVersicherung „AutoPlusProtect“
  • Verti (ehemals Direct Line) „Klassik“

einige günstige Tarife. Doch Vorsicht: Nicht in allen Altersgruppen überzeugen die Kfz-Versicherungen im Test der Stiftung Warentest mit einem niedrigen Preis. Autofahrer, die eine neue Autoversicherung abschließen wollen, sollten daher mehrere Angebote miteinander vergleichen, um einen optimalen Versicherer zu finden.

Zu den günstigsten Kfz-Haftpflichtversicherungen plus Vollkasko zählen laut Stiftung Warentest:

  • Allsecur „Premium“
  • Sparkassen DirektVersicherung „AutoPlusProtect“
  • Verti „Klassik“ und „Premium“

Mit günstiger Kfz-Versicherung bis zu 900 Euro im Jahr sparen

Pünktlich zur Wechselsaison im November hat das Magazin Öko-Test in der Ausgabe 11/2017 günstige Kfz-Versicherungen für fünf typische Autofahrer geprüft. Dabei ergibt sich ein Sparpotenzial von fast 900 Euro im Jahr, wenn Versicherte vom teuersten zum preiswertesten Anbieter wechseln.

Die fünf Musterkunden sind:

  • 22-jähriger Student mit Opel Corsa 1.4 16V Edition
  • 50-jähriger Handelsvertreter mit Mercedes-Benz E 350e Avantgarde
  • Junge Familie (Eltern 31 und 32 Jahre alt, zwei kleine Kinder) mit Toyota Auris Touring Sports 1.8 Hybrid Active
  • 66-jähriger Rentner sowie 81-jähriger Rentner mit VW Touran Trendline BlueMotion 1.2 TSi

Die Tester prüften Kfz-Haftpflichtversicherungen in Kombination mit einer Kaskoversicherung, die sowohl einen Grundschutz als auch einen Topschutz bieten. Um als Top-Tarif zu gelten, muss dieser beispielsweise einen Mietwagenschutz im Ausland sowie den Schutz bei Tierbissen samt Folgeschäden beinhalten.

Dem Kfz-Versicherung Test der Öko-Test zufolge gewähren unter anderem VHV und Prokundo häufig günstige Tarife für alle Modellkunden. Das Magazin weist allerdings darauf hin, dass die Versicherer „in der heißen Phase bis zum 30. November zum Teil noch mehrfach ihre Preise an die Angebote der Konkurrenz anpassen.“ Entsprechend sinnvoll ist es, sich nicht ausschließlich an den Testsiegern zu orientieren, sondern verschiedene Kfz-Versicherungen zusätzlich individuell miteinander zu vergleichen.

Autoversicherungen im Test beim Handelsblatt

Für das Handelsblatt hat die Ratingagentur Franke und Bornberg ebenfalls im November 2017 Autoversicherungen mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis gesucht. Dazu wurden zwei Musterkunden herangezogen: ein Familienvater mit zwei Kindern (VW Golf) und ein kinderloser, verheirateter Rentner (Mercedes). Beide wollen den Schutz ihrer Kfz-Haftpflichtversicherung mit einer Vollkaskoversicherung aufstocken.

Auch hier zeigt sich, dass Autofahrer mit einem Versicherungsvergleich viel Geld sparen können. Mit rund 400 Euro fällt das Sparpotenzial jedoch nicht so hoch aus wie beim Test der Öko-Test.

33 Kfz-Versicherungen wurden in der Untersuchung überprüft, gleich 14 bieten ein sehr gutes Preis- Leistungs-Verhältnis. Dazu zählen beispielsweise:

  • Verti („Klassik“ für Familienvater, „Premium“ für Rentner)
  • CosmosDirekt („Comfort“)
  • Bruderhilfe („Classic Select“/„Classic inklusive KaskoPlus“)
  • VHV („Klassik Garant inklusive Werkstattbindung“/„Klassik Garant inklusive Zusatzbaustein Exklusiv“)
  • DEVK („Komfort“/„Premium“)

Kündigungsfrist beachten

Egal ob Fahranfänger oder Vielfahrer, jeder kann schnell und einfach eine günstige Autoversicherung finden, wenn er einen Kfz Tarifvergleich nutzt. In aller Regel können Wechselwillige zum 30. November ihre alte Autoversicherung kündigen, um im nächsten Jahr zu einem neuen und preisgünstigeren Anbieter zu wechseln.

Diese Kfz-Versicherungen haben den besten Preis-Leistungs-Service-Mix

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) hat im September 2017 knapp 30 Anbieter hinsichtlich ihrer Kosten, ihres Leistungsumfangs und ihres Service getestet. Dabei zeigt sich: „Egal ob ein Basisschutz oder ein leistungsstarkes Produkt gewünscht wird – durch einen Vergleich eröffnen sich enorme Sparpotenziale“, so die Tester. Im Einzelfall ist sogar eine Ersparnis von fast 50 Prozent möglich.

Für den Kfz-Versicherung Test wurde einerseits der Service anhand von verdeckten Telefon- und E-Mail-Anfragen geprüft. Insgesamt schneiden die 29 Versicherungsunternehmen hierbei eher schwach ab. Sechs von ihnen erreichen zumindest ein gutes Ergebnis. Andererseits floss zu 60 Prozent die Analyse der Leistungen und der Kosten in die Gesamtnote ein.

Sieben Autoversicherungen bestehen im DISQ Vergleich mit einem guten Ergebnis. Hätten die Versicherer einen besseren Service geboten, wäre eine höhere Bewertung möglich gewesen. Denn für ihr Angebot erhalten zehn Versicherungsgesellschaften ein sehr gutes Qualitätsurteil. Zu den besten Kfz-Versicherungen im Test gehören AachenMünchener, AXA, DEVK, VHV und die Sparkassen DirektVersicherung.

Kfz-Versicherung im Test: Welche Anbieter ihre Kunden fair behandeln

Vielen Autofahrern ist bei ihrer Kfz-Versicherung wichtig, dass diese günstig ist und gleichzeitig gute Leistungen bietet. Ein Großteil legt zudem Wert auf einen ausgezeichneten Service. Versicherte wollen sich darauf verlassen können, dass ihnen im Falle eines Schadens schnell und unkompliziert geholfen wird.

Wie fair die Autoversicherer mit ihren Kunden umgehen, hat die Analysegesellschaft Service Value im Oktober 2017 anhand von rund 3.200 Kundenbefragungen ermittelt. Dabei konnten Versicherte die Angebote ihres Anbieters, die Kundenberatung sowie -kommunikation, das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Schadensregulierung, den Kundenservice und die Kundenbetreuung bewerten.

Von den 36 Kfz-Versicherungen erhalten elf eine sehr gute Bewertung. Sie sind besonders kundenorientiert aufgestellt. Weitere sieben werden von ihren Kunden mit gut bewertet.

Zu den fairsten Autoversicherungen zählen beispielsweise

Stiftung Warentest mit weiterem Kfz-Versicherung Test

Auch 2016 hat die Stiftung Warentest in einem Kfz-Versicherung Test 159 Tarife von 72 Anbietern hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnisses überprüft (Finanztest 11/2016). Im Modellfall zahlt ein Autobesitzer für eine Teilkaskoversicherung beim günstigsten Anbieter gerade einmal 42 Prozent so viel Geld wie beim teuersten Versicherer. Das entspricht je nach Fahrzeugmodell, Wohnort und persönlichen Merkmalen meist mehreren Hundert Euro.

Die Experten der Stiftung Warentest berücksichtigten in ihrem Kfz-Versicherung Vergleich erneut nur Angebote mit guten und sehr guten Leistungen. Tarife, die zwar billig sind, dafür aber kaum Schutz bieten, sind somit nicht untersucht worden. Abhängig vom Modellkunden ergeben sich ganz unterschiedliche Testsieger. Finanztest empfiehlt dennoch mehrere Anbieter, die sich durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen. Bei der Vollkaskoversicherung sind das zum Beispiel Direct Line (jetzt Verti) und Sparkassen DirektVersicherung. Sieben Versicherer überzeugen bei der Teilkaskoversicherung.

Top 5 beim Kfz-Versicherung Vergleich für Teilkasko

Im Test wurden zudem die besten Tarife der Kfz-Haftpflichtversicherung gekürt. Unter den 14 Testsiegern befinden sich unter anderem Angebote von Barmenia, GVV-Privat, Janitos und R+V24. Die Haftpflichtversicherung schützt allerdings nur gegen Schadensersatzforderungen Dritter, wenn der Versicherte mit dem Auto einen Schaden verursacht. Für Schäden, die am eigenen Fahrzeug entstehen, kommt nur eine Kaskoversicherung auf.

Individuellen Bedarf beachten

Bei der Ermittlung von Testsiegern für die Kfz-Versicherung wird immer von sogenannten Modellkunden ausgegangen, um die einzelnen Tarife miteinander zu vergleichen. Deshalb muss ein Testsieger nicht immer die richtige Wahl für jeden Kunden sein. Je nach den persönlichen Voraussetzungen und den individuellen Leistungswünschen kann auch ein aktueller Tarif infrage kommen, der nicht oder noch nicht zum Testsieger ernannt worden ist.

Kostenlosen Tarifvergleich nutzen

Mit unserem neutralen Kfz-Tarifvergleich finden Interessierte schnell die Autoversicherung, die optimal zu ihnen passt. Anhand von individuellen Angaben findet der Versicherungsvergleich aus einer Vielahl von Angeboten nicht nur den günstigsten Versicherungsschutz, sondern auch einen leistungsstarken Tarif. Auch diejenigen, die bereits eine Kfz-Versicherung haben, sollten einen Vergleich nicht scheuen, denn sie können bares Geld sparen.

Interessante News zur weiteren Kfz-Versicherung Tests:

56 Tests aus Auto­versicherung

Auto­versicherung: 159 Tarife im Test

Es ist Wechsel­zeit in der Auto­versicherung: Bis Ende November 2017 können die meisten Auto­besitzer kündigen und zu einem neuen Anbieter wechseln. Die Preis­unterschiede sind enorm. Selbst wer aktuell schon günstig versichert ist, sollte erneut. Zum Test

Versicherungs-Check: Bin ich richtig versichert?

Prüfen Sie Ihren Versicherungs­bestand. Einfach, schnell und bequem. Erfahren Sie spielerisch und in wenigen Schritten, welche Versicherung Sie wirk­lich brauchen, wie gut Ihr aktueller Versicherungs­schutz ist und wie Sie Geld sparen können. Mit dem. Zum Test

Auto­versicherung: Wie ältere Fahrer zur Kasse gebeten werden

Auch wer ein Leben lang unfall­frei gefahren ist, muss im Alter für die Kfz-Versicherung happige Zuschläge zahlen. Ab etwa 60 Jahren zahlen Senioren oft schlag­artig deutlich mehr. Im Vergleich zu einem 55-Jährigen bezahlte ein 80-jähriger Fahrer in. Zum Test

Auto­versicherung: Heißer Herbst

Wer noch schnell 100 Euro im Jahr oder mehr sparen will, muss sich beeilen. Bis 30. November ist Zeit, die alte Auto­versicherung zu kündigen. Ein Preis­vergleich lohnt sich für Auto­besitzer jedes Jahr. Bei der Suche nach der richtigen Police hilft. Zum Test

Privates Cars­haring: Gebremstes Vergnügen

Der Test Portale für privates Carsharing ist bereits vorab auf test.de erschienen. Zum Test

Auto­versicherung: Vergleichen und wechseln

Hier geht es zum aktuellen Test Autoversicherung. Zum Test

Cars­haring: Wo es das gibt, wie es klappt, wer damit besser fährt

Ob Cars­haring ein Lösungsweg ist, um die Verkehrs­probleme der Zukunft zu lösen, ist umstritten. Wo es angeboten wird, funk­tioniert es aber gut. Mängel finden sich nur im Klein­gedruckten. test hat sich 11 Anbieter in 15 Städten angesehen, davon 5. Zum Test

Auto­schutz­briefe: Auto­versicherer meist billiger als der ADAC

Wenn das Auto liegenbleibt, helfen nicht nur die „gelben Engel“ des ADAC. Einen Schutz­brief gibt es auch bei den meisten Auto­versicherern und dann oft güns­tiger. Die Stiftung Warentest hat 85 Schutz­briefe unter die Lupe genommen, die mindestens. Zum Test

Auto­versicherung: Stichtag 30. November

Wer noch schnell 100 Euro im Jahr oder mehr sparen will, muss sich beeilen. Bis 30. November ist Zeit, die alte Auto­versicherung zu kündigen. Ein Preis­vergleich lohnt sich für Auto­besitzer jedes Jahr. Hier helfen die Ergeb­nisse des aktuellen. Zum Test

Auto­versicherung: Jetzt wechseln und sparen

Wenn Auto­versicherer die Preise anheben, tun sie das oft so geschickt, dass die Kunden es kaum merken. Die Beitrags­unterschiede sind enorm. Jetzt ist Zeit für den Wechsel in einen güns­tigeren Tarif. Zum Test

Источники: http://www.test.de/kfz-versicherungsvergleich-1575560-0/, http://www.finanzen.de/kfz-versicherung/testsieger, http://www.test.de/thema/autoversicherung/tests/

Versicherungsverträge kündigen

0

Versicherung kündigen: Das müssen Sie beachten

Kündigung von Versicherungen: Fristen immer einhalten!

Wer seine Versicherung kündigen will, muss Fristen von 1 bis 3 Monaten beachten

Versicherungen sind Partnerschaften auf Zeit. Sie sind kündbar. Der Wunsch, eine Versicherung zu kündigen, ist meist damit verbunden, dass der Versicherungsnehmer ein günstigeres Angebot für sich entdeckt hat und den Versicherer wechseln möchte.

Die Schwierigkeit beim Versicherungswechsel besteht darin, im Dschungel der vielfältigen AGBs des jeweiligen Versicherers die richtige Form und vor allem die richtige Frist der Kündigung ausfindig zu machen.

Rechtliche Grundlagen zur Beurteilung von Kündigungsfristen in der Versicherung sind das Versicherungsvertragsgesetz (VVG) und die jeweiligen AGB des Versicherers. Im Text finden sich diverse Muster zur Kündigung der Versicherung. Eine allgemein verbindliche Vorlage zur Kündigung einer Versicherung gibt es nicht.

Kündigen Sie jetzt Ihre Versicherung

Gut gemeinte Empfehlungen vorab

Pflichtversicherung erst kündigen, wenn Nachfolgeversicherung feststeht

Wer bestehende Versicherungen kündigen und/oder die Versicherung wechseln möchte, sollte den bestehenden Vertrag erst dann kündigen oder widerrufen, wenn das zu versichernde Risiko bei dem neuen Versicherer abgedeckt ist. Wer beispielsweise die Kfz-Haftpflichtversicherung kündigt, ohne eine neue Versicherung abgeschlossen zu haben, fährt ohne Versicherungsschutz und macht sich strafbar. Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist eine Pflichtversicherung.

Achtung! Eine Versicherung sollten Sie erst kündigen, wenn Sie eine Nachfolgeversicherung haben

Gleiches gilt auch für die Krankenversicherung. Der Versicherungsnehmer kann seine gesetzliche Krankenversicherung frühestens nach 18 Monaten oder nach einer Prämienerhöhung kündigen. Danach ist die Versicherung jederzeit zum Ende des übernächsten Monats kündbar. Der Vorversicherer muss die Kündigung binnen zwei Wochen nach Eingang bestätigen. Mit der Bestätigung kann die neue Versicherung beantragt werden. Der neue Versicherer darf den Antragsteller nicht ablehnen oder Risikozuschläge erheben.

Wer eine Immobilie über eine Bank finanziert hat, hat sich gegenüber der Bank verpflichtet, eine Wohngebäudeversicherung zu unterhalten. Kündigt der Versicherungsnehmer diese Versicherung, informiert diese sofort die Bank als Sicherungsnehmer (§ 142 VVG). Die Bank als Gläubigerin des Darlehens muss dem Versicherungswechsel zustimmen. Deren Zustimmungserklärung muss spätestens einen Monat vor dem Kündigungstermin bei dem Vorversicherer vorliegen. Oft ist zusätzlich noch ein Grundbuchauszug vorzulegen, aus dem sich die Berechtigung des Versicherungsnehmers als Eigentümer der Immobilie ergibt, die Versicherung zu kündigen.

Neue Versicherung oft nur gegen Gesundheits- und Bonitätsprüfung

Fordert der neue Versicherer in der privaten Kranken- oder Unfallversicherung auch noch eine Gesundheitsprüfung, kann es durchaus problematisch werden, den gleichen Versicherungsschutz erneut bewilligt zu bekommen. Oft haben sich die Umstände in der Lebenssituation des Versicherungsnehmers gegenüber dem Zeitpunkt des Abschlusses des bestehenden Versicherungsvertrages so verändert, dass eine neue Versicherung die Risiken nicht mehr übernehmen möchte.

Ähnlich ist es in der Kfz-Kaskoversicherung oder der Lebensversicherung. Die Kasko- und Lebensversicherungen führen vor der Antragsbewilligung eine Bonitätsprüfung durch. Hat sich die Bonität des Interessenten verschlechtert, sollte er seine bestehende Versicherung nicht unbedingt kündigen.

Bestehende Versicherungen haben Bestandswert!

Vor allem ist auch zu berücksichtigen, dass ein langjährig bestehendes Versicherungsverhältnis Vertrauen schafft. Die Versicherung zu wechseln will daher gut überlegt sein. Ein langjähriger Versicherer wird im Schadensfall eher bereit sein, Leistungen zu erbringen, als wenn der Versicherungsnehmer bei einem neuen Versicherer gleich oder nach kurzer Zeit einen Schaden geltend macht. Insoweit kann es sich durchaus rechnen, beim alten Versicherer eine etwas höhere Prämie zu zahlen, als bei einem neuen Versicherer ein paar Euro zu sparen.

Hinzu kommt, dass ein Versicherer nach Eintritt des Versicherungsfalls nahezu jede Versicherung kündigen kann. Einen langjährigen Kunden, der hin und wieder mal einen Versicherungsfall produziert, wird der Versicherer nicht so schnell kündigen als einen neuen Kunden, der ihn gleich mit einem großen Schaden überzogen hat.

Widerrufsrecht des Versicherungsnehmers

Widerrufsfrist: Nicht immer ist die Kündigung der richtige formale Weg. Hat der Versicherungsnehmer einen Versicherungsvertrag abgeschlossen, kann er innerhalb von 14 Tagen seine Vertragserklärung widerrufen (§ 8 Versicherungsvertragsgesetz). Es genügt, den Widerruf der Versicherung rechtzeitig innerhalb der Frist abzuschicken. Der Eingang beim Versicherer kann später sein. Lebensversicherungen können sogar 30 Tage nach Erhalt der Police noch widerrufen werden (§ 152 VVG). Der Widerruf der Versicherung ersetzt die Kündigung. Das Ergebnis ist das Gleiche. Dennoch bestehen Unterschiede.

Die Widerrufsfrist beginnt mit Zugang des Versicherungsscheins und einer deutlich gestalteten Belehrung des Versicherers über das Widerrufsrecht. Der Versicherer kann bis zum Zeitpunkt des Widerrufs anteilig die Prämie verlangen.

Bei vorläufiger Deckung ist ein Widerruf der Versicherung ausgeschlossen

Widerruf bei vorläufiger Deckung: Soweit der Versicherer in der Kfz-Haftpflicht, der Kaskoversicherung oder Lebensversicherung eine vorläufige Deckungszusage erklärt hat, ist der Widerruf der Versicherung ausgeschlossen (§ 8 Abs. II Nr. 2 VVG). Der Widerruf ist jedoch wieder möglich, wenn der Versicherungsvertrag als Fernabsatzvertrag abgeschlossen wurde. Ein Fernabsatzvertrag ist ein Vertrag, der online im Internet oder schriftlich, telefonisch und ohne persönliche Beratung mit einem Versicherungsvermittler abgeschlossen wurde.

Hat der Versicherungsnehmer hingegen die Filiale vor Ort aufgesucht, besteht kein Widerrufsrecht. In diesem Fall bleibt ihm nur die fristgerechte Kündigung.

Form des Widerrufs: Der Widerruf braucht nicht begründet zu werden. Der Versicherungsnehmer kann den Widerruf problemlos erklären, wenn er es sich anders überlegt hat. Der Widerruf ist nach den AGB der Versicherer in „Textform“ zu erklären.

Textform bedeutet, dass die Erklärung auf einem „dauerhaften Datenträger“ abgegeben werden muss (§ 126b BGB). Damit kommen auch Erklärungen per Telefax, E-Mail und SMS in Betracht. Die eigenhändige Unterschrift wird zwar nicht gefordert, ist aber zu Nachweiszwecken unbedingt zu empfehlen. Der mündliche Widerruf genügt jedenfalls nicht. Um den Widerruf halbwegs beweissicher zu machen, empfiehlt sich stets der Postbrief mit Einschreiben (mit Rückschein). Bestreitet nämlich der Versicherer den Zugang des Widerrufs, muss der Versicherungsnehmer nachweisen, dass und wie er den Widerruf erklärt hat. Der Widerruf ist ausgeschlossen, wenn der Versicherungsnehmer die ausgewiesene Prämie bezahlt hat (§ 8 Abs. III S. 2 VVG).

Widerruf der Versicherung: Muster

Absender: Versicherungsnehmer, Name, Adresse

Adressat: Versicherungsgesellschaft laut Versicherungspolice

Betreff: Widerruf der Versicherung [Angabe der Versicherungsnummer laut Versicherungspolice]

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich widerrufe hiermit den Versicherungsvertrag vom – Abschlussdatum – und bitte, den Widerruf zu bestätigen.

Ort, Datum, Unterschrift

Kündigung der Versicherung: Das Kündigungsschreiben

Allgemeines zur Kündigung

Jedes Kündigungsschreiben an die Versicherung muss sich an den AGB des jeweiligen Versicherers in Verbindung mit dem jeweiligen Versicherungsvertrag orientieren. Die Versicherungskündigung muss insoweit stets individuell gestaltet werden, da die Kündigungsfristen der Versicherungen in den AGB unterschiedlich vorgegeben sein können. Teils kommt es auch auf die Gründe an, warum der Versicherungsnehmer die Kündigung einer Versicherung erklären will.

Versicherungsverträge können im Grundsatz vom Versicherungsnehmer als auch vom Versicherer zum Schluss des laufenden Versicherungsjahres gekündigt werden. Das Versicherungsjahr muss nicht mit dem Kalenderjahr übereinstimmen. Das Versicherungsjahr beginnt und endet mit dem Beginn und dem Ablaufdatum der Versicherungspolice. Abweichungen sind möglich. In der Kfz-Haftpflichtversicherung beginnt das Versicherungsjahr zum 1. Januar eines Jahres. Wird die Kfz-Haftpflichtversicherung im Laufe eines Jahres abgeschlossen, endet das erste Versicherungsjahr zum 31. Dezember des Jahres.

Versicherung kündigen? Frist beachten!

Die Grundregel zur Kündigung der Versicherung enthält § 11 Abs.III VVG. Danach muss die Kündigungsfrist für beide Vertragsparteien gleich sein. Sie darf nicht weniger als einen Monat und nicht mehr als 3 Monate betragen. In der privaten Haftpflicht-, Wohngebäude-, Rechtsschutz- und Unfallversicherung ist meist eine dreimonatige Frist vorgegeben.

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist im Regelfall mit einer Frist von einem Monat kündbar. Endet die Versicherungsperiode zum 31. Dezember des Jahres, muss die Kündigung spätestens bis 30. November beim Versicherer vorliegen. Maßgebend ist der Zugang, nicht das Absenderdatum der Kündigungserklärung. Die Postlaufzeit und eventuelle Verzögerungen sind also unbedingt einzukalkulieren.

Wird die Frist zur Versicherungskündigung versäumt, verlängert sich das Vertragsverhältnis automatisch um ein weiteres Jahr. Die Verlängerung darf aber jeweils nur ein Jahr betragen (§ 11 Abs. I VVG).

Kündigungsschreiben Versicherung: Muster

Absender: Versicherungsnehmer, Name, Adresse

Adressat: Versicherungsgesellschaft laut Versicherungspolice

Betreff: Kündigung der Versicherung [Angabe der Versicherungsnummer laut Versicherungspolice]

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich kündige den Versicherungsvertrag zum nächst zulässigen Termin- und bitte, mir die Kündigung zu bestätigen.

Ort, Datum, Unterschrift

Kündigung langfristiger Verträge

Wird der Versicherungsvertrag für die Dauer von mehr als drei Jahren abgeschlossen, kann der Versicherungsnehmer zum Schluss des dritten oder jedes darauf folgenden Jahres unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten kündigen (§ 11 Abs. IV VVG). Früher wurden Versicherungsverträge mit Laufzeiten bis zu 10 Jahren abgeschlossen. Diese hinderten den Versicherungsnehmer daran, wenig lukrative Verträge wieder loszuwerden und seinen veränderten persönlichen oder finanziellen Umständen Rechnung zu tragen. Der Gesetzgeber hat diese Situation berücksichtigt und die Kündigungsmöglichkeiten erleichtert.

Beispiel: Versicherungsabschluss am 5.1.2014 mit einer Laufzeit von 3 Jahren. Die erste Kündigungsmöglichkeit besteht zum 5.1.2017 und dann jeweils zum 5. Januar der Folgejahre.

Wenn eine kürzere Laufzeit als 3 Jahre vereinbart wurde, kann der Versicherungsnehmer zum jeweiligen Halbjahr die Versicherung kündigen

Wurde eine kürzere Laufzeit als drei Jahre vereinbart, kann das Versicherungsverhältnis von beiden Vertragsparteien für den Schluss der laufenden Versicherungsperiode gekündigt werden. Als Versicherungsperiode definiert § 12 VVG den Zeitraum eines Jahres, sofern die Prämie nicht nach kürzeren Zeitabschnitten bemessen ist. Wird die Prämie z.B. jeweils zum Halbjahr fällig, kann die Versicherung zum Schluss des jeweiligen Halbjahres gekündigt werden.

Auf dieses Kündigungsrecht können beide Parteien bis zur Dauer von zwei Jahren verzichten (§ 11 Abs. II VVG). Zusätzlich ist eine Kündigungsfrist zu vereinbaren. Hier gilt die Grundregeln des § 11 Abs. III VVG: Die Kündigungsfrist muss für beide Parteien gleich sein und darf nicht weniger als ein Monat und nicht mehr als drei Monate betragen. Will der Versicherungsnehmer dann kündigen, muss er, wenn als Kündigungsfrist ein Monat vereinbart ist, die Kündigung spätestens einen Monat vor Ablauf der zwei Jahre Laufzeit erklärt haben.

Kündigung bei Beitragserhöhungen

Erhöht der Versicherer die Versicherungsprämie, ohne dass sich der Umfang des Versicherungsschutzes ändert, kann der Versicherungsnehmer die außerordentliche Kündigung der Versicherung innerhalb eines Monats nach Zugang der Erhöhungserklärung mit sofortiger Wirkung erklären. Die Kündigung wird frühestens zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Erhöhung wirksam. Gleiches gilt, wenn der Versicherer den Versicherungsschutzumfang reduziert, ohne die Prämie herabzusetzen (§ 40 VVG).

Kündigungsschreiben wegen Beitragserhöhung: Muster

Absender: Versicherungsnehmer, Name, Adresse

Adressat: Versicherungsgesellschaft laut Versicherungspolice

Betreff: Kündigung der Versicherung [Angabe der Versicherungsnummer laut Versicherungspolice]

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich kündige meinen Versicherungsvertrag wegen der am [Datum] mitgeteilten Beitragserhöhung zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Erhöhung, hilfsweise zum nächstmöglichen Termin. Ich bitte Sie, mir die Kündigung zu bestätigen.

Ort, Datum, Unterschrift

Umgekehrt hat der Versicherer ein Kündigungsrecht oder das Recht zur Prämienerhöhung, wenn sich das Risiko in der Person des Versicherungsnehmers wesentlich erhöht (§ 25, 26 VVG). Ein Kündigungsrecht besteht auch dann, wenn der Versicherungsnehmer eine vertragliche Obliegenheit missachtet. Solche Fälle liegen vor, wenn der Versicherungsnehmer Informationen über die Änderung von Umständen zurückhält, auf deren Grundlage der Versicherungsvertrag abgeschlossen wurde.

Beispiel Kfz-Haftpflicht: Der 19-jährige Sohn fährt das Auto, obwohl im Versicherungsvertrag vereinbart ist, dass nur Fahrer fahren dürfen, die älter als 23 Jahre sind. In diesem Fall erhöht sich das Risiko für die Versicherung und der Versicherungsnehmer kommt seiner Informationspflicht nicht nach. Es ist seine Obliegenheit, die Versicherung zu informieren.

Kündigung nach Eintritt des Versicherungsfalls

Nach Eintritt eines Versicherungsfalls (Schadensfall) können Versicherungsnehmer und Versicherer die Kündigung vom Versicherungsvertrag erklären. Der Versicherung muss die Kündigung innerhalb eines Monats, nach Abschluss der Verhandlungen über die Entschädigung, erklärt werden (§ 92 VVG). Die Verhandlung können dadurch abgeschlossen werden, dass der Versicherer Zahlung leistet oder die Entschädigung ablehnt. Die gleiche Frist gilt auch für den Versicherer.

Kündigt der Versicherer wegen des Schadensfalls, könnte es sein, dass der Versicherungsnehmer Probleme hat, eine neue Versicherung zu finden. In diesem Fall empfiehlt sich, den Versicherer zu bitten, die Kündigung zurückzuziehen und selbst zu kündigen. Unter Umständen ist der Versicherer auch bereit, den Versicherungsnehmer gegen Zahlung eines angemessenen Risikozuschlages oder einer Selbstbeteiligung weiterhin zu versichern.

Kündigungsschreiben nach Schadensfall: Muster

Absender: Versicherungsnehmer, Name, Adresse

Adressat: Versicherungsgesellschaft laut Versicherungspolice

Betreff: Kündigung der Versicherung [Angabe der Versicherungsnummer laut Versicherungspolice]

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 17.8.2015 habe ich an meinem Wohnhaus einen Sturmschaden gemeldet. Sie haben den Schaden unter der Schadennummer xxx bearbeitet. Da ich mit der Entschädigungsregelung nicht zufrieden bin, kündige ich hiermit das Versicherungsverhältnis zum nächstmöglichen Termin. In Ihren AGB ist vorgesehen, dass die Kündigung einen Monat nach Abschluss der Verhandlungen über die Entschädigung erklärt werden kann. Ich bitte Sie, mir die Kündigung zu bestätigen.

Ort, Datum, Unterschrift

Spezieller Fall: Kauf und Verkauf eines Autos

Wer einen Gebrauchtwagen kauft, übernimmt zunächst auch die bestehende Kfz-Versicherung des Verkäufers. Der Erwerber kann die Versicherung fortführen, binnen eines Monats kündigen, zu einer anderen Versicherung wechseln und sich eigenständig versichern. Der Abschluss einer neuen Versicherung gilt als Kündigung des alten Versicherungsvertrages. Eine ausdrückliche Kündigung gegenüber dem Vorversicherer ist nicht erforderlich, sollte zur Sicherheit aber dennoch erklärt werden.

Spezieller Fall: Kauf einer Immobilie

Wer eine Immobilie kauft, übernimmt die bestehende Gebäudeversicherung des Verkäufers (§ 95 VVG). Der Erwerber kann die bestehende Wohngebäudeversicherung innerhalb eines Monats kündigen, nachdem er als neuer Eigentümer ins Grundbuch eingetragen ist. Die Auflassungsvormerkung genügt nicht. Dieses Sonderkündigungsrecht der Versicherung ist sofort oder zum Ablauf der Versicherungsperiode möglich. Wichtig ist zu wissen, dass Erwerber mit der Eintragung als Eigentümer im Grundbuch in das Versicherungsverhältnis eintritt und neben dem Veräußerer gemeinsam für die Versicherungsprämie einzustehen hat.

Eben mal die Versicherung zu kündigen, empfiehlt sich nicht. Ohne Formalitäten geht es nicht. Wer den Blick in das Dickicht der AGB scheut, kann sich auch von einem kompetenten Versicherungsvertreter vor Ort beraten lassen. Aber auch dann ist es hilfreich, selbst informiert zu sein, um sich nicht blind auf das verlassen zu müssen, was der Berater empfiehlt.

Verfasse einen neuen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren:

Eine private Unfallversicherung sichert Sie ab, wenn Sie in der Freizeit einen schweren Unfall erleiden und dadurch langfristig körperlich eingeschränkt sind. Haben Sie jedoch einen günstigeren Anbieter gefunden, muss die alte Police zunächst gekündigt werden. Was dabei zu beachten ist, erfahren Sie hier.

Dieser Ratgeber gibt Ihnen alle wichtigen Informationen bezüglich des Themas „Kfz-Versicherung kündigen“. Hier erfahren Sie, wie eine Autoversicherung gekündigt wird und ein Kfz-Versicherungswechsel ordnungsgemäß vorgenommen wird. Zudem erhalten Sie Tipps zum richtigen Stichtag.

Ob eine Kfz-Versicherung widerrufen werden kann und worauf dabei genau geachtet werden muss, erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber. Zudem erhalten Sie die Information, welche Fristen für einen Widerruf gelten und für einen Rücktritt dringend beachtet werden müssen.

Dieser Ratgeber gibt Ihnen alle wichtigen Informationen zu der Dauer einer Schadensregulierung. Hier erfahren Sie, wie lange sich eine Versicherungsgesellschaft Zeit für die Regulierung nehmen kann und was im Allgemeinen beachtet werden muss. Auf die Rechte der Versicherungsnehmer wird ebenfalls eingegangen.

Statistisch gesehen ist es jedem zweiten Autofahrer bereits geschehen: Ein Plopp und in der Autoscheibe bildet sich ein Riss. Ein Steinschlag kann die Sicht des Autofahrers erheblich einschränken. Die Reparatur ist in vielen Fällen möglich. Warum sollte ein Steinschlag nicht auf die leichte Schulter genommen werden? Wo kann er repariert werden? Und wird eine Reparatur von der Teilkasko getragen?

Die meisten Versicherer fordern im Schadensfall die Zahlung einer Selbstbeteiligung. Es gibt jedoch auch Versicherungen ganz ohne Selbstbehalt. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wann Sie eine Selbstbeteiligungssumme zahlen müssen und wie hoch diese ausfallen kann.

Der Straßenverkehr in Belgien kann anders sein als in Deutschland. Belgien ist ein sehr beliebtes Reiseziel und gerade mit dem Auto gut zu erkunden. Aus diesem Grund sind hier einige Tipps zu den Verkehrsregeln in Belgien aufgelistet, bspw. zum Tempolimit. Zudem finden Sie hier alle Bußgelder, die für den nächsten Urlaub wichtig sind.

Fahranfänger steigen in die Versicherung häufig mit sehr hohen Versicherungsprämien ein. Doch es gibt Möglichkeiten als junge Fahrer Geld bei der Kfz-Versicherung zu sparen. In diesem Ratgeber erhalten Sie dazu zahlreiche Tipps und können mit dem Versicherungsvergleichsrechner direkt nach passenden Angeboten suchen.

Versicherungen: So versichern Sie sich richtig – und sparen

Kündigungs­fristen

Privat-, Gewässerschaden-, Tierhalter-, Haus- und Grund­besitzer-Haft­pflicht-,

Glas-, Hausrat-, Rechts­schutz-, Unfall-, Wasser­sport- und Wohn­gebäude­versicherung 1

Zum Vertrags­ende, danach jähr­lich zum Ende des Versicherungs­jahres.

Bei Verträgen, die länger als drei Jahre laufen, erst­mals zum Ende des dritten Jahres, danach jähr­lich zum Ende jedes weiteren Versicherungs­jahres möglich.

Ausnahme: nur ein Monat nach den Sonderbedingungen Ost 2

Nach jedem versicherten Schaden mit sofortiger Wirkung oder mit Wirkung zum Ende des Versicherungs­jahres

Kündigung der Rechts­schutz­versicherung in der Regel nach dem zweiten und jedem weiteren versicherten Rechts­schutz­fall inner­halb von zwölf Monaten mit sofortiger Wirkung oder zum Ende des Versicherungs­jahres.

Kündigung der Rechts­schutz­versicherung mit sofortiger Wirkung oder zum Ende des Versicherungs­jahres nach Ablehnung der Leistung durch den Versicherer, obwohl Leistungs­pflicht bestand.

Inner­halb eines Monats ab Leistung oder Ablehnung. 3

Sonderfall 1: Inner­halb eines Monats ab Deckungs­zusage.

Sonderfall 2: Inner­halb eines Monats ab Ablehnung.

Kündigung bei jeder Beitrags­erhöhung zu dem Termin möglich, an dem die Erhöhung wirk­sam wird.

Inner­halb eines Monats ab Erhalt der Mitteilung über die Beitrags­erhöhung.

Kfz-Haft­pflicht­versicherung, Kfz-Kasko­versicherung (Teil- und Voll­kasko)

Zum Ende des Versicherungs­jahres, in der Regel identisch mit dem Kalender­jahr.

Ein Monat. Bei älteren Kasko­verträgen drei Monate.

Nach jedem versicherten Schadens­fall mit sofortiger Wirkung oder mit Wirkung zum Ende des Versicherungs­jahres.

Inner­halb eines Monats ab Leistung oder Ablehnung. 5

Nach jeder Beitrags­erhöhung zu dem Termin, an dem die Erhöhung wirk­sam wird.

Inner­halb eines Monats ab Erhalt der Mitteilung.

Lebens­versicherung (Risiko­lebens-, Kapital­lebens­versicherung)

Ordentliche Kündigung oder Beitrags­frei­stellung

Zum Ende des Versicherungs­jahres, bei Ratenzahlung auch zum Ende jedes Zahlungs­abschnitts, aber frühestens zum Ende des ersten Versicherungs­jahres.

Ordentliche Kündigung oder Beitrags­frei­stellung

Zum Ende des Versicherungs­jahres, bei Ratenzahlung auch zum Ende jedes Zahlungs­abschnitts, aber frühestens zum Ende des ersten Versicherungs­jahres.

Eine Berufs­unfähigkeits-Zusatz­versicherung (z.B. zu einer Risiko­lebens­versicherung) ist an die Haupt­versicherung gebunden. Sie endet auto­matisch mit dieser und kann nur zusammen mit ihr beitrags­frei gestellt werden. Eine separate Kündigung ist möglich, in der Regel aber nicht mehr in den letzten fünf Jahren vor Vertrags­ablauf.

(z.B. Zahn­zusatz- oder Auslands­reisekranken-Versicherung)

Zum Vertrags­ende, danach jähr­lich zum Ende des Versicherungs­jahres

Nach jeder Beitrags­erhöhung oder Erhöhung der Selbst­beteiligung des Versicherten zu dem Termin, an dem die Erhöhung wirk­sam wird.

Inner­halb eines Monats ab Erhalt der Mitteilung.

Kündigung jeder­zeit möglich – voraus­gesetzt der Kunde ist schon seit mindestens 18 Monaten Mitglied bei seiner Kasse.

Bei Wechsel in die private Kranken­versicherung:

Kündigung jeder­zeit möglich, wenn keine Versicherungs­pflicht in der gesetzlichen Kranken­versicherung mehr besteht. Die Bindungs­frist von 18 Monaten entfällt.

Wechsel nach einer Frist von zwei vollen Monaten ab Erklärung der Kündigung. Beispiel: Kündigung im Januar, Wechsel zum 1. April.

Seit Januar 2009 gibt es in der gesetzlichen Kranken­versicherung einen einheitlichen Beitrags­satz.

Sonderkündigungs­recht, wenn Krankenkasse einen Zusatz­beitrag erhebt. Wechsel in eine andere Kasse möglich.

Das Sonderkündigungs­recht gilt auch, wenn die Krankenkassen zuvor gezahlte Prämien streichen oder kürzen.

Kündigung bis zu dem Zeit­punkt, zu dem Zusatz­beitrag erst­mals fällig wird. Wechsel­frist dann wie oben.

Hinweis: Die Kasse muss Versicherte spätestens einen Monat vor der Fälligkeit auf das Kündigungs­recht hinweisen, andernfalls verlängert sich die Kündigungs­frist entsprechend.

Kündigung wegen Beitragserhöhung und bestimmter Lebenssituationen

Kündigung wegen Beitragserhöhung

Wenn die Assekuranz die Versicherungsprämie, aber nicht die Leistung erhöht, hat der Versicherte ebenfalls ein außerordentliches Kündigungsrecht. Diese Regelung gilt natürlich insoweit nicht, als der Beitrag steigt, weil zum Beispiel bei der Wohngebäudeversicherung eine dynamische Anpassung vereinbart wurde; ebenso wenig bei einer Prämienerhöhung aufgrund einer Anhebung von Versicherungssteuern. Die Kündigung muss spätestens einen Monat nach Ankündigung einer Beitragserhöhung beim Versicherer eingehen. Wirksam wird sie zu dem Zeitpunkt, ab dem die höhere Prämie zu bezahlen wäre.

Alle Versicherungsverträge unterliegen dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Diese Policen kann der Kunde (Versicherungsnehmer) nach einer Prämienerhöhung außerordentlich kündigen, sofern sich der Umfang des Versicherungsschutzes nicht verändert hat. Dies gilt auch bei unverändertem Beitrag, aber reduziertem Versicherungsschutz. Kündigen muss der Kunde innerhalb eines Monats, nachdem er die Mitteilung des Versicherers zur Prämienerhöhung bzw. zur Herabsetzung des Versicherungsschutzes erhalten hat. Die Kündigung kann mit sofortiger Wirkung ausgesprochen werden, frühestens aber zu dem Zeitpunkt, ab dem die Erhöhung der Prämie bzw. die Reduzierung des Versicherungsschutzes gilt.

Kündigung in bestimmten Lebenssituationen

Auch bei einem Umzug sowie dem Verkauf von Auto oder Haus haben Versicherte die Chance, vorzeitig aus bestimmten Versicherungsverträgen auszusteigen. Wer in eine andere Stadt zieht, kann die Hausratversicherung kündigen, wenn dabei der Beitrag durch die Zuordnung in eine neue Tarifzone steigt. Spätestens einen Monat, nachdem die erhöhte Beitragsrechnung zugestellt wurde, muss die Kündigung beim Versicherer vorliegen. Wirksam wird sie dann einen Monat nach Zugang bei der Assekuranz.

Beim Verkauf eines Hauses kann der Käufer (nicht der Verkäufer) die Wohngebäudeversicherung kündigen. Und zwar erst dann, wenn er als Eigentümer im Grundbuch eingetragen ist.

Wer ein Auto kauft, übernimmt zunächst auch den für das Fahrzeug gültigen Versicherungsvertrag. Allerdings kann der neue Besitzer innerhalb eines Monats den bestehenden Vertrag kündigen und eine neue Police abschließen.

Auch wenn der Versicherungsnehmer stirbt, gibt es ein außerordentliches Kündigungsrecht: Die private Haftpflichtversicherung und Rechtsschutzversicherungen enden mit dem Tod des Versicherten, mitversicherte Personen genießen so lange Versicherungsschutz, bis der nächste Beitrag fällig wird. Will der überlebende Partner den Vertrag fortsetzen, wird dieser dann mit Zahlung der Beiträge Vertragspartner der Assekuranz.

Источники: http://www.bussgeldkatalog.org/versicherung-kuendigen/, http://www.test.de/Versicherungen-Optimaler-Risikoschutz-1162242-1218412/, http://www.verbraucherzentrale.de/wissen/geld-versicherungen/weitere-versicherungen/kuendigung-wegen-beitragserhoehung-und-bestimmter-lebenssituationen-8332

Unabhängiger kfz versicherungsvergleich

0

Kfz Versicherung Test

  • Stiftung Warentest als führendes Institut
  • Ermittlung der Testsieger anhand von Modellkunden
  • Jedes Jahr neue Testsieger
  • Wechselstichtag ist der 30. November jeden Jahres

Kfz Versicherung Test: Die aktuellen Testsieger im Vergleich

Am Markt gibt es zahlreiche Anbieter und Tarife für Autoversicherungen. Für einen Überblick bieten verschiedene Verbrauchermagazine und unabhängige Institute in regelmäßigen Abständen Testberichte und Analysen, in denen für die Kfz Versicherungen Testsieger veröffentlicht werden. Doch nicht immer muss ein Testsieger auch gleich die richtige Wahl für jeden Autofahrer sein.

Inhaltsverzeichnis

Test für Kfz Versicherungen nutzen

Viele Verbraucher können einige hundert Euro sparen, wenn sie sich einmal im Jahr die Ergebnisse verschiedener Tests für Kfz-Versicherungen anschauen. Denn die meisten Versicherer verändern ständig die Beiträge für ihre Kunden, sodass sich ein Kfz Versicherungsvergleich zwischen der bestehenden und einer anderen Kfz-Versicherung stets lohnt.

Stiftung Warentest sucht beste Kfz-Versicherung für 2017

Für das Magazin Finanztest (11/2017) hat die Stiftung Warentest 159 Tarife von 72 Kfz-Versicherern untersucht. Die Angebote zur Kfz-Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko mussten bestimmte Mindestleitungen erfüllen, damit sie im Test berücksichtigt wurden. Anschließend haben die Tester das Beitragsniveau für die 20-, 40- und 70-jährigen Modellkunden mit dem Durchschnitt vergleichen. Auf diese Weise hat die Verbraucherorganisation Autoversicherungen mit einem empfehlenswerten Preis-Leistungs-Verhältnis ermittelt.

In der Kategorie Kfz-Haftpflichtversicherung plus Teilkasko finden sich beispielsweise mit

  • Allsecur „Premium“
  • AXA Easy „Mobil Online Extra“
  • Baden Badener „Komfort“
  • DA Deutsche Allgemeine „Komfort inklusive Zusatzbausteine“
  • Sparkassen DirektVersicherung „AutoPlusProtect“
  • Verti (ehemals Direct Line) „Klassik“

einige günstige Tarife. Doch Vorsicht: Nicht in allen Altersgruppen überzeugen die Kfz-Versicherungen im Test der Stiftung Warentest mit einem niedrigen Preis. Autofahrer, die eine neue Autoversicherung abschließen wollen, sollten daher mehrere Angebote miteinander vergleichen, um einen optimalen Versicherer zu finden.

Zu den günstigsten Kfz-Haftpflichtversicherungen plus Vollkasko zählen laut Stiftung Warentest:

  • Allsecur „Premium“
  • Sparkassen DirektVersicherung „AutoPlusProtect“
  • Verti „Klassik“ und „Premium“

Mit günstiger Kfz-Versicherung bis zu 900 Euro im Jahr sparen

Pünktlich zur Wechselsaison im November hat das Magazin Öko-Test in der Ausgabe 11/2017 günstige Kfz-Versicherungen für fünf typische Autofahrer geprüft. Dabei ergibt sich ein Sparpotenzial von fast 900 Euro im Jahr, wenn Versicherte vom teuersten zum preiswertesten Anbieter wechseln.

Die fünf Musterkunden sind:

  • 22-jähriger Student mit Opel Corsa 1.4 16V Edition
  • 50-jähriger Handelsvertreter mit Mercedes-Benz E 350e Avantgarde
  • Junge Familie (Eltern 31 und 32 Jahre alt, zwei kleine Kinder) mit Toyota Auris Touring Sports 1.8 Hybrid Active
  • 66-jähriger Rentner sowie 81-jähriger Rentner mit VW Touran Trendline BlueMotion 1.2 TSi

Die Tester prüften Kfz-Haftpflichtversicherungen in Kombination mit einer Kaskoversicherung, die sowohl einen Grundschutz als auch einen Topschutz bieten. Um als Top-Tarif zu gelten, muss dieser beispielsweise einen Mietwagenschutz im Ausland sowie den Schutz bei Tierbissen samt Folgeschäden beinhalten.

Dem Kfz-Versicherung Test der Öko-Test zufolge gewähren unter anderem VHV und Prokundo häufig günstige Tarife für alle Modellkunden. Das Magazin weist allerdings darauf hin, dass die Versicherer „in der heißen Phase bis zum 30. November zum Teil noch mehrfach ihre Preise an die Angebote der Konkurrenz anpassen.“ Entsprechend sinnvoll ist es, sich nicht ausschließlich an den Testsiegern zu orientieren, sondern verschiedene Kfz-Versicherungen zusätzlich individuell miteinander zu vergleichen.

Autoversicherungen im Test beim Handelsblatt

Für das Handelsblatt hat die Ratingagentur Franke und Bornberg ebenfalls im November 2017 Autoversicherungen mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis gesucht. Dazu wurden zwei Musterkunden herangezogen: ein Familienvater mit zwei Kindern (VW Golf) und ein kinderloser, verheirateter Rentner (Mercedes). Beide wollen den Schutz ihrer Kfz-Haftpflichtversicherung mit einer Vollkaskoversicherung aufstocken.

Auch hier zeigt sich, dass Autofahrer mit einem Versicherungsvergleich viel Geld sparen können. Mit rund 400 Euro fällt das Sparpotenzial jedoch nicht so hoch aus wie beim Test der Öko-Test.

33 Kfz-Versicherungen wurden in der Untersuchung überprüft, gleich 14 bieten ein sehr gutes Preis- Leistungs-Verhältnis. Dazu zählen beispielsweise:

  • Verti („Klassik“ für Familienvater, „Premium“ für Rentner)
  • CosmosDirekt („Comfort“)
  • Bruderhilfe („Classic Select“/„Classic inklusive KaskoPlus“)
  • VHV („Klassik Garant inklusive Werkstattbindung“/„Klassik Garant inklusive Zusatzbaustein Exklusiv“)
  • DEVK („Komfort“/„Premium“)

Kündigungsfrist beachten

Egal ob Fahranfänger oder Vielfahrer, jeder kann schnell und einfach eine günstige Autoversicherung finden, wenn er einen Kfz Tarifvergleich nutzt. In aller Regel können Wechselwillige zum 30. November ihre alte Autoversicherung kündigen, um im nächsten Jahr zu einem neuen und preisgünstigeren Anbieter zu wechseln.

Diese Kfz-Versicherungen haben den besten Preis-Leistungs-Service-Mix

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) hat im September 2017 knapp 30 Anbieter hinsichtlich ihrer Kosten, ihres Leistungsumfangs und ihres Service getestet. Dabei zeigt sich: „Egal ob ein Basisschutz oder ein leistungsstarkes Produkt gewünscht wird – durch einen Vergleich eröffnen sich enorme Sparpotenziale“, so die Tester. Im Einzelfall ist sogar eine Ersparnis von fast 50 Prozent möglich.

Für den Kfz-Versicherung Test wurde einerseits der Service anhand von verdeckten Telefon- und E-Mail-Anfragen geprüft. Insgesamt schneiden die 29 Versicherungsunternehmen hierbei eher schwach ab. Sechs von ihnen erreichen zumindest ein gutes Ergebnis. Andererseits floss zu 60 Prozent die Analyse der Leistungen und der Kosten in die Gesamtnote ein.

Sieben Autoversicherungen bestehen im DISQ Vergleich mit einem guten Ergebnis. Hätten die Versicherer einen besseren Service geboten, wäre eine höhere Bewertung möglich gewesen. Denn für ihr Angebot erhalten zehn Versicherungsgesellschaften ein sehr gutes Qualitätsurteil. Zu den besten Kfz-Versicherungen im Test gehören AachenMünchener, AXA, DEVK, VHV und die Sparkassen DirektVersicherung.

Kfz-Versicherung im Test: Welche Anbieter ihre Kunden fair behandeln

Vielen Autofahrern ist bei ihrer Kfz-Versicherung wichtig, dass diese günstig ist und gleichzeitig gute Leistungen bietet. Ein Großteil legt zudem Wert auf einen ausgezeichneten Service. Versicherte wollen sich darauf verlassen können, dass ihnen im Falle eines Schadens schnell und unkompliziert geholfen wird.

Wie fair die Autoversicherer mit ihren Kunden umgehen, hat die Analysegesellschaft Service Value im Oktober 2017 anhand von rund 3.200 Kundenbefragungen ermittelt. Dabei konnten Versicherte die Angebote ihres Anbieters, die Kundenberatung sowie -kommunikation, das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Schadensregulierung, den Kundenservice und die Kundenbetreuung bewerten.

Von den 36 Kfz-Versicherungen erhalten elf eine sehr gute Bewertung. Sie sind besonders kundenorientiert aufgestellt. Weitere sieben werden von ihren Kunden mit gut bewertet.

Zu den fairsten Autoversicherungen zählen beispielsweise

Stiftung Warentest mit weiterem Kfz-Versicherung Test

Auch 2016 hat die Stiftung Warentest in einem Kfz-Versicherung Test 159 Tarife von 72 Anbietern hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnisses überprüft (Finanztest 11/2016). Im Modellfall zahlt ein Autobesitzer für eine Teilkaskoversicherung beim günstigsten Anbieter gerade einmal 42 Prozent so viel Geld wie beim teuersten Versicherer. Das entspricht je nach Fahrzeugmodell, Wohnort und persönlichen Merkmalen meist mehreren Hundert Euro.

Die Experten der Stiftung Warentest berücksichtigten in ihrem Kfz-Versicherung Vergleich erneut nur Angebote mit guten und sehr guten Leistungen. Tarife, die zwar billig sind, dafür aber kaum Schutz bieten, sind somit nicht untersucht worden. Abhängig vom Modellkunden ergeben sich ganz unterschiedliche Testsieger. Finanztest empfiehlt dennoch mehrere Anbieter, die sich durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen. Bei der Vollkaskoversicherung sind das zum Beispiel Direct Line (jetzt Verti) und Sparkassen DirektVersicherung. Sieben Versicherer überzeugen bei der Teilkaskoversicherung.

Top 5 beim Kfz-Versicherung Vergleich für Teilkasko

Im Test wurden zudem die besten Tarife der Kfz-Haftpflichtversicherung gekürt. Unter den 14 Testsiegern befinden sich unter anderem Angebote von Barmenia, GVV-Privat, Janitos und R+V24. Die Haftpflichtversicherung schützt allerdings nur gegen Schadensersatzforderungen Dritter, wenn der Versicherte mit dem Auto einen Schaden verursacht. Für Schäden, die am eigenen Fahrzeug entstehen, kommt nur eine Kaskoversicherung auf.

Individuellen Bedarf beachten

Bei der Ermittlung von Testsiegern für die Kfz-Versicherung wird immer von sogenannten Modellkunden ausgegangen, um die einzelnen Tarife miteinander zu vergleichen. Deshalb muss ein Testsieger nicht immer die richtige Wahl für jeden Kunden sein. Je nach den persönlichen Voraussetzungen und den individuellen Leistungswünschen kann auch ein aktueller Tarif infrage kommen, der nicht oder noch nicht zum Testsieger ernannt worden ist.

Kostenlosen Tarifvergleich nutzen

Mit unserem neutralen Kfz-Tarifvergleich finden Interessierte schnell die Autoversicherung, die optimal zu ihnen passt. Anhand von individuellen Angaben findet der Versicherungsvergleich aus einer Vielahl von Angeboten nicht nur den günstigsten Versicherungsschutz, sondern auch einen leistungsstarken Tarif. Auch diejenigen, die bereits eine Kfz-Versicherung haben, sollten einen Vergleich nicht scheuen, denn sie können bares Geld sparen.

Interessante News zur weiteren Kfz-Versicherung Tests:

Kfz-Versicherungs­vergleich: Jetzt noch wechseln und Geld sparen!

  1. Startseite Analyse
  2. Rechnung prüfen und Anbieter wechseln
  3. Wichtige Antworten zur Analyse
  4. Diese Versicherer wertet die Analyse aus
  5. Vorhandene TAN eingeben
  6. Kfz-Versicherungs­vergleich
  7. Testbericht Finanztest 12/2017

Der reguläre Kündigungs­termin Ende November ist vorbei. Trotzdem können viele Auto­versicherungs­kunden auch jetzt noch ihre Kfz-Versicherung kündigen und den Anbieter wechseln. Das ist dann möglich, wenn der so genannte Vergleichs­beitrag gestiegen ist. Ein Wechsel lohnt dann oft: Das güns­tigste Angebot liegt oft Hunderte Euro unter dem teuersten. Die richtige Police finden Sie mit dem Versicherungs­vergleich der Stiftung Warentest. Er bezieht so gut wie alle Kfz-Versicherer ein und nennt güns­tige Tarife – genau für Ihren persönlichen Bedarf.

Kompletten Artikel freischalten

Vergleichs­beitrag entscheidet

Eine Vertrags­kündigung nach dem 30. November ist immer dann möglich, wenn sich der Beitrag in der aktuellen Rechnung für 2018 erhöht hat. Dann steht Kunden ein Sonderkündigungs­recht zu. Ob sich der Beitrag aktuell erhöht hat, ist gar nicht so leicht zu erkennen. So paradox es klingt: Eine Beitrags­erhöhung und damit ein Sonderkündigungs­recht kann sogar dann vorliegen, wenn die vom Versicherer geforderte Prämie 2018 geringer ist als im laufenden Jahr. Das ist dann möglich, wenn der Versicherungs­kunde einen Rabatt­sprung in eine güns­tigere Schadens­frei­heits­klasse gemacht hat. Entscheidend ist deswegen der so genannte Vergleichs­beitrag. Viele Auto­versicherer weisen ihn in den Rechnungen aus. Wie Sie ihn selbst errechnen können und wie der Wechsel der Auto­versicherung problemlos klappt, lesen Sie unter Rechnung prüfen und Anbieter wechseln.

Sparen mit dem Vergleich Kfz-Versicherung

Vergleichen, wechseln – und sparen: Der Tarif-Check lohnt bei der Kfz-Versicherung ganz besonders. Der Vergleich Kfz-Versicherung der Stiftung Warentest mit laufend aktualisierten Daten zeigt Ihnen schnell, wie viel Sie mit einem Wechsel der Auto­versicherung heraus­holen können. Oft sind mit einer neuen Kfz-Versicherung mehrere hundert Euro drin. Stichtag für den Wechsel ist bei den meisten Versicherungs­verträgen der 30. November. Unabhängig von diesem Datum gilt: Enthält die Rechnung eine Beitrags­erhöhung, können Sie außer­ordentlich kündigen mit einem Monat Frist ab Zugang des Schreibens. Die Wahl einer güns­tigen Kfz-Versicherung ist zudem auch außer­halb dieses Stich­tags sinn­voll – etwa nach dem Kauf eines Autos oder nach einem Schadens­fall.

Deutsch­lands größter Auto­versicherer Huk weiter in unserem Vergleich

Übrigens: Deutsch­lands größter Auto­versicherer Huk-Coburg ist jetzt mit seinen Huk- und Huk24-Tarifen nicht mehr auf Vergleichs­portalen im Netz zu finden sein. Der Versicherer begründet das unter anderem damit, dass Vergleichsportale Vollständigkeit vorgaukeln. Tatsäch­lich bringe das Ergebnis der Suche aber nicht immer das güns­tigste Resultat. Zudem sei der von der Stiftung Warentest empfohlene Versicherungs­schutz auf den Portalen oft nicht leicht zu finden.

Die gute Nach­richt: In unseren Vergleich beziehen wir die Tarife von Huk-Coburg und Huk24 weiter mit ein. Unsere Analyse deckt damit weiterhin fast alle Angebote in der Auto­versicherung ab und bietet eine umfassende Entscheidungs­grund­lage, auf der Sie die Kfz-Versicherung wechseln können.

Das sind die Vorteile des Vergleichs Kfz-Versicherung

Individuell. Wir ermitteln güns­tige Auto­versicherungen genau für Ihren Bedarf.

Umfang­reich. Fast alle aktuellen Auto­versicherungs-Tarife im Versicherungs­vergleich.

Unabhängig. Die Stiftung Warentest erhält keine Provision von Versicherern.

Fair. Unser Vergleich hat keine Voreinstel­lungen zu Ihrem finanziellen Nachteil.

Test. Den aktuellen Test Auto­versicherung aus Finanztest 12/2017 gibts gratis dazu.

Warum kostet der Kfz-Versicherungs­rechner Geld?

Ähnliche Vergleiche von Kfz-Versicherungen bieten auch diverse Portale im Internet – meist sogar gratis. Unsere Auswertung hingegen kostet 7,50 Euro. Der Grund: Die Stiftung Warentest kassiert keine Provision von den Versicherern, schließt keine Anbieter aus dem Kfz-Versicherungs­rechner aus und vergleicht fast alle aktuellen Tarife am Markt. Gratis­vergleiche hingegen sind teils lückenhaft, mitunter fehlen selbst große und preisgüns­tige Versicherer.

Güns­tige Auto­versicherung finden – fair und sicher

Beim Auto­versicherungs­vergleich der Stiftung Warentest gibt es keine Voreinstel­lungen wie vorab gesetzte Häkchen für einen Schutz­brief. Hier können Sie die Tarife der Auto­versicherung ganz reell berechnen. Außerdem sind Ihre Daten bei test.de sicher. Wir behandeln sie streng vertraulich und geben sie nicht weiter. All Ihre Angaben werden sofort nach der Auswertung wieder gelöscht. Sie müssen also nicht befürchten, im Nach­hinein Werbemails von Versicherern zu erhalten.

Einmal zahlen, zweimal vergleichen

Nach dem Bezahlen des Versicherungs­vergleichs erhalten Sie eine persönliche Trans­aktions­nummer (TAN). Diese bleibt 13 Monate gültig. Sie können den Vergleich Auto­versicherung also für zwei Versicherungs­jahre nutzen, den Preis­vergleich also für 2018 und 2019 durch­führen. Damit reduziert sich der Preis pro Jahres­auswertung auf 3,75 Euro.

Tipp: Bitte notieren Sie sich die TAN, damit Sie wieder auf den Tarif­rechner zugreifen können.

Eine TAN, viele Analysemöglich­keiten

Sie erhalten eine TAN und können damit zwei Fahr­zeuge beliebig oft inner­halb von 13 Monaten berechnen. Sie können also verschiedene Tarifmerkmale und Leistungs­bausteine vergleichen und auf diese Weise zum Beispiel sehen, wie es sich auf den Preis auswirkt, wenn Sie einen Rabatt­schutz abschließen oder wenn ein zusätzlicher Fahrer das Auto nutzen darf.

Fragen zum Vergleich Auto­versicherung?

Gibt es den Versicherungs­vergleich auch für gewerb­lich genutzte Fahr­zeuge? Was ist mit Oldtimern und Wohn­mobilen? Hier erhalten Sie Antwort auf Ihre Fragen zum Vergleich Auto­versicherung der Stiftung Warentest So funktioniert die Auswertung.

Auswertung per Post (PDF-Download)

Sie möchten nicht online bezahlen? Für diesen Fall können Sie sich den Fragebogen als PDF-Datei herunter­laden und uns ausgefüllt zufaxen oder per Post schi­cken. Die Bezahlung ist in diesem Fall per Bank­einzug oder Kreditkarte möglich. Der Preis beträgt wegen des größeren Aufwands dann 10 Euro.

Was Sie über Kfz-Versicherungen wissen sollten

Vor einem Versicherungs­wechsel wollen Sie sich noch einmal grund­legend informieren? Im Special Basiswissen Kfz-Versicherungen finden Sie verständliche Infos – von der Haft­pflicht­versicherung über Vertrags­kündigung bis hin zu Schadens­frei­heits­klassen. Ob es sich für Sie lohnt einen Schaden selbst zu begleichen und einen wert­vollen Schadens­frei­heits­rabatt zu erhalten, können Sie mit unserem kostenlosen Rabattrechner Autoversicherung ermitteln. Ihre ganz konkreten Fragen beant­worten unsere FAQ Autoversicherung.

Jetzt freischalten

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Gutschein einlösen

Preise inkl. MwSt.

  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 10064 Nutzer finden das hilfreich.

Kfz-Versicherung

in den letzten 12 Monaten für Kfz-Versicherungen

190.122 Bewertungen insgesamt

Kfz-Versicherungsvergleich in 4 Schritten

1. Daten eingeben

Versicherungsrelevante Daten wie Fahrzeugtyp eingeben

2. Tarife vergleichen

Passende Angebote aus über 300 Tarifen vergleichen

3. Online abschließen

Wunschtarif schnell und sicher online abschließen

4. Mit 1 Klick kündigen

Mit dem 1-Klick-Kündigungsservice die aktuelle Versicherung kostenlos kündigen

Schadenfreiheitsklassen zeigen, wie lange ein Versicherter ohne Unfall/Schaden Auto fährt. Gestartet wird in der Regel in der SF-Klasse 0. Informieren Sie sich ausführlich über Einstufung, Übernahme, Rückstufung, Schadenfreiheitsrabatt, Rabattschutz und Rabattretter.

Teilkasko vs. Vollkasko

Der CHECK24 Leistungsvergleich zeigt die Unterschiede zwischen Teilkasko und einer Vollkasko auf. Lesen Sie mehr zu den Vor- und Nachteilen dieser optionalen Versicherungen und wie Sie die Kosten für den Zusatzschutz auf ein Minimum reduzieren können.

Werkstattbindung: ja oder nein

Viele Kfz-Versicherer bieten mittlerweile Tarife mit einer Werkstattbindung an. Informieren Sie sich bei CHECK24, welche Vorteile eine Werkstattbindung im Schadensfall für Sie als Verbraucher hat und für welche Fahrzeuge eine solche Tarifoption nicht in Frage kommt.

Zweitwagen richtig versichern

Zweitwagen können durch Sondereinstufungen der Kfz-Versicherer günstig versichert werden. Erfahren Sie mehr zu den Vorteilen, Voraussetzungen sowie Einschränkungen für eine Zweitwagenversicherung. Gerade für Fahranfänger kann eine Zweitwagenversicherung interessant sein.

Tipps für Fahranfänger

Als Fahranfänger gelten bei vielen Kfz-Versicherern generell alle Autofahrer bis 24 Jahren. Dazu kommen alle älteren Fahrer, die gerade den Führerschein gemacht haben oder in der Probezeit sind. Spartipps in der Autoversicherung für diese Personengruppen finden Sie bei CHECK24.

Ein Kfz-Schutzbrief ist für Notfälle auf Reisen konzipiert. Er garantiert schnelle und kostenlose Hilfe beispielsweise bei einer Panne, nach einem Unfall oder im Krankheitsfall der Reisenden. Vergleichen Sie hier die Angebote und Leistungen von Versicherern und Automobilclubs.

Wechseln können Sie Ihre Kfz-Versicherung mit Ablauf Ihres aktuellen Kfz-Versicherungsvertrages. CHECK24-Tipp: Das geht auch bei einer Beitragserhöhung sowie nach einem regulierten Schadensfall. Wenn Sie sich ein Auto kaufen, können Sie sich Ihre Versicherung aussuchen.

Kündigen ist so einfach wie noch nie! Dank dem 1-Klick-Kündigungsservice von CHECK24 ist das voll automatisch, ohne Unterschrift und unbürokratisch erledigt. Die Kündigungsfrist beträgt immer 4 Wochen. Das gilt sowohl bei regulärer Kündigung zum Vertragsende wie auch bei Sonderkündigung.

Halterwechsel: so geht's

Bei einem Halterwechsel wird der Pkw auf einen neuen Eigentümer umgeschrieben. Es dürfen keine offene Gebühren und Zahlungsrückstände existieren. Die Umschreibung erledigen Sie auf der Zulassungstelle. Alle weiteren Informationen hat CHECK24 für Sie zusammengefasst.

Die meisten Europäer fahren lieber selbst

Auch wenn es noch lange nicht soweit ist: Autonomes Fahren ist schon jetzt ein großes Thema bei den Autofahrern.

Waschstraßen-Unfall – wer haftet?

Wer mit dem Auto in eine Waschstraße fährt, erwartet danach einen sauberen Wagen – und keinen verbeulten. Doch immer wieder kommt es hier zu Unfällen. Die Schuldfrage ist oft kompliziert.

© 2017 CHECK24 Vergleichsportal für Versicherungsprodukte GmbH

Источники: http://www.finanzen.de/kfz-versicherung/testsieger, http://www.test.de/kfz-versicherungsvergleich-1575560-0/, http://www.check24.de/kfz-versicherung/

Gute zahnzusatzversicherungen

0

Zahnzusatzversicherung Test 2017

Die Angebote von Zahnzusatzversicherungen sind groß, wobei sich aber Leistungsfähigkeit und Preise der Tarife, bedeutend unterscheiden können. Vor allem Unternehmen wie Stiftung Warentest Finanztest, Öko-Test oder Focus Money, bieten einen professionellen Zahnzusatzversicherung Test. In diesen Tarif Vergleichen werden für Sie die Erstattungen für Zahnersatz, Inlays, Kieferorthopädie, Implantate und Prophylaxe genau gegenüber gestellt.

Zahnzusatzversicherung Test’s der verschiedenen Versicherer zeigen, dass die Angebote immer besser werden. Stiftung Warentest Finanztest hat im aktuellen Zahnzusatzversicherung Test 11/2016, 66 Tarife mit der Note „Sehr Gut“ bewertet. Auch Öko-Test und Focus Money kommen ebenfalls zu „Sehr Guten“ Ergebnissen.

Zahnzusatzversicherung Test der Stiftung Warentest

Der Zahnzusatzversicherung Test untersucht die Leistungen bei fälligem Zahnersatz wie z.B. Implantate, Inlays und Kieferorthopädie.

Laut Stiftung Warentest hat sich die Zahl der Personen mit einer zusätzlichen Zahnzusatzversicherung fast verdoppelt und liegt heute bei 14 Mio. Personen. Fazit: Für Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung lohnt sich eine zusätzliche private Versicherung für Zahnersatz (z.B. Implantate, Inlays, Prothesen) und Zahnbehandlung (z.B. Kieferorthopädie, Prophylaxe, Füllungen) immer mehr.

Für gesetzlich Versicherte ist eine Zahnzusatzversicherung sehr wichtig, da sonst unerwartet hohe Kosten bei einem Zahnarztbesuch drohen können. Von der gesetzlichen Krankenkasse erhalten Sie z.B. für eine Zahnkrone nur 175 EUR Erstattung, der Zahnarzt und das Zahnlabor werden Ihnen aber rund 540 EUR in Rechnung stellen. Es können also je nach anstehender Behandlung, ohne eine private Zahnzusatzversicherung einige hundert Euro an Mehrkosten auf Sie zu kommen.

Die wichtigsten Gründe für diese Entwicklung sind neuartige Verfahren und Materialien in der Zahnmedizin, steigende Lohnkosten und die Inflation. Auf der anderen Seite sinken die Erstattungen der gesetzlichen Krankenversicherung Jahr für Jahr durch entsprechende Gebührenreformen.

Stiftung Warentest berücksichtigt im Test nur Zahnersatz

Trotz all der überzeugenden Daten und Fakten von Stiftung Warentest raten wir Ihnen: Lesen Sie genau! Schon 2012 zeigte unserer Meinung nach, der Zahnzusatzversicherung Test von Stiftung Warentest eklatante Mängel und auch im neuen Test von 2016, fehlt die Analyse der tariflichen Leistungen im Bereich Zahnbehandlung. Gerade aber die Leistungen für Zahnbehandlungen machen einen bedeutenden Kostenfaktor aus.

Die Stiftung Warentest berücksichtigt in ihrem Test nur Leistungen für Zahnersatz. Bewertet werden z.B. Zahnersatz Erstattungen bei fälligen Inlays, Implantaten, usw.! Zahnbehandlungen die aber viel öfter beansprucht werden, wie z.B. eine professionelle Zahnreinigung, Kunststofffüllungen oder eine Wurzelbehandlung werden nicht in die Bewertung einbezogen! Fragen Sie sich einmal selbst, ob Sie eher eine Zahnreinigung oder einen neuen Zahn benötigen?

Das bedeutet im Klartext, dass bei den Testsiegern im Zahnzusatzversicherung Test der Stiftung Warentest folgende Leistungen nicht oder nur teilweise erstattet werden!

1. Zahnprophylaxe

  • Prophylaktische Leistungen
  • Professionelle Zahnreinigung
  • Zahnsteinentfernung und Fluoridversiegelung

2. Zahnbehandlung

  • Kunststofffüllungen (Kompositfüllungen)
  • Wurzelbehandlungen
  • Parodontosebehandlungen
  • Knirscherschienen
  • Kieferorthopädische Leistungen (z.B. Zahnspangen)
  • Akupunktur zur Schmerztherapie und Anästhesie

Genau aus diesem Grund führen unsere Experten, einen eigenen Zahnzusatzversicherung Vergleich durch. Wenn Sie unseren Online Rechner benutzen, werden sowohl Zahnersatz als auch Zahnbehandlung in den Tarif Vergleich einbezogen. So erhalten Sie eine Liste mit Empfehlungen für eine optimale private Versicherung Ihrer zahnmedizinischen Kosten.

Stiftung Warentest Testsieger verglichen mit unserem Zahnzusatzversicherung Test

Nehmen wir folgendes realistisches Szenario eines Patienten beim Zahnarzt an.

  • Zweimal mal jährlich eine professionelle Zahnreinigung. Ihre Zahnbehandlungskosten etwa 160 Euro pro Jahr.
  • Fünf neue Kunststofffüllungen alle 5 Jahre, zur Behandlung von Amalgamfüllungen, Kunststofffüllungen und Neuerkrankungen. Ihre Zahnbehandlungskosten alle 5 Jahre ca.750 Euro.
  • Eine Wurzelbehandlung alle 10 Jahre. Achtung! Ohne Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenkasse GKV! Ihre Zahnbehandlungskosten alle 10 Jahre, ca. 800 Euro
  • Parodontose Behandlungen alle 10 Jahre. Achtung! Ohne Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenkasse GKV! Ihre Zahnbehandlungskosten alle 10 Jahre, ca. 1.000 Euro.

Weitere mögliche Kosten im Bereich Kieferorthopädie können durch Knirscherschienen, Zahnspangen, Akupunktur oder Schmerztherapie und Anästhesie entstehen. Diese Kosten sind nicht in die Wertung eingeflossen, da sie sehr Einzelfall bezogen sind.

Dieses Verfahren nennt sich Warenkorb Vergleich für Zahnzusatzversicherungen und unserem Beispiel Patienten würden folgende Kosten über 20 Jahre entstehen.

Diese Kosten würden unserem Beispiel Patienten bei den Stiftung Warentest Testsiegern entstehen

Zudem wurden bei der Stiftung Warentest 66 Tarife mit dem Prädikat Sehr gut bewertet. Eine echte Hilfe bei der Wahl ist dieser Testbericht also kaum. Woher soll ein Kunde wissen, welcher der 66 Testsieger mit der Note „sehr gut“ am Besten zu ihm passt?

Betrachten Sie im Anschluss den Zahnzusatzversicherung Test unserer Experten, werden Sie erstaunt sein, dass nicht alle der im Zahnzusatzversicherung Stiftung Warentest mit „Sehr Gut“ bewerteten Tarife, sämtliche Kosten übernehmen!

Diese Kosten würden unserem Beispiel Patienten bei den Testsiegern unserer Experten entstehen

Es lohnt sich also immer, Testberichte zu hinterfragen und Bewertungskriterien auf seine eigenen Bedürfnisse zu überprüfen. Stiftung Warentest verwendet beispielsweise ganz andere Vergleichskriterien als wir. Das Ergebnis hängt aber ganz stark von den verwendeten Kriterien des Zahnzusatzversicherung Test’s ab. Einen ersten Überblick über Leistungsdetails und ausgewertete Tarife kann Ihnen unser Zahnzusatzversicherung Online Rechner bieten.

Ökotest mit eigenem Zahnzusatzversicherung Test

Auch Ökotest ist davon ausgegangen, dass im zweiten oder im vierten Versicherungsjahr Kosten von insgesamt 4.412,40 Euro anfallen. Grundlage hierfür, waren ähnlich wie in unserer Gegenüberstellung, zwei Zahnreinigungen, zwei Keramikinlays, zwei Keramikkronen, eine Goldkrone, ein Implantat, eine Wurzelbehandlung und zwei Kunststofffüllungen.

Mit besonderer Hervorhebung durch hohe Leistung für die PZR „professionelle Zahnreinigung“ und Zahnkronen, wurde durch die Ökotest in der Ausgabe Juli 2012, die Tarifkombination CSS flexi ZE Top + ZB bewertet!

Die Zahnzusatzversicherung Testsieger der Ökotest und damit mit Rang 1 bewertet sind:

1. Rang – CSS – ZE Top+ZB – (Namensänderung Tarif 2013 Premium+ZGP)

1. Rang – CSS – ZE Extra+ZB – (Namensänderung Tarif 2013 Spezial+ZGP)

1. Rang – BBV – Tarif V.I.P. Bayerische Beamtenversicherung “

1. Rang – Allianz – Tarif 740

Neuer Focus Money Zahnzusatzversicherung Test 2017

Focus Money beauftragte 2016 die Rating Agentur Franke und Bornberg mit einem Zahnzusatzversicherung Test. In diesem Test, wurden 38 Gesellschaften mit 202 Tarifkombinationen gegenüber gestellt. In den umfangreichen detaillierten Ergebnissen wurden vor allem Zahnzusatzversicherungen mit guten Benotungen im Bereich Zahnersatz dargestellt.

Bewertet wurden sehr gute Kunden Reglungen mit 100% und sehr ungünstige Versicherungsbedingungen mit 0%. Je nach erreichter Prozentzahl wurden mit einer abschließenden Gesamtnote die Bewertung des Tarifes durchgeführt.

Kategorien Bewertung für das Benchmarking der Zahnzusatzversicherung Tarife

  • Prozentuale Erstattung für Zahnersatz Kosten
  • Leistungen für Implantate
  • Leistungen für Inlays
  • Werden professionelle Zahnreinigungen übernommen
  • Leistung, auch wenn Kunststoffe bei Füllungen verwendet werden
  • Wartezeit bis zum ersten möglichen Leistungsfall
  • Wie fällt die Leistungsstaffel bzw. Summenbegrenzung aus
  • Gibt es eine Mindestvertragslaufzeit der Zahnzusatzversicherung
  • Angenommene Beiträge bis zum 80. Lebensjahr im Durchschnitt

Deutsches Institut für Service-Qualität „DISQ“ – Zahnzusatzversicherung Test 2015

Wie ist es eigentlich um die Service Qualität von privaten Kranken Versicherungen bestellt? Sind die zuständigen Sachbearbeiter am Telefon kompetent, bekommt man eine zufriedenstellende Information auf seine Anfrage per Mail oder Fax? Ist die Internetseite übersichtlich gestaltet und bekommt man Angebote und Anträge kostenlos zugesandt? Das Deutsche Institut für Service-Qualität „DISQ“ wurde beauftragt, die privaten Versicherungen für Zähne in einem ausführlichen Vergleich zu testen.

Den ersten Rang in der Disziplin Serviceleistung bekommt die ERGO Direkt Versicherung deren Tarife auch von ihrer Tochtergesellschaft Neckermann vertrieben werden. Dabei wurden hauptsächlich die kurzen Wartezeiten bei dem telefonischen Kundencenter sowie die schnelle Bearbeitung von Mail Anfragen bewertet.

Weiterhin bescheinigten die Versicherungsexperten der HUK-Coburg das beste Preis- / Leistungsverhältnis. Es würden bei ihr sehr gute Leistungen zu niedrigen Kosten angeboten. Ebenfalls mit Gut bewertet, wurden die Hallesche und die RV Versicherung.

In der Gesamtwertung ging die ERGO Direkt Zahnzusatzversicherung mit der besten Wertungen voran und platzierte die Versicherungen Barmenia und Hanse Merkur auf den zweiten und dritten Platz.

Unserer Meinung nach ist der Zahnzusatzversicherung Test der Stiftung Warentest jedoch deutlich bekannter und etablierter wie der Test des DISK Institutes.

Waizmann Tabelle – Umfassende Zahntarif Bewertung

Die WaizmannTabelle zeigt seit 2004 eine ständig aktualisierte Übersicht im Bereich der Zahnzusatzversicherung Tarife. Hier erhalten Versicherte, aber auch Zahnäzte einen sehr guten Überblick über den zu leistenden Versicherungsschutz der verschiedenen Anbieter. In der Tabelle mit dem Waizmannwert als Benchmark werden auch Zahnzusatzversicherung Tarife geführt, die nicht mehr für Neukunden abschließbar sind. Man kann somit die Leistungsmerkmale seines alten Tarifes mit den neuen, am Markt erhältlichen Tarifen vergleichen. Das wird besonders interessant wenn man seinen Zahnzusatzversicherung Tarif wechseln möchte.

Die Top 5 der Zahnzusatzversicherungen im Waizmann Benchmark (Stand 4. Quartal 2015).

* Clearment Klarvertrag = Vertrag in verständlichem Verbraucherdeutsch – Clearment Schnellerstattung und Clearment Vertrag sind bei uns nicht erhältlich. Wir bieten Ihnen mit dem DENT-ALL Schutzbrief jedoch ebenfalls einen umfassenden Schutz an.

Die richtige Zahnzusatzversicherung für Ihre Kinder

Kinder haben ganz andere Anforderungen an eine Zahnzusatzversicherung wie Erwachsene. Im Alter bis 18 Jahre brauchen Kinder sehr oft Kieferorthopädie Leistungen. Achten Sie deshalb darauf, dass die Erstattung für Kieferorthopädie bei Kindern mindestens 90 %, besser 100% der Kosten deckt. Viele Versicherer bieten gute Leistungen für Kieferorthopädie bei Kindern, nutzen Sie dazu unseren Zahnzusatzversicherung Vergleich.

Eltern fragen sich oft, ob eine Zahnzusatzversicherung für Kinder sinnvoll ist. Wir müssen diese Frage fast immer mit einem JA beantwortet, da fast jedes zweite Kind in Deutschland im Wachstum mit einer Zahnspange konfrontiert wird. Die Behandlung beim Kieferorthopäden, um das Gebiss ihres Kindes zu korrigieren, ist mit hohen Kosten (bis zu mehreren tausend Euro) verbunden und dafür ist eine Zahnzusatzversicherung für Kinder definitiv sinnvoll.

Die gesetzlichen Krankenkassen, übernehmen zwar einen Teil der Kosten, die Leistung reichen aber nur für die medizinisch notwendige Standard Variante. Möchte ihr Kind eine festsitzende Zahnspange, womöglich noch mit modischen Kunststoff- oder gar Keramik Brackets für eine ansprechendere Optik während der Tragezeit, leistet die gesetzliche Krankenkasse nicht. Für Langzeit Retainer, um die Zähne in der Zeit nach der Zahnspange weiter zu stabilisieren, gibt es erst recht keine Leistungen von der GKV.

Eine Zahnzusatzversicherung ist sinnvoll, das ist eindeutig!

Eine Zahnzusatzversicherungen ist sinnvoll! Es macht sich für jeden bezahlt, der sich nicht mit der billigsten Regelversorgung der gesetzlichen Krankenkassen zufrieden gibt, sondern Wert auf hochwertigen Zahnersatz legt. Die zwei großen Vorteile je nach Versicherungsgesellschaft sind: Übernahme der Kosten von bis zu 100% der Zahnarzt Rechnung und wesentlich höherwertiger Zahnersatz im Mund, der haltbarer und auch gesünder sein kann.

Schon aus Gründen der stetigen Kostensteigerung durch die neue Gebührenordnung für Zahnärzte GOZ 2012 ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll und absolut zu empfehlen. Auch die Stiftung Warentest belegt dies eindeutig mit ihren Testberichten und Aussagen.

Übrigens lohnt sich diese Art der zusätzlichen privaten Versicherung auch für Ihre Kinder. Sind Ihre Kinder nur in der gesetzlichen Krankenversicherung mitversichert, können schnell hohe Kosten auf Sie zukommen. Besonders Kieferorthopädie macht einen Großteil der zahnmedizinischen Kosten bei Kindern aus. Mit unserem Tarifrechner können Sie die beste Zahnzusatzversicherung für Ihre Kinder online berechnen.

Zahnzusatzversicherung Testberichte

Zahnzusatzversicherung Entscheidungshilfe

Kostenlose persönliche Beratung

Rechtliches

Testsieger Tarife vergleichen

Vergleichen Sie bei uns alle aktuellen Zahnzusatzversicherung Testsieger von Stiftung Warentest Finanztest und die Testsieger der Zahnzusatzversicherung Experten.

Zahnversicherungen ab 13 Euro Sehr guter Schutz kann günstig sein

Zahnersatz geht richtig ins Geld, vor allem wenn man sich nicht mit der einfachsten Variante zufrieden gibt. Gut, dass es inzwischen eine Menge wirklich brauchbarer Zahnzusatzversicherungen gibt. Und die müssen nicht mal teuer sein.

Jeder achte Erwachsene in Deutschland hat Zahnlücken im Mund. Manche der Betroffenen meiden den Zahnarzt aus Angst, manche fürchten, dass sie sich die Behandlung nicht leisten können. Zwar gibt es einen Zuschuss von der gesetzlichen Krankenversicherung, einen Teil der Koste n muss man aber selbst tragen. Zudem übernimmt die Kasse nur das Nötigste, also die Regelversorgung. Wer besseren Zahnersatz will, zahlt oft 80 Prozent der Kosten aus eigener Tasche. Eine Zahnzusatzversicherung kann da hilfreich sein. Dass man für brauchbare Policen kein Vermögen ausgeben muss, hat die Stiftung Warentest festgestellt. Schon ab 13 Euro im Monat könne man sich "sehr gute" Leistungen sichern.

Die Kasse zahlt nur 50 bis 65 Prozent Festzuschuss zum einfachsten Zahnersatz. Eine Zusatzversicherung übernimmt den Rest.

189 Tarife aller auf dem deutschen Markt tätigen Krankenversicherer wurden für die aktuelle "Finanztest"-Ausgabe untersucht. Dabei kam es ausschließlich auf die Leistungen für Zahnersatz an, andere Angebote wie Kieferorthopädie oder Zahnreinigung spielten bei der Bewertung keine Rolle. Das Fazit der Tester ist positiv: Die Zahl der "sehr guten" Angebote habe stark zugenommen, immerhin 55 der 189 Tarife schnitten mit der Bestnote ab. Auch bei teurem Zahnersatz wie Inlays oder Implantaten übernehmen die besten Krankenversicherer einschließlich Krankenkassenzuschuss zwischen 80 und 95 Prozent der Rechnung.

Das günstigste mit "sehr gut" bewertete Angebot kam von der Inter mit ihrem Z90-Tarif. Gerade mal 13 Euro Monatsbeitrag zahlt der 43-jährige Beispielkunde. Extraleistungen wie Knirscherschienen oder Paradontosebehandlungen sind hier zwar nicht inklusive, doch in Sachen Zahnersatz ist man gut abgesichert. Der umfassendste Schutz kommt von der DFV. Für deren Zahnschutz Exklusiv-Tarif reichte die Note 1,0 nicht aus, stattdessen gab es eine 0,5. Mit 42 Euro im Monat muss der Musterkunde hier aber auch ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Die meisten anderen Angebote mit sehr gutem Leistungsspektrum liegen preislich zwischen 25 und 40 Euro.

Je älter desto teurer

Bei diesem Einstiegspreis bleibt es allerdings nicht, denn die meisten Tarife laufen nach Art der Schadensversicherung. Das heißt, dass mit dem Alter der Kunden auch die Prämien steigen. Eine Alternative sind Tarife nach Art der Lebensversicherung. Auch hier zählt das Eintrittsalter, allerdings darf der Versicherer die Prämien später nur anheben, wenn sich die Kosten im Gesundheitswesen erhöhen. Die Auswahl ist nicht ganz so groß, sehr gute Angebote gibt es aber auch hier, etwa von der Allianz oder HanseMerkur.

Wer schon eine Zahnzusatzversicherung hat, stellt beim Blick auf den gewachsenen Markt womöglich fest, dass er woanders deutlich günstiger dran wäre. Einfach kündigen ist aber nicht die beste Idee. Denn auch wenn Neukunden gern gesehen sind, müssen sie zunächst mit Wartezeiten leben, bevor sie den vollen Schutz genießen. In den ersten acht Monaten gibt er grundsätzlich keinen Zahnersatz und bei vielen Versicherern sind die Leistungen auch noch in den ersten drei bis fünf Jahren eingeschränkt. Für diejenigen, die bereits versichert sind, ist es manchmal cleverer, nur den Tarif zu wechseln, nicht aber das Unternehmen. Dann bleiben alle bisher erworbenen Ansprüche erhalten und man fängt nicht bei Null an.

Neuer Tarif statt neue Versicherung

All jene, die noch nicht versichert sind, warten mit ihrer Entscheidung besser nicht bis zu den ersten Zahnschmerzen. Denn für Zahnprobleme, die schon vor Vertragsschluss bekannt waren, zahlt die Versicherung nicht. Da muss noch kein Heil- und Kostenplan geschrieben sein, es reicht schon, wenn der Zahnarzt angekündigt hat, dass ein Zahn demnächst ersetzt werden sollte.

Wie viel eine gute Zahnzusatzversicherung im Ernstfall bringt, zeigt das folgende Rechenbeispiel: Ein Patient möchte einen fehlenden Backenzahn durch ein Implantat ersetzen. Die Krankenkasse zahlt nur den Festzuschuss für eine Brücke ohne Verblendung. Hat der Versicherte die letzten zehn Jahre Stempel im Bonusheft gesammelt, kann er mit 416 Euro von der Kasse rechnen. Weil der Zahnarzt beim Implantat nach der privatärztlichen Gebührenordnung abrechnet und auch die Materialkosten teuer sind, beläuft sich die Gesamtrechnung auf rund 3300 Euro. Unversichert müsste der Kassenpatient also 2884 Euro selbst tragen. Eine sehr gute Zahnzusatzversicherung übernimmt bis zu 2596 Euro. "Ausreichend" bewertete Tarife zahlen zum Teil nur 416 Euro oder weniger. Das fällt eher unter die Kategorie "Tropfen auf dem heißen Stein".

Manchmal können günstige Versicherungen mit abgespeckten Leistungen aber trotzdem eine brauchbare Lösung sein. Wer nicht mehr als zehn Euro im Monat entbehren möchte, kann sich so wenigstens den Eigenanteil bei der Regelversorgung sparen. Müssen mehrere Zähne behandelt werden, kommen auch bei der Billig-Lösung schnell mehrere hundert Euro zusammen. Kassenmitglieder, die mit weniger als 1000 Euro im Monat leben müssen, geben besser kein Geld für eine Zahnzusatzversicherung aus. Bei Härtefällen lassen die Krankenkassen nämlich mit sich reden und erhöhen den Zuschuss.

Zahnzusatzversicherung Test

Zahnzusatzversicherung Test bei Focus Money 2017

Focus Money hat im Februar 2017 Zusatzpolicen getestet, die den Versicherungsschutz von gesetzlich Versicherten ergänzen. In Kooperation mit der Ratingagentur Franke und Bornberg bewerteten Experten das Preis-Leistungs-Verhältnis von Tarifen und Tarifkombinationen der Zahnzusatzversicherung. Getestet wurden die Tarife für Modellkunden im Alter von 30, 40 und 50 Jahren (Quelle).

Zahnzusatzversicherung Testsieger 2017

Die Hallesche Versicherung ist der einzige Anbieter, dessen Tarif-Kombination dentZE.90/dentZB.100 ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Weitere 17 Versicherungen bieten zumindest Tarife mit einem sehr gutem Verhältnis von Kosten und Leistungen. Eine davon ist die Alte Oldenburger mit ihrer Zahnzusatzversicherung ZE80 und ZB 90.

Fazit Zahnzusatzversicherung Test

Eine Zahnzusatzversicherung ist durchaus sinnvoll, da hochwertige Zahnfüllungen und Zahnersatz teuer sind. Trotzdem sollte der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung nicht übers Knie gebrochen werden, denn zwischen den Tarifen gibt es große Leistungsunterschiede. Andererseits nutzt es nichts die Zusatzversicherung erst abzuschließen, wenn die Probleme bereits da sind. Denn alle Versicherer legen Wartezeiten fest, die meist etwa 8 Monate umfasst. Erst nach dieser Zeit leistet der Versicherer. Von der Wartezeit ausgenommen sind nur Unfälle.

tN24 zur Zahnzusatzversicherung im Test

Bei Fragen zur Zahnzusatzversicherung, nehmen sie Kontakt mit unseren unabhängigen Versicherungsmaklern auf. Wir unterstützen sie gerne bei der Suche nach der passenden Versicherung. Telefonisch unter 030 – 120 82 82 8 oder per E-Mail unter [email protected].

Zahnzusatzversicherung Test – Focus Money Januar 2016

Das Konzept der Zahnzusatzversicherung wurde kürzlich von Focus Money (Ausgabe: 2/2016) zusammen mit der Ratingagentur Franke & Bornberg unter die Lupe genommen. In dem Zusammenhang betrachteten sie das Preis-Leistungs-Verhältnis von 35 unterschiedlichen Zahnzusatzversicherungen anhand von Modellkunden.

Umfassender Versicherungsschutz ist teuer

Der Test offenbart deutliche Preisgefälle in der Beitragsentwicklung. Somit zahlt ein 50-jähriger Versicherungsnehmer schnell dreimal so viel als ein Versicherter im Alter von 30 Jahren – für den gleichen Schutz. Weiterhin stellt die Bewertung, dass für einen umfassenden Versicherungsschutz dementsprechend hohe Versicherungsbeiträge gezahlt werden müssen.

Zu den Testsiegern gehören folgende Zahnzusatzversicherungen:

Unter den 5 Zahnzusatzversicherungen hat lediglich die Hanse Merkur und Envivas mit guten Bewertungen aus der Untersuchung hervorgehen können. Die übrigen Versicherer fallen hinsichtlich der Beitragsbewertung relativ teuer aus. Jedoch zeigen sie sich in den Bereichen Leistungsumfang und Erstattung äußerst leistungsstark.

Zahnzusatzversicherung bei Assekurata – Dezember 2015

Im Bereich der Zahnzusatzversicherungen ist Assekurata der Frage auf den Grund gegangen, welche Zahnzusatzversicherung , die beste Absicherung für 2016 bietet. Schließlich sollte eine gute Zahnzusatzversicherung die optimale Ergänzung zur Regelversorgung der gesetzlichen Krankenversicherung gewährleisten. Vor diesem Hintergrund hat Assekurata die Versicherungsbedingungen von 41 Zahnzusatzversicherungen näher betrachtet. Der Test reflektiert, dass die Hälfte aller Zahnzusatzversicherungen mit guten bis sehr guten Versicherungsbedingungen auffahren können. Bei Betrachtung des Gesamtergebnisses haben gleich mehrere Zahnversicherungen mit sehr guten Bewertungen überzeugt:

Testsieger – Zahnzusatzversicherungen für Erwachsene

Testsieger – Zahnzusatzversicherungen für Kinder und Jugendliche

Zahnzusatzversicherung bei Ökotest 2015

Bei ihrem Zahnzusatzversicherung Test hat sich Ökotest im Oktober 2015 mit der Fragestellung auseinandergesetzt, wie sich der finanzielle Schutz bei Zahnersatz und Zahnbehandlungen gestaltet. Hierzu sollten die Versicherer berechnen welchen Kostenfaktor der Zahnbehandlungen sie im zweiten und vierten Versicherungsjahr tragen.

Besser früh abschließen als zu spät

Der Test verdeutlicht: wer sich erst kürzlich eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen hat, muss dennoch ein Großteil der Kosten selbst übernehmen. Weiterhin lösen die Testergebnisse eine ernüchternde Haltung aus. Dahingehend werden im zweiten Versicherungsjahr durchschnittlich 22 Prozent der entstandenen Kosten von den Versicherungen übernommen. Im vierten Versicherungsjahr werden hingegen durchschnittlich 34 Prozent der Kosten übernommen. Diesen Umstand begründen die Versicherer mit der Deckelung der Erstattung kur nach Versicherungsabschluss und Wartezeiten. Auf die Weise soll vermieden werden, das der Versicherungsabschluss erst dann in Erwägung gezogen wird, wenn merkliche Beschwerden zu Tage rücken.

Nichtsdestotrotz gibt es Zahnversicherungen, die deutlich leistungsfreundlicher sind, als der Durchschnitt. Daher konnten gleich sechs Versicherungen als Testsieger aus der Analyse hervorgehen:

Unter allen Testsiegern ist die Debeka die einzige Zahnzusatzversicherung, die Altersrückstellungen bildet. Auch wenn ihr Beitrag zu Anfang recht hoch ausfällt, pendelt sich innerhalb der Versicherungslaufzeit einen Beitragsstabilität ein. Bei allen anderen Versicherungen sind mit zunehmendem Alter Beitragssteigerungen zu erwarten.

Zahnzusatzversicherung bei Focus Money – November 2014

Die Zahnzusatzversicherung wurde von Focus Money (Ausgabe: 46/2014) in Zusammenarbeit mit dem Analysehaus Franke & Bornberg einer näheren Betrachtung unterzogen. Dabei legten sie das Augenmerk ihrer Analyse auf die Untersuchung des Preis-Leistungs-Verhältnisses der unterschiedlichen Zahnzusatzversicherungen. Besondere Aufmerksamkeit wurde dem Leistungsportfolio der unterschiedlichen Zahnzusatzversicherungen geschenkt. In dem Zusammenhang wurde darauf geschaut mit welcher Wartezeit, Kündigungsfrist und Leistungsvielfalt die unterschiedlichen Zahnzusatzversicherer ihren Versicherungsschutz ermöglichen.

Neben dem Preis auch weitere Extras beachten

Die Auswertung der unterschiedlichen Versicherer hat bestätigt, dass es bei der Auswahl einer Versicherung nicht einzig auf das Preis-Leistungs-Verhältnis ankommt. Vielmehr sei darauf zu achten, dass zusätzliche Versicherungsleistungen wie Zahnregulierungen und Zahnbehandlungen im angepriesenen Versicherungsschutz vertreten sind.

Nach eingehender Überprüfung der verschiedenen Zahnzusatzversicherungen hat sich folgende Top 3 ergeben:

Testsieger

Mit einem Gesamtergebnis von 1,8 hat Inter sich als Testsieger behaupten können. Wer sich für die Zahnzusatzversicherung bei der Inter entscheidet, dem werden sämtliche Kosten für zahnerhaltende Behandlungsmaßnahmen inklusive der Zahnreinigung erstattet. Des Weiteren besteht eine Kostenübernahme zwischen 75 und 90 Prozent falls Zahnbehandlungen durch einen Privatarzt durchgeführt wurden. Zudem können sich Versicherungsnehmer darauf verlassen, dass ihnen 50 bis 80 Prozent der Kosten für notwendige Behandlungsmaßnahmen erstattet werden.

Stiftung Warentest unterscheidet Zahnzusatzversicherungen im Test – Juli 2014

Im Test (Test: 15.07.2014) standen insgesamt 189 Zahnzusatzversicherungen, die nach ihren Arten unterschieden werden. Zum einen hat die Stiftung Warentest nach Art der Lebensversicherung und zum anderen nach Art der Schadenversicherung wie folgt unterschieden:

  1. Lebensversicherungsart: Beitragserhöhung mit zunehmendem Alter
  2. Schadenversicherungsart: Verwendung eines Teilbetrags zum Aufbau einer Altersrückstellung

Nach eingehender Analyse der unterschiedlichen Zahnzusatzversicherungen haben sich folgende Versicherer den Titel „Testsieger“ auf die Fahne schreiben können:

Leistungen beim Zahnzusatzversicherung Testsieger

Teuer wird es vor allem bei gutem Zahnersatz. Finanztest hat in einem Leistungsbeispiel die Kostenerstattung für ein Implantat zugrunde gelegt:

  • Gesamtkosten für Zahnersatz (Implantat): 3.000 Euro
  • Höchstzuschuss der gesetzlichen Krankenkasse: 387 Euro
  • Leistungen der Allianz im Tarif ZahnBest: 2.313 Euro
  • Eigenanteil: 300 Euro

Kosten für 43-jährige Frau: 27 Euro monatlich

Kosten für 43-jährigen Mann: 22 Euro monatlich

Jetzt vergleichen und den passenden Anbieter ausfindig machen.

Weitere Zahnzusatzversicherungen im Test

Die Barmenia AZ+Prophy erhält eine Gesamtbewertung von 2,3. Nicht enthalten sind hier Leistungen für Kieferorthopädie und Zahnbehandlung. Besser sieht es allerdings in den Tarifen Z100 sowie Z90 Plus der Arag Versicherung aus. Hier werden die Gebühren für beide Leistungen übernommen. Weiterhin erstattet die Arag Z100 die vollen Kosten für eine professionelle Zahnreinigung. Eine Kostenerstattung für Knirscher-Schienen gibt es unter anderem bei der Zusatzversicherung Janitos JA dental plus, universa dentPrivat sowie für die Zahnversicherung Württembergische ZG70.

Albtraum Zahnlücke

Eine Zahnlücke ist nicht nur aus ästhetischen Gründen ein unheilvolles Ereignis. Die Regelversorgung sieht vor, dass die Lücke mit minderwertigen Brücken geschlossen wird. Dabei werden die daneben stehenden und gesunden Zähne schlichtweg abgeschliffen. Die gesünderen Varianten in Form von Inlays und Implantaten sind kaum finanzierbar, es sei denn die Patienten können eine gute Zahnzusatzversicherung ihr Eigen nennen.

Gebührenverordnung geht zu Lasten der Versicherten

Die neue Gebührenordnung regelt die Honorierung für Zahnärzte. Die GOZ 2012 hat zur Folge, dass die Kassenpatienten letztendlich mehr zu zahlen haben als noch vor einigen Jahren. Betroffen sind vor allem die Implantat- und Kroneneinbringung. Das Honorar für Zahnärzte steigt im Vergleich zur GOZ von 1988 von 400 Euro auf 600 Euro. Mittlerweile haben Patienten weniger Angst vor den Schmerzen einer zahnärztlichen Behandlung als vielmehr vor der finanziellen Belastung. Auf Grund des Anstieges erhalten private Zahnzusatzversicherungen eine neue Bedeutung.

Zahnzusatz Testberichte im Allgemeinen

Im Jahr 2014 können insgesamt 55 Zahntarife eine sehr gute Beurteilung im Test erreichen. Si ermöglichen zusammen mit dem Anteil der Krankenkasse eine Kostendeckung zwischen 80 und 95 Prozent, auch bei teuren Zahnersatz. Für diesen Versicherungsschutz wird ein beispielhafter 43-jähriger Versicherungsnehmer mit einem Versicherungsbeitrag zwischen monatlich 13 und 47 Euro zur Kasse gebeten.

Mit einer Zahnzusatzversicherung wird vieles leichter

Der Wohlstand eines Landes lässt sich an den Zähnen erkennen. Wer keine Zahnzusatzversicherung hat, der kann die Unkosten kaum noch selbst finanzieren. Was als Krankenkassenleistung bleibt, sind minderwertige Kronen. Das Prinzip einer solchen Überkronung (Brücke) ist, dass die beiden daneben stehenden zum Teil noch sehr gesunden Zähne abgeschliffen werden müssen. Somit bleibt auch von den vitalen Zähnen letztendlich nicht mehr viel übrig. Wohl dem, der diesen Eingriff nicht machen muss.

Es gibt auch im Bereich der Zahnzusatzversicherung gute und schlechte Versicherungen. Aufgrund der steigenden Honorare erhöhen sich auch die Anteile für die Patienten. Der Zahnzusatzversicherung Test der Stiftung zeigt in welchen Tarifen die Versicherten mit guten Leistungen rechnen können. Grundsätzlich ist es ratsam eine Lücke mit hochwertigem Zahnersatz und nicht mit der sonst üblichen Kassenleistung zu schließen. Daher ist eine solche private Zahnzusatzversicherung ein wichtiger Schutz zusätzlich zur Regelversorgung.

News zum Thema

  • Wir sind für Sie da

    Bei allen Fragen rund um die Zahnzusatzversicherung.

    Wir finden gern den passenden Tarif für Sie.

    Mo – Fr: 9 – 18 Uhr und nach Vereinbarung

    kostenfrei, werbefrei und unabhängig

    Ihre Bewertung wurde erfolgreich versendet und wird in den nächsten Tagen freigeschaltet.

    Источники: http://www.test-zahnzusatzversicherung.de/, http://mobil.n-tv.de/ratgeber/Sehr-guter-Schutz-kann-guenstig-sein-article13218186.html, http://www.testsieger-berichte.de/zahnzusatzversicherung-test/

  • Devk hausrat

    0

    DEVK-Hausratversicherung

    Leistungen

    Die DEVK-Hausratversicherung bietet einen sehr guten Versicherungsschutz, der sich individuell zusammensetzen lässt. Sie verfügt über drei Tarife, die zusätzlich durch einzelne Bausteine erweitert werden können. Abhängig von Faktoren wie Wohnort, Wohnsituation und aktueller Lebenslage, kann der Kunde sein persönliches Leistungspaket erstellen. Die nachstehende Tabelle gibt anhand des folgenden Beispiels einen Überblick über die verschiedenen Tarife: Einfamilienhaus, 150 Quadratmeter, ununterbrochene Bewohnung des Hauses und Versicherungssumme von 105.000 Euro.

    Die Versicherungssumme kann vom Versicherten in allen drei Tarifen frei gewählt werden. Der Spielraum beträgt hierbei zwischen 105.000 Euro und 200.000 Euro. Je nach Höhe der Versicherungssumme gestaltet sich dementsprechend auch der Jahresbeitrag.

    Grundversicherungsschutz

    Bei der DEVK findet der Kunde einen vielseitigen Versicherungsschutz, der den Hausrat gegen folgende Gefahren absichert:

    Zusätzlich kann der Kunde Schäden mitversichern, die durch Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen sowie Überflutung durch Witterungsniederschläge, Hochwasser und Rückstau entstehen. Der jährliche Aufpreis liegt bei jeweils 36,75 Euro und ist tarifunabhängig.

    Positiv fällt hierbei die Neuwert-Erstattung der entstandenen Schäden auf – sofern die Gegenstände nicht mehr zu reparieren sind.

    Optionale Kostenübernahmen

    Die Entschädigungsgrenze für Wertsachen richtet sich bei der DEVK nach dem jeweiligen Tarif. Daher ist es ratsam, je nach Bestand von Schmuck und Bargeld, das Produkt entsprechend zu wählen.

    Kostenerstattung auch für Hotelübernachtungen

    Falls das Eigenheim unbewohnbar ist und ein Hotel gebucht werden muss, kommt die DEVK im Premium– und Komfort-Tarif für die entstandenen Kosten auf. Auch wenn der Urlaub aufgrund eines Versicherungsschadens abgebrochen wird, werden die Rückreisekosten übernommen.

    Positiv fällt zudem auf, dass die Hausratversicherung selbst dann greift, wenn grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Aber auch an dieser Stelle orientiert sich die Entschädigungssumme am jeweiligen Tarif und liegt zwischen 5.000 Euro und 100 Prozent der vereinbarten Versicherungssumme.

    Optionaler Versicherungsschutz gegen Fahrraddiebstahl

    Als zusätzliche Option lässt sich auch eine Versicherung gegen Fahrraddiebstahl buchen. Bezüglich der Versicherungssumme kann hierbei zwischen 200.00 und 10.000 Euro gewählt werden. Der jährliche Aufpreis liegt entsprechend zwischen 14,40 und 720,00 Euro und gilt für alle Fahrräder, die sich im Haushalt befinden. Leider gilt der Versicherungsschutz nur zwischen 6:00 Uhr und 22:00 Uhr. Lediglich im Premium-Schutz sind Fahrräder rund um die Uhr versichert.

    Vertragskonditionen

    Die vertraglichen Konditionen der DEVK-Hausratversicherung werden übersichtlich und strukturiert dargestellt. Auch wenn es etwas Zeit in Anspruch nimmt, bis der Kunde die Übersicht der Versicherungsbedingungen findet, geben diese dennoch einen guten Aufschluss über alle Einzelheiten der Vereinbarung. Auch die tabellarische Auflistung der jeweiligen Tarifleistungen gewährt dem Kunden einen sehr guten Einblick in die verschiedenen Produkte und Bausteine.

    Die Hausratversicherung lässt sich außerdem in wenigen Schritten online berechnen und direkt abschließen.

    Kundenfreundliche Laufzeiten und Kündigungsfristen

    Die Mindestlaufzeit des Vertrags beträgt ein Jahr und die Kündigungsfrist jeweils drei Monate zum Ende der festen Vertragslaufzeit beziehungsweise des jeweiligen Versicherungsjahres. Außerdem hat der Kunde die Möglichkeit von seinem 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch zu machen – ohne die Angabe von Gründen.

    Die DEVK ist mit über 2.000 Filialen in ganz Deutschland vertreten. Somit kann die Versicherung nicht nur online, sondern auch direkt vor Ort, bei einem Kundenbetreuer abgeschlossen werden. Außerdem besteht die Möglichkeit der Kontaktaufnahme per E-Mail, Telefon (gebührenfrei) oder Live-Chat.

    Flexiblen Wunschtermin vereinbaren

    Auch ein Rückruftermin lässt sich individuell vereinbaren, sodass genügend Zeit bleibt das Anliegen in Ruhe zu besprechen. Leider lassen sich keine Zeitangaben finden, zu denen der Telefon-Support kontaktiert werden kann.

    Positiv fällt hingegen der vielseitige FAQ-Bereich auf, welcher Hilfestellungen zu fast allen Anliegen gibt.

    Zusammenfassung

    Die DEVK-Hausratversicherung bietet einen ausgezeichneten Schutz, welcher sich flexibel zusammenstellen lässt. Dank verschiedener Tarifvarianten sowie eines individuellen Bausteinsystems findet jeder Kunde seinen persönlichen Schutz. Besonders die vielfältige Kostenübernahme zahlreicher Gefahren und Schäden überzeugt hierbei.

    Leidglich die Vertragskonditionen sowie die Angabe zu den Telefonzeiten könnten etwas übersichtlicher dargestellt werden.

    Positiv sticht hingegen der Support-Bereich hervor. Neben dem persönlichen Gespräch in über 2.000 Filialen, kann der Kunde auf unterschiedlichsten Wegen mit dem Versicherungsdienstleistler Kontakt aufnehmen.

    Produkte

    Mit individuellen Versicherungslösungen für jede Lebenslage bändigen wir auch das größte Problem – von der Altersvorsorge bis zur Zahnzusatzversicherung.

    Ob Auto, Motorrad oder Campingfahrzeug, mit unserer Kfz-Versicherung sind Sie sicher und günstig unterwegs – im In- und Ausland.

    Unterwegs in die weite Welt? Mit unseren Reiseversicherungen sind Ihr Reisegepäck und Ihre Gesundheit überall bestens abgesichert.

    Wenn nur noch der Anwalt helfen kann, ist unser Rechtsschutz die beste Wahl. Wir schützen Ihr Recht – im Alltag, im Verkehr, am Arbeitsplatz.

    Missgeschicke passieren immer wieder. Wir schützen Sie vor unschönen Überraschungen und sichern Haftungsrisiken im Alltag und im Beruf ab.

    Ob Rohrbruch, Naturgewalten oder zerbrochenes Glas – auf unseren Versicherungsschutz rund um Ihr Zuhause können Sie sich verlassen.

    Die Gesundheit ist Ihr höchstes Gut. Ob private Vollversicherung, Zusatzschutz oder Krankentagegeld – wir bieten umfassenden Gesundheitsschutz.

    Ob Girokonto, Baufinanzierung oder profitable Anlagemöglichkeit: Bei der DEVK und ihren Kooperationspartnern ist Ihr Geld in guten Händen.

    Mit der richtigen finanziellen Absicherung können Sie den Risiken des Lebens gelassen entgegen treten und etwas für Ihre Vermögensbildung tun.

    Private Vorsorge für einen sorgenfreien Ruhestand wird immer wichtiger. Wir bieten Ihnen intelligente und flexible Vorsorgelösungen.

    Ihre Arbeitskraft ist Ihr Kapital. Die Berufsunfähigkeitsversicherung der DEVK schützt Sie vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit.

    Ein Unfall ist schnell passiert. Die Unfallversicherung der DEVK hilft Ihnen dabei, die finanziellen Folgen nach einem Unfall zu bewältigen.

    Ob Tierarztbesuch oder ein Schaden, den Ihr Haustier anrichtet – bei uns finden Sie den passenden Versicherungsschutz für Tiere und Tierhalter.

    Erhalten Sie regelmäßig Informationen zu unseren Produkten

    DEVK Hausratversicherung Test und Vergleich

    Die Zeitschrift Finanztest hat in ihrer Ausgabe 1/2009 die Tarife von 52 überregional tätigen Versicherungen untersucht. Dabei wurden die Prämien für eine Modellwohnung mit 85 Quadratmetern mit einer Versicherungssumme von 650 Euro pro Quadratmeter abgefragt. Der Schutz von Wertsachen wie Schmuck, Bargeld oder Wertpapiere ist mit mindestens 20 Prozent der Versicherungssumme eingeschlossen. Zudem wurden die Preise für Wohnorte mit unterschiedlich hohem Einbruchsrisiko abgefragt. Auch die DEVK Hausratversicherung wurde getestet.

    Für die DEVK wurden die Tarife Komfort und Plus (entspricht dem heutigen Tarif Premium) getestet. Positiv bewertet wurde dabei, dass Wertsachen bei beiden Tarifen mit 30 Prozent der Versicherungssumme abgesichert sind. Ein Versicherungsschutz für Fahrräder ist dagegen nur gegen einen Aufpreis erhältlich. Dazu war zum Testzeitraum der nächtliche Versicherungsschutz für Fahrräder beim Tarif Plus auf 500 Euro begrenzt und beim Tarif Komfort generell nicht inbegriffen. Punkten konnten die Tarife, was die Höhe der Beiträge betrifft. Hier lagen die Angebote der DEVK zum Teil deutlich unter denen einiger Mitbewerber.

    2. Rang bei Ökotest für Hausratversicherung der DEVK

    Bei der Zeitschrift Ökotest wurden in der Ausgabe 5/2012 Hausratversicherungen mit und ohne Elementarschadensschutz bewertet. Bewertet wurden nur Tarife, bei denen Fahrräder mit mindestens 2.250 Euro versichert waren. Dazu kamen Versicherungen ohne 24 h Schutz nicht mehr in die Wertung. Insgesamt wurden beim Test 185 Tarife von immerhin 54 Anbietern überprüft und bewertet.

    In der Kategorie Hausratversicherungen mit Elementarschadensschutz kam der Tarif Premium der DEVK mit einer Gesamtnote von 2,44 auf den 2. Rang. Im Vergleich zu den durchschnittlichen Prämien wurde das Preisniveau des Tarifs Premium als niedrig eingestuft. Dazu deckt der Tarif alle von den Testern geforderten Leistungen ab. Einzig die Kostenvorsorge wurde beim Test als sehr niedrig eingestuft. In der Kategorie ohne Elementarschadensschutz gab es für den Tarif Premium der DEVK die Gesamtnote 2,61 und damit verbunden eine Einstufung auf dem 3. Rang.

    Top-Platzierung bei der DISQ für DEVK

    Das Deutsche Institut für Servicequalität DISQ hat im März 2012 insgesamt 87 Tarife von 21 Anbietern unter die Lupe genommen. In die Gesamtbewertung flossen dabei zu 60 Prozent die Versicherungsleistungen und zu 40 Prozent die Höhe der Prämie ein. Dabei erreichte der Premium Tarif der DEVK in der Gesamtwertung mit 82,1 von 100 möglichen Punkten einen hervorragenden 4. Platz. In der Kategorie Versicherungsleistungen erreichte der Tarif Premium 84,6 Punkte und den 6. Platz. Was die Höhe der Prämie betrifft, gab es 78,4 Punkte und den 13. Platz. Der Tarif Komfort landete mit einer Punktzahl von 66,2 Punkten auf dem 18. Platz.

    Die Hausratversicherung der DEVK im Detail

    Die DEVK bietet mit den Tarifvarianten Aktiv, Komfort und Premium einen individuellen Versicherungsschutz für jeden Bedarf. Aktiv beinhaltet einen Basisschutz mit einer Selbstbeteiligung dessen Leistungen speziell auf die Bedürfnisse von jungen Versicherungsnehmern mit einer kleineren Wohnung ausgerichtet ist. Daneben bietet der Komforttarif einen Allroundschutz, der alle gängigen Risiken zu einem günstigen Preis absichert. Für Anspruchsvolle beinhaltet der Tarif Premium verschiedene Sofortleistungen im Versicherungsfall und umfassende Versicherungsleistungen. Eine komplette Mitversicherung von Schäden, die grob fahrlässig verursacht wurden, ist nur im Tarif Premium enthalten. Beim Tarif Aktiv ist die mögliche Versicherungssumme auf 5.000 und beim Tarif Komfort auf 20.000 Euro begrenzt.

    Bei der DEVK können Kunden unter drei unterschiedlichen Tarifvarianten für eine Hausratversicherung wählen. Neben dem günstigen Grundschutz Aktiv werden auch die Tarife Komfort und Premium angeboten. In den letzten Jahren wurden die Hausratversicherungen der DEVK bereits mehrfach getestet und gut bewertet.

    DEVK Adresse und Fakten

    Die DEVK gehört mit rund 4 Millionen Kunden und 13,4 Millionen abgesicherten Risiken zu den größeren deutschen Versicherern. Die DEVK bietet Versicherungs- und Vorsorgeprodukte in den Bereichen, Fahrzeuge, Reise, Rechtsschutz, Haftpflicht, Haus und Wohnen, Krankenversicherung, Geld und Finanzen, Leben, Altersvorsorge, Berufsunfähigkeitsvorsorge und Unfallversicherung an. Neben der Zentrale in Köln erfolgt die Kundenbetreuung auch über die rund 1.250 Geschäftsstellen. Dazu arbeitet die DEVK mit 2.250 hauptberuflichen Vertriebspartnern und rund 3.400 nebenberuflichen Vermittlern zusammen. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen etwa 3.900 Mitarbeiter.

    Источники: http://www.netzsieger.de/p/devk-hausratversicherung, http://www.devk.de/produkte/index.jsp, http://www.hausratversicherungtest.org/devk-hausratversicherung-erfahrungen/

    Gliedertaxe private unfallversicherung

    0

    Versicherungen vergleichen – Gьnstiger Versicherungsschutz

    Informations- & Vergleichsportal zu Versicherungen

    Gliedertaxe der Unfallversicherung – Tabelle

    Die Hцhe der Invaliditдtsleistung aus der privaten Unfallversicherung ist von der Art der Invaliditдt abhдngig, die nach einem Unfall von einem Arzt festgestellt werden muss. Jede Unfallversicherung verfьgt ьber eine Gliedertaxe, in der die Invaliditдtsgrade der verschiedenen Kцrperteile aufgelistet sind. Je hцher der Invaliditдtsgrad ist, desto hцher ist auch die Versicherungsleistung.

    Beispiel zur Versicherungsleistung

    Die vereinbarte Versicherungssumme liegt bei 100.000,- Euro.

    Man verliert aufgrund eines Unfalls ein Teil vom Bein unterhalb des Knies.

    Laut Gliedertaxe liegt hier der Invaliditдtsgrad bei 50 Prozent.

    Bei Einschluss einer Progression werden durch eine verbesserte Invaliditдtsstaffel die Invaliditдtsleistungen der privaten Unfallversicherung erhцht. Ab einem Invaliditдtsgrad von 25 Prozent kann die Versicherungsleistung verfьnffacht werden. Ab einer Invaliditдt von 50 Prozent kann das Siebenfache der Versicherungsleistung ausgezahlt werden. Die Art der Progression kann bei einem Versicherungsvergleich selber bestimmt werden, je nachdem wie man sich die Verbesserung der Gliedertaxe wьnscht.

    Tod der versicherten Person

    Wenn die versicherte Person stirbt, bevor Invaliditдtsleistungen aus der Unfallversicherung geltend gemacht wurden, bleibt der Anspruch auf die Versicherungsleistung trotzdem bestehen. Die Hцhe der Leistung wird in diesem Fall ebenso nach dem Invaliditдtsgrad berechnet, der aufgrund des Unfalls eingetreten ist. Der Invaliditдtsgrad muss dann auch von einem fachgerechten Arzt festgestellt werden.

    Gliedertaxe: Definition, Berechnung, Wissenswertes

    Zuletzt aktualisiert am 06.10.2017

    • Wissen
    • Ratgeber
    • Gliedertaxe

    Die Gliedertaxe ist ein integraler Bestandteil der privaten Unfallversicherung. Über sie bestimmen Versicherungen den Grad der Invalidität eines verunfallten Kunden. Entsprechend beeinflusst die Gliedertaxe unmittelbar die Leistung, die die Versicherung im Schadensfall an den Kunden auszahlt. Sie ist damit einer der wichtigsten Berechnungsfaktoren – zusammen mit der vereinbarten Versicherungssumme und dem Vervielfachungsfaktor Progression.

    Inhaltsverzeichnis

    Anders als die gesetzliche Unfallversicherung versichert die private Unfallversicherung auch Unfälle, die außerhalb der Arbeitszeit passieren. Über die Gliedertaxe ermittelt das Versicherungsunternehmen den Grad der Invalidität nach einem Unfall des Versicherungsnehmers. Jedem Bereich des Körpers wird dabei ein Invaliditätsgrad in Prozent zugeordnet. Der Versicherer errechnet aus diesem Grad und weiteren Faktoren wie der vereinbarten Versicherungssumme dann die Höhe der einmalig ausgezahlten Invaliditätsleistung.

    Beispiel: Im Rahmen Ihrer privaten Unfallversicherung haben Sie eine Versicherungssumme von 100.000 Euro vereinbart. Nach einem Unfall beträgt Ihr Invaliditätsgrad 40 Prozent – entsprechend erhalten Sie von Ihrer Versicherung eine Einmalzahlung von 40.000 Euro.

    Gliedertaxe: Beispiel-Tabelle und Ablauf

    Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat standardisierte Richtwerte für die Gliedertaxe festgelegt. Die zahlreichen, teils gestaffelten Angebote der Versicherer können jedoch nach oben und nach unten abweichen. Die Zeitschrift „Finanztest“ weist in der Ausgabe 12/2011 darauf hin, dass die Gliedertaxe bei einem guten Vertrag unbedingt besser ausfallen sollte als die Musterversion des GDV.

    Die folgende Tabelle stellt dar, wie sich die empfohlenen Invaliditätsgrade des GDV zusammensetzen (Stand: 25.03.2014). „Invalide“ bedeutet einen Verlust oder eine vollständige und dauerhafte Funktionsunfähigkeit der Körperteile und Sinnesorgane.

    Die Prozentangaben beziehen sich nur auf einen vollständigen Funktionsverlust der aufgeführten Körperbereiche. Sind Gliedmaßen nach einem Unfall teilweise in ihrer Funktion beeinträchtigt, passt das Versicherungsunternehmen den Invaliditätsgrad entsprechend an. Ist der Fuß eines Betroffenen beispielsweise zu 50 Prozent in seiner Funktion geschädigt, liegt ein Invaliditätsgrad von 20 Prozent vor (50 Prozent von 40 Prozent bei vollständigem Funktionsverlust).

    Körperteile, die in der Gliedertaxe nicht berücksichtigt sind, können den Invaliditätsgrad ebenso beeinflussen. Hierbei richtet sich die Bemessung danach, inwieweit der Verlust die gesamte physische und psychische Leistung eines Menschen beeinträchtigt. Als Bewertungsgrundlage zieht der zuständige Arzt einen gesunden Menschen gleichen Alters und gleichen Geschlechts heran.

    Wer stellt die Invalidität fest?

    In der Regel ermitteln der erstbehandelnde Arzt oder der Hausarzt den Invaliditätsgrad. Es kann jedoch vorkommen, dass die Versicherungsgesellschaft einen unabhängigen Gutachter für eine zweite Meinung zurate zieht. Sowohl der Versicherte als auch der Versicherungsnehmer sollten nach den Richtlinien des GDV ein Recht auf eine jährliche Folgeuntersuchung haben.

    Grundinvaliditätssumme und Progression

    Sind mehrere Gliedmaßen infolge eines Unfalls in ihrer Funktion beeinträchtigt, addiert die Versicherung entsprechend die Invaliditätsgrade der einzelnen Körperbereiche. Mehr als 100 Prozent Invalidität sind allerdings nicht möglich, der Betroffene gilt dann als vollinvalide. Entsprechend heißt die Versicherungssumme bei einer Invalidität von unter 100 Prozent auch Grundinvaliditätssumme.

    Sofern der Versicherte dies mit dem Unternehmen vereinbart hat, greift ab einem bestimmten Invaliditätsgrad, im Normalfall ab 26 Prozent, die sogenannte Progression. Durch diesen Faktor lassen sich die Leistungen im Versicherungsfall erhöhen. Meist können Versicherungsnehmer bei Vertragsabschluss zwischen drei Progressionsstaffeln in Höhe von 225, 350 und 500 Prozent wählen.

    Beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass die Progressionsrate nicht sofort in vollem Umfang greift, sondern abgestuft ist und im Verhältnis zur Invalidität exponentiell steigt. Das bedeutet, dass jeder Prozentpunkt der Invalidität nur mit einem bestimmten Anteil der Progression verrechnet wird, der jedoch über der Invaliditätsrate liegt. Es gibt feste Zuordnungen für jeden einzelnen Invaliditätsgrad zu einem bestimmten Anteil der Invaliditätssumme, die im Schadensfalls ausgezahlt wird. Bei einer Standardprogression von 225 Prozent erhalten Sie als Versicherter entsprechend erst bei einer Vollinvalidität 225 Prozent der Versicherungssumme. Zwischen 25 und 90 Prozent ist die Progression folgendermaßen gestaffelt:

    Genauere, nach einzelnen Prozentschritten auf geschlüsselte Tabellen sollten Sie im Schadensfall von Ihrem Versicherer anfordern.

    Die Progression ist insbesondere dafür da, Versicherungsnehmer gegen die hohen Kosten, die eine schwere bis sehr schwere Invaliditätmit sich bringt, abzusichern. Rechenbeispiele wie sich die Progression auswirkt, finden Sie im letzten Abschnitt dieses Ratgebers.

    Private Unfallversicherung: Tarifhürden Alter, Beruf, Vorerkrankung

    Indirekt haben einige weitere Faktoren Einfluss auf die Versicherungssumme und die Versicherungsbeiträge. Denn der Tarif, der Ihnen angeboten wird – und damit auch die Gliedertaxe, die Versicherungssumme sowie die Progression – hängt unter anderem auch davon ab, wie alt Sie sind, welchen Beruf Sie ausüben und ob Vorerkrankungen vorliegen.

    Die Tarifangebote der Versicherer sind stark abhängig vom Alter des Versicherungsnehmers. Bei Kindern und Kleinkindern zum Beispiel ist der Bedarf an Kapital im Falle einer Invalidität sehr hoch – immerhin muss die Leistung unter Umständen das ganze Leben lang gezahlt werden. Für Kinder wird häufig zu einer Grundinvaliditätssumme von mindestens 150.000 Euro und zu einer Progression von 225 Prozent geraten.

    Ältere Menschen, die eine private Unfallversicherung abschließen wollen, müssen in vielen Fällen Abstriche bei den Konditionen machen – ansonsten besteht die Gefahr, dass Versicherungsanbieter sie als Kunden ablehnen. In einem Test von Stiftung Warentest gewährten nur etwa 50 Prozent der getesteten Anbieter zu, Menschen über 75 Jahren den Abschluss eines Neuvertrags. Es ist zudem möglich, dass Versicherungsunternehmen einen bestehenden Versicherungsvertrag beenden, wenn der Versicherte ein bestimmtes Alter erreicht hat.

    Ähnlich wie der Berufsunfähigkeitsversicherung fallen die Versicherungsbeiträge für Menschen mit riskanteren Berufen höher aus als beispielsweise bei Büroangestellten. Außerdem bezahlen Frauen in der Regel etwas weniger als Männer. Einer höheren Gefahrengruppe zugeordnet werden zum Beispiel Handwerker oder LKW-Fahrer.

    Vorerkrankungen

    Menschen, die bei Vertragsabschluss bereits an einer Erkrankung leiden, müssen bei der privaten Unfallversicherung besonders vorsichtig sein. Einerseits können sich die Konditionen bei bestehenden Vorerkrankungen verschlechtern. Zum anderen hat die Gliedertaxe unter Umständen nicht dieselbe Gültigkeit wie bei einer rundum gesunden Person. Wenn ein Versicherter beispielsweise einen Finger verliert, aber zuvor schon an Gicht litt, wird die Versicherung den auszuzahlenden Betrag aller Wahrscheinlichkeit nach herabsetzen.

    Ehrliche Angaben machen

    Beim Ausfüllen des Vertrags sollten Sie unbedingt ehrlich mit bereits vorhandenen Erkrankungen umgehen. Kommen später Versäumnisse Ihrerseits ans Licht, kann es passieren, dass der Versicherer den Vertrag kündigt.

    Gliedertaxe, Progression, Summe: Welcher Faktor ist maßgeblich?

    Die Gliedertaxe ist ein wichtiger Bestandteil der Unfallversicherung, die Prozentangaben in der obigen Tabelle sind dabei als absolute Mindestwerte anzusehen. Gute Tarife haben eine verbesserte Gliedertaxe.

    Die größte Bedeutung fällt aber der Grundinvaliditätssumme zu. Denn schon eine geringe Invalidität kann den Alltag erheblich erschweren. Entsprechend sollten Sie auch nur Tarife in die engere Auswahl nehmen, die bereits ab einem Prozent Invalidität greifen und überall und zu jeder Zeit gültig sind. Der Verein Bund der Versicherten (BdV) nennt auf seiner Webseite eine Faustformel zur Festsetzung der Grundinvaliditätssumme. Als Berufstätiger (ohne Berufsunfähigkeitsversicherung) sollten Sie die Mindestsumme demnach nach Ihrem Alter und Bruttojahreseinkommen ausrichten.

    Eine Progression ist sinnvoll, da sie Sie im Fall einer schweren Invalidität zusätzlich absichert. Da allerdings bei einem Großteil der Behinderungsfälle der Invaliditätsgrad bei unter 50 Prozent liegt, ist auch die Höhe der Grundinvaliditätssumme von Bedeutung. Im Zweifelsfall sollten Sie eine höhere Grundinvaliditätssumme einer hohen Progression vorzuziehen. In den meisten Fällen gilt eine Progression von 225 oder 350 Prozent als empfehlenswert. Letztendlich ist die Höhe der Progression auch eine Kostenfrage: Bei einer Invalidität von über 25 Prozent steigt zwar die Höhe der Leistungen durch den Einschluss einer Progression deutlich, allerdings erhöhen sich mit einer größeren Progression auch die Versicherungsbeiträge.

    Wichtige und unwichtige Zusatzoptionen

    Die Versicherungsunternehmen haben zahlreiche zusätzliche Leistungen im Angebot. Relevant ist im Normalfall meist nur die Leistung im Todesfall. Diese sollte nach Möglichkeit etwa 10.000 Euro betragen. Von einer Unfallrente und insbesondere von der Beitragsrückgewähr raten Versicherten- und Verbraucherschutzverbände in der Regel ab. Die Unfallrente wird zumeist erst ab einer Invalidität von 50 Prozent ausgezahlt – darunter gehen Versicherte komplett leer aus. Zudem werden nach einem Unfall oftmals schnell hohe Summen benötigt.

    Bei Modellen mit Beitragsrückgewähr sichern die Versicherer dem Kunden zu, sie würden beim Ausbleiben eines Unfalls die Beiträge mit Zinsen zurückzahlen. Was attraktiv klingt, erweist sich laut dem Nachrichtenmagazin „Focus“ zufolge jedoch meist als Irreführung. Der Kunde kauft bei Vertragsabschluss nämlich zwei Versicherungen statt einer: die normale Unfallversicherung und eine Kapitallebensversicherung. Nicht nur steigen die Beiträge dadurch auf das Zwei- bis Dreifache, die versprochene Zahlung erhält der Kunde auch erst nach sehr langer Laufzeit – und muss sie dann noch versteuern.

    Anbieter-Leistungen vergleichen

    Wie bei jeder Versicherung kann ein Vergleich auch bei der privaten Unfallversicherung mit Gliedertaxe deutliche Preisunterschiede offenbaren. Gut vergleichen können Sie Gliedertaxen und Progressionen zum Beispiel, indem Sie die Leistungen verschiedener Anbieter für dasselbe Körperteil anschauen.

    Private Unfallversicherung und Gliedertaxe: Fallbeispiele

    Im Rechenbeispiel wird von den folgenden Daten eines potenziellen Versicherungskunden ausgegangen. Die Gliedertaxe entspricht den Richtlinien des GDV.

    Folgendermaßen sähe die Leistung der Versicherung unter verschiedenen Gesichtspunkten aus:

    Gehör auf einem Ohr (30 %)

    Gehör auf einem Ohr (30 %)

    Gehör auf einem Ohr (30 %)

    Gehör auf einem Ohr (30 %)

    Gehör auf einem Ohr (30 %)

    Gehör auf einem Ohr (30 %)

    Gehör auf einem Ohr (30 %)

    Gehör auf einem Ohr (30 %)

    Gehör auf einem Ohr (30 %)

    Gehör auf einem Ohr (30 %)

    Gehör auf einem Ohr (30 %)

    Gehör auf einem Ohr (30 %)

    Die Höhe der Versicherungssumme und die Progression haben also deutlich Auswirkungen auf die Leistung. Schon die kurze Beispielrechnung zeigt, dass die Leistungsunterschiede je nach vereinbarter Versicherungssumme teils enorm sind. Während ein Kunde mit 35-prozentiger Invalidität bei einer Deckungssumme von 100.000 Euro Leistungen in Höhe von 35.000 Euro erhält, sind es bei einer Versicherungssumme von 150.000 Euro auf 52.500 Euro – also 17.500 Euro mehr. Durch die Progression erhöhen sich die Beträge entsprechend weiter, auf 55.000 Euro respektive 82.500 Euro. Bei einer Versicherungssumme von 200.000 Euro, Vollinvalidität und einer Progression von 400 Prozent würde der beispielhafte Versicherungsnehmer eine Einmalzahlung von 800.000 Euro erhalten.

    An den GDV-Richtlinien orientieren

    Achten Sie beim Abschluss einer Unfallversicherung als Erstes auf eine ausreichende Versicherungssumme. Je höher, desto besser. Eine Progression kann die Leistung der Versicherung im Schadensfall exorbitant erhöhen – vor allem bei einem hohen Grad der Invalidität. Sie sollte daher der zweite Punkt auf Ihrer Checkliste für die Unfallversicherung sein.

    Wichtig: Je früher die Progression greift, desto besser. Die zugrundeliegende Gliedertaxe sollte mindestens auf dem Niveau der GDV-Richtlinien sein. Extraoptionen sind bis auf die Todesfallleistung vernachlässigbar.

    Lesen Sie mehr dazu

    Jahresarbeitsentgeltgrenze

    Krankenkasse wechseln und Beiträge sparen

    Über FinanceScout24

    Über FinanceScout24
    Folgen Sie uns

    Europaweit der größte Online-Automarkt

    Der Marktführer: Die Nr. 1 rund um Immobilien

    Gliedertaxe: Wieviel ist ein Körperteil wert?

    Der Grad der Behinderung nach einem Unfall ist ausschlaggebend für die Leistungen der Versicherungsgesellschaft. Verliert ein Motorradfahrer bei einem Unfall ein Bein, ist der Invaliditätsgrad höher als die abgeschnittene Fingerkuppe des Hobbybastlers. Und bei höherer Invalidität gibt es auch mehr Leistung.

    GroГџe Zehe fГјnf Prozent, Finger zehn Prozent, Arm 70 Prozent

    • Arm bis oberhalb des Ellenbogengelenks 65 Prozent

    • Arm unterhalb des Ellenbogengelenks 60 Prozent

    • Hand 55 Prozent • Daumen 20 Prozent

    • Zeigefinger 10 Prozent

    • anderer Finger 5 Prozent

    • Bein über der Mitte des Oberschenkels 70 Prozent

    • Bein bis zur Mitte des Oberschenkels 60 Prozent

    • Bein bis unterhalb des Knies 50 Prozent

    • Bein bis zur Mitte des Unterschenkels 45 Prozent

    • Fuß 40 Prozent

    • große Zehe 5 Prozent

    • andere Zehe 2 Prozent

    • Auge 50 Prozent

    • Gehör auf einem Ohr 30 Prozent

    • Geruchssinn 10 Prozent

    • Geschmackssinn 5 Prozent

    Wie berechnet die Unfallversicherung die Leistungen nach Gliedertaxe?

    Kompletter Verlust: Sie schlagen sich beim Holzhacken den Daumen ab. Dann erhalten Sie bei einer Gliedertaxe von 20 Prozent und einer Versicherungssumme vom 100.000 Euro eine einmalige Leistung von 20.000 Euro.

    Teilweise Schädigung oder Funktionsstörung, durch Arztgutachten bestätigt. Sie verletzten sich am Knie und können das Gelenk nicht mehr abknicken. Der Arzt bestätigt eine dauerhafte Schädigung des Körperteils von 10 Prozent. Bei einer Gliedertaxe von 70 und einer Versicherungssumme von 100.000 bekommt man 7.000 Euro.

    Progression: Haben Sie einen Vertrag mit Progression abgeschlossen, verhält es sich anders. Progression bedeutet mehr Invalidität – mehr Leistung. Beispiel: Versicherungssumme 100.000 Euro, Progression 225 Prozent. Bei einer Vollinvalidität erhalten Sie nicht 100.000 Euro, sondern 225.000 Euro. Wichtig zu wissen: Rein statistisch haben viele Unfälle weniger als 25 Prozent bleibende Funktionsstörungen. Für den Bereich 1 – 25 kommt die Versicherung mit Progression nicht auf. Die Staffelungen der Progression wirken sich deutlich auf die monatlichen Beiträge aus. Möchten Sie für alle Fälle die Progression im Vertrag mit aufnehmen, müssen Sie die höheren Beiträge in Kauf nehmen.

    Ab wann erkennt die Unfallversicherung überhaupt eine Invalidität an?

    Unfall, Invalidität – aber kein Geld: Wann die Unfallversicherung nicht leistet

    Dazu gehört neben Drogenrausch oder Alkoholeinfluss auch nicht selbstverschuldete körperliche Zustände wie kreislaufbedingte Ohnmachten, Epilepsie oder Schlaganfall. Erleidet die Hausfrau beim Fensterputzen eine Ohnmacht und fällt von der Leiter, leistet die private Unfallversicherung nicht für bleibende Schäden des Unglücks.

    Kann ein Versicherter nach einem Überfall seinen Beruf nicht mehr ausüben, deckt die Unfallversicherung nicht den finanziellen Ausfall durch die Berufsunfähigkeit. Hier greift nur die Berufsunfähigkeitsversicherung.

    Источники: http://www.versicherung-check.net/gliedertaxe.html, http://www.financescout24.de/wissen/ratgeber/gliedertaxe, http://www.check-unfallversicherung.com/gliedertaxe.php

    Versteuerung risikolebensversicherung

    0

    Lebensversicherung versteuern

    So müssen Sie Ihre Lebensversicherung versteuern

    • Zuletzt aktualisiert: 17. März 2015
    • Von: Finanztip-Redaktion

    Das Wichtigste in Kürze

    • Wie Sie Ihre Kapitallebensversicherung versteuern müssen, hängt vor allem vom Zeitpunkt des Abschlusses ab. Das entscheidende Datum ist dabei der 1. Januar 2005.
    • Auch die Frage, ob Sie sich die Versicherungssumme auf einen Schlag oder monatlich als Leibrente auszahlen lassen, spielt eine wichtige Rolle.
    • Wichtig ist zudem, wie lange Sie in Ihren Versicherungsvertrag eingezahlt haben und wie alt Sie beim Renteneintritt sind.
    • Um Steuervorteile zu nutzen, können Sie Ihre Kapitallebensversicherungspolice möglicherweise auf einen engen Verwandten übertragen.
    • Für Kapitallebensversicherungen, die als Leibrente ausgezahlt werden, wird Einkommensteuer auf den Ertragsteil fällig. Sie müssen also nicht nachträglich versteuern, was Sie eingezahlt haben, wohl aber das, was die Anlage der Sparsumme an Gewinn abgeworfen hat.
    • Die Auszahlung einer Risikolebensversicherung unterliegt nicht der Einkommensteuer.

    Unser Tipp: Bleiben Sie zu wichtigen Steuerfragen immer auf dem Laufenden – mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Die Kapitallebensversicherung ist noch immer eine der beliebtesten Formen der Altersvorsorge in Deutschland: Insgesamt gibt es hierzulande mehr als 90 Millionen laufende Policen. Die Zahl der Neuabschlüsse sinkt allerdings, seit die Steuervorteile nicht mehr gewährt werden, mit denen Kapitallebensversicherungen früher stets angepriesen wurden. Angesichts der derzeitigen Niedrigzinsphase werfen viele Verträge zudem kaum noch etwas ab, sodass viele versuchen, ihre Police zu verkaufen oder zu beleihen.

    Wer die Einzahlungen bis zum Ende durchgehalten hat, erhält die sogenannte Ablaufleistung. Sie setzt sich aus der angesparten Versicherungssumme, den Überschussanteilen und eventuell einem Schlussbonus zusammen. Ob und wie viel Steuern Sie auf diese Zahlung aus einer Kapitallebensversicherung, einer Rentenversicherung mit Kapitalwahlrecht oder einer fondsgebundenen Lebens- oder Rentenversicherung zahlen müssen, hängt entscheidend davon ab, wann Sie den Vertrag abgeschlossen haben.

    Abschluss vor dem 1. Januar 2005

    Haben Sie Ihre Kapitallebensversicherung, Rentenversicherung mit Kapitalwahlrecht oder fondsgebundene Lebens- oder Rentenversicherung vor dem 1. Januar 2005 abgeschlossen, ist die Ablaufleistung unter folgenden Voraussetzungen komplett steuerfrei:

    • Der Betrag der Ablaufleistung wird vollständig auf einmal ausbezahlt.
    • Die Versicherungsgesellschaft hat die Police bis zum 31. Dezember 2004 ausgestellt.
    • Der erste Beitrag wurde spätestens bis zum 31. März 2005 eingezahlt.
    • Der Vertrag hat eine Laufzeit von mindestens zwölf Jahren.
    • Sie müssen mindestens fünf Jahre Beiträge gezahlt haben. Das bedeutet, dass Sie eine Versicherung mit zwölf Jahren Laufzeit höchstens sieben Jahre beitragsfrei stellen können.

    Wird Ihnen die Ablaufleistung als monatliche Rente, also als sogenannte Leibrente ausbezahlt, müssen Sie den Ertragsanteil versteuern. Er hängt vom Alter ab, mit dem Sie sich die Kapitallebensversicherung auszahlen lassen: Je früher Sie in den Ruhestand gehen, desto höher ist der steuerpflichtige Ertragsanteil. Bei einem 65-Jährigen beläuft er sich auf 18 Prozent. Gehen Sie mit 55 in Rente, beträgt er 26 Prozent.

    Die genaue Höhe des zu versteuernden Ertragsanteils berechnet Ihr Versicherer für Sie. Die Einnahmen müssen Sie dem zu versteuernden Einkommen hinzurechnen, das Sie in Ihrer Steuererklärung angeben.

    Abschluss nach dem 31. Dezember 2004

    Haben Sie Ihre Kapitallebensversicherung, Ihre Rentenversicherung mit Kapitalwahlrecht oder Ihre fondsgebundene Lebens- oder Rentenversicherung nach dem 31. Dezember 2004 abgeschlossen, gilt für die steuerliche Behandlung das Alterseinkünftegesetz (AltEinkG, hier als PDF). Es ordnet Kapitalanlageprodukte wie private Renten- oder Kapitallebensversicherungen der sogenannten 3. Schicht zu, deren Erträge generell voll steuerpflichtig sind.

    Unser Tipp: Bleiben Sie zu wichtigen Steuerfragen immer auf dem Laufenden – mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Wann Sie nur die Hälfte versteuern müssen

    Ausnahmsweise nur die Hälfte der Erträge Ihrer Kapitallebensversicherung müssen Sie versteuern, wenn,

    • die Ablaufleistung in einem Betrag ausgezahlt wird,
    • der Vertrag eine Mindestlaufzeit von zwölf Jahren hat,
    • die Auszahlung nach Vollendung des 60. Lebensjahrs erfolgt (für Neuverträge seit dem Jahr 2012 dem vollendeten 62. Lebensjahr) und
    • der Todesfallschutz mindestens 50 Prozent der Beitragssumme umfasst (für Verträge, die nach dem 31. März 2009 abgeschlossen wurden).

    Für alle Versicherungsverträge, die nach dem 31. März 2009 abgeschlossenen wurden, setzt § 20 Abs. 1 Nr. 6 S. 6 EStG steuerliche Mindeststandards für die Anforderungen an die Risikoleistung aus einer Kapitallebensversicherung, die sogenannte 50-Prozent-Regel. Das heißt:

    • Die Risikoleistung muss sich bis zum Ende der Laufzeit des Vertrags auf mindestens 50 Prozent der für die gesamte Laufzeit zu zahlenden Beträge summieren.
    • Die vereinbarte Leistung muss im Todesfall des Versicherten das Deckungskapital oder den Zeitwert der Versicherung spätestens fünf Jahre nach Vertragsabschluss um mindestens zehn Prozent des Deckungskapitals, des Zeitwerts oder der Summe der gezahlten Beiträge übersteigen.

    Teilauszahlung und Todesfallschutz

    Haben sie eine Kapitallebensversicherung mit mehreren Erlebensfallzahlungen während der Versicherungsdauer abgeschlossen, ermäßigt sich nach jeder Teilauszahlung der Mindesttodesfallschutz in dem Verhältnis, in dem die Teilauszahlungssumme zum aktuellen Rückkaufswert vor Abzug von Kosten steht.

    Sind diese detaillierten Regelungen nicht erfüllt, entfällt die Vergünstigung, dass Sie nur die Hälfte der Erträge versteuern müssen.

    Beispiel: Die vertraglich vereinbarte Beitragssumme beträgt 140.000 Euro und die garantierte Erlebensfallleistung 200.000 Euro. Der Mindesttodesfallschutz beträgt gemäß 50-Prozent-Regel demnach 70.000 Euro. Nach 20 Jahren Laufzeit beträgt der Rückkaufswert 180.000 Euro und es erfolgt eine Teilauszahlung von 60.000 Euro. Der Mindesttodesfallschutz ermäßigt sich im Verhältnis 60.000 Euro zu 180.000 Euro, also um ein Drittel. Nach der Teilauszahlung beträgt der Mindesttodesfallschutz somit zwei Drittel von 70.000 Euro, also rund 46.667 Euro.

    Wird Ihnen die Ablaufleistung als Leibrente ausgezahlt, hat sich an der Besteuerung im Vergleich zur Rechtslage vor dem 1. Januar 2005 nichts geändert. Das heißt: Bekommen Sie eine monatliche Rente aus Ihrer Versicherung, müssen Sie in Ihrer Steuererklärung den Ertragsanteil Ihrem zu versteuernden Einkommen hinzurechnen.

    Steuern sparen durch Wechsel des Versicherungsnehmers

    Bei einer nach dem 31. Dezember 2004 abgeschlossenen Versicherung lässt sich gegebenenfalls durch den Wechsel des Versicherungsnehmers Einkommensteuer sparen. Beispiel: Eltern übertragen den Versicherungsvertrag auf Sohn oder Tochter oder ein Kind überträgt den Vertrag auf die Eltern.

    Das kann sich zum Beispiel lohnen, wenn Eltern ihre Police auf den studierenden Sohn übertragen, der vorerst kein eigenes Einkommen hat und auch dann voraussichtlich eine geringere Steuerlast zu tragen hat, wenn er nach seinem Abschluss in den Beruf einsteigt. Solange der Sohn also kein oder ein deutlich geringeres Einkommen hat als seine Eltern, kann die Familie so insgesamt Steuern sparen.

    Der Wechsel des Versicherungsnehmers bewirkt nicht, dass die Mindestvertragsdauer von zwölf Jahren für Zwecke der Einkommensteuer neu beginnt. Das hat der Bundesfinanzhof in seinem Beschluss vom 23. April 2010 (Az. VIII B 48/08) bestätigt. Dort heißt es, dass „der mit Zustimmung des Versicherers erfolgende Eintritt des Steuerpflichtigen in einen von einem anderen abgeschlossenen Lebensversicherungsvertrag gegen laufende Beitragszahlung nicht als Abschluss eines neuen Vertrags anzusehen ist“ (BFH-Urteil vom 9. Mai 1974 VI R 137/72, BFHE 112, 484, BStBl II 1974, 633).

    Unser Tipp: Bleiben Sie zu wichtigen Steuerfragen immer auf dem Laufenden – mit unserem kostenlosen Newsletter!

    So versteuern Sie eine Berufsunfähigkeitsrente

    Beziehen Sie eine Berufsunfähigkeitsrente, die während einer befristeten Dauer gezahlt wird, müssen Sie diese als zeitlich begrenzte Leibrente mit dem Ertragsanteil gemäß § 55 EStDV versteuern.

    Die Höhe des Ertragsanteils hängt von der Dauer der Rentenzahlungen ab: Je kürzer die Berufsunfähigkeitsrente gezahlt wird, desto niedriger ist generell der Ertragsanteil. Lassen Sie sich von Ihrem Versicherer die Höhe des Ertragsanteils bestätigen und rechnen Sie diese Summe zu Ihrem restlichen zu versteuernden Einkommen hinzu.

    Diskutieren Sie mit!

    Sollen wir Sie

    Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps – kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

    Vielen Dank für Ihre Anmeldung

    Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
    2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
    3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

    Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

    Das könnte Sie auch interessieren

    Noch mehr sparen mit Finanztip

    Finanztip Newsletter

    • Jede Woche die besten Tipps
    • Absolut kostenlos
    • 100% werbefrei

    Kostenlos anmelden

    Artikel verfasst von

    Die Experten für Verbraucherfinanzen

    Die Finanztip-Redaktion besteht aus einem Team von Experten, die völlig unabhängig für Sie recherchieren, damit Sie die beste Entscheidung treffen können. Die Experten arbeiten in den Teams Bank & Geldanlage, Versicherung & Vorsorge, Recht & Steuern sowie Energie/Reise/ Mobilität & Medien. Bei der Wahl der Zeitschrift „Wirtschaftsjournalist“ zur Wirtschaftsredaktion des Jahres belegte die Redaktion 2015 den zweiten Platz.

    ehemaliger freier Finanztip-Mitarbeiter

    Ludwig Heinz hat als freier Finanztip-Redakteur zu Themen rund um Verbraucherfinanzen geschrieben. Zuletzt arbeitete er als Teamleiter Anlagestrategie für Gruner + Jahr Wirtschaftsmedien in Frankfurt, davor als Ressortleiter Wirtschaft und Politik bei der Anlegerzeitschrift Börse Online in München. Zudem war er in unterschiedlichen Positionen für mehrere Banken tätig, überwiegend im Research. Ludwig Heinz studierte nach einer Bankausbildung Betriebs- und Volkswirtschaftslehre in München.

    Risikolebensversicherung Steuer: Diese Punkte sollte man beachten

    Kurze Zusammenfassung

    • Die Kosten fГјr eine Risikolebensversicherung kГ¶nnen von der Steuer abgesetzt werden.
    • Im Leistungsfall kann Erbschaftssteuer anfallen.
    • Erbschaftssteuerfrei ist die Versicherungssumme nur, wenn der Versicherungsnehmer eine andere Person versichert und selbst der BegГјnstigte ist.

    Inhaltsverzeichnis

    Die Einkommenssteuererklärung löst in jedem Jahr wieder Grauen bei vielen Bürgern aus. Jede Menge Felder, die befüllt werden wollen, und ein Dschungel aus Quittungen, Bestätigungen und anderem Papierkram, den es zu bewältigen gilt. Doch trotz der Menge an Material freut man sich über jeden Euro, den man von der Steuer absetzen kann. Auch die Aufwände (die bezahlten Beiträge) für eine Lebensversicherung können steuerlich geltend gemacht werden. Wer also für die Sicherheit seiner Lieben einen Hinterbliebenenschutz in Form einer Risikolebensversicherung abgeschlossen hat, kann die Beitragskosten hierfür in der Einkommenssteuererklärung angeben.

    Wie gibt man die Risikolebensversicherung in der Steuererklärung an?

    Eine Risikolebensversicherung soll im Todesfall die Hinterbliebenen absichern. Die Aufwände für diese Versicherung können steuerlich als sonstige Vorsorgeaufwendungen abgesetzt werden. Die Beiträge für das entsprechende Jahr sind in Zeile 50 der Anlage Vorsorgeaufwand einzutragen. Hier können von sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmern pro Jahr maximal 1.900 Euro steuerlich geltend gemacht werden. Gemeinsam veranlagte Ehegatten erhalten diesen Freibetrag pro Person. Für Freiberufler und Selbstständige gilt eine Höchstgrenze von 2.800 Euro bei Sonderausgaben. Doch auch die Kosten für die gesetzliche Sozialversicherung sind bei dieser Summe einzubeziehen. Liegen diese Kosten bereits über dem Höchstbetrag, so werden keine weiteren Ausgaben für Versicherungsbeiträge mehr berücksichtigt. Insofern ist zwar die Risikolebensversicherung steuerlich absetzbar, aber nur, wenn der Höchstbetrag für das jeweilige Jahr noch nicht ausgeschöpft wurde.

    Nur die Eintragung des Betrags in die Steuererklärung genügt allerdings nicht. Ergänzend dazu muss auch ein Nachweis über die gezahlten Beiträge erbracht werden. Diese Beitragsbescheinigung erhält der Versicherungsnehmer in der Regel um den Jahreswechsel, so dass er sie der Steuererklärung beilegen kann.

    Erbschaft und Risikolebensversicherung: Steuer vor dem Abschluss berГјcksichtigen

    Beim Thema Steuer denkt wohl jeder zuerst an die Einkommenssteuer. Doch wenn es um die Risikolebensversicherung geht, sollte man auch die Erbschaftssteuer bedenken. SchlieГџlich wird die Risikolebensversicherung ausschlieГџlich im Todesfall der versicherten Person ausgezahlt. Gerade deshalb sollte man sich Гјberlegen, wie genau der Versicherungsvertrag aussehen soll.

    Die Risikolebensversicherung begГјnstigt die versicherte Person

    Sind der Versicherungsnehmer (Beitragszahler), die versicherte Person und der Begünstigte ein und dieselbe Person, so fällt die Versicherungssumme der Risikolebensversicherung nach dem Tod dieser Person in deren Erbmasse. Dies ist vor allem dann ein Vorteil, wenn der Verstorbene Schulden hinterlassen würde. Denn diese können mit der Versicherungssumme der Risikolebensversicherung verrechnet und idealerweise ausgeglichen werden. Wird die Erbschaftssteuergrenze nicht überschritten, ist die Auszahlung der Risikolebensversicherung steuerfrei.

    Die Risikolebensversicherung begГјnstigt eine andere Person

    Wird jedoch bei Abschluss der Versicherung eine andere Person begünstigt, so erfolgt die Auszahlung der Versicherungssumme der Risikolebensversicherung direkt an diese bezugsberechtigte Person. Auch hier gilt: Solange die Erbschaftssteuerfreibeträge eingehalten werden, ist die Leistung aus der Risikolebensversicherung steuerfrei.

    Mit der Risikolebensversicherung Erbschaftssteuer ganz umgehen?

    Anders verhält es sich, wenn zwar Versicherungsnehmer (Beitragszahler) und Begünstigter dieselbe Person, der Versicherte, jedoch jemand anderes ist. Stirbt die versicherte Person während der Laufzeit, erfolgt die Auszahlung der Versicherungssumme an den Begünstigten, ohne dass Erbschaftssteuer anfällt. Schließlich ist der Begünstigte gleichzeitig auch Versicherungsnehmer bzw. Beitragszahler und erhält damit eine Versicherungsleistung aus einem von ihm selbst abgeschlossenen und bezahlten Vertrag. Es ist darauf zu achten, dass die Beiträge zur Risikolebensversicherung tatsächlich vom Versicherungsnehmer gezahlt werden, da es ansonsten zu Problemen mit dem zuständigem Finanzamt kommen kann.

    Risikolebensversicherung abschlieГџen: Worauf achten?

    Bei der Wahl der passenden Risikolebensversicherung sollten bestimmte Fragen bedacht werden. Dazu gehören beispielsweise:

    Wie hoch soll die Versicherungssumme sein?

    Welche Versicherungsdauer ist gewГјnscht? Gibt es eine maximale Laufzeit?

    Wie werden erwirtschaftete ГњberschГјsse an die Versicherungsnehmer weitergegeben?

    Gibt es bestimmte Voraussetzungen, wenn man die Nachversicherungsgarantie in Anspruch nehmen möchte?

    Die Risikolebensversicherung für Partner: Erbschaftssteuer fallabhängig

    Im Bereich der Risikolebensversicherung können neben Einzelverträgen jedoch auch Partnerversicherungen abgeschlossen werden. Das bedeutet, dass sowohl die Ehefrau als auch der Ehemann durch einen gemeinsamen Vertrag abgesichert sind (beide sind versicherte Personen). Man spricht von einer verbundenen Risikolebensversicherung. Welche steuerlichen Konsequenzen im Todesfall einer der beiden Personen entstehen, ist in erster Linie davon abhängig, wer Versicherungsnehmer bzw. Beitragszahler ist und wessen Todesfall zuerst eintritt.

    Ist die Ehefrau Versicherungsnehmerin (Beitragszahlerin) und ihr Ehemann stirbt vor ihr, so erhält sie die Versicherungssumme aus eigenem Recht erbschaftssteuerfrei. Schließlich ist sie Versicherungsnehmerin und bezahlt auch die Beiträge. Stirbt jedoch die Ehefrau vor dem Ehemann, so bekommt dieser die Versicherungssumme durch den Tod der Versicherungsnehmerin. Die Versicherungsleistung fällt damit in den Nachlass der Ehefrau, so dass bei Überschreiten des Erbschaftssteuerfreibetrags für diese Summe der Risikolebensversicherung Steuer zu bezahlen ist.

    In einigen Fällen ist es auch möglich, dass beide Partner bei einer Risikolebensversicherung auf Gegenseitigkeit als Versicherungsnehmer eingetragen werden. In diesem Fall reduziert sich die Erbschaftssteuer im Todesfall einer versicherten Person auf 50 Prozent der ausgezahlten Summe.

    Absicherung des Nachwuchses mit Risikolebensversicherung: Erbschaftssteuer sparen

    Bei einer verbundenen Risikolebensversicherung ist zu beachten, dass die Versicherungssumme nur einmal, also beim Tod der ersten versicherten Person, ausgezahlt wird. Im Todesfall der zweiten Person erfolfgt also keine Versicherungsleistung mehr. Handelt es sich nun um eine Familie mit Kindern, die es abzusichern gilt, sollte man darüber nachdenken, ob es nicht sinnvoll wäre, zwei getrennte Risikolebensversicherungsverträge abzuschließen. In diesem Fall wären die Kindern doppelt, also für den Tod eines jeden Elternteils separat abgesichert.

    Wer bereits die Steuerthematik bereits beim Versicherungsabschluss beachtet hat, kann so außerdem auch die Erbschaftssteuer umgehen. So können beide Partner jeweils den anderen versichern. Auf diese Weise sind Beitragszahler und Begünstigter die gleiche Person, der Versicherte ist jeweils der Partner. Dies gilt auch für unverheiratete Lebensgefährten. Diese können so in jedem Fall profitieren, da der Erbschaftssteuerfreibetrag für unverheiratete Partner entsprechend gering ausfällt.

    Erbschaftssteuer: Wie hoch sind die Freibeträge?

    In einigen Fällen zahlt der Begünstigte bei der Auszahlung der Risikolebensversicheurng Erbschaftssteuer. Freibeträge, die dem Verwandtschaftsgrad angepasst sind, können jedoch vorher ausgeschöpft werden.

    Aktuelle Freibeträge bei der Erbschaftssteuer:

    Ehegatte oder eingetragener Lebenspartner: 500.000 Euro

    Kinder (ebenso Stief- und Adoptivkinder): 400.000 Euro

    Enkelkinder: 200.000 Euro

    Eltern sowie GroГџeltern: 100.000 Euro

    Geschwister, Nichten und Neffen, Schwiegereltern, Verlobte und sonstige: 20.000 Euro

    Überlebende Ehepartner, eingetragene Lebenspartner und Kinder werden darüber hinaus zusätzlich sogenannte Versorgungsfreibeträge gewährt. Während Ehegatten und eingetragenen Lebenspartnern ein fester Freibetrag zur Verfügung steht, ist die Höhe dieser Summe bei Kindern abhängig von deren Alter.

    Ehepartner oder eingetragene Lebenspartner: 256.000 Euro

    Kinder bis 5 Jahre: 52.000 Euro

    Kinder zwischen 5 und 10 Jahren: 41.000 Euro

    Kinder zwischen 10 und 15 Jahren: 30.700 Euro

    Kinder zwischen 15 und 20 Jahren: 20.500 Euro

    Kinder zwischen 20 und 27 Jahren: 10.300 Euro

    Stehen dem BegГјnstigten des Versorgungsfreibetrags auch VersorgungsbezГјge durch den Tod des Verstorbenen, z.B. Witwen- oder Waisenrente, die nicht erbschaftssteuerpflichtig sind, zur VerfГјgung, so wird der Versorgungsfreibetrag um den Kapitalwert dieser BezГјge gekГјrzt.

    Aufgepasst bei der Steuer: Risikolebensversicherung mit Bedacht abschließen und später absetzen

    Letztendlich spielen zwei Steuersätze in Zusammenhang mit der Risikolebensversicherung eine Rolle. Zum einen ist dies die Einkommenssteuer: Es besteht hier grundsätzlich die Möglichkeit, die Beiträge zur Risikolebensversicherung steuerlich abzusetzen. Den anderen Punkt, die Erbschaftssteuer, sollte man bereits vor Abschluss bedenken und auch diesbezüglich Vorkehrungen treffen. Denn je nach Ausgestaltung des Versicherungspolice muss der Begünstigte auf die Summe aus der Risikolebensversicherung Steuer zahlen. Welcher Betrag laut Erbrecht anfällt, hängt dabei vor allem vom Verwandtschaftsgrad und dem damit verbundenen Erbschaftssteuerfreibetrag sowie von der Höhe der Versicherungsleistung ab.

    Risiko­lebens­versiche­rung über Kreuz

    Eine Risikolebensversicherung verspricht preiswerte Absicherung für Familienangehörige im Todesfall. Jedoch fällt bei der Auszahlung der Versicherungssumme Erbschaftssteuer an. Mit diesem einfachen Trick zeigen wir Ihnen, wie Sie die Steuer sparen können.

    Eine Risikolebensversicherung ist das richtige Produkt um seinen Partner vor finanziellen Risiken im Falle des eigenen Ablebens abzusichern. Bereits bei geringen Beiträgen kann man eine hohe Todesfallsumme mit langer Laufzeit vereinbaren. Einziges Problem: Wenn es zur Auszahlung kommt, möchte auch das Finanzamt seinen Anteil haben.

    Gerade für unverheiratete Paare oder eheähnliche Lebensgemeinschaften kann dies zu Geldeinbußen führen, denn bei Paaren ohne Trauschein beträgt der Steuerfreibetrag nur 20 000 Euro (zum Vergleich: Ehepartner haben einen Freibetrag von 500 000 Euro, Kinder von 400 000 Euro). Doch mit einem einfachen Trick können Sie sich vor den Ansprüchen des Fiskus schützen.

    Überfordert mit der Suche? Keine Sorge, wir helfen!

    Überfordert mit der Suche? Keine Sorge, wir helfen!

    Die Lösung: Risikolebensversicherung über Kreuz

    Normalerweise versichert der Versicherungsnehmer sein eigenes Leben, bezahlt die Beiträge dafür selbst und trägt seinen Partner als Begünstigten ein. Bei dieser Variante wird eine Erbschaftssteuer fällig. Wenn Sie diese umgehen möchten, sollten Sie nicht Ihr eigenes Leben versichern, sondern das ihres Partners und der sollte wiederum Ihr Leben versichern.

    Bei dieser sogenannten Risikolebensversicherung über Kreuz zahlen Sie für Ihre eigene Absicherung im Falle des Verscheidens Ihres Partners. Da Sie hierbei Beitragszahler und Versicherungsnehmer sind, erben Sie nichts, sondern haben selbst für Ihren Hinterbliebenenschutz gezahlt. Somit wird die Versicherungssumme nicht mehr als Erbe behandelt, sondern gilt als Vertragsleistung und ist damit steuerfrei.

    Besonders bei viel Erbmasse wichtig

    Gerade bei größeren Besitzständen ist diese Form der Risikolebensversicherung interessant, da die Freibeträge oft nicht ausreichen, um alle Vermögensgegenstände abgabenfrei zu transferieren.

    Doch nicht nur Steuern lassen sich mit diesem Tipp sparen, auch Erbschleicher kann man damit in die Schranken weisen: Da die Versicherungsleistung nicht mehr als Erbschaft gilt, entfallen auch eventuelle Pflichtanteile anderer Erben.

    Wie ist die Erbfolge? Welche Leistungen erhalten Hinterbliebene?

    Erfahren Sie in unserem großen Vorsorge-Ratgeber alles zu Themen wie Erbfolge, Testament oder Patientenverfügung!

    Verbraucher sollten diesen kleinen Kunstgriff der Kreuzkonstellation nicht ungeprüft auf ihren Fall übertragen. Es können beispielswiese Gebühren für den doppelten Vertragsabschluss anfallen, die dann die Kosten einer Risikolebensversicherung in die Höhe treiben können.

    Deshalb sollten Sie, um nicht den Überblick im Tarif- und Gebührendschungel zu verlieren, auf kompetente Beratung durch einen Experten setzen. Gemeinsam prüft er mit Ihnen, welchen Schutz Sie wirklich brauchen, wo dieser am günstigsten zu haben ist und mit welchen Produkten er sinnvoll erweitern lässt. Warten Sie nicht länger, nutzen Sie jetzt die Chance sich kosteneffektiv und allumfassend abzusichern!

    Risikolebensversicherung Vergleich und Testsieger

    Wenn Sie wissen möchte, welche Anbieter bei Stiftung Warentest und Focus Money überzeugt haben, lesen Sie unsere Zusammenfassungen von Risikolebensversicherung Test. Woran Sie gute Tarife erkennen und den richtigen für Ihren Bedarf finden, erfahren Sie unter Risikolebensversicherung Vergleich.

    Noch ein letzter Steuertipp in diesem Beitrag: Selbst die Prämien der Risikolebensversicherung lassen sich nach § 10 des Einkommenssteuergesetzes als Vorsorgeaufwendungen absetzen.

    Falschangaben bei den Gesundheitsfragen

    Ein Gericht hat nun entschieden: Der Arzt darf schweigen.

    Zusatzversicherungen

    Wer sich umfassend absichern möchte, sollte einen Blick auf günstige Kombiverträge werfen.

    Ihre Vorteile auf risikolebensversicherung.de

    Optimaler Schutz für die Menschen, die Ihnen am wichtigsten sind.

    Ihr Fachportal seit 2001

    Mit unserem Tarifvergleich einen günstigen Tarif finden

    Individuell

    Die passende Absicherung genau für Sie

    Beliebte Beiträge

    Wie kann man die Beiträge zur Risikolebensversicherung von der Steuer absetzen? Wann fällt die Erbschaftssteuer an?

    Источники: http://www.finanztip.de/lebensversicherung-versteuern/, http://www.tarif-testsieger.de/risikolebensversicherung/steuer/, http://risikolebensversicherung.de/ueber-kreuz/

    Renteninformation muster

    0

    Pressebilder und Bildnachweise

    Die Renteninformation der Deutschen Rentenversicherung ist bürgerfreundlich.

    © Deutsche Rentenversicherung Bund – wdv/Jan Lauer

    Versicherte sollen die enthaltenen Informationen einfach nachvollziehen können.

    © Deutsche Rentenversicherung Bund – wdv/Jan Lauer

    Mit Hilfe der Renteninformation kann jeder seine persönliche Vorsorge planen und optimieren.

    © Deutsche Rentenversicherung Bund – wdv/Jan Lauer

    So sieht die Renteninformation 2015 aus

    © Deutsche Rentenversicherung Bund

    Welche Informationen enthält meine Renteninformation?

    © Deutsche Rentenversicherung Bund

    Copyright und Belegexemplare

    Der Abdruck der Pressefotos ist zusammen mit den Presseinformationen honorarfrei. Bitte geben Sie als Bildnachweis „Deutsche Rentenversicherung Bund – wdv/Jan Lauer“ bzw. „Deutsche Rentenversicherung Bund“ an.

    Belegexemplare senden Sie bitte an:

    Deutsche Rentenversicherung Bund

    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation

    zusätzliche Informationen

    Ihr kurzer Draht zu uns

    Meinen Rentenversicherer finden:

    Ihre Sammelmappe

    Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.

    Inhalt Rentenbescheid / Inhalt Renteninformation – welche Informationen finden Sie darauf

    Dass die gesetzliche Rente alleine als Vorsorge nicht mehr ausreichen und die private Altersvorsorge immer wichtiger wird, davon berichtet dieser erschreckende Beitrag. Weitere Informationen zum Rentenbescheid und zur Renteninformation finden Sie unten.

    Veröffentlicht unter Altersvorsorge | Publiziert am 20. April 2013 von Marco Mahling

    Inhalt Rentenbescheid / Inhalt Renteninformation

    Den Inhalt Rentenbescheid / Renteninformation regelmäßig auf Fehler prüfen

    Menschen, die ihr Arbeitsleben hinter sich gebracht haben, sehen ihrem Rentenbescheid mit großer Spannung entgegen. Heutzutage beträgt das Regelrentenalter für einen jungen Menschen 67 Jahre . Doch aufgrund der enorm komplizierten Berechnung jeder individuellen Rente sind leider auch viele Falschberechnungen möglich. Aus diesem Grunde sollten Sie genauestens Ihren Inhalt Rentenbescheid / Inhalt Renteninformation prüfen und alle Daten sorgsam mit Ihren persönlichen Unterlagen vergleichen.

    Eine regelmäßige Kontrolle der Versicherungszeiten zu Inhalt Rentenbescheid / Inhalt Renteninformation kann zu einer frühzeitigen Behebung eventueller Fehler beitragen und langwierigen Ärger vermeiden.

    Berechnung gesetzliche Rente

    Wie berechnet sich eigentlich die gesetzliche Rente und deren Höhe? Nachlesen können Sie das hier auf meinem Blog: Rentenberechnung

    ARD PlusMinus vom 11.12.2013

    In einem Beitrag vom Magazin PlusMinus wurde darüber berichtet, dass Arbeitnehmer jedes Jahr eine Renteninformation von der geseztlichen Rentenversicherung erhalten. Darin steht vor allem, welche Rente der Arbeitnehmer beim Eintritt in den Ruhestand bekommen wird. Diese Werte sind aber häufig viel zu optimistisch gerechnet und werden so wohl kaum eintreffen. Nehmen Sie sich 7 Minuten Zeit und schaun Sie sich den Beitrag in der ARD Mediathek dazu an. Sie werden staunen, wie hoch Ihre Rentenlücke tatsächlich ist:

    Inhalt Rentenbescheid / Inhalt Renteninformation prüfen hat oberste Priorität

    Die ständigen Veränderungen durch die Rentenreformen sowie die demographische Entwicklung, die die Höhen der Renten deutlich beeinflusst, machen die Berechnungen immer schwieriger. Dadurch entstehen Fehler, die oft nur mühsam und manchmal mit Hilfe des Gerichts korrigiert werden können. Sobald Sie Ihren Rentenbescheid / Renteninformation erhalten haben, prüfen Sie Ihn umgehend auf Inhalt Rentenbescheid (=Informationen Rentenbescheid) und vergleichen Sie den Datenverlauf Ihrer geleisteten Beiträge.

    Inhalt Rentenbescheid / Inhalt Renteninformation – was muss darauf zu finden sein

    Zunächst kann man dort nachlesen, wann man in Rente gehen „darf“ (=Regelrentenalter). Des Weiteren findet man in einem Kasten die Höhe der

    Wann kann man in Rente gehen bei einer Regelaltersgrenze von 67?

    vollen Erwerbsminderungsrente, die derzeit erworbenen Ansprüche und die zu erwartende Altersrente zum Regelrentenalter. Weitere Info´s dazu finden Sie weiter unten in der Muster-Renteninformation.

    Aus dem Inhalt Rentenbescheid (=Inhalt Renteninformation) müssen explizit auch alle Versicherungszeiten hervorgehen. Auch Ausbildungs-, Studien-und Kindererziehungszeiten müssen berücksichtigt sein. Wenn Sie Ihren Inhalt Rentenbescheid / Inhalt Renteninformation prüfen , achten Sie auf eventuelle Unterbrechungen durch Krankheit oder Arbeitslosigkeit. Die Pflege von Angehörigen muss ebenfalls bei den Rentenbeiträgen mit angerechnet werden.

    Ausschlaggebend sind ferner Berufserkrankungen, die Ihr Arbeitsleben beeinflussten und zu berücksichtigen sind. Auch zusätzliche Einkommen von Rentnern fließen in die Rentenberechnung mit ein.

    Beschäftigungszeiten, die mit Auslandsaufenthalten verbunden waren, sind häufig Fehlerursachen eines Rentenbescheides. Schwierig ist es auch dann, wenn das Arbeitsleben von Zeiten der Selbständigkeit unterbrochen wurde und für diese keine freiwilligen Beiträge geleistet wurden.

    Dies trifft ebenso auf die Hinterbliebenenrente zu. Vor allem dann, wenn der überlebende Partner auf selbständiger Basis arbeitet und die Höhe seines Einkommens unregelmäßig ist. Auch hier gilt daher, Inhalt, Informationen Rentenbescheid exakt kontrollieren.

    Denken Sie bei Ihrer Altersvorsorge auch an Ihre Arbeitskraft

    Jeder vierte Mann und jede fünfte Frau wird berufsunfähig in Deutschland und die Frage an Sie lautet dann: Können Sie sich Ihre Altersvorsorge noch leisten? Wie hoch die Absicherung bei Erwerbungsfähigkeit über die Rentenversicherung? Laden Sie sich meinen Leitfaden herunter, darin erfahren Sie alles:

    Inhalt Rentenbescheid: Versicherungsverlauf prüfen – Muster als Download mit fehlerhaften Verlauf

    Wichtig ist, dass Sie Ihren Versicherungsverlauf auch mal überprüfen , damit auch wirklich alle Zeiten für die Ausbildung, Elternzeit, Zivildienst usw. richtig eingetragen sind. Hier finden Sie einen fehlerhaften Versicherungsverlauf zum Download (ca. 3,1 MB):

    Auf diesem Muster Versicherungsverlauf ist falsch , dass diese Versicherte Person in den Jahren 1977 bis 1980 keine berufliche Ausbildung eingetragen hat. Ihre wurde eine Pflichtbeitragszeit fälschlicherweise eingetragen. Was hat das zur Auswirkung? Während der Ausbildungszeit bekommt Sie pro Jahr 0,75 Entgeltpunkte zugesprochen. Das ist eine Aufwertung von Ihrer staatlichen Rente , weil sonst das Jahresbruttogehalt ins Verhältnis zum durchschnittlichen Jahresbruttogehalt eines Bundesbürgers gestellt wird und damit sind die gutgeschriebenen Entgeltpunkt wesentlich geringer. Aktuell bekommt man im Jahr 2013 für einen Entgeltpunkt 28,07 € im Westen von Deutschland. Wenn dieser Muster-Versicherten bspw. 2 ganze Entgeltpunkt dadurch verloren gehen, verliert Sie 56,14 € mtl. staatliche Rente lebenslang . Das kann sehr schnell einige Hundert bzw. Tausend €uro ausmachen. Wichtig dabei ist auch, dass die Elternzeit richtig eingetragen wird, weil man dafür für jedes Kind, das vor 1992 geboren ist 1 Entgeltpunkt bekommt und für jedes Kind ab 1992 geboren ganze 3 Entgeltpunkt bekommt.

    Dass viele Rentenbescheide / Renteninformationen Fehler beinhalten, hat das ZDF Magazin WISO im August 2012 festgestellt. Leider hat das ZDF den Beitrag aus der Mediathek genommen aber wenn Sie diesen über Google suchen, werden Sie ein paar Artikel darüber finden.

    Einen Muster-Rentenbescheid / Muster-Renteninformation finden Sie hier zu Einsicht:

    Muster-Rentenbescheid mit allen Informationen und Inhalten

    Hilfe durch unabhängige Rentenberater

    Unabhängige Rentenberater sind absolute Profis in Sachen Altersruhegeld. Sie können jeden Inhalt Rentenbescheid / Renteninformation prüfen und wissen, was an Inhalt, Informationen Rentenbescheid (=Renteninformation) enthalten sein muss. Es ist zu empfehlen, ihre Hilfe bereits vor der Beantragung einer Rente in Anspruch zu nehmen. Denn dieses komplexe Gebiet ist weitaus diffiziler als das Erstellen einer jährlichen Einkommensteuererklärung und erfordert sehr viel Sachverstand.

    Unabhängige Rentenberater sind nicht nur Rentenexperten, sondern auch vor Gericht anerkannt und können dort ihren Mandanten als Rechtsbeistand zur Seite stehen.

    Rückfragen / weitere Unterlagen

    Wenn Sie dazu weitere Fragen haben zum Inhalt Rentenbescheid / Inhalt Renteninformation oder weitere Unterlagen wünschen, so senden Sie mir bitte eine Email zu ([email protected]) oder nutzen mein Kontaktformular.

    Renten ABC Deutsche Rentenversicherung

    Die Deutsche Rentenversicherung stellt ein Renten ABC zur Verfügung, wo Ihnen über 150 Fachbegriffe zur Rente nochmal erklärt werden. Hier können Sie es als PDF downloaden (ca. 750 kb):

    Wie viel staatliche Rente wird es vom Staat geben und wie hoch ist die Erwerbsminderungsrente?

    Das können Sie in diesem Video ansehen (ca. 3 Min.):

    Dieses Video auf YouTube ansehen

    Marco Mahling ist als unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler tätig im Raum München und Ingolstadt, online berät er seine Kunden aber aus ganz Deutschland. Er ist gelernter Bankkaufmann, zertifizierter Fondsspezialist (TÜV-Süd), Experte für private Vorsorge (DMA), qualifizierter Berater zur Riester-Rente sowie Fachmann für Vorsorgemanagement und berät seine Kunden in den Bereichen Ruhestandsplanung, private Krankenversicherung und Immobilien. Auf Bewertungsplattformen im Internet lässt er sich von seinen Kunden bewerten und hat auf dem Portal von WhoFinance mehr als 500 Referenzen. Über seinen Blog hält er seine Interessenten auf dem Laufenden und informiert seine Kunden regelmäßig per Newsletter.

    4 Kommentare zu “Inhalt Rentenbescheid / Inhalt Renteninformation – welche Informationen finden Sie darauf”

    Kategorien

    Finanzdienstleistungen Marco Mahling GmbH & Co. KG

    Renteninformation einfach erklärt (Fragen & Antworten)

    Die Renteninformation der Deutschen Rentenversicherung wirft viele Fragen auf. Die Wahrheit hinter der Renteninformation bleibt vielen Lesern verborgen und die tatsächliche Höhe seiner Altersrente erfährt der Versicherte nicht. Hier erfahren Sie alle wichtigen Informationen zur Renteninformation und die wichtigsten Fragen werden ausführlich beantwortet.

    Welchen Zweck erfüllt die Renteninformation?

    Die finanzielle Situation im Alter sollte für jeden Bundesbürger ein zentrales Thema seiner finanziellen Planung sein. Eine Planung macht jedoch nur Sinn, wenn man den aktuellen Status kennt und welche Ziele angestrebt werden. Deshalb möchte die Deutsche Rentenversicherung mit der Renteninformation allen Versicherten eine Grundlage zur Planung der einer zusätzlichen privaten und betrieblichen Altersvorsorge zur Hand geben. Das Ziel der Renteninformation besteht darin, den Versicherten einen Überblick über seine aktuelle Rentenanwartschaft und die Höhe der zu erwartenden Rente zu verschaffen.

    Welche Informationen will die Renteninformation vermitteln?

    Die Renteninformation ist sehr übersichtlich gestaltet und der Leser kann folgende wichtige Informationen entnehmen:

    • Höhe der aktuell erworbenen Rentenanwartschaften
    • Höhe der künftig zu erwartenden Altersrente
    • Höhe Rente wegen voller Erwerbsminderung
    • Hochrechnung der Altersrentenansprüche bis zur Erreichens der Regelaltersgrenze
    • Gezahlte Beiträge

    Wer erhält wann die Renteninformation?

    Ab dem 27. Lebensjahr wird die Renteninformation jährlich automatisch an alle Versicherte verschickt. Die Informationen wird stets auf der Basis der aktuelle Rechtslage erstellt.

    Informationen Vorderseite: Wo finden Sie was und was steht drin?

    Grafik: Muster eine Renteninformation. Quelle: Deutsche Rentenversicherung Bund

    (1) Hier sehen Sie das Datum, ab wann Sie die Regelaltersrente erhalten können. In diesem Beispiel kann Frau Eva Mustermann ab dem 01.07.2026 regulär in die Altersrente gehen.

    Wenn Sie vor diesem Termin die Altersrente beziehen möchte, dann ist das grundsätzlich möglich. Allerdings in der Regel mit einem Rentenabschlag von 0,3 Prozent pro Monat. Die Regelaltersgrenze liegt für vor 1949 Geborenen bei 65. Bei 1948 bis 1964 geborene wird die Regelaltersgrenze stufenweise angehoben. Bei nach 1964 geborene liegt die Regelaltersgrenze bei 67. Ein frühzeitiger Bezug ist ab 63 möglich, allerdings mit Abschlägen.

    (2) Kurz und knapp, der Hinweis auf mögliche zukünftige Abzüge von der Rente.

    Leider wird dieser Punkt in der Renteninformation zu wenig thematisiert. Denn die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge sowie gegebenenfalls die Steuern auf die Rente können die tatsächliche Rentenhöhe empfindlich schmälern.

    (3) Hier sehen Sie Ihren Rentenanspruch für den Fall der vollen Erwerbsminderung. Ist Frau Mustermann aus gesundheitlichen Einschränkungen nicht mehr voll erwerbsfähig, wird Sie eine Rente von 733,88 Euro pro Monat erhalten.

    Die Erwerbs-/Berufsunfähigkeit ist ein wichtiges Thema bei der Altersvorsorge. Stiftung Warentest zählt diese Absicherung zur Pflichtversicherung für jeden Bundesbürger. Doch auf die Absicherung durch die Rentenversicherung sollten Sie sich nicht verlassen. Zu gering, zu lückenhaft und im schlimmsten Fall keinen Anspruch. Diese Absicherung sollten Sie durch eine private Vorsorge Ihrem persönlichen Bedarf anpassen.

    (4) Hier wird Ihr aktueller Anspruch aus der gesetzlichen Rentenversicherung ausgewiesen. Würde Frau Mustermann keine Einzahlungen mehr in die Rentenkasse leisten, dann wird die Altersrente zum 01.07.2026 voraussichtlich 679,15 Euro betragen.

    (5) An dieser Stelle wird Ihre Rente hochgerechnet. Es wird unterstellt, dass Sie bis zum 01.07.2026 Beiträge wie im Schnitt der letzten 5 Kalenderjahre einzahlen. Bei Frau Mustermann würde dann eine Altersgrenze von 1.034,87 Euro zur Auszahlung kommen. Mögliche Rentenanpassungen sind dabei nicht berücksichtigt.

    (6) Hier werden Rentenanpassungen hochgerechnet. Der Rentenanspruch von 1.034,87 Euro könnte bei Frau Mustermann je nach prozentualer Rentenanpassung auf 1.160 Euro oder 1.310 Euro ansteigen.

    Die Hochrechnung der Rente in der Renteninformation muss man kritisieren. Es wird den Versicherten ein Gefühl der Sicherheit vermittelt, obwohl die Rentenversicherung mit negativen Entwicklungen (Demographischer Wandel, sinkendes Renteneintrittsalter etc. ) zu kämpfen hat und es um die gesetzliche Rente leider nicht gut bestellt ist. Die Annahmen der Hochrechnung wurden bereits mehrfach nach unten korrigiert und auch für die künftigen Rentner sieht es nicht rosig aus. Deshalb ist es mehr als fragwürdig, ob diese Zahlen tatsächlich erreicht werden oder eher als Rentenillusion betrachtet werden müssen.

    (7) Auch die Deutsche Rentenversicherung hat erkannt, dass es ohne private bzw. zusätzliche Altersvorsorge nicht mehr geht. Deshalb erfolgt hier der Hinweis auf mögliche Versorgungslücken. Der Hinweis auf den Kaufpreisverlust ist leider nicht prominent dargestellt und vermittelt dem Leser keine brauchbare Information.

    Ja, man kann es nicht oft genug sagen: Eine zusätzliche Vorsorge zur gesetzlichen Rente ist für die meisten Bundesbürger existentiell wichtig. Die gesetzliche Rente wir die finanzielle Absicherung im Alter nicht schaffen. Umso mehr muss man den Hinweis zur Inflation (Kaufpreisverlust) bei der Rentenhöhe kritisieren. In diesem Punkt kann die Renteninformation hinsichtlich Aussagekraft am wenigsten punkten. Das kann auch der Hinweis auf der Rückseite der Renteninformation zur Kaufkraftverlust nicht wettmachen. Es wäre wünschenswert, wenn die Renteninformation auf einem zusätzlichen Blatt eine detaillierte Rentenberechnung für jeden Versicherten erstellen würde und die Kaufkraftverluste realistisch dargestellt werden.

    Informationen Rückseite: Wichtige Informationen zu Beiträgen und Entgeltpunkte?

    Grafik: Muster eine Renteninformation. Quelle: Deutsche Rentenversicherung Bund

    (8) Hier erfolgt ein Hinweis auf welcher Grundlage die Rentenberechnung erstellt wurde und welche Rolle die Entgeltpunkte einnehmen. Auch die aufgelaufenen Entgeltpunkte werden ausgewiesen.

    (9) Interessant sind auch die bereits geleisteten Beiträge auf das Rentenkonto und aus welchen Quellen die Beiträge kommen.

    Zu spät für ein zusätzliche Altersvorsorge?

    Je früher desto besser, aber zu spät ist es für eine zusätzliche Altersvorsorge fast nie. Je älter Sie jedoch sind, umso weniger Zeit haben Sie für den Vermögensaufbau. Aber besser spät starten als nie. Was Sie der Aufbau einer privaten Altersvorsorge im jeweiligen Lebensalter „kostet“, können Sie aus der nachstehenden Infografik „Zu spät für eine zusätzliche Altersvorsorge?“ entnehmen.

    Infografik: „Zu spät für eine zusätzliche Altersvorsorge?

    Sie dürfen diese Infografik gerne auf Ihrer Webseite bzw. in Ihren Publikationen verwenden.

    Lesebeispiel: Eine 40-jährige Frau kann auf eine voraussichtliche Rentendauer von 23,9 Jahre hoffen. Um 100 Euro zusätzliche Rente aus der privaten Vorsorge lebenslang mit einer jährlichen Steigerung von 2 Prozent beziehen zu können, wird ein Kapitalbedarf von 24.830 € zum 65. Lebensjahr benötigt. Das benötigte Kapital von 24.830 € kann bei einer 3 % Verzinsung mit einer mtl. Sparrate von 55,85 € aufgebaut werden.

    Der erste Schritt zur privaten Altersvorsorge

    Bevor Sie mit dem Aufbau einer privaten Rente starten, sollten Sie Ihren aktuellen Rentenstatus prüfen.

    • Wie hoch ist der Anspruch aus der gesetzlichen Rente?
    • Wann kann ich tatsächlich in Rente gehen?
    • Wie wird sich die Inflation auf die Kaufkraft meiner Rente auswirken?
    • Welchen Betrag benötige ich im Alter für meinen Lebensstandard?

    Diese und noch weitere Fragen sollten Sie nach Möglichkeit mit einem auf das Thema Altersvorsorge spezialisierten Berater klären. Wenn Sie über Ihre Altersvorsorge Bescheid wissen und die Rentenlücke kennen, dann ist es Zeit für den Aufbau einer privaten Vorsorge. Mit dem Rentenschätzer können Sie jetzt „in die Zukunft schauen“, eine Schnellberechnung durchführen, im Anschluss weitere Informationen zur Rentenversicherung anfordern und Vergleiche bzw. Angebote zur privaten Rente einholen.

    Die Versicherten der Deutschen Rentenversicherung erhalten ab dem 27. Lebensjahr jährlich eine Renteninformation auf dem Postweg. Die Renteninformation soll einen Überblick über die Rentenanwartschaft und die spätere Altersrente vermitteln. Leider kann der Leser nicht wirklich herauslesen, wie es tatsächlich mit der eigenen Rente und damit der späteren Altersversorgung bestellt ist. Denn es wird lediglich die Bruttorente, aber nicht die Rentenzahlung nach Abzug von Steuer und Sozialversicherungsbeiträgen (Nettorente) ausgewiesen. Auch die Renten-Hochrechnungen sind zu optimistisch ausgelegt und die Inflation (Kaufkraftverlust) wird nur angesprochen, aber nicht ausgewiesen. Ohne eine zusätzliche private Rente drohen viele Bundesbürger im Alter finanzielle Probleme. Die Infografik „Zu spät für ein zusätzliche Altersvorsorge?“ zeigt, was der Aufbau einer Zusatzrente kostet. Wir empfehlen Ihnen, sich möglichst frühzeitig um die private Altersvorsorge zu kümmern und eine bedarfsgerechte Rentenberatung in Anspruch zu nehmen. Der erste Schritt zur privaten Altersvorsorge kann ein Renten-Check mit dem Rentenschätzer sein.

    Der Artikel „Renteninformation einfach erklärt (Fragen & Antworten)“ wurde am 29.12.2015 verfasst.

    Источники: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/4_Presse/infos_der_pressestelle/02_medieninformationen/03_pressematerial/pressemappen/renteninformation/bilder_renteninfo.html, http://www.finanzen-versicherungen-blog.de/inhalt-rentenbescheid-informationen/, http://www.einfach-rente.de/renteninformation

    Gesetzliche rentenberechnung online

    0

    Rentenbeginn- und Rentenhöhenrechner

    In den vergangenen Jahren sind die Altersgrenzen für Altersrenten schrittweise angehoben worden. Sie haben jedoch die Möglichkeit, bestimmte Altersrenten vor dem Erreichen der regulären Altersgrenze in Anspruch zu nehmen. Wer früher die Rente beziehen will, muss in der Regel Abschläge in Kauf nehmen.

    Über den Rentenbeginnrechner können Sie den frühestmöglichen und den regulären Rentenbeginn aller Renten wegen Alters ermitteln. Hierzu ist die Angabe Ihres Geburtsdatums erforderlich. Durch die Eingabe zusätzlicher Kriterien zeigt das Berechnungsergebnis in tabellarischer Form die für Sie in Frage kommenden Renten wegen Alters auf. Alle Rentenarten, die durch die angegebenen Eingrenzungsmerkmale ausgeschlossen sind, werden nicht aufgeführt.

    Auf die Darstellung einer Rentenart wird ebenfalls verzichtet, wenn bei dem eingegebenen Geburtsdatum der ermittelte Rentenbeginn sowohl mit als auch ohne Abschläge vor dem 01.01.2008 liegt. Falls es bei der jeweiligen Rentenart Vertrauensschutzregeln gibt, werden diese ebenfalls berücksichtigt. Gleichzeitig wird der prozentuale Abschlag, mit dem Sie bei der vorzeitigen Inanspruchnahme der Altersrente rechnen müssen, angezeigt. Sie können dann selbst entscheiden, ob Sie mit finanziellen Einbußen in Rente gehen möchten.

    Der Rentenbeginnrechner ist für die Ermittlung des möglichen Rentenbeginns bei Altersrenten entwickelt worden. Andere Rentenarten lassen sich damit nicht darstellen.

    Darüber hinaus können Sie mit einfachen Angaben aus der Renteninformation, die die Kunden jährlich per Post erhalten, auch die Rentenhöhe ermitteln. Die online ermittelten Rentenbeträge sind allerdings unverbindlich und können eine individuelle und kostenlose Beratung in einer der Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung nicht ersetzen.

    Hinweise zur Nutzung des Formulars

    • Bitte füllen Sie das Feld „Geburtsdatum“ in der Form „tt.mm.jjjj“ aus.
    • Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.
    • Die geltenden Voraussetzungen für die jeweiligen Rentenarten rufen Sie bitte über die nebenstehenden Links ab.
    zusätzliche Informationen

    Ihr kurzer Draht zu uns

    Meinen Rentenversicherer finden:

    Ihre Sammelmappe

    Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.

    Online-Rechner nutzen

    Das geht ganz einfach

    Wir bieten Ihnen einige Berechnungsprogramme an. So können Sie beispielsweise mit Hilfe Ihrer letzten Renteninformation den frühestmöglichen, den regulären Beginn und die Höhe Ihrer Altersrente ermitteln.

    Bitte wählen Sie:

    Rentenbeginn- und Rentenhöhenrechner

    Ermitteln Sie mit Hilfe Ihrer letzten Renteninformation den frühestmöglichen, den regulären Beginn und die Höhe Ihrer Altersrente.

    Barwertrechner

    Ermitteln Sie die Höhe der Kaufkraft Ihrer zukünftigen Leistung aus heutiger Sicht.

    Gleitzonenrechner

    Der Gleitzonenrechner berechnet die Beitragsanteile von Arbeitnehmern und Arbeitgebern, wenn das daraus erzielte Arbeitsentgelt zwischen 400,01 und 800,00 Euro im Monat liegt.

    Berechnungshilfen "Flexirente"

    Unter den Berechnungshilfen „Flexirente“ stehen Ihnen der Hinzuverdienstrechner und der Flexirentenrechner zur Verfügung.

    zusätzliche Informationen

    Ihr kurzer Draht zu uns

    Meinen Rentenversicherer finden:

    Ihre Sammelmappe

    Hier gelangen Sie zur Sammelmappe, in der sich alle Publikationen befinden, die Sie bisher zur Bestellung / zum Download vorgemerkt haben.

    Haben Sie Fragen zu unseren Online-Diensten?

    Dann schreiben Sie bitte an unseren

    Für allgemeine Anfragen steht Ihnen unser Kontaktformular zur Verfügung.

    Rentenrechner – Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung

    Mit wie viel Rente kцnnen Sie rechnen?!

    Mit wie viel Rente kцnnen Sie im Alter aus der gesetzlichen Rentenversicherung Deutschland rechnen?! Um diese Frage zu beantworten empfehlen wir Ihnen unseren Rentenrechner.

    Sie ergдnzen die Felder entsprechend Ihren individuellen Gegebenheiten. Empfohlene Werte auf Basis von Erfahrungen aus der Vergangenheit, sind voreingestellt, so z.B. die Inflationsrate. Bei der Ermittlung Ihrer zukьnftigen Rente werden Gehaltssteigerungen, Rentenanpassungen und die jдhrliche Inflationsrate berьcksichtigt (die durchschnittliche jдhhrliche Inflationsrate aus den vergangenen 50 Jahren betrдgt 2,8 %).

    Achten Sie auf sorgfдltige Angaben, vor allem bei langjдhrigen Sparformen wie der Altersvorsorge machen sich bereits kleine Prozentpunkte, langfristig deutlich bemerkbar.

    Berechnung der Rente auf Basis der Rentenpunkte BfA

    Die Berechnung der zu erwartenden Rente basiert auf der Berechnung von Rentenpunkten die von der Deutschen Rentenversicherung vergeben werden. Das Ergebnis stellt eine Annдherung an die zu erwartende Altersrente dar und basiert auf Zukunftsprognosen wie z.B. zukьnftigen Rentenanpassungen und Inflationsraten. Auf dieser Basis kцnnen Sie fьr sich ermitteln ob das erwartete Ergebnis fьr Ihre Zwecke ausreichend ist, oder ob Sie zusдtzlich privat vorsorgen sollten.

    Inflationsrate

    Die Inflationsrate ist ein entscheidender Faktor bei der Berechnung von langfristigen Geldanlagen. So betrug die Inflationsrate der Bundesrepublik Deutschland durchschnittlich 2,8 % jдhrlich, gerechnet auf die vergangenen 50 Jahre. Hierzu folgendes Beispiel: Bei einer Inflationsrate von 2,5 % jдhrlich, haben 3.000,- Ђ in 10 Jahren einen Wert von 2.344,- Ђ und in 30 Jahren eine Kaufkraft von 1.430,- Ђ.

    Rentenanpassungen

    Zukьnftige Rentenanpassungen werden bei der Berechnung berьcksichtig. Rentenanpassungen im aktuellen Jahr basieren auf Lohnentwicklungen aus dem Vorjahr. Stьtzt man sich bei der Berechnung auf Erfahrungen der letzten 30 Jahre, dann erhдlt man eine durchschnittliche Rentenanpassung von 1,1 % jдhrlich.

    Rentenpunkte

    Auf Basis der Rentenpunkte BfA wird Ihr Rentenanspruch ermittelt. Die Bundesanstalt fьr Arbeit (BfA) vergibt Rentenpunkte auf Basis des Gehaltes des Versicherungspflichtigen. Die Anzahl der Rentenpunkte richten sich dabei nach dem Gehalt eines versicherten im Verhдltnis zum Durchschnittseinkommen (Ost oder West). Auch auf fьr Arbeitslosengeldempfдnger, Studierende, Wehr- oder Zivildienst, Zeiten von Kindererziehung gibt es Rentenpunkte. Wenn Sie die Anzahl Ihrer persцnlichen Rentepunkte nicht kennen, kцnnen Sie diese mit unserem Rentepunkterechner nдherungsweise ermitteln.

    Rentenlьcke

    Die Rentenlьcke ist die Differenz Ihres letzten Monatsgehaltes und der zu erwartenden Rente.

    Beitragsbemessungsgrenze West / Ost gesetzliche Rentenversicherung 2017

    Beitragsbemessungsgrenze 2017 Rentenversicherung West: 6.350 Euro monatlich und jдhrlich 76.200 Euro.

    Riester-Testsieger

    Die Riester-Rente, die leistungsstarke Vorsorge mit hohen staatlichen Zuschьssen. Alle Testsieger im Vergleich

    RentenWiki

    Beratung zur privaten Altersvorsorge! Expertenrat – unverbindlich und kostenlos!

    Источники: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/02_online_dienste/03_online_rechner_nutzen/rentenbeginn_hoehenrechner/Rentenbeginnrechner_node.html, http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/02_online_dienste/03_online_rechner_nutzen/online_rechner_node.html, http://www.brutto-netto-rechner.info/rente.php